28.07.2016
  • 00:33Tim Kaine: Offizieller Kandidat der US-Demokraten für Vizepräsidentenamt

  • 00:02Neues Antibiotikum in Nase entdeckt

  • 23:49Deutsche Börse profitiert von Brexit-Referendum

  • 23:18Erneute Unwetter über Deutschland: Vielerorts Überschwemmungen

  • 22:41Türkei schließt zahlreiche Zeitungen und TV-Sender

  • 22:26Schutz für Pokemon-Fans in Düsseldorf

  • 21:50Ansbach: Chat-Kontakt unmittelbar vor Anschlag

  • 20:59Fußball-EM verhilft Puma zu Umsatzplus

  • 20:32VW verkauft wieder mehr Autos - trotz Dieselskandal

  • 20:27Udo Lindenberg wird Gronauer Ehrenbürger

  • 19:53Obama auf Parteitag erwartet - Unterstützungsrede für Clinton

  • 19:20Einigung im Tarifstreit von DRK und ver.di

  • 18:49Papst Franziskus: "Welt im Krieg"

  • 18:26Franziskus mahnt polnische Regierung zur Aufnahme von Flüchtlingen

  • 17:54Bill Clinton: Liebeserklärung an Hillary

  • 17:30Barmer: Immer mehr krankhaft Übergewichtige in Deutschland

  • 16:12Weltjugendtag: Papst in Krakau gelandet

  • 16:00Französische Medien wollen keine Fotos von Terroristen mehr zeigen

  • 15:37Bewachung von Gotteshäusern: Kirchen müssen offene Orte bleiben

  • 15:19Religionsvertreter fordern mehr Schutz von Gotteshäusern

Zurück zur Startseite

Alle Meldungen im Überblick

  • 00:33Tim Kaine: Offizieller Kandidat der US-Demokraten für Vizepräsidentenamt

  • 00:02Neues Antibiotikum in Nase entdeckt

  • 23:49Deutsche Börse profitiert von Brexit-Referendum

  • 23:18Erneute Unwetter über Deutschland: Vielerorts Überschwemmungen

  • 22:41Türkei schließt zahlreiche Zeitungen und TV-Sender

  • 22:26Schutz für Pokemon-Fans in Düsseldorf

  • 21:50Ansbach: Chat-Kontakt unmittelbar vor Anschlag

  • 20:59Fußball-EM verhilft Puma zu Umsatzplus

  • 20:32VW verkauft wieder mehr Autos - trotz Dieselskandal

  • 20:27Udo Lindenberg wird Gronauer Ehrenbürger

  • 19:53Obama auf Parteitag erwartet - Unterstützungsrede für Clinton

  • 19:20Einigung im Tarifstreit von DRK und ver.di

  • 18:49Papst Franziskus: "Welt im Krieg"

  • 18:26Franziskus mahnt polnische Regierung zur Aufnahme von Flüchtlingen

  • 17:54Bill Clinton: Liebeserklärung an Hillary

  • 17:30Barmer: Immer mehr krankhaft Übergewichtige in Deutschland

  • 16:12Weltjugendtag: Papst in Krakau gelandet

  • 16:00Französische Medien wollen keine Fotos von Terroristen mehr zeigen

  • 15:37Bewachung von Gotteshäusern: Kirchen müssen offene Orte bleiben

  • 15:19Religionsvertreter fordern mehr Schutz von Gotteshäusern

  • 00:33Tim Kaine: Offizieller Kandidat der US-Demokraten für Vizepräsidentenamt

  • 22:41Türkei schließt zahlreiche Zeitungen und TV-Sender

  • 19:53Obama auf Parteitag erwartet - Unterstützungsrede für Clinton

  • 18:49Papst Franziskus: "Welt im Krieg"

  • 18:26Franziskus mahnt polnische Regierung zur Aufnahme von Flüchtlingen

  • 17:54Bill Clinton: Liebeserklärung an Hillary

  • 16:00Französische Medien wollen keine Fotos von Terroristen mehr zeigen

  • 15:37Bewachung von Gotteshäusern: Kirchen müssen offene Orte bleiben

  • 15:19Religionsvertreter fordern mehr Schutz von Gotteshäusern

  • 14:2556 IS-Extremisten in Marokko, Spanien und Italien festgenommen

  • 14:06BKA beziffert Schaden durch Cybercrime auf mehr als 40 Millionen Euro

  • 13:47Justizreform: EU-Kommission setzt Polen Drei-Monats-Frist

  • 13:24Steinmeier würdigt Einsatz der Bahnhofsmission für Obdachlose

  • 12:56Merkel: Tiefe Trauer über Terror in Nordfrankreich

  • 12:19Juncker ernennt Barnier zum Brüsseler Brexit-Unterhändler

  • 12:12Schlappe für NPD im Streit um Geld aus Parteienfinanzierung

  • 11:46Rechtspopulisten attackieren Merkel

  • 11:28Syrien: Anschlag auf Kurden im Nordosten

  • 11:01Türkei erlässt 47 Haftbefehle gegen Journalisten

  • 10:45Bahn will offenbar hunderte neue Sicherheitskräfte einstellen

  • 23:49Deutsche Börse profitiert von Brexit-Referendum

  • 20:59Fußball-EM verhilft Puma zu Umsatzplus

  • 20:32VW verkauft wieder mehr Autos - trotz Dieselskandal

  • 19:20Einigung im Tarifstreit von DRK und ver.di

  • 15:03Bundesagentur: Hohe Nachfrage nach Arbeitskräften

  • 14:44Defizitsünder: Keine Geldstrafen für Spanien und Portugal

  • 12:38Deutsche Bahn steigert Halbjahresgewinn

  • 07:55Niedrige Öl- und Gaspreise drücken auf BASF-Bilanz

  • 06:23EU-Kommission entscheidet über Strafen für Defizitsünder Spanien und Portugal

  • 00:03Twitter-Aktie nach Quartalsbericht unter Druck

  • 22:30Apple erneut mit Einbußen: Deutlich weniger iPhones verkauft

  • 21:50Osram verkauft Lampensparte an chinesisches Konsortium

  • 19:07VW-Abgas-Skandal: US-Gericht genehmigt Milliarden-Vergleich

  • 18:46Fraport gewinnt Millionenklage gegen Lotsengewerkschaft

  • 11:45Amazon will Paket-Auslieferung mit Drohnen in Großbritannien testen

  • 10:08Mytaxi fusioniert mit Hailo

  • 09:41Commerzbank-Gewinn schrumpft

  • 08:41Kabinenpersonal-Streik sorgt für Ausfälle bei Air France

  • 20:28Nintendo-Aktie stürzt ab - Ernüchterung über "Pokemon Go"

  • 13:19Telekom-Konzern Verizon kauft Web-Geschäft von Yahoo

  • 00:02Neues Antibiotikum in Nase entdeckt

  • 23:18Erneute Unwetter über Deutschland: Vielerorts Überschwemmungen

  • 22:26Schutz für Pokemon-Fans in Düsseldorf

  • 21:50Ansbach: Chat-Kontakt unmittelbar vor Anschlag

  • 20:27Udo Lindenberg wird Gronauer Ehrenbürger

  • 17:30Barmer: Immer mehr krankhaft Übergewichtige in Deutschland

  • 16:12Weltjugendtag: Papst in Krakau gelandet

  • 10:24Ermittler: Verunglücktes Tesla-Selbstfahrauto fuhr zu schnell

  • 06:11Deutsche Familie stirbt bei Auffahrunfall am Gotthard-Tunnel

  • 23:20Papst reist zum Weltjugendtag nach Krakau

  • 20:37Waldbrände in Kalifornien: Feuerwehr macht Fortschritte

  • 19:50Ambulante Pflegedienste verhindern angeblich Kontrolle

  • 18:30Weltjugendtag in Krakau mit großer Messe eröffnet

  • 17:30Urteil zum Streit zwischen Wowereit und "Bild" auf September verschoben

  • 16:33Polizei: Schütze von Berlin war 72-Jähriger

  • 13:54Schüsse in Berliner Krankenhaus

  • 13:29Normandie: Vatikan nennt Tötung von Priester "barbarisch"

  • 12:57Kalifornien: Feuerwehr bekommt Flammen nicht in den Griff

  • 11:20Angreifer nehmen Geiseln in Kirche in Frankreich

  • 07:42Katholischer Weltjugendtag beginnt mit Eröffnungsmesse in Krakau

  • 21:21Bencic sagt Olympia-Teilnahme ab

  • 21:17Tischtennis-Spieler dürfen starten

  • 19:48Weitere Gewichtheber positiv

  • 19:17Ägypter Abdelraham gesperrt

  • 19:11Darmstadt verpflichtet Fedezki

  • 18:28Keine Hinweise auf Motordoping

  • 18:09Immobile-Wechsel perfekt

  • 17:36Ecclestone gegen "Halo"-System

  • 17:24Arnautovic bleibt Stoke City treu

  • 17:01Startverbot für Italiener Chatbi

  • 16:44Bürgermeister: Rio ist sicher

  • 15:53Olic wechselt zu 1860 München

  • 15:12Dardai: "Der Kopf entscheidet"

  • 15:07Putin kritisiert Sperren

  • 14:19Mascherano verlängert Vertrag

  • 13:46Besiktas an Balotelli interessiert

  • 13:27IAAF verweigert gesondertes Startrecht

  • 13:12Iserlohn verpflichtet Dziurzynski

  • 13:09Ingolstadt holt Stürmer Kiefersauer

  • 13:06Niersbach geht gegen Sperre vor

merkzettel

US-Konzerte abgesagt AC/DC-Sänger droht Taubheit

BildBrian Johnson und Angus Young
AC/DC: Brian Johnson und Angus Young

AC/DC: Brian Johnson im Vordergrund und Gitarrist Angus Young (rechts)

(Quelle: ap)

Kreischend und krächzend sang Brian Johnson AC/DC in den Rock-Olymp - die Gigs immer mit höchster Lautstärke. Nun ist sein Gehör geschädigt, alle US-Konzerte mussten abgesagt werden. Mit dem ärztlichen Befund kommt die bittere Einsicht, dass auch die legendäre australische Rockband nicht unsterblich ist. 

Irgendwann, als die Ärzte die Demenz bei Malcom Young schon festgestellt und ihm Medikamente verschrieben hatten, hakte sein Bruder Angus noch einmal nach. "Wirst du fit sein? Denn es wird eine heftige Tour werden." Das neue Album von AC/DC war fertig abgemischt, jetzt wollten die australischen Hardrocker "Black Ice" auf einer zweijährigen Welttournee in die Massen tragen. Malcom, der seinem Bruder zufolge hart im Nehmen war, ließ sich wie schon bei den Studioaufnahmen nicht umstimmen: "Wir machen es. Wir machen es."

Malcom Young musste viele Songs neu lernen

168 Konzerte schmetterten AC/DC dann für ihre Fans und spielten einen Umsatz von mehr als umgerechnet 372 Millionen Euro ein. Aber zwischen den Auftritten, manchmal sogar auf der Bühne, nagte die Krankheit am Gitarristen. "Es war harte Arbeit für ihn", erinnerte sich Leadgitarrist Angus in einem Interview des "Guardian". "Er musste viele Songs, die er auswendig konnte, neu lernen." Während einiger Shows habe Angus sich sogar gefragt, ob sein Bruder sich in einem Stück verloren habe. "Aber er kam durch." Dann zwang die Demenz ihn zum Abschied aus der Band.

Nun scheint auch Sänger Brian Johnson das Alter eingeholt zu haben. Vor dem Risiko eines "kompletten Verlust seines Gehörs" hätten Ärzte ihn gewarnt, wenn er weiter auf Tour gehe, teilte die Band mit. Wie bitter der medizinische Befund für einen Rockmusiker sein muss, der mit seiner unverwechselbaren Falsettstimme Legionen erzittern lässt, ist kaum vorstellbar. Nach weltweit 200 Millionen verkauften Alben, nach "Highway To Hell" und "Whole Lotta Rosie" soll ein Arzt darüber entscheiden, ob Brian Johnson noch rocken darf?

Weitere Konzerte wohl mit Ersatz-Sänger

Dass die Entscheidung über die Zukunft der 1973 in Sydney gegründeten Band schwer fällt, zeigt sich schon am vorläufigen Spiel auf Zeit: Die zehn innerhalb der kommenden vier Wochen bevorstehenden Konzerte in den USA werden verschoben, der Sprung nach Europa soll aber wie geplant gelingen. Anfang Mai bis Mitte Juni wollen AC/DC unter anderem in Spanien, Frankreich, Österreich, der Schweiz, Großbritannien und Dänemark spielen. Auch die Konzerte in Hamburg am 26. Mai und in Leipzig am 1. Juni stehen weiter auf dem Programm.

Vermutlich wird ein Gast-Sänger für den angeschlagenen Johnson ans Mikrofon treten. Doch wie will AC/DC die unvergleichlich kratzige, kantige Kehle des 68-Jährigen ersetzen? Auch der "ewige Schuljunge" Angus, der diesen Monat seinen 61. Geburtstag feiert, wird nicht für immer weitermachen können, schreibt der "Sydney Morning Herald". "Niemand will, dass AC/DC sich mit einer komplett neuen Aufstellung in eine Farce verwandelt." Erschwerend kam schon hinzu, dass der mit Suchtproblemen kämpfende Schlagzeuger Phil Rudd vergangenen Juli wegen Drogenbesitzes zu acht Monaten Hausarrest verurteilt wurde.

AC/DC: Seit Jahrzehnten erfolgreich

AC/DC gehört mit 200 Millionen verkauften Alben zu den erfolgreichsten Bands der Musikgeschichte. Sie wurde vor mehr als 40 Jahren in Australien von den Brüdern Malcolm und Angus Young gegründet. Malcolm (62) stieg im vergangenen Jahr aus. Er leide an Demenz und lebe in einem Heim, teilte die Band mit. Seinen Platz nahm für die laufende Tournee Neffe Steve Young ein. Der gebürtige Australier Rudd spielt - mit Unterbrechungen - von Beginn an für die Band. Er zog 1983 nach Neuseeland und eröffnete in Tauranga ein Restaurant.

"To end on a high note"

The Who, die Eagles, Aerosmith, Guns N'Roses: Selten fällt es Rocklegenden leicht, den richtigen Zeitpunkt für den Ausstieg zu finden. Anders als im Spitzensport, wo der Körper der Profi-Karriere mit Ende 30 einen Riegel vorschieben kann, stehen Musiker oft bis ins hohe Alter auf der Bühne. Warum auch nicht: Fans halten ihnen die Treue, und viele Künstler entwickeln in späten Schaffensphasen neue, zuvor unentdeckte Seiten. Die Kunst liegt darin zu gehen, wenn es am Schönsten ist. "To end on a high note", wie die Amerikaner sagen.

"Vergiss den Leichenwagen, weil ich niemals sterbe", schreit Johnson in der ersten Strophe vom Monster-Hit "Back In Black". "Ich habe neun Leben / Katzenaugen / Missbrauche jedes davon und drehe total durch". Wie bei allen Bands dieses Kalibers gilt auch bei AC/DC: Ihre Musik ist unsterblich. Die Musiker sind es nicht.

08.03.2016, Quelle: von Johannes Schmitt-Tegge, dpa
  1. Drucken
  2. Merken
  3. Versenden
  4. Teilen auf:

Versenden

Artikel versenden

Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
schließen Beitrag versenden

Versenden

Hinweis

Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

schließen

Merkliste

Papierkorb Bild
Merkliste versenden Merkliste schließen

Merkliste

Merkliste versenden

Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
Zurück zur Merkliste Absenden Button

Merkliste

Hinweis

Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

Zurück zur Merkliste Merkliste schließen