29.06.2016
  • 21:43Nach Anschlag auf Atatürk-Flughafen: Ermittler schildern Tatablauf

  • 21:18Britische Konservative suchen Nachfolger von Cameron

  • 20:59UN: Millionen Menschen im Südsudan vom Hunger bedroht

  • 20:37Trump fordert erneut Waterboarding-Folter

  • 20:13Ärger um Freihandelsabkommen CETA - Berlin attackiert Brüssel

  • 19:58Syrerin wird 68. Trierer Weinkönigin

  • 19:35Brexit-Gipfel ohne klaren Ausweg

  • 19:09EM: Verdienstmedaille für irische Fans

  • 18:52UN stärken Blauhelmtruppe in Mali

  • 18:34Niedersachsen: Ein Toter bei Schlägerei auf Campingplatz

  • 18:11Bundesanstalt für Geowissenschaften wird Käuflichkeit vorgeworfen

  • 17:53Russland verlängert Einfuhrverbot für westliche Lebensmittel bis 2017

  • 17:24Umweltschützer kritisieren verlängerte Glyphosat-Zulassung

  • 16:50Abschied von Bud Spencer

  • 16:30Verkauf des Flughafens Hahn droht zu platzen

  • 16:10Schulkinder in Nationalpark in Wales vermisst

  • 15:29Merkel wünscht sich schnelles Austrittsverfahren

  • 15:15EU-Kommission verlängert Zulassung von Glyphosat

  • 15:1311-Meter-Schießen auf der Rechnung

  • 15:00Urteil: Mindestlohn auch bei Bereitschaftsdiensten

Zurück zur Startseite

Alle Meldungen im Überblick

  • 21:43Nach Anschlag auf Atatürk-Flughafen: Ermittler schildern Tatablauf

  • 21:18Britische Konservative suchen Nachfolger von Cameron

  • 20:59UN: Millionen Menschen im Südsudan vom Hunger bedroht

  • 20:37Trump fordert erneut Waterboarding-Folter

  • 20:13Ärger um Freihandelsabkommen CETA - Berlin attackiert Brüssel

  • 19:58Syrerin wird 68. Trierer Weinkönigin

  • 19:35Brexit-Gipfel ohne klaren Ausweg

  • 19:09EM: Verdienstmedaille für irische Fans

  • 18:52UN stärken Blauhelmtruppe in Mali

  • 18:34Niedersachsen: Ein Toter bei Schlägerei auf Campingplatz

  • 18:11Bundesanstalt für Geowissenschaften wird Käuflichkeit vorgeworfen

  • 17:53Russland verlängert Einfuhrverbot für westliche Lebensmittel bis 2017

  • 17:24Umweltschützer kritisieren verlängerte Glyphosat-Zulassung

  • 16:50Abschied von Bud Spencer

  • 16:30Verkauf des Flughafens Hahn droht zu platzen

  • 16:10Schulkinder in Nationalpark in Wales vermisst

  • 15:29Merkel wünscht sich schnelles Austrittsverfahren

  • 15:15EU-Kommission verlängert Zulassung von Glyphosat

  • 15:1311-Meter-Schießen auf der Rechnung

  • 15:00Urteil: Mindestlohn auch bei Bereitschaftsdiensten

  • 21:43Nach Anschlag auf Atatürk-Flughafen: Ermittler schildern Tatablauf

  • 21:18Britische Konservative suchen Nachfolger von Cameron

  • 20:59UN: Millionen Menschen im Südsudan vom Hunger bedroht

  • 20:37Trump fordert erneut Waterboarding-Folter

  • 20:13Ärger um Freihandelsabkommen CETA - Berlin attackiert Brüssel

  • 19:35Brexit-Gipfel ohne klaren Ausweg

  • 18:52UN stärken Blauhelmtruppe in Mali

  • 18:11Bundesanstalt für Geowissenschaften wird Käuflichkeit vorgeworfen

  • 17:53Russland verlängert Einfuhrverbot für westliche Lebensmittel bis 2017

  • 15:29Merkel wünscht sich schnelles Austrittsverfahren

  • 14:40Annäherung zwischen Russland und Türkei

  • 13:45Weltweite Solidarität mit der Türkei

  • 12:47Opferzahl nach Anschlag in Istanbul gestiegen

  • 10:35Syrische Rebellen rücken auf die Grenze zum Irak vor

  • 09:47Nach Brexit: Zweiter Tag beim EU-Gipfel

  • 09:27Tausende demonstrieren in London für Verbleib in der EU

  • 08:47Urteile zu "LuxLeaks"-Skandal erwartet

  • 08:00EU-Staaten wollen Flüchtlings-Abkommen

  • 07:25Flugverkehr in Istanbul wieder angelaufen

  • 07:14Italien und Niederlande teilen sich Sitz im UN-Sicherheitsrat

  • 17:24Umweltschützer kritisieren verlängerte Glyphosat-Zulassung

  • 16:30Verkauf des Flughafens Hahn droht zu platzen

  • 15:15EU-Kommission verlängert Zulassung von Glyphosat

  • 15:00Urteil: Mindestlohn auch bei Bereitschaftsdiensten

  • 14:22Hunderttausende gegen Patente auf Pflanzen und Tiere

  • 13:25Höchster Krankenstand seit 15 Jahren

  • 13:09Telekom und Fraunhofer starten "Volksverschlüsselung"

  • 11:42Rukwied bleibt Bauernpräsident

  • 10:55Bankenverband: Finanzplatz Deutschland kann von Brexit profitieren

  • 10:11Flixbus übernimmt Megabus-Geschäft

  • 08:24Die Deutschen sind in Kauflaune

  • 08:11Toyota ruft erneut Fahrzeuge zurück

  • 21:52Bauerntag startet im Zeichen der Milchkrise

  • 18:52Fusion: Hapag-Lloyd und arabische Reederei UASC sind sich einig

  • 18:05DAX erholt sich etwas von Brexit-Verlusten

  • 17:25US-Justizministerium: VW-Dieselskandal hat historische Ausmaße

  • 16:50Ifo-Institut: Flüchtlinge positiv für Konjunktur in Ostdeutschland

  • 12:52Besucherzahlen in der Türkei brechen weiter ein

  • 11:37Adidas fasst durch Kooperation in China stärker Fuß

  • 10:53Mehr kleine Milchviehhalter geben auf

  • 19:58Syrerin wird 68. Trierer Weinkönigin

  • 19:09EM: Verdienstmedaille für irische Fans

  • 18:34Niedersachsen: Ein Toter bei Schlägerei auf Campingplatz

  • 16:50Abschied von Bud Spencer

  • 16:10Schulkinder in Nationalpark in Wales vermisst

  • 14:05Morddrohung gegen Satirezeitung "Charlie Hebdo"

  • 12:14Ikea ruft nach Tod von Kleinkindern Kommoden zurück

  • 11:55Bundesminister Schmidt fordert strengere Regeln für Tattoos

  • 06:38NASA testet neue Rakete für Mars-Missionen

  • 21:16Neue Proteste gegen Reform versperren Touristen den Eiffelturm

  • 20:06Feierstunde mit zwei Päpsten: 65. Priesterjubiläum von Benedikt XVI.

  • 18:34Syrischer Flüchtling gibt gefundenes Vermögen ab

  • 17:41Häftling stirbt nach Schlägerei in Gefängniszelle

  • 14:54Marsrover entdeckt Hinweise auf sauerstoffreiche Atmosphäre

  • 13:46Angestellter aus Franken knackt Lotto-Jackpot

  • 13:10Rotfeuerfische breiten sich im Mittelmeer aus

  • 12:00Südafrikas Präsident Zuma soll Steuergeld zurückzahlen

  • 09:58Schriftsteller Marcel Beyer erhält Georg-Büchner-Preis

  • 07:58Anruf vom Staatspräsidenten: Messi soll weitermachen

  • 07:02Daten von Egyptair-Flugschreiber gesichert

  • 21:12Damen-Duos starten erfolgreich

  • 20:17Preisgeld-Erhöhung bei der Tour

  • 20:11Federer stoppt Auftritt von Willis

  • 19:34Mayer scheitert an Thiem

  • 19:20Maria scheitert in Runde eins

  • 19:14Zverev zieht in Runde zwei ein

  • 19:06Toro Rosso setzt weiter auf Sainz Jr.

  • 18:15Coman zurück im Mannschaftstraining

  • 18:04Runder Tisch gegen schlechtes Benehmen

  • 17:29Costa in brasilianischem Olympia-Kader

  • 17:20Luiz Gustavo hat deutschen Pass

  • 17:061860 holt Matmour, Schindler geht

  • 16:48Lukas Rupp wechselt nach Hoffenheim

  • 16:33Regen stoppt deutsches Quintett

  • 16:27De Rossi und Candreva wohl nicht fit

  • 15:54IAAF entscheidet bald über Startrecht

  • 15:40Presse: Köln bietet für Subotic

  • 15:23Keine Sonderbewachung für Bale

  • 15:1311-Meter-Schießen auf der Rechnung

  • 14:51Mainz 05 holt Rodriguez Martinez

merkzettel

20 Jahre Pokémon Ein ganz großer Wurf

VideoMinimonster feiern Geburtstag
Ash auf dem Weg ins Poké-Center

Fangen, tauschen, kämpfen: Seit 20 Jahren begeistern die Pokémon mit diesen Prinzip ihre Fangemeinde in sämtlichen Formen und Farben. Ob als Spiel oder im Kino: Pikachu und Co sind nicht totzukriegen.

(26.02.2016)

BilderseriePokemon
Pokémon-Trainer Ash Ketchum mit Pikachu
BilderserieKunst am Pokémon
"Snorlax" von Felipe Escobar
VideoNintendo: Iwata gestorben
Comic von Iwata und seinen Spielfiguren

Der Präsident des Videospielgiganten starb mit 55 Jahren an Krebs. Mit der Spielkonsole Wii hat er Millionen erstmals für Videospiele begeistert. Zuletzt litt die Firma aber unter schwachen Verkäufen.

(13.07.2015)

von Andreas Garbe

Pokémon-Spiele sind wie Singles von Modern Talking. Man muss schon sehr genau aufpassen, um irgendwelche Unterschiede zu bemerken. Und doch zieht jeder neue Aufguss Millionen Spieler wieder in seinen Bann. 

Es ist das klassische narrative Motiv der Heldenreise. Wahlweise ein Mädchen oder ein Junge verlassen ihr kleines Dorf, müssen wilde Pokémon in unwirtlicher Natur bezwingen und zähmen, andere Dörfer und Städte erkunden und dort mit den gezähmten Kreaturen gegen Arenaleiter antreten. Dabei muss er oder sie sich immer wieder einer kriminellen Organisation entgegenstellen, die finstere Pläne verfolgt. Am Ende warten erst die sogenannten "Top Vier" und der Champ auf den Helden.

20 Jahre Pokémon-Jubilee

Sie kämpfen schon seit 20 Jahren
Quelle: Nintendo

So ist das in jedem der inzwischen 25 Pokémon-Spiele. Sie sind im Grunde genommen immer wieder dasselbe Spiel. Natürlich wird die Grafik hier und da verbessert und es werden verschiedene zusätzliche Elemente eingebaut: Mal kann der Spieler aus gefundenen Beeren Riegel pressen, die die Fertigkeiten eines Pokémon verbessern. Mal können die kleinen Racker in Schönheitswettbewerben gegeneinander antreten. Das ist aber weitgehend Verpackungsmaterial für inzwischen 20 Jahre alten Wein. Mehr oder weniger zeitgleich erscheinen mehrere Spiele, die zu einer Generation gerechnet werden. Diese sind dann sogar ganz unverhohlen identisch, bis auf die Auswahl der Pokémon und den Namen der kriminellen Organisation, die der Spieler bekämpfen muss.

Bloß nicht unnötig am Balancing schrauben

Wieso haben sich diese Spiele dann millionenfach verkauft? Die Antwort ist dieselbe wie die auf die Frage nach den Verkaufszahlen von Modern Talking Singles: Die Formel funktioniert einfach. Die Geschichte fesselt die Spieler, das Spielprinzip weckt ihre Sammelleidenschaft und das Balancing ist nahezu perfekt. Balancing bezeichnet, wie die Möglichkeiten, seine Spielfigur durch Kämpfe stärker zu machen, auf die Schwierigkeit einzelner Herausforderungen abgestimmt ist. Das Balancing ist das vielleicht wichtigste Element in einem Videospiel und oft genug ist es nicht vollkommen befriedigend. Wer hier einmal die richtige Balance gefunden hat, wäre ziemlich blöd, an den Stellschrauben zu drehen.

Und die Verkaufszahlen sprechen für sich. Zusammen mit etlichen Spin-Off Spielen, in denen sich die Pokémon mal Rennen liefern oder Höhlen erkunden, hat Nintendo mehr als 275 Millionen Stück verkauft. Damit müssen sich die Pokémon in der Liste der meistverkauften Videospielserien aller Zeiten nur Super Mario geschlagen geben. Mit dem ersten Pokémon-Spiel, das am 27. Februar 1996 in Japan erschien, ist Nintendo also ein ganz großer Wurf gelungen - aber eben eigentlich nur einer.

Games, Kartenspiele, TV-Serien, Kinofilme werden strategisch geplant

Der große Erfolg der Serie wird auch durch ein beispielloses Cross-Marketing gestützt. Kurz nach dem Videogame-Debut erschienen ein Sammelkartenspiel und eine TV-Serie. Beides gibt es auch heute noch. Noch in diesem Jahr kommt Kinofilm Nummer neunzehn in die japanischen Kinos. Und, naturgemäß, sind Veröffentlichungen in jedem dieser Medien in Inhalt und Timing genauestens aufeinander abgestimmt.

Weitere Links zum Thema
Der große mediale Hype um Pokémon liegt etwa 15 Jahre zurück. Vielleicht ist es dem Hersteller Nintendo auch lieber, dass es Pikachu und Co. heutzutage nicht mehr so oft auf Titelseiten und ins Fernsehen schaffen. Denn viele Medien reagierten damals mit Kritik und Unverständnis auf das Phänomen. Auch in Sendungen des ZDF war von "ziemlich brutalen Minimonstern" die Rede und von Schulkindern, die mit Lehrern über ihre Pokémonsucht sprechen. "Für die einen ist Pokémon der beste Babysitter der Welt", begann eine Anmoderation, "für die anderen die Brut einer degenerierten Gesellschaft, in der sich Habgier immer mehr zur Tugend auswächst."

Heute wird klar: Zwanzig Jahre Pokémon haben unsere Gesellschaft tatsächlich verändert und ganze Generationen geprägt, aber anders als befürchtet. Zusammen mit der japanischen TV-Serie "Sailor Moon" war Pokémon ein Tor zu der gesamten Bandbreite japanischer Popkultur: Anime, Manga, Cosplay oder J-Pop sind für viele junge Menschen in Deutschland Hobby und Leidenschaft. Und oft hat es mit Pokémon angefangen.

27.02.2016
  1. Drucken
  2. Merken
  3. Versenden
  4. Teilen auf:

Versenden

Artikel versenden

Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
schließen Beitrag versenden

Versenden

Hinweis

Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

schließen

Merkliste

Papierkorb Bild
Merkliste versenden Merkliste schließen

Merkliste

Merkliste versenden

Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
Zurück zur Merkliste Absenden Button

Merkliste

Hinweis

Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

Zurück zur Merkliste Merkliste schließen