27.06.2016
  • 12:50Britisches Pfund fällt unter Tiefstand vom Freitag

  • 12:27Türkei stimmt von der Leyens Besuch zu

  • 12:13Trauer um Götz George

  • 11:43Studie: Familienfreundlichkeit in Unternehmen bleibt hinter Anspruch zurück

  • 11:13Umfrage: Mehrheit hält Zigaretten- Schockbilder für wirkungslos

  • 10:53London: Finanzminister sieht britische Wirtschaft gewappnet für Brexit

  • 10:48Mindestens fünf Tote bei Selbstmordanschlägen im Libanon

  • 10:30Netanjahu bestätigt Versöhnungsabkommen mit der Türkei

  • 10:07Spanische Börse nach Parlamentswahl im Aufwind

  • 09:43Zwei Tote bei Anschlag an Nationalfeiertag in Madagaskar

  • 09:26Außenminister Steinmeier würdigt verstorbenen Götz George

  • 09:10IKEA ruft Schokolade zurück

  • 08:49London: Finanzminister kündigt Erklärung an

  • 08:24Britisches Pfund wieder unter Druck

  • 08:14Türkei und Israel wollen sich versöhnen

  • 07:43Singapur-Airlines: Notlandung nach Triebwerksbrand

  • 07:31EU-Behörde EBA bereitet offenbar Abzug aus London vor

  • 07:06Kalifornien: 10 Verletzte bei Neonazi-Aufmarsch

  • 06:54Missbrauch: Katholische Kirche legt erste Forschungsergebnisse vor

  • 06:35Wasser auf der Erde könnte zum Teil von Asteroiden stammen

Zurück zur Startseite

Alle Meldungen im Überblick

  • 12:50Britisches Pfund fällt unter Tiefstand vom Freitag

  • 12:27Türkei stimmt von der Leyens Besuch zu

  • 12:13Trauer um Götz George

  • 11:43Studie: Familienfreundlichkeit in Unternehmen bleibt hinter Anspruch zurück

  • 11:13Umfrage: Mehrheit hält Zigaretten- Schockbilder für wirkungslos

  • 10:53London: Finanzminister sieht britische Wirtschaft gewappnet für Brexit

  • 10:48Mindestens fünf Tote bei Selbstmordanschlägen im Libanon

  • 10:30Netanjahu bestätigt Versöhnungsabkommen mit der Türkei

  • 10:07Spanische Börse nach Parlamentswahl im Aufwind

  • 09:43Zwei Tote bei Anschlag an Nationalfeiertag in Madagaskar

  • 09:26Außenminister Steinmeier würdigt verstorbenen Götz George

  • 09:10IKEA ruft Schokolade zurück

  • 08:49London: Finanzminister kündigt Erklärung an

  • 08:24Britisches Pfund wieder unter Druck

  • 08:14Türkei und Israel wollen sich versöhnen

  • 07:43Singapur-Airlines: Notlandung nach Triebwerksbrand

  • 07:31EU-Behörde EBA bereitet offenbar Abzug aus London vor

  • 07:06Kalifornien: 10 Verletzte bei Neonazi-Aufmarsch

  • 06:54Missbrauch: Katholische Kirche legt erste Forschungsergebnisse vor

  • 06:35Wasser auf der Erde könnte zum Teil von Asteroiden stammen

  • 12:27Türkei stimmt von der Leyens Besuch zu

  • 12:13Trauer um Götz George

  • 10:53London: Finanzminister sieht britische Wirtschaft gewappnet für Brexit

  • 10:48Mindestens fünf Tote bei Selbstmordanschlägen im Libanon

  • 10:30Netanjahu bestätigt Versöhnungsabkommen mit der Türkei

  • 09:43Zwei Tote bei Anschlag an Nationalfeiertag in Madagaskar

  • 09:26Außenminister Steinmeier würdigt verstorbenen Götz George

  • 08:49London: Finanzminister kündigt Erklärung an

  • 08:24Britisches Pfund wieder unter Druck

  • 08:14Türkei und Israel wollen sich versöhnen

  • 07:31EU-Behörde EBA bereitet offenbar Abzug aus London vor

  • 07:06Kalifornien: 10 Verletzte bei Neonazi-Aufmarsch

  • 06:12Auch nach der zweiten Wahl keine klaren Verhältnisse in Spanien

  • 00:14Hilfsorganisationen fordern Stopp der EU-Pläne zur Flüchtlingsabwehr

  • 00:10Brexit-Krisentreffen in Europa

  • 23:37Konservative legen bei Parlamentswahl in Spanien zu

  • 21:43Prognose: Podemos überholt Sozialisten bei Parlamentswahlen in Spanien

  • 21:11FPÖ-Vizechef Hofer: "Öxit" binnen eines Jahres möglich

  • 20:50Israel und Türkei wollen Verhältnis normalisieren

  • 20:21Prognose: Spanische Volkspartei bei Parlamentswahl erneut stärkste Kraft

  • 12:50Britisches Pfund fällt unter Tiefstand vom Freitag

  • 10:07Spanische Börse nach Parlamentswahl im Aufwind

  • 22:07Fresenius bekommt neuen Chef

  • 17:51Zentralbank der Notenbanken warnt vor Gefahren für Weltwirtschaft

  • 21:08DIHK: Schwierige Zeiten für britische Wirtschaft

  • 18:25Bayerischer Roboterbauer Kuka erhält Garantien bis Ende 2023

  • 21:52Börsenhochzeit durch Brexit nicht in Gefahr

  • 20:12Streit um Werbeblocker: Teilerfolg für Springer-Verlag

  • 18:13Nach Brexit-Votum: Wall Street startet im Minus

  • 16:49Abgasskandal: Südkorea erlässt Haftbefehl gegen VW-Manager

  • 12:22Deutsche Wirtschaft kurz vor Brexit noch hochzufrieden

  • 10:23US-Banken bestehen Stresstest

  • 10:02Aktienmärkte erleben "Black Friday" nach Brexit-Votum

  • 09:05Europas Börsen brechen nach Brexit-Votum ein

  • 08:00Brexit-Votum: Kurseinbrüche erwartet

  • 07:01Märkte reagieren heftig auf wahrscheinlichen Brexit

  • 05:44Euro rutscht Richtung 1,10 Dollar

  • 05:22Britisches Pfund auf 31-Jahres-Tief

  • 03:36Nach Brexit-Referendum: Pfund stürzt ab

  • 19:34DAX legt am Tag des Brexit-Referendums deutlich zu

  • 11:43Studie: Familienfreundlichkeit in Unternehmen bleibt hinter Anspruch zurück

  • 11:13Umfrage: Mehrheit hält Zigaretten- Schockbilder für wirkungslos

  • 09:10IKEA ruft Schokolade zurück

  • 07:43Singapur-Airlines: Notlandung nach Triebwerksbrand

  • 06:54Missbrauch: Katholische Kirche legt erste Forschungsergebnisse vor

  • 06:35Wasser auf der Erde könnte zum Teil von Asteroiden stammen

  • 23:24Starker Reiseverkehr zum Ferienbeginn in fünf Bundesländern

  • 22:24Schauspieler Götz George gestorben

  • 19:03Polizei findet vermissten Schweizer Jungen - Festnahme in NRW

  • 18:42Achterbahn in Schottland entgleist - mehrere Verletzte

  • 18:14Wetterturbulenzen zunächst vorbei

  • 14:09Deutsche Marine rettet Flüchtlinge aus Seenot

  • 13:51Streit um laute Musik: Nachbar schießt

  • 13:23Unwetter beim Hurricane-Festival: Kein einziges Konzert am Samstag

  • 12:43Lebenslage Haft für Angreifer auf Jerusalemer Schwulenparade

  • 12:0135 Menschen sterben bei Busunglück in China

  • 11:54Nach erneutem Geldtransport-Überfall geht Polizei RAF-Spur nach

  • 11:19Schifffahrt bei Karlsruhe gestoppt

  • 10:19Mindestens 30 Menschen sterben bei Busunglück in China

  • 10:00West Virginia: 24 Tote durch Hochwasser

  • 12:30Wärmebildkameras gegen Motordoping

  • 12:05St.Pauli holt 19-jährigen Rasmussen

  • 11:46Strafe für Belgiens Verband

  • 11:31Mchitarjan vor Wechsel zu ManUnited

  • 10:50M'gladbach verlängert mir Raffael

  • 10:21Trostpreis für Englands Kicker

  • 10:20Kahn: "Das war sensationell"

  • 10:11Dani Alves wechselt zu Juventus

  • 09:12Podolski mit Dauer-Gänsehaut

  • 09:01Müller hochzufrieden und gut gelaunt

  • 08:29Messi hört in Nationalelf auf

  • 08:25Chile gewinnt die Copa America

  • 23:21Argentinien gewinnt Champions Trophy

  • 22:48Belgien schlägt Ungarn deutlich

  • 22:41Srna nicht mehr für Kroatien

  • 20:01Gomez schließt zu Klinsmann auf

  • 19:49Klare Sache für den Weltmeister

  • 19:34Coman nicht schwer verletzt

  • 18:47Cejka macht Schritt Richtung Olympia

  • 18:39Boateng: Erstes und schnellstes Tor

merkzettel

Vor den Landtagswahlen Merkels Flüchtlingskurs auf dem Prüfstand

VideoGabriel für Soli-Vorschlag
Sigmar Gabriel

SPD-Chef Sigmar Gabriel hat seinen Vorschlag nach einem Solidaritätspaket für Deutsche verteidigt. Man könne die Sorgen der Bevölkerung "nicht wegdrücken", sagte er Berlin direkt.

(06.03.2016)

VideoMerkel für Flüchtlingsbeschlüsse
Vor dem EU-Gipfel mit der Türkei hat Bundeskanzlerin Merkel auf die Umsetzung der bisherigen Beschlüsse bestanden. Sie erwarte, dass diese Schritt für Schritt  umgesetzt werden.

Vor dem EU-Gipfel mit der Türkei hat Bundeskanzlerin Merkel auf die Umsetzung der bisherigen Beschlüsse bestanden. Sie erwarte, dass diese Schritt für Schritt umgesetzt werden.

(06.03.2016)

VideoPetry spekuliert auf Neuwahlen
Frauke Petry

Die Sprecherin der AfD, Frauke Petry, spekuliert auf vorgezogene Bundestagswahlen, sollten die etablierten Parteien bei den anstehenden Landtagswahlen schlecht abschneiden.

(06.03.2016)

von Dominik Rzepka und Wulf Schmiese

Fast 13 Millionen Deutsche wählen am kommenden Sonntag neue Landtage in Stuttgart, Mainz und Magdeburg. Doch die Landtagswahlen haben auch Auswirkungen auf den Bund: Denn zur Abstimmung steht auch Merkels "Wir schaffen das". 

Weitere Links zum Thema
CDU-Wahlkämpferin Sarah Schweizer spürt den Gegenwind. Die Stimmung auf der Straße? "Nicht gerade positiv, jedenfalls nicht für die CDU." Unter der negativen Stimmung leiden die Christdemokraten in Baden-Württemberg. Erstmals könnten sie hier nicht stärkste Kraft werden. Im jüngsten ZDF-Politbarometer liegen die Grünen und ihr Ministerpräsident Winfried Kretschmann vor der Union. Und auch in Rheinland-Pfalz ist der Vorsprung für den monatelang sicher geglaubten Sieg von Julia Klöckner nur noch knapp.

Das liegt auch an ihr: An Kanzlerin Angela Merkel. Denn neben der Landespolitik sind die drei Landtagswahlen vor allem von Bundespolitik geprägt. "Es geht hauptsächlich um die Frage, wie man es mit Merkels Flüchtlingskurs hält", sagt Matthias Jung von der Forschungsgruppe Wahlen. Zwar finde die Kanzlerin wieder mehr Zustimmung mit ihrer Flüchtlingspolitik. Doch bei den CDU-Spitzenleuten in den Ländern bleibt die Stimmung kühl für Merkel.

CDU sitzt zwischen allen Stühlen

"Die CDU sowohl in Rheinland-Pfalz als auch in Baden-Württemberg ist erkennbar auf Distanz zu Merkels Flüchtlingskurs gegangen und läuft momentan Gefahr, dass sie zwischen allen Stühlen sitzt", sagt Jung. Gerade einmal zwei Wochen ist es her, dass die beiden Spitzenkandidaten, Klöckner und Wolf, tagesaktuelle Kontingente gefordert haben - also eine Art Obergrenze für Flüchtlinge. Dieses Abrücken von Merkel - es hat beiden geschadet.

Nutznießer? Die Grünen - zumindest in Baden-Württemberg. Winfried Kretschmann und seinen Wahlhelfern hilft es, die Flüchtlings-Kanzlerin zu loben. "Wenn Angela Merkel Europa nicht mehr zusammenhält, wer denn dann", fragt Grünen-Ikone Joschka Fischer anerkennend. Und Grünen-Chef Cem Özdemir stichelt: "Wenn Frau Merkel etwas richtiges sagt, dann sagen wir nicht, dass es falsch ist, weil sie es sagt. Wir sind ja nicht Seehofer."

SPD steht hinter "Bundesmami"

Auch die SPD bemüht sich, sich hinter die Kanzlerin zu stellen. Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer betont, sie unterstütze die Flüchtlings-Strategie der Kanzlerin deutlicher als ihre Herausforderin Julia Klöckner, CDU. Und auch die Basis stellt sich hinter Merkel: "In der Flüchtlingsfrage bin ich eigentlich davon überzeugt, dass das, was unsere Bundesmami macht, richtig ist. Aber in vielen anderen Bereichen bin ich total anderer Meinung", sagt SPD-Wahlkämpfer Uwe Hutsch.

In Sachsen-Anhalt hat sich Wulf Gallert schon als Deutschlands zweiten linken Ministerpräsidenten gesehen. Doch er ist während der Flüchtlingskrise abgerutscht in den Umfragen. Und im Westen ist der Einzug in die Landtage fraglich. "Das ist ein Stück weit die Tragik, dass wir kein wirklliches linkes Lager in Deutschland haben", sagt Linken-Chef Bernd Riexinger. Er beklagt, dass sich CDU, Grüne und SPD immer ähnlicher geworden seien.

AfD spekuliert auf vorgezogene Neuwahlen

Streit in der Union um den Flüchtlingskurs der eigenen Kanzlerin und ähnliche Ansichten bei den anderen Parteien - profitieren dürfte davon vor allem die AfD. Sie sei die einzige Partei, die sich klar gegen Merkel stelle, sagt Matthias Jung von der Forschungsgruppe Wahlen. Mit Erfolg: Binnen der letzten fünf Monate hat sie ihre Umfragewerte im Westen verdoppelt und in Sachsen-Anhalt vervierfacht. Dabei spekuliert sie bereits auf vorgezogene Neuwahlen. Je dramatischer die anderen Parteien bei den anstehenden Wahlen verlören, desto eher stelle sich die Frage, wann die nächste Bundestagswahl stattfinde - vielleicht ja auch früher als geplant.

Immerhin: So erging es Gerhard Schröder vor rund zehn Jahren. Landtagswahlen, damals die von NRW, führten 2005 zu Neuwahlen – und so zu seinem jähen Ende als Kanzler. Merkel baut da jetzt schon vor. Sie gibt sich dieser Tage kämpferisch. Doch ihre Flüchtlingspolitik steht im Zentrum dieser Landtagswahlen. Und eins ist jetzt schon sicher: Die Ergebnisse in Stuttgart, Mainz und Magdeburg - es sind auch ihre Ergebnisse.

06.03.2016
  1. Drucken
  2. Merken
  3. Versenden
  4. Teilen auf:

Versenden

Artikel versenden

Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
schließen Beitrag versenden

Versenden

Hinweis

Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

schließen

Merkliste

Papierkorb Bild
Merkliste versenden Merkliste schließen

Merkliste

Merkliste versenden

Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
Zurück zur Merkliste Absenden Button

Merkliste

Hinweis

Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

Zurück zur Merkliste Merkliste schließen