26.08.2016
  • 12:00Kerry und Lawrow beraten über Konflikt in Syrien

  • 11:43Mindestens elf Tote bei Anschlag in der Türkei

  • 11:26Lufthansa-Chef will Streit mit Piloten noch dieses Jahr beenden

  • 11:03Topthema Arbeitslosigkeit vor der Wahl in Mecklenburg-Vorpommern

  • 10:45Vizeminister bei Protesten in Bolivien getötet

  • 10:27Rekord-Zuwanderung lässt Bevölkerung auf 82,2 Millionen steigen

  • 10:05Zahl der Erdbebenopfer in Italien steigt auf 267 Tote

  • 09:43Merkel trifft Ministerpräsidenten der Visegrad-Staaten

  • 09:26Ankara will bei Putschisten-Prozessen Europarat einbeziehen

  • 09:02US-Sportler nach erfundenem Überfall in Brasilien angeklagt

  • 08:44Starke Nachbeben erschüttern Katastrophenregion in Italien

  • 08:24Tote und Verletzte bei Explosion in der Türkei

  • 08:04Politbarometer: SPD bleibt stärkste Partei in Mecklenburg-Vorpommern

  • 07:42Französisches Gericht entscheidet über Burkini-Verbot

  • 07:20Ein Toter bei Explosion in Belgien

  • 07:01Besuchsverbot in Incirlik: Oppermann setzt Frist bis Oktober

  • 06:45Türkische Armee beschießt Kurden in Syrien

  • 06:20Neue Spionage-Software "Pegasus" späht Apple-Kunden aus

  • 06:00Erdogan eröffnet dritte Brücke über den Bosporus

  • 05:46Renzi verspricht schnellen Wiederaufbau nach Erdbeben

Zurück zur Startseite

Alle Meldungen im Überblick

  • 12:00Kerry und Lawrow beraten über Konflikt in Syrien

  • 11:43Mindestens elf Tote bei Anschlag in der Türkei

  • 11:26Lufthansa-Chef will Streit mit Piloten noch dieses Jahr beenden

  • 11:03Topthema Arbeitslosigkeit vor der Wahl in Mecklenburg-Vorpommern

  • 10:45Vizeminister bei Protesten in Bolivien getötet

  • 10:27Rekord-Zuwanderung lässt Bevölkerung auf 82,2 Millionen steigen

  • 10:05Zahl der Erdbebenopfer in Italien steigt auf 267 Tote

  • 09:43Merkel trifft Ministerpräsidenten der Visegrad-Staaten

  • 09:26Ankara will bei Putschisten-Prozessen Europarat einbeziehen

  • 09:02US-Sportler nach erfundenem Überfall in Brasilien angeklagt

  • 08:44Starke Nachbeben erschüttern Katastrophenregion in Italien

  • 08:24Tote und Verletzte bei Explosion in der Türkei

  • 08:04Politbarometer: SPD bleibt stärkste Partei in Mecklenburg-Vorpommern

  • 07:42Französisches Gericht entscheidet über Burkini-Verbot

  • 07:20Ein Toter bei Explosion in Belgien

  • 07:01Besuchsverbot in Incirlik: Oppermann setzt Frist bis Oktober

  • 06:45Türkische Armee beschießt Kurden in Syrien

  • 06:20Neue Spionage-Software "Pegasus" späht Apple-Kunden aus

  • 06:00Erdogan eröffnet dritte Brücke über den Bosporus

  • 05:46Renzi verspricht schnellen Wiederaufbau nach Erdbeben

  • 12:00Kerry und Lawrow beraten über Konflikt in Syrien

  • 11:43Mindestens elf Tote bei Anschlag in der Türkei

  • 11:03Topthema Arbeitslosigkeit vor der Wahl in Mecklenburg-Vorpommern

  • 10:45Vizeminister bei Protesten in Bolivien getötet

  • 09:43Merkel trifft Ministerpräsidenten der Visegrad-Staaten

  • 09:26Ankara will bei Putschisten-Prozessen Europarat einbeziehen

  • 08:24Tote und Verletzte bei Explosion in der Türkei

  • 08:04Politbarometer: SPD bleibt stärkste Partei in Mecklenburg-Vorpommern

  • 07:42Französisches Gericht entscheidet über Burkini-Verbot

  • 07:01Besuchsverbot in Incirlik: Oppermann setzt Frist bis Oktober

  • 06:45Türkische Armee beschießt Kurden in Syrien

  • 05:46Renzi verspricht schnellen Wiederaufbau nach Erdbeben

  • 23:32Ruf nach Abzug der Bundeswehr aus der Türkei wird lauter

  • 22:31Tschechien bleibt bei Widerstand gegen Flüchtlings-Quoten

  • 22:04Kolumbien: Präsident ordnet endgültigen Waffenstillstand mit Farc an

  • 20:42Irakisches Parlament setzt Verteidigungsminister ab

  • 19:43Designerin Rykiel ist tot - "Königin der Strickmode"

  • 16:59Syrische Kurden ziehen sich auf Druck der Türkei zurück

  • 15:47UN-Bericht verurteilt Bürgerkrieg im Jemen

  • 14:56Merkel zu Kurzbesuch in Prag eingetroffen

  • 11:26Lufthansa-Chef will Streit mit Piloten noch dieses Jahr beenden

  • 06:20Neue Spionage-Software "Pegasus" späht Apple-Kunden aus

  • 00:18Abgasaffäre: VW vor weiteren Verhandlungen mit US-Behörden

  • 21:37WhatsApp teilt künftig Daten mit US-Mutterkonzern Facebook

  • 18:50IFA setzt auf stabiles Konsumklima

  • 18:22Umwelthilfe: Viele Händler verweigern Rücknahme von Elektroschrott

  • 16:42Rekordumsatz für Fairen Handel

  • 16:03Boom in der Baubranche

  • 13:45Schiffskrise drückt NordLB in die roten Zahlen

  • 12:00Optiker Fielmann steigert seinen Gewinn

  • 09:24Arbeitgeber wollen mehr Förderung von Riester-Verträgen

  • 00:11Dünger- und Salzproduzent K+S bekommt 2017 neuen Chef

  • 00:01Tarif-Einigung bei Lufthansa-Flugbegleitern

  • 22:30Ifo-Experte: Ost-Wirtschaft braucht andere Förderpolitik

  • 21:03Umweltministerin will Mega-Tierställe baurechtlich bremsen

  • 17:44Tesla rüstet Spitzenmodelle mit größeren Batterien auf

  • 17:15Günstige Energie drückt für viele die Nebenkosten-Rechnung

  • 15:52Microsoft rechnet mit spürbarem Impuls im PC-Markt durch Windows 10

  • 15:33Unzulässige Eigengebote bei eBay: Verkäufer muss Schadenersatz zahlen

  • 14:34VW rechnet für Montag wieder mit regulärer Werksauslastung

  • 10:27Rekord-Zuwanderung lässt Bevölkerung auf 82,2 Millionen steigen

  • 10:05Zahl der Erdbebenopfer in Italien steigt auf 267 Tote

  • 09:02US-Sportler nach erfundenem Überfall in Brasilien angeklagt

  • 08:44Starke Nachbeben erschüttern Katastrophenregion in Italien

  • 07:20Ein Toter bei Explosion in Belgien

  • 06:00Erdogan eröffnet dritte Brücke über den Bosporus

  • 00:02Böhmermann ist zurück aus der Sommerpause - und macht sich nackig

  • 23:00Tote bei Anschlag auf Restaurant in Somalias Hauptstadt Mogadischu

  • 21:10Normandie: Steilküste bricht ab - Suche nach möglichen Opfern

  • 20:13Zwölf Jahre Haft für Säure-Attacke auf Ex-Freundin

  • 17:54Zwei Berliner Bühnen sind Theater des Jahres

  • 17:25Kinderhilfsorganisation schickt eigenes Rettungsboot ins Mittelmeer

  • 16:18Stiftung: Jeder vierte Mensch ist jünger als 15 Jahre

  • 15:30Niedersachsen: Abitur wieder nach 13 Jahren

  • 14:11Sachsen-Anhalt: Schießerei bei Zwangsräumung

  • 13:21Medien bestimmen Freizeit der Deutschen

  • 11:23Jury wählt "Toni Erdmann" zum deutschen Oscar-Kandidaten

  • 09:01US-Post gibt erstmals Briefmarke mit Hindu-Motiv heraus

  • 08:12Deutscher Oscar-Kandidat wird gekürt

  • 06:35Zahl der Erdbebenopfer in Italien steigt auf mehr als 250

  • 11:54Esswein vom FC Augsburg zu Hertha BSC

  • 11:49Hamilton muss 15 Plätze zurück

  • 11:46Rosberg im ersten Training vorne

  • 10:28Noch mehr CL-Teilnehmer aus Top-Ligen

  • 10:05Sturm nominiert Daschner nach

  • 09:52BBC: Mustafi vor Wechsel zu Arsenal

  • 09:44Hannover muss zum VfL Bochum

  • 09:24Lochte wegen Falschaussage angezeigt

  • 08:48Der Meister eröffnet die Saison

  • 21:47Thompson gewinnt über 100 Meter

  • 21:26Schwanitz verpasst Olympia-Revanche

  • 21:04Fink weiter, Zorninger raus

  • 19:45Deutsche Diskuswerfer verpassen Podest

  • 19:12Ronaldo Europas Fußballer des Jahres

  • 19:05Hegerberg Europas Beste

  • 19:02Knifflige CL-Lose für Bundesligisten

  • 17:52Yates gewinnt sechste Etappe

  • 17:45Auslosung ab 18 Uhr im Livestream

  • 16:40Keeper Bravo zu Manchester City

  • 15:27Startplatzstrafe für Hamilton

merkzettel

Autokonzern Neue BMW-Strategie: Vernetzt und autonom

VideoKrüger: Sind gut aufgestellt
Harald Krüger

Der Autohersteller BMW steht vor großen Herausforderungen. BMW-Vorstandschef Harald Krüger sagt im ZDF-Interview, dass der Konzern dafür gut gerüstet sei.

(16.01.2016)

VideoBMW sponsert Betriebsrat
BMW-Fahne

Beim Autobauer BMW wurde offenbar über Jahre gegen das Betriebsverfassungsgesetz verstoßen. BMW-Betriebsräte verfügen über sogenannte Sozialkassen mit zum Teil sechsstelligen Euro-Beträgen.

(14.07.2015)

VideoDie Abgaslüge
Titel

Die Frontal21-Dokumentation geht der Frage nach, ob auch andere Autobauer in den Abgasskandal verstrickt sind und warum die Behörden nicht rechtzeitig eingeschritten sind.

(16.02.2016)

VideoVW-Chef in den USA
VW bei der Automesse in Detroit

VW-Chef Matthias Müller will sich in Washington mit der Chefin der US-Umweltbehörde treffen. Hintergrund ist der Skandal um manipulierte Abgastests bei Dieselfahrzeugen.

(13.01.2016)

von Alexander Poel

Eine Woche nach ihrem 100. Geburtstag stellt sich die BMW Group neu auf. Mit der Strategie "Number One – Next" will der Konzern einer veränderten Mobilitätswelt Rechnung tragen. Eine zentrale Rolle spielen dabei das autonome Fahren und die digitale Vernetzung. 

Alexander Poel

Der Satz ist schon bemerkenswert für den Chef eines deutschen Autoherstellers: "Die reine Anzahl an verkauften Modellen ist noch kein Maßstab für Zukunftsfähigkeit". Das sagte der Vorstandsvorsitzende von BMW, Harald Krüger, auf der Bilanzpressekonferenz des Konzerns am Mittwoch in München. Masse, das war gestern.

Das sechste Mal in Folge Rekord

Das vergangene Jahr hat der Münchner Autobauer das sechste Mal in Folge mit einem Rekordergebnis abgeschlossen. 2015 stieg der Umsatz um 15 Prozent, der Gewinn legte um sechs Prozent zu auf mehr als neun Milliarden Euro. Besonders die PS-starken SUVs der X-Reihe waren weltweit gefragt. Spitzenreiter: Der X6. Allein von diesem Modell verkaufte BMW über 50 Prozent mehr.

Doch die Herausforderungen für den bislang so erfolgreichen Autohersteller sind enorm. "Wir haben es mit branchenfremden Wettbewerbern zu tun, die mit nahezu uneingeschränkten finanziellen Ressourcen auf den Markt drängen, sagt BMW-Chef Harald Krüger - "und das mit hoher Aggressivität". Wen er damit meint, scheint klar: Google und Tesla – zwei Unternehmen, die Mobilität völlig neu definieren.

Wandel zum Technologiekonzern?

Darauf muss BMW eine Antwort finden. Eine radikale, wie Klaus Fröhlich, Entwicklungsvorstand der BMW Group, zugibt. "BMW muss sich von einem ingenieursgetriebenen Unternehmen zu einem Technologiekonzern wandeln", sagt er.
Weitere Links zum Thema
Das Fundament dazu soll die Strategie "Number One Next" bilden – ein Unternehmenskonzept, das die Bereiche E-Mobilität, autonomes Fahren und Digitalisierung zusammenbindet.

Der BMW "iNext" soll diese Entwicklung verkörpern. Dabei geht es nicht nur um das elektrische Fahren – es geht eben nicht nur um ein Konkurrenzmodell zum Tesla S.

"Im digitalen Zeitalter und beim Thema Autonomes Fahren ist vor allem der intelligente Umgang mit Daten für Unternehmen entscheidend", sagt BMW-Chef Harald Krüger, der Kooperationen beispielsweise mit Google nicht ausdrücklich ausschließt.

Auf dem Weg zum autonomen Fahren

Dies aber bedeute nicht, dass BMW keine Eigeninitiative ergreife. Erst im vergangenen Jahr erwarben die Münchner zusammen mit anderen Autoherstellern den Nokia-Kartendienst "Here" – eine Anwendung, die für das autonome Fahren unverzichtbar sein wird. Die Erwartungen an ein voll autonomes Modell von BMW wurden heute allerdings ausdrücklich gedämpft. "In diesem Jahrzehnt wird es das nicht geben", sagte Entwicklungsvorstand Klaus Fröhlich auf Nachfrage.

16.03.2016
  1. Drucken
  2. Merken
  3. Versenden
  4. Teilen auf:

Versenden

Artikel versenden

Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
schließen Beitrag versenden

Versenden

Hinweis

Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

schließen

Merkliste

Papierkorb Bild
Merkliste versenden Merkliste schließen

Merkliste

Merkliste versenden

Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
Zurück zur Merkliste Absenden Button

Merkliste

Hinweis

Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

Zurück zur Merkliste Merkliste schließen