27.06.2016
  • 16:40Erdogan entschuldigt sich für Abschuss von russischem Kampfjet

  • 16:17Spanische Sozialisten lehnen Große Koalition mit Konservativen ab

  • 16:00Britische Tories wollen bis September Camerons Nachfolge regeln

  • 15:32Kerry ruft EU zur Besonnenheit nach Brexit-Referendum auf

  • 15:20Papst: Kirche soll sich bei benachteiligten Gruppen entschuldigen

  • 15:03Passwörter von Telekom-Kunden im Netz entdeckt

  • 14:46Bund sucht Betreiber für Lkw-Maut-System

  • 14:38Brexit: Berlin fordert Klarheit

  • 14:15Künstler Manfred Deix gestorben - Karikaturist für "Stern" und "Spiegel"

  • 13:57Rajoy will zuerst mit Sozialisten über Regierungsbildung sprechen

  • 13:36Türkei:Israel will Entschädigung zahlen

  • 13:22Gina-Lisa-Prozess: Verschärfung des Sexualstrafrechts gefordert

  • 12:50Britisches Pfund fällt unter Tiefstand vom Freitag

  • 12:27Türkei stimmt von der Leyens Besuch zu

  • 12:13Trauer um Götz George

  • 11:43Studie: Familienfreundlichkeit in Unternehmen bleibt hinter Anspruch zurück

  • 11:13Umfrage: Mehrheit hält Zigaretten- Schockbilder für wirkungslos

  • 10:53London: Finanzminister sieht britische Wirtschaft gewappnet für Brexit

  • 10:48Mindestens fünf Tote bei Selbstmordanschlägen im Libanon

  • 10:30Netanjahu bestätigt Versöhnungsabkommen mit der Türkei

Zurück zur Startseite

Alle Meldungen im Überblick

  • 16:40Erdogan entschuldigt sich für Abschuss von russischem Kampfjet

  • 16:17Spanische Sozialisten lehnen Große Koalition mit Konservativen ab

  • 16:00Britische Tories wollen bis September Camerons Nachfolge regeln

  • 15:32Kerry ruft EU zur Besonnenheit nach Brexit-Referendum auf

  • 15:20Papst: Kirche soll sich bei benachteiligten Gruppen entschuldigen

  • 15:03Passwörter von Telekom-Kunden im Netz entdeckt

  • 14:46Bund sucht Betreiber für Lkw-Maut-System

  • 14:38Brexit: Berlin fordert Klarheit

  • 14:15Künstler Manfred Deix gestorben - Karikaturist für "Stern" und "Spiegel"

  • 13:57Rajoy will zuerst mit Sozialisten über Regierungsbildung sprechen

  • 13:36Türkei:Israel will Entschädigung zahlen

  • 13:22Gina-Lisa-Prozess: Verschärfung des Sexualstrafrechts gefordert

  • 12:50Britisches Pfund fällt unter Tiefstand vom Freitag

  • 12:27Türkei stimmt von der Leyens Besuch zu

  • 12:13Trauer um Götz George

  • 11:43Studie: Familienfreundlichkeit in Unternehmen bleibt hinter Anspruch zurück

  • 11:13Umfrage: Mehrheit hält Zigaretten- Schockbilder für wirkungslos

  • 10:53London: Finanzminister sieht britische Wirtschaft gewappnet für Brexit

  • 10:48Mindestens fünf Tote bei Selbstmordanschlägen im Libanon

  • 10:30Netanjahu bestätigt Versöhnungsabkommen mit der Türkei

  • 16:40Erdogan entschuldigt sich für Abschuss von russischem Kampfjet

  • 16:17Spanische Sozialisten lehnen Große Koalition mit Konservativen ab

  • 16:00Britische Tories wollen bis September Camerons Nachfolge regeln

  • 15:32Kerry ruft EU zur Besonnenheit nach Brexit-Referendum auf

  • 14:38Brexit: Berlin fordert Klarheit

  • 13:57Rajoy will zuerst mit Sozialisten über Regierungsbildung sprechen

  • 13:36Türkei:Israel will Entschädigung zahlen

  • 12:27Türkei stimmt von der Leyens Besuch zu

  • 10:53London: Finanzminister sieht britische Wirtschaft gewappnet für Brexit

  • 10:48Mindestens fünf Tote bei Selbstmordanschlägen im Libanon

  • 10:30Netanjahu bestätigt Versöhnungsabkommen mit der Türkei

  • 09:43Zwei Tote bei Anschlag an Nationalfeiertag in Madagaskar

  • 09:26Außenminister Steinmeier würdigt verstorbenen Götz George

  • 08:49London: Finanzminister kündigt Erklärung an

  • 08:24Britisches Pfund wieder unter Druck

  • 08:14Türkei und Israel wollen sich versöhnen

  • 07:31EU-Behörde EBA bereitet offenbar Abzug aus London vor

  • 07:06Kalifornien: 10 Verletzte bei Neonazi-Aufmarsch

  • 06:12Auch nach der zweiten Wahl keine klaren Verhältnisse in Spanien

  • 00:14Hilfsorganisationen fordern Stopp der EU-Pläne zur Flüchtlingsabwehr

  • 15:03Passwörter von Telekom-Kunden im Netz entdeckt

  • 14:46Bund sucht Betreiber für Lkw-Maut-System

  • 12:50Britisches Pfund fällt unter Tiefstand vom Freitag

  • 10:07Spanische Börse nach Parlamentswahl im Aufwind

  • 22:07Fresenius bekommt neuen Chef

  • 17:51Zentralbank der Notenbanken warnt vor Gefahren für Weltwirtschaft

  • 21:08DIHK: Schwierige Zeiten für britische Wirtschaft

  • 18:25Bayerischer Roboterbauer Kuka erhält Garantien bis Ende 2023

  • 21:52Börsenhochzeit durch Brexit nicht in Gefahr

  • 20:12Streit um Werbeblocker: Teilerfolg für Springer-Verlag

  • 18:13Nach Brexit-Votum: Wall Street startet im Minus

  • 16:49Abgasskandal: Südkorea erlässt Haftbefehl gegen VW-Manager

  • 12:22Deutsche Wirtschaft kurz vor Brexit noch hochzufrieden

  • 10:23US-Banken bestehen Stresstest

  • 10:02Aktienmärkte erleben "Black Friday" nach Brexit-Votum

  • 09:05Europas Börsen brechen nach Brexit-Votum ein

  • 08:00Brexit-Votum: Kurseinbrüche erwartet

  • 07:01Märkte reagieren heftig auf wahrscheinlichen Brexit

  • 05:44Euro rutscht Richtung 1,10 Dollar

  • 05:22Britisches Pfund auf 31-Jahres-Tief

  • 15:20Papst: Kirche soll sich bei benachteiligten Gruppen entschuldigen

  • 14:15Künstler Manfred Deix gestorben - Karikaturist für "Stern" und "Spiegel"

  • 13:22Gina-Lisa-Prozess: Verschärfung des Sexualstrafrechts gefordert

  • 12:13Trauer um Götz George

  • 11:43Studie: Familienfreundlichkeit in Unternehmen bleibt hinter Anspruch zurück

  • 11:13Umfrage: Mehrheit hält Zigaretten- Schockbilder für wirkungslos

  • 09:10IKEA ruft Schokolade zurück

  • 07:43Singapur-Airlines: Notlandung nach Triebwerksbrand

  • 06:54Missbrauch: Katholische Kirche legt erste Forschungsergebnisse vor

  • 06:35Wasser auf der Erde könnte zum Teil von Asteroiden stammen

  • 23:24Starker Reiseverkehr zum Ferienbeginn in fünf Bundesländern

  • 22:24Schauspieler Götz George gestorben

  • 19:03Polizei findet vermissten Schweizer Jungen - Festnahme in NRW

  • 18:42Achterbahn in Schottland entgleist - mehrere Verletzte

  • 18:14Wetterturbulenzen zunächst vorbei

  • 14:09Deutsche Marine rettet Flüchtlinge aus Seenot

  • 13:51Streit um laute Musik: Nachbar schießt

  • 13:23Unwetter beim Hurricane-Festival: Kein einziges Konzert am Samstag

  • 12:43Lebenslage Haft für Angreifer auf Jerusalemer Schwulenparade

  • 12:0135 Menschen sterben bei Busunglück in China

  • 16:47Freiburg: Schuster verlängert Vertrag

  • 16:14Damen-Trio in Runde zwei

  • 14:59Kohlschreiber scheitert in Runde eins

  • 14:26Oldenburg: Smeulders beendet Karriere

  • 14:06Dresdner SC holt dritte Tschechin

  • 13:38Boateng muss wieder behandelt werden

  • 13:33Baur übernimmt beim TVB Stuttgart

  • 13:30Doping: Box-Verband fordert Aufklärung

  • 13:26PSG trennt sich von Trainer Blanc

  • 12:30Wärmebildkameras gegen Motordoping

  • 12:05St.Pauli holt 19-jährigen Rasmussen

  • 11:46Strafe für Belgiens Verband

  • 11:31Mchitarjan vor Wechsel zu ManUnited

  • 10:50M'gladbach verlängert mir Raffael

  • 10:21Trostpreis für Englands Kicker

  • 10:20Kahn: "Das war sensationell"

  • 10:11Dani Alves wechselt zu Juventus

  • 09:12Podolski mit Dauer-Gänsehaut

  • 09:01Müller hochzufrieden und gut gelaunt

  • 08:29Messi hört in Nationalelf auf

merkzettel

Alleinerziehende Mütter "Ich bin nicht nur Kindererziehungsmaschine"

VideoSingle-Mütter - ein Trend?

Ungefähr 1,6 Million Alleinerziehende gibt es in Deutschland, 90 Prozent davon sind Frauen. Die Tendenz steigt. Was steckt dahinter?

(10.03.2016)

VideoWie lebt es sich als Single-Mutter?
Single-Mutter

Kristina ist 27 Jahre alt und hat eine 6- und eine 7-jährige Tochter. Welche Herausforderungen muss sie im Alltag meistern? Und kann sie das Familienleben alleine finanzieren? Eine Reportage.

(10.03.2016)

VideoAlleinerziehende in Wohnungsnot
Mutter mit Tochter sitzen am Rand eines Spielplatzes

Wie schwer es ist, eine bezahlbare Wohnung vor allem in Großstädten wie Berlin, Hamburg oder München zu finden, erleben besonders Alleinerziehende. Seit Jahren steigen die Mietpreise.

(03.11.2015)

VideoAlleinerziehend, männlich, türkisch
Mohammet Avcibas und seine Tochter

Die Zahl alleinerziehender Männer ist gering, unter Migranten noch geringer. Wie gehen solche Väter mit dieser Situation um, die gegen ihr häufig traditionelles Männerbild steht? Dilek Üsük berichtet.

(11.03.2016)

von Anna-Maria Schuck

Sie arbeiten, putzen, kochen und erziehen ihre Kinder – und das oft ganz allein. Über deutsche Super-Mamas zwischen Kinderziehung und Karriere. 

Kristina Bier ist müde. Es ist Mittwoch, einer dieser Tage, der nicht zu enden scheint. Gerade hat sie noch Tochter Joanna (6) vom Kindergarten abgeholt, jetzt wartet sie schon sehnsüchtig auf das Ende des Ballettunterrichts von Tochter Jewelyn (7). Um 16 Uhr ist ihr Tag schon über zehn Stunden lang. "Ich finde, die größte Herausforderung ist die Terminplanung. Gegen 16.30 Uhr sind wir zu Hause. Um 19.30 Uhr ist schon wieder Schlafenszeit. Das sind drei Stunden, die man noch mit den Kindern hat in der Woche."

90 Prozent der Alleinerziehenden sind Frauen

Alleinerziehende in Deutschland

Es gibt in Deutschland immer mehr Alleinerziehende mit minderjährigen Kindern. Von den rund 8,2 Millionen Familien mit minderjährigen Kindern sind inzwischen knapp 20 Prozent alleinerziehende Mütter oder Väter. In der Zeit von 1996 bis zum Jahr 2010 ist die Anzahl der Alleinerziehenden von 1,3 Millionen auf 1,6 Millionen gestiegen.

Kristina Bier ist eine von aktuell 1,6 Millionen Alleinerziehenden in Deutschland. Tendenz: steigend. Sie sind meist Anfang 20 bis Mitte 50, haben eines oder mehrere Kinder. Und: 90 Prozent von ihnen sind Frauen. "Kein Wunder", sagt Familiensoziologin Professor Anja Steinbach von der Universität Duisburg-Essen. Sie beschäftigt sich seit Jahren wissenschaftlich mit dem Thema – und der Frage nach dem Warum.

Steinbachs Antwort: "Wir leben in Deutschland noch viel zu sehr nach traditionellen Rollenbildern. Selbst bei strittigen Fällen, die vor Gericht ausgetragen werden, haben die Familienrichter oft ein sehr konservatives Familienbild. Selbst wenn die Männer ihren Anteil übernehmen möchten, wird meist den Frauen das Kind zugesprochen, weil ihnen offensichtlich mehr Kompetenzen diesbezüglich zugetraut werden."

Zwischen Kindererziehung und Karriere

Kristina Bier teilt sich das Sorgerecht mit ihrem Noch-Ehemann. Sie hat die Kinder unter der Woche, er am Wochenende. Dennoch bleibt es für sie ein Spagat zwischen Kindererziehung und Karriere. Vormittags, wenn Jewelyn und Joanna entweder in der Schule oder im Kindergarten sind, kümmert sich Bier um ihre anderen Jobs: Wenn sie nicht für die Uni lernt, arbeitet sie in einem Ingenieurbüro. "Es fühlt sich an, als ob man in einem Hamsterrad wäre. Man ist ja nicht nur Kindererziehungsmaschine, Putzmaschine und Arbeitsmaschine“, sagt Bier. Doch sie ist auf das Geld angewiesen. Denn auch wenn es nicht ihr Traumjob sei, verdiene sie genug Geld, "das uns über Wasser hält." Zusammen mit der Grundsicherung und dem Unterhaltsvorschuss komme sie so ganz gut über die Runden.

Weitere Links zum Thema
So wie ihr geht es knapp 40 Prozent der Alleinerziehenden, die auf Grundsicherung angewiesen sind. Sie leben häufig am Existenzminimum – und damit auch ihre minderjährigen Kinder. "Es geht hier um Armut von Frauen. Das Ganze basiert genau darauf, dass wir diese traditionellen Rollen haben, und Frauen aus dem Erwerbsleben sehr zeitig aussteigen, teilweise ganz und für immer und kein Einkommen erzielen, was dann zum Beispiel einen trägt, wenn man keinen Partner mehr hat", sagt Anja Steinbach.

Mit traditionellen Rollenbildern brechen

Ziel müsse es sein, nicht nur die Rahmenbedingungen zu verbessern, also zum Beispiel die Ganztagsbetreuung auszubauen, sondern auch das Rollenverständnis der Eltern selbst zu verändern. "Idealerweise müsse auch nach der Trennung das Sorgerecht und die Erziehung auf beide Schultern gleichermaßen verteilt werden", erklärt Anja Steinbach. Erst wenn das der Fall sei, würde sich die Situation von Alleinerziehenden wie Kristina Bier verbessern.

12.03.2016
  1. Drucken
  2. Merken
  3. Versenden
  4. Teilen auf:

Versenden

Artikel versenden

Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
schließen Beitrag versenden

Versenden

Hinweis

Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

schließen

Merkliste

Papierkorb Bild
Merkliste versenden Merkliste schließen

Merkliste

Merkliste versenden

Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
Zurück zur Merkliste Absenden Button

Merkliste

Hinweis

Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

Zurück zur Merkliste Merkliste schließen