16.09.2014
  • 19:23NASA will Rückkehr der bemannten Raumfahrt in die USA ankündigen

  • 18:59Frankreich: Regierung gewinnt Abstimmung

  • 18:33Krawalle um geräumtes Gebäude in Sao Paulo

  • 18:08Netflix in Deutschland gestartet

  • 17:38Kurden vertreiben IS-Kämpfer aus fünf Dörfern im Nordirak

  • 17:11UNICEF: Mehr Einsatz gegen Kindersterblichkeit

  • 16:43Gericht hebt einstweilige Verfügung gegen Taxi-Konkurrent Uber auf

  • 16:15Moskau verstärkt Truppen auf der Krim

  • 15:56Stiftung Warentest: Konto-Überziehen noch immer zu teuer

  • 15:48Frankreichs Premier wirbt eindringlich um Vertrauen in Reformkurs

  • 15:25Muslime rufen für Freitag zu Aktionstag auf

  • 15:01Gericht: Reiseveranstalter müssen keine genauen Flugzeiten angeben

  • 14:29UNO fordert eine Milliarde Dollar für Kampf gegen Ebola

  • 14:05Erster großer Fernbusanbieter gibt auf

  • 13:53Niederlande: Tote bei Massenkarambolage

  • 13:28FAZ will bis zu 200 Stellen streichen

  • 12:56Mehr Väter in Babypause - Budget für Elterngeld steigt leicht

  • 12:42Kiew und EU billigen Partnerschaft

  • 12:35Neuer Katalog der Milchstraße: 219 Millionen Sterne kartiert

  • 12:11Sonderstatus für Ostukraine gebilligt

Zurück zur Startseite

Alle Meldungen im Überblick

  • 19:23NASA will Rückkehr der bemannten Raumfahrt in die USA ankündigen

  • 18:59Frankreich: Regierung gewinnt Abstimmung

  • 18:33Krawalle um geräumtes Gebäude in Sao Paulo

  • 18:08Netflix in Deutschland gestartet

  • 17:38Kurden vertreiben IS-Kämpfer aus fünf Dörfern im Nordirak

  • 17:11UNICEF: Mehr Einsatz gegen Kindersterblichkeit

  • 16:43Gericht hebt einstweilige Verfügung gegen Taxi-Konkurrent Uber auf

  • 16:15Moskau verstärkt Truppen auf der Krim

  • 15:56Stiftung Warentest: Konto-Überziehen noch immer zu teuer

  • 15:48Frankreichs Premier wirbt eindringlich um Vertrauen in Reformkurs

  • 15:25Muslime rufen für Freitag zu Aktionstag auf

  • 15:01Gericht: Reiseveranstalter müssen keine genauen Flugzeiten angeben

  • 14:29UNO fordert eine Milliarde Dollar für Kampf gegen Ebola

  • 14:05Erster großer Fernbusanbieter gibt auf

  • 13:53Niederlande: Tote bei Massenkarambolage

  • 13:28FAZ will bis zu 200 Stellen streichen

  • 12:56Mehr Väter in Babypause - Budget für Elterngeld steigt leicht

  • 12:42Kiew und EU billigen Partnerschaft

  • 12:35Neuer Katalog der Milchstraße: 219 Millionen Sterne kartiert

  • 12:11Sonderstatus für Ostukraine gebilligt

  • 18:59Frankreich: Regierung gewinnt Abstimmung

  • 17:38Kurden vertreiben IS-Kämpfer aus fünf Dörfern im Nordirak

  • 16:15Moskau verstärkt Truppen auf der Krim

  • 15:48Frankreichs Premier wirbt eindringlich um Vertrauen in Reformkurs

  • 15:25Muslime rufen für Freitag zu Aktionstag auf

  • 14:29UNO fordert eine Milliarde Dollar für Kampf gegen Ebola

  • 12:42Kiew und EU billigen Partnerschaft

  • 12:11Sonderstatus für Ostukraine gebilligt

  • 11:58UN: Fortschritt im Kampf gegen Hunger

  • 11:38Berlin prüft OSZE-Mission in Ukraine

  • 11:193.000 US-Militärangehörige sollen in Afrika gegen Ebola kämpfen

  • 10:42BGH prüft Datenschutz im Internet

  • 09:15Drei ISAF-Soldaten bei Selbstmordanschlag in Kabul getötet

  • 08:34Kardinal Marx: Ja zu Waffen an Kurden

  • 07:16Union und SPD grenzen sich von AfD ab

  • 07:07Führungswechsel bei Thüringer SPD

  • 06:31USA weiten Angriffe auf IS aus

  • 06:24Merkel verlangt von Putin Abzug

  • 23:31Offenbar Hunderte Flüchtlinge im Mittelmeer ertrunken

  • 23:19UN verlegen Blauhelme von Golanhöhen auf israelische Seite

  • 18:08Netflix in Deutschland gestartet

  • 16:43Gericht hebt einstweilige Verfügung gegen Taxi-Konkurrent Uber auf

  • 15:56Stiftung Warentest: Konto-Überziehen noch immer zu teuer

  • 14:05Erster großer Fernbusanbieter gibt auf

  • 13:28FAZ will bis zu 200 Stellen streichen

  • 10:59Trotz Rückgangs: Noch immer hungern mehr als 800 Millionen Menschen

  • 10:13Opel reduziert Produktion in Russland

  • 09:51Tschernobyl fehlen 615 Millionen für die Schutzhülle

  • 09:04Größter US-Pensionsfonds zieht Geld aus Hedgefonds ab

  • 08:12Videodienst Netflix startet Programm in Deutschland

  • 07:57Apple meldet iPhone-Rekordbestellung

  • 20:33Defekte Zündschlösser: GM räumt mindestens 19 Todesfälle ein

  • 20:12Cockpit sagt Pilotenstreik bei Lufthansa am Dienstag ab

  • 18:16Microsoft kauft "Minecraft"- Spielemacher Mojang

  • 17:25Pilotenstreik bei Air France: Jeder zweite Flug fällt aus

  • 16:04Tarifstreit: Bahn verhandelt mit Gewerkschaft EVG

  • 15:55OECD senkt Konjunkturprognose für Eurozone

  • 12:42Heineken wehrt Übernahme-Versuch von SAB-Miller ab

  • 12:22Ebay entschuldigt sich für stundenlange Ausfälle

  • 10:19H&M steigert Umsatz kräftig

  • 19:23NASA will Rückkehr der bemannten Raumfahrt in die USA ankündigen

  • 18:33Krawalle um geräumtes Gebäude in Sao Paulo

  • 17:11UNICEF: Mehr Einsatz gegen Kindersterblichkeit

  • 15:01Gericht: Reiseveranstalter müssen keine genauen Flugzeiten angeben

  • 13:53Niederlande: Tote bei Massenkarambolage

  • 12:56Mehr Väter in Babypause - Budget für Elterngeld steigt leicht

  • 12:35Neuer Katalog der Milchstraße: 219 Millionen Sterne kartiert

  • 08:23Falschfahrerin bei Unfall auf A6 in Bayern schwer verletzt

  • 05:53Erdbeben erschüttert Raum Tokio

  • 22:11HSV trennt sich von Trainer Slomka

  • 19:05Australiens Premier regiert eine Woche lang aus dem Zelt

  • 17:15Hurrikan "Odile" trifft Mexikos Urlaubsregion Los Cabos

  • 17:02Spätsommer lässt sich kurz blicken

  • 12:57Drama um 15-jährige Ausreißerin aus Schleswig-Holstein

  • 07:36Orkan "Odile" erreicht Mexiko

  • 07:22Japan - Land der Hundertjährigen

  • 06:41Sierra Leone: Weitere Ärztin an Ebola gestorben

  • 06:02Überschwemmungen in China: 19 Tote

  • 23:22Seltener Brief Picassos ausgestellt

  • 21:31Wachsfigur von Gauck wird bei Madame Tussauds ausgestellt

  • 19:19Höwedes fehlt Schalke länger

  • 18:52Spaniens Trainer Orenga tritt zurück

  • 18:49Iran: Queiroz bleibt Nationaltrainer

  • 18:31Reit-Verband behält härtere Regeln

  • 18:04Metz: Kamke erreicht Runde zwei

  • 17:30Degenkolb im Krankenhaus

  • 17:17Zinnbauer neuer HSV-Chefcoach

  • 17:08Ribery fällt gegen ManCity aus

  • 15:24Cramer muss gegen Irland wohl passen

  • 15:10Iglinski für vier Jahre gesperrt

  • 14:37"Piss-Skandal" bei Viertliga-Spiel

  • 14:18Eisbären: Busch fällt länger aus

  • 14:10Mourinho warnt vor Schalke

  • 14:02Graz: Ex-Präsident bekommt Fußfessel

  • 13:40Radiosender: Tuchel sagt HSV ab

  • 13:36Aus für Lisicki in Runde eins

  • 13:31Aprilia verpflichtet Bautista

  • 13:25Sigurdsson nominiert zwei Spieler nach

  • 13:201860 kann mit Notvorstand arbeiten

  • 13:06FIA präzisiert Boxenfunk-Regeln

merkzettel

Deutscher Zukunftspreis Besseres Hören für alle Menschen

Bundespräsident vergibt Zukunftspreis für neue Hörgeräte-Technologie

Zum 16. Mal hat Bundespräsident Joachim Gauck in einer festlichen Veranstaltung den Deutschen Zukunftspreis verliehen. Mit der Verleihung des Preises für binaurale Hörgeräte, trägt die Jury der Tatsache Rechnung, dass in einer alternden Gesellschaft die Frage von verbesserten Hörhilfen immer mehr an Bedeutung gewinnen wird. 

Prof. Dr. rer. nat. Volker Hohmann, Prof. Dr. rer.nat. Dr. med. Birger Kollmeier, Dr.-Ing. Torsten Niederdränk

Volker Hohmann, Birger Kollmeier und Torsten Niederdränk
Quelle: Deutscher Zukunftspreis/ Ansgar Pudenz

Das Hörvermögen ist die Grundlage der Kommunikationskultur. Dank der faszinierenden Vorgänge im Ohr ist der Mensch in der Lage, selbst in akustisch schwierigen Situationen zielgerichtet einer einzelnen Unterhaltung zu folgen. Dabei ist das Zusammenspiel zwischen beiden Ohren besonders wichtig. Das interdisziplinäre Team um Prof. Volker Hohmann, Prof. Birger Kollmeier und Dr.-Ing. Torsten Niederdränk vom Forschungsnetzwerk „Auditory Valley“ hat wesentliche Beiträge dazu geleistet, dass Schwerhörige mit binauralen Hörhilfen wieder besser räumlich hören und auch einzelnen Sprechern in großen Menschenmengen besser folgen können.

Zum Wohle Schwerhöriger

Das „Auditory Valley“ verbindet führende Forschungsinstitutionen mit Unternehmen aus dem audiologischen Umfeld. Zusammen mit dem von der Exzellenzinitiative des Bundes geförderten Exzellenzcluster „Hearing4all“ wird Forschung und Entwicklung zum Wohle Schwerhöriger auf breiter Basis und im Verbund von universitären und außeruniversitären Partnern in einer Vielzahl von Projekten fortgesetzt. Die Technologien werden dabei nicht nur schwer hörenden Menschen zu Gute kommen, sondern auch normal hörenden Menschen in akustisch anspruchsvollen Situationen.

Der Deutsche Zukunftspreis wird für Ideen verliehen, die zu marktreifen Projekten entwickelt werden und unterstreicht damit die Bedeutung von Innovationen für die Sicherung von Arbeitsplätzen. Neben dem Team von Auditory Valley beschäftigen sich die Nominierten in diesem Jahr auch mit anderen zukunftsweisenden Themen wie einem Verfahren, das die dreidimensionale Abbildung der Erde aus dem All ermöglicht und damit neue Anwendungen für Planung und Umweltbeobachtung bietet. Das ebenfalls nominierte Team 3 entwickelte im Bereich Informationstechnologie ein besonders sicheres Konzept zur Codierung von Daten und Team 4 ein neues Videocodierungs-Verfahren, das die Übertragungsmöglichkeiten von Bewegtbild revolutionieren könnte.

Links
Team 1: Binaurale Hörgeräte
Team 2: Radaraugen im All
Team 3: Integrity Guard
Team 4: Brillante Videos

Verleihung im Berliner Tempodrom

Seit 1997 wird der mit 250.000 Euro dotierte Preis verliehen, von Beginn an ist das ZDF Medienpartner. Veranstaltungsortes mit dem zeltartigen, 35 Meter hohen Dach verbindet Ästhetik und Ökologie. Das Gebäude wurde vom Architektenbüro Gerkan, Marg und Partner entworfen und 2001 eröffnet.

28.11.2012
  1. Drucken
  2. Merken
  3. Versenden
  4. Teilen auf:

Versenden

Artikel versenden

Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
schließen Beitrag versenden

Versenden

Hinweis

Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

schließen

Merkliste

Papierkorb Bild
Merkliste versenden Merkliste schließen

Merkliste

Merkliste versenden

Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
Zurück zur Merkliste Absenden Button

Merkliste

Hinweis

Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

Zurück zur Merkliste Merkliste schließen