25.08.2016
  • 11:45Niedersachsens Ministerpräsident für niedrige Steuern

  • 11:23Jury wählt "Toni Erdmann" zum deutschen Oscar-Kandidaten

  • 10:56Im Land der Online-Verwaltung: Merkel trifft estnischen Präsidenten

  • 10:37Rund neun Millionen für Bildung und Teilhabe junger Asylbewerber

  • 10:16Weitere türkische Panzer rücken nach Nordsyrien vor

  • 09:50US-Bischöfe und iranische Geistliche rufen zu Dialog auf

  • 09:24Arbeitgeber wollen mehr Förderung von Riester-Verträgen

  • 09:01US-Post gibt erstmals Briefmarke mit Hindu-Motiv heraus

  • 08:33Nordkorea feiert jüngsten Raketentest als "größten Erfolg"

  • 08:12Deutscher Oscar-Kandidat wird gekürt

  • 07:50Mindestens 15 Tote nach Angriff auf Universität in Kabul

  • 07:29Tausende Lehrer in den Ferien arbeitslos

  • 07:00Kolumbien und Rebellen einigen sich auf Friedensvertrag

  • 06:35Zahl der Erdbebenopfer in Italien steigt auf mehr als 240

  • 06:05Erdbeben in Italien: Rettungskräfte suchen weiter nach Überlebenden

  • 05:42UN-Bericht untersucht Giftgasangriffe im Syrien-Krieg

  • 00:22Starkes Erdbeben in Myanmar: Vier Tote, 185 beschädigte Pagoden

  • 00:11Dünger- und Salzproduzent K+S bekommt 2017 neuen Chef

  • 00:01Tarif-Einigung bei Lufthansa-Flugbegleitern

  • 23:29EU könnte Beitrittsverhandlungen mit Türkei aussetzen

Zurück zur Startseite

Alle Meldungen im Überblick

  • 11:45Niedersachsens Ministerpräsident für niedrige Steuern

  • 11:23Jury wählt "Toni Erdmann" zum deutschen Oscar-Kandidaten

  • 10:56Im Land der Online-Verwaltung: Merkel trifft estnischen Präsidenten

  • 10:37Rund neun Millionen für Bildung und Teilhabe junger Asylbewerber

  • 10:16Weitere türkische Panzer rücken nach Nordsyrien vor

  • 09:50US-Bischöfe und iranische Geistliche rufen zu Dialog auf

  • 09:24Arbeitgeber wollen mehr Förderung von Riester-Verträgen

  • 09:01US-Post gibt erstmals Briefmarke mit Hindu-Motiv heraus

  • 08:33Nordkorea feiert jüngsten Raketentest als "größten Erfolg"

  • 08:12Deutscher Oscar-Kandidat wird gekürt

  • 07:50Mindestens 15 Tote nach Angriff auf Universität in Kabul

  • 07:29Tausende Lehrer in den Ferien arbeitslos

  • 07:00Kolumbien und Rebellen einigen sich auf Friedensvertrag

  • 06:35Zahl der Erdbebenopfer in Italien steigt auf mehr als 240

  • 06:05Erdbeben in Italien: Rettungskräfte suchen weiter nach Überlebenden

  • 05:42UN-Bericht untersucht Giftgasangriffe im Syrien-Krieg

  • 00:22Starkes Erdbeben in Myanmar: Vier Tote, 185 beschädigte Pagoden

  • 00:11Dünger- und Salzproduzent K+S bekommt 2017 neuen Chef

  • 00:01Tarif-Einigung bei Lufthansa-Flugbegleitern

  • 23:29EU könnte Beitrittsverhandlungen mit Türkei aussetzen

  • 11:45Niedersachsens Ministerpräsident für niedrige Steuern

  • 10:56Im Land der Online-Verwaltung: Merkel trifft estnischen Präsidenten

  • 10:37Rund neun Millionen für Bildung und Teilhabe junger Asylbewerber

  • 10:16Weitere türkische Panzer rücken nach Nordsyrien vor

  • 09:50US-Bischöfe und iranische Geistliche rufen zu Dialog auf

  • 08:33Nordkorea feiert jüngsten Raketentest als "größten Erfolg"

  • 07:50Mindestens 15 Tote nach Angriff auf Universität in Kabul

  • 07:29Tausende Lehrer in den Ferien arbeitslos

  • 07:00Kolumbien und Rebellen einigen sich auf Friedensvertrag

  • 05:42UN-Bericht untersucht Giftgasangriffe im Syrien-Krieg

  • 23:29EU könnte Beitrittsverhandlungen mit Türkei aussetzen

  • 23:00Russland kritisiert türkische Offensive in Syrien

  • 19:36Syrien: Rebellen erobern IS-Bastion Dscharablus

  • 19:08Merkel offen für gemeinsame Militärverbände auch mit Estland

  • 18:40Amerikanische Universität in Kabul angegriffen

  • 16:14Zahl der Erdbebenopfer in Italien steigt auf 159

  • 15:22Trauer um Alt-Bundespräsident Walter Scheel

  • 15:08De Maiziere weist Kritik an Konzept zur Zivilverteidigung zurück

  • 15:01USA unterstützen die türkische Militäroffensive in Syrien

  • 14:21Hamburger Ex-Bürgermeister Henning Voscherau tot

  • 09:24Arbeitgeber wollen mehr Förderung von Riester-Verträgen

  • 00:11Dünger- und Salzproduzent K+S bekommt 2017 neuen Chef

  • 00:01Tarif-Einigung bei Lufthansa-Flugbegleitern

  • 22:30Ifo-Experte: Ost-Wirtschaft braucht andere Förderpolitik

  • 21:03Umweltministerin will Mega-Tierställe baurechtlich bremsen

  • 17:44Tesla rüstet Spitzenmodelle mit größeren Batterien auf

  • 17:15Günstige Energie drückt für viele die Nebenkosten-Rechnung

  • 15:52Microsoft rechnet mit spürbarem Impuls im PC-Markt durch Windows 10

  • 15:33Unzulässige Eigengebote bei eBay: Verkäufer muss Schadenersatz zahlen

  • 14:34VW rechnet für Montag wieder mit regulärer Werksauslastung

  • 12:59BGH: "Abbruchjäger" auf Ebay begehen Rechtsmissbrauch

  • 11:43Neue Fluglinie Air Belgium will 2017 starten

  • 09:05Tesla präsentiert neue E-Auto-Batterie für mehr als 600 Kilometer Reichweite

  • 08:12Deutscher Staat erzielt Überschuss von 18,5 Milliarden Euro

  • 23:55Lamborghini will Absatz verdoppeln

  • 18:15Google: Neue Android-Version ermöglicht parallele Nutzung zweier Apps

  • 17:55Einkaufen per Smartphone wird immer beliebter

  • 16:15Sozialverband verlangt Mindestlohn von 11,60 Euro gegen Altersarmut

  • 14:12Apple kauft Gesundheits-App

  • 12:21Umweltministerin lobt E-Autos der Post

  • 11:23Jury wählt "Toni Erdmann" zum deutschen Oscar-Kandidaten

  • 09:01US-Post gibt erstmals Briefmarke mit Hindu-Motiv heraus

  • 08:12Deutscher Oscar-Kandidat wird gekürt

  • 06:35Zahl der Erdbebenopfer in Italien steigt auf mehr als 240

  • 06:05Erdbeben in Italien: Rettungskräfte suchen weiter nach Überlebenden

  • 00:22Starkes Erdbeben in Myanmar: Vier Tote, 185 beschädigte Pagoden

  • 22:01Lehrer wegen Freiheitsberaubung von Schülern verurteilt

  • 21:32Forscher:Erdähnlichsten Planet entdeckt

  • 20:34Umfrage: Jeder Neunte erholt sich im Urlaub nicht

  • 20:05EU bietet Italien Unterstützung an

  • 18:13Gericht: Stadt Aachen durfte Rockern Kutten verbieten

  • 16:43Foodwatch: Erfrischungsgetränke enthalten oft viel zu viel Zucker

  • 14:48Katar kauft sich ein Stück vom Empire State Building

  • 12:30Papst spricht Menschen in Erdbebengebiet tiefes Mitgefühl aus

  • 12:12Räumkommando entdeckt Fliegerbombe neben Gefängnis

  • 10:17Niedersachsen: Zug kollidiert mit Gelenkbus - zwei Schwerverletzte

  • 09:51Mindestens 38 Tote bei Erdbeben in Italien

  • 08:01Bürgermeister: Gemeinde Amatrice durch Erdbeben in Italien zerstört

  • 07:14Ein Mensch bei Anschlag im Süden Thailands getötet

  • 06:04Schweres Erdbeben in Zentralitalien

  • 11:36Bayer gegen Gladbach ohne Dragovic

  • 11:27Drinkwater bleibt Leicester treu

  • 10:23Cejka sagt für Farmingdale ab

  • 08:35Solo für sechs Monate gesperrt

  • 23:30Auslosung ab 18 Uhr im Livestream

  • 22:56FK Rostow putzt Ajax weg

  • 22:10Raffael und Hazard als Traumpaar

  • 20:18Doppel mit Federer und Nadal

  • 19:58Ticketverkauf zieht deutlich an

  • 18:16Robbie Keane beendet Karriere

  • 18:04Zweiter Etappensieg für Meersman

  • 17:58Ilicevic geht nach Machatschkala

  • 16:16Verletzungssorgen plagen Fortuna

  • 15:26DBS nominiert nach

  • 15:25Flügelspieler Shields nach Frankfurt

  • 15:20Krueger fehlt in der Olympia-Quali

  • 14:58Real will Bale und Ronaldo binden

  • 14:29Klarstellung durch Schweinsteiger

  • 14:16SCM: Damgaard bleibt bis 2018

  • 14:10Rauball bleibt Ligaverbandspräsident

merkzettel

Vor den Landtagswahlen Merkels Flüchtlingskurs auf dem Prüfstand

VideoGabriel für Soli-Vorschlag
Sigmar Gabriel

SPD-Chef Sigmar Gabriel hat seinen Vorschlag nach einem Solidaritätspaket für Deutsche verteidigt. Man könne die Sorgen der Bevölkerung "nicht wegdrücken", sagte er Berlin direkt.

(06.03.2016)

VideoMerkel für Flüchtlingsbeschlüsse
Vor dem EU-Gipfel mit der Türkei hat Bundeskanzlerin Merkel auf die Umsetzung der bisherigen Beschlüsse bestanden. Sie erwarte, dass diese Schritt für Schritt  umgesetzt werden.

Vor dem EU-Gipfel mit der Türkei hat Bundeskanzlerin Merkel auf die Umsetzung der bisherigen Beschlüsse bestanden. Sie erwarte, dass diese Schritt für Schritt umgesetzt werden.

(06.03.2016)

VideoPetry spekuliert auf Neuwahlen
Frauke Petry

Die Sprecherin der AfD, Frauke Petry, spekuliert auf vorgezogene Bundestagswahlen, sollten die etablierten Parteien bei den anstehenden Landtagswahlen schlecht abschneiden.

(06.03.2016)

von Dominik Rzepka und Wulf Schmiese

Fast 13 Millionen Deutsche wählen am kommenden Sonntag neue Landtage in Stuttgart, Mainz und Magdeburg. Doch die Landtagswahlen haben auch Auswirkungen auf den Bund: Denn zur Abstimmung steht auch Merkels "Wir schaffen das". 

Weitere Links zum Thema
CDU-Wahlkämpferin Sarah Schweizer spürt den Gegenwind. Die Stimmung auf der Straße? "Nicht gerade positiv, jedenfalls nicht für die CDU." Unter der negativen Stimmung leiden die Christdemokraten in Baden-Württemberg. Erstmals könnten sie hier nicht stärkste Kraft werden. Im jüngsten ZDF-Politbarometer liegen die Grünen und ihr Ministerpräsident Winfried Kretschmann vor der Union. Und auch in Rheinland-Pfalz ist der Vorsprung für den monatelang sicher geglaubten Sieg von Julia Klöckner nur noch knapp.

Das liegt auch an ihr: An Kanzlerin Angela Merkel. Denn neben der Landespolitik sind die drei Landtagswahlen vor allem von Bundespolitik geprägt. "Es geht hauptsächlich um die Frage, wie man es mit Merkels Flüchtlingskurs hält", sagt Matthias Jung von der Forschungsgruppe Wahlen. Zwar finde die Kanzlerin wieder mehr Zustimmung mit ihrer Flüchtlingspolitik. Doch bei den CDU-Spitzenleuten in den Ländern bleibt die Stimmung kühl für Merkel.

CDU sitzt zwischen allen Stühlen

"Die CDU sowohl in Rheinland-Pfalz als auch in Baden-Württemberg ist erkennbar auf Distanz zu Merkels Flüchtlingskurs gegangen und läuft momentan Gefahr, dass sie zwischen allen Stühlen sitzt", sagt Jung. Gerade einmal zwei Wochen ist es her, dass die beiden Spitzenkandidaten, Klöckner und Wolf, tagesaktuelle Kontingente gefordert haben - also eine Art Obergrenze für Flüchtlinge. Dieses Abrücken von Merkel - es hat beiden geschadet.

Nutznießer? Die Grünen - zumindest in Baden-Württemberg. Winfried Kretschmann und seinen Wahlhelfern hilft es, die Flüchtlings-Kanzlerin zu loben. "Wenn Angela Merkel Europa nicht mehr zusammenhält, wer denn dann", fragt Grünen-Ikone Joschka Fischer anerkennend. Und Grünen-Chef Cem Özdemir stichelt: "Wenn Frau Merkel etwas richtiges sagt, dann sagen wir nicht, dass es falsch ist, weil sie es sagt. Wir sind ja nicht Seehofer."

SPD steht hinter "Bundesmami"

Auch die SPD bemüht sich, sich hinter die Kanzlerin zu stellen. Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer betont, sie unterstütze die Flüchtlings-Strategie der Kanzlerin deutlicher als ihre Herausforderin Julia Klöckner, CDU. Und auch die Basis stellt sich hinter Merkel: "In der Flüchtlingsfrage bin ich eigentlich davon überzeugt, dass das, was unsere Bundesmami macht, richtig ist. Aber in vielen anderen Bereichen bin ich total anderer Meinung", sagt SPD-Wahlkämpfer Uwe Hutsch.

In Sachsen-Anhalt hat sich Wulf Gallert schon als Deutschlands zweiten linken Ministerpräsidenten gesehen. Doch er ist während der Flüchtlingskrise abgerutscht in den Umfragen. Und im Westen ist der Einzug in die Landtage fraglich. "Das ist ein Stück weit die Tragik, dass wir kein wirklliches linkes Lager in Deutschland haben", sagt Linken-Chef Bernd Riexinger. Er beklagt, dass sich CDU, Grüne und SPD immer ähnlicher geworden seien.

AfD spekuliert auf vorgezogene Neuwahlen

Streit in der Union um den Flüchtlingskurs der eigenen Kanzlerin und ähnliche Ansichten bei den anderen Parteien - profitieren dürfte davon vor allem die AfD. Sie sei die einzige Partei, die sich klar gegen Merkel stelle, sagt Matthias Jung von der Forschungsgruppe Wahlen. Mit Erfolg: Binnen der letzten fünf Monate hat sie ihre Umfragewerte im Westen verdoppelt und in Sachsen-Anhalt vervierfacht. Dabei spekuliert sie bereits auf vorgezogene Neuwahlen. Je dramatischer die anderen Parteien bei den anstehenden Wahlen verlören, desto eher stelle sich die Frage, wann die nächste Bundestagswahl stattfinde - vielleicht ja auch früher als geplant.

Immerhin: So erging es Gerhard Schröder vor rund zehn Jahren. Landtagswahlen, damals die von NRW, führten 2005 zu Neuwahlen – und so zu seinem jähen Ende als Kanzler. Merkel baut da jetzt schon vor. Sie gibt sich dieser Tage kämpferisch. Doch ihre Flüchtlingspolitik steht im Zentrum dieser Landtagswahlen. Und eins ist jetzt schon sicher: Die Ergebnisse in Stuttgart, Mainz und Magdeburg - es sind auch ihre Ergebnisse.

06.03.2016
  1. Drucken
  2. Merken
  3. Versenden
  4. Teilen auf:

Versenden

Artikel versenden

Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
schließen Beitrag versenden

Versenden

Hinweis

Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

schließen

Merkliste

Papierkorb Bild
Merkliste versenden Merkliste schließen

Merkliste

Merkliste versenden

Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
Zurück zur Merkliste Absenden Button

Merkliste

Hinweis

Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

Zurück zur Merkliste Merkliste schließen