30.07.2016
  • 09:04Weißes Haus arbeitet schon mit Teams von Clinton und Trump

  • 08:50Papst beginnt vorletzten Tag seines Polen-Besuchs

  • 08:32Brasilianische Justiz leitet Verfahren gegen Lula ein

  • 08:21UN verlängert Friedensmission im Südsudan bis Mitte August

  • 07:53Viele "Rock am Ring"-Fans lassen sich entschädigen

  • 07:26UN-Sicherheitsrat beschließt Polizeimission für Burundi

  • 07:09Geflüchtete Syrerin wird Trierer Weinkönigin

  • 06:47US-Demokraten Opfer eines weiteren Hacker-Angriffs

  • 06:24Erneuter Protestmarsch gegen Polizeigewalt in Dallas

  • 06:01Steinmeier ruft Türken in Deutschland zur Mäßigung auf

  • 00:01Feuer im Olympischen Dorf: Haus der Australier kurzzeitig evakuiert

  • 23:22Erdogan will Verfahren wegen Präsidentenbeleidigung einstellen

  • 23:07Bankenaufsicht: Europas Großbanken bewähren sich in Stresstest

  • 22:31Wieder Hackerangriff auf US-Demokraten

  • 22:04Rettungsplan für Bank Monte Paschi steht

  • 21:51Weltjugendtag: Papst heißt Flüchtlinge willkommen

  • 21:21Eurojackpot geknackt: Hesse gewinnt Rekordsumme von 84,8 Millionen Euro

  • 20:48Urteil im ersten Prozess um den Anschlag auf Essener Sikh-Tempel

  • 20:31Russische Gewichtheber gesperrt

  • 20:20Niedersachsen stellt Strafanzeige wegen Geheimnisverrats vor Moschee-Razzia

Zurück zur Startseite

Alle Meldungen im Überblick

  • 09:04Weißes Haus arbeitet schon mit Teams von Clinton und Trump

  • 08:50Papst beginnt vorletzten Tag seines Polen-Besuchs

  • 08:32Brasilianische Justiz leitet Verfahren gegen Lula ein

  • 08:21UN verlängert Friedensmission im Südsudan bis Mitte August

  • 07:53Viele "Rock am Ring"-Fans lassen sich entschädigen

  • 07:26UN-Sicherheitsrat beschließt Polizeimission für Burundi

  • 07:09Geflüchtete Syrerin wird Trierer Weinkönigin

  • 06:47US-Demokraten Opfer eines weiteren Hacker-Angriffs

  • 06:24Erneuter Protestmarsch gegen Polizeigewalt in Dallas

  • 06:01Steinmeier ruft Türken in Deutschland zur Mäßigung auf

  • 00:01Feuer im Olympischen Dorf: Haus der Australier kurzzeitig evakuiert

  • 23:22Erdogan will Verfahren wegen Präsidentenbeleidigung einstellen

  • 23:07Bankenaufsicht: Europas Großbanken bewähren sich in Stresstest

  • 22:31Wieder Hackerangriff auf US-Demokraten

  • 22:04Rettungsplan für Bank Monte Paschi steht

  • 21:51Weltjugendtag: Papst heißt Flüchtlinge willkommen

  • 21:21Eurojackpot geknackt: Hesse gewinnt Rekordsumme von 84,8 Millionen Euro

  • 20:48Urteil im ersten Prozess um den Anschlag auf Essener Sikh-Tempel

  • 20:31Russische Gewichtheber gesperrt

  • 20:20Niedersachsen stellt Strafanzeige wegen Geheimnisverrats vor Moschee-Razzia

  • 09:04Weißes Haus arbeitet schon mit Teams von Clinton und Trump

  • 08:32Brasilianische Justiz leitet Verfahren gegen Lula ein

  • 08:21UN verlängert Friedensmission im Südsudan bis Mitte August

  • 07:26UN-Sicherheitsrat beschließt Polizeimission für Burundi

  • 06:47US-Demokraten Opfer eines weiteren Hacker-Angriffs

  • 06:01Steinmeier ruft Türken in Deutschland zur Mäßigung auf

  • 23:22Erdogan will Verfahren wegen Präsidentenbeleidigung einstellen

  • 22:31Wieder Hackerangriff auf US-Demokraten

  • 20:20Niedersachsen stellt Strafanzeige wegen Geheimnisverrats vor Moschee-Razzia

  • 20:00Bericht: Geburtsklinik in Syrien bombardiert

  • 19:28Söder unzufrieden mit Merkels Flüchtlingspolitik

  • 18:11UN wollen Fluchtkorridore für Aleppo verwalten

  • 17:50CIA: Lage in der Türkei behindert Kampf gegen den IS

  • 17:23Valls will Finanzierung von Moscheen aus dem Ausland stoppen

  • 17:02Türkei: Jetzt über 18.000 Festnahmen

  • 15:55Clinton verspricht Konjunkturprogramm

  • 15:12Brasilianische Polizei nimmt wieder Terrorverdächtigen fest

  • 14:46Steinmeier warnt vor humanitärer Katastrophe in Aleppo

  • 14:31Bis zu 30.000 Teilnehmer bei Pro-Erdogan-Demo in Köln erwartet

  • 13:59Polizeischutz beim Wacken Open Air wird verstärkt

  • 23:07Bankenaufsicht: Europas Großbanken bewähren sich in Stresstest

  • 22:04Rettungsplan für Bank Monte Paschi steht

  • 16:23Erste Einigung zwischen Edeka und ver.di zu Supermarkt-Fusion

  • 13:02Flugbegleiterstreik bei Air France trifft Zehntausende Passagiere

  • 12:44Anstieg der Verbraucherpreise in den Euro-Ländern bleibt niedrig

  • 11:51Europäische Bankenaufsicht gibt Ergebnisse von Stresstest bekannt

  • 11:37Arbeitslosigkeit im Euroraum bleibt auf Fünf-Jahres-Tief

  • 10:55Facebook droht womöglich hohe Steuernachforderung

  • 09:50Microsoft streicht weitere Jobs nach Smartphone-Einschnitten

  • 09:35Umsatz im Einzelhandel im ersten Halbjahr gestiegen

  • 07:07Japans Zentralbank lockert Geldpolitik

  • 00:21Edeka und Ver.di ohne Einigung in Gesprächen zu Supermarkt-Fusion

  • 22:59Amazon meldet weiteren Rekord- Quartalsgewinn

  • 17:59Touristenzahlen in der Türkei brechen ein

  • 15:43Bezahlfernsehen: Sky Deutschland schafft die Wende

  • 15:14Deutsche Inflation steigt auf höchsten Wert seit Januar

  • 14:03Bierabsatz leicht gestiegen

  • 12:30Britische Bank Lloyds streicht weitere 3.000 Stellen

  • 10:43Apple: Eine Milliarde iPhones verkauft

  • 10:16Arbeitslosenzahl im Juli auf 2,661 Millionen gestiegen

  • 08:50Papst beginnt vorletzten Tag seines Polen-Besuchs

  • 07:53Viele "Rock am Ring"-Fans lassen sich entschädigen

  • 07:09Geflüchtete Syrerin wird Trierer Weinkönigin

  • 06:24Erneuter Protestmarsch gegen Polizeigewalt in Dallas

  • 00:01Feuer im Olympischen Dorf: Haus der Australier kurzzeitig evakuiert

  • 21:51Weltjugendtag: Papst heißt Flüchtlinge willkommen

  • 21:21Eurojackpot geknackt: Hesse gewinnt Rekordsumme von 84,8 Millionen Euro

  • 20:48Urteil im ersten Prozess um den Anschlag auf Essener Sikh-Tempel

  • 19:02Fast 2 Millionen Jahre alt: Ältester menschlicher Tumor entdeckt

  • 18:33USA: Zika-Virus erstmals nachweislich durch Mücken übertragen

  • 16:41Feuerwehrauto gestohlen und mit Blaulicht auf Fehmarn unterwegs

  • 16:09Ferien: Lange Staus in ganz Deutschland

  • 15:34Kölner Blutwurst ist jetzt ein geschütztes Gut

  • 14:08Bewährungsstrafen für russische Hooligans nach Attacke auf Spanier

  • 12:33Wissenschaftler entdecken zwei neue Krebs-Arten

  • 12:09Kommunalverband für mehr Vorsorge gegen Starkregen

  • 11:20Eiscreme-Museum in New York eröffnet

  • 10:15Papst gedenkt im früheren KZ Auschwitz in Stille der Opfer

  • 08:30Alle in den großen Ferien - lange Staus erwartet

  • 06:50Papst Franziskus besucht Auschwitz

  • 22:47Rio: Brand im australischen Wohnturm

  • 22:40Karius muss mit Handbruch pausieren

  • 22:35Duisburg siegt zum Saisonauftakt

  • 21:48Montreal: Kerber locker weiter

  • 21:24Heidler siegt im letzten Test

  • 20:45Holzdeppe reicht Olympia-Norm nach

  • 20:31Russische Gewichtheber gesperrt

  • 19:48Kaymer muss Führung abgeben

  • 19:42Storl mit gelungener Generalprobe

  • 19:35Deutsches Team holt Nationenpreis

  • 19:31Mainzer Berggreen wieder verletzt

  • 18:24Neymar Kapitän des Olympia-Teams

  • 17:28Reus läuft deutschen Rekord

  • 16:56Button: "Fremdkörper entfernt"

  • 16:20Drei Taekwondo-Kämpfer dürfen nach Rio

  • 16:00Medlock wechselt in die Bundesliga

  • 15:57Rosberg im zweiten Training vorne

  • 15:54Ludwig/Walkenhorst im Halbfinale

  • 14:34Medien: Pogba-Wechsel nahezu perfekt

  • 14:25Tuchel: "Der Markt ist verrückt"

merkzettel

"CSCL Indian Ocean" Riesen-Containerschiff aus Elbschlick befreit

BildFreigeschlepptes Containerschiff
Freigeschlepptes Containerschiff "CSC Indian Ocean" im Hamburger Hafen

Nach zwei gescheiterten Versuchen ist die "CSCL Indian Ocean" wieder frei. Sie steckte im Elbschlick fest.

(Quelle: dpa)

VideoSchlepper befreien Riesenschiff
Im dritten Anlauf ist es Schleppern auf der Elbe gelungen, den auf Grund gelaufenen Containerriesen «CSCL Indian Ocean» freizubekommen. Zwölf Schlepper zogen das Schiff zurück in die Fahrrinne.

Im dritten Anlauf ist es Schleppern auf der Elbe gelungen, den auf Grund gelaufenen Containerriesen «CSCL Indian Ocean» freizubekommen. Zwölf Schlepper zogen das Schiff zurück in die Fahrrinne.

(09.02.2016)

VideoContainerschiff hängt weiter fest
Havariertes Containerschiff auf der Elbe vor Hamburg

Am Mittwoch ist eines der größten Containerschiffe der Welt mitten in der Elbe vor Hamburg auf Grund gelaufen. Zwei Versuche, den Frachter "Indian Ocean" frei zu schleppen, sind bisher gescheitert.

(05.02.2016)

Zu sehen war in der Nacht eigentlich nicht viel. Doch als der riesige Container-Koloss der "Indian Ocean" nach tagelangem Stillstand im Elbschlick an den Schaulustigen vorbeizieht, bricht Jubel aus. Für den Eigner des Schiffs wird die Zwangspause allerdings teuer. 

Mehr als 150 Schaulustige stehen am Anleger, viele sind mit Wohnmobilen gekommen und sehen durch die Gardinen auf den Containerriesen, der sich seit Tagen nicht bewegt hat. Die "Indian Ocean" ist am vergangenen Mittwoch hier wegen eines Defekts im wahrsten Sinne des Wortes aus dem Ruder gelaufen und im Elbschlick neben der Fahrrinne steckengeblieben.

Zwei Bergungsversuche gescheitert

Nach zwei gescheiterten Versuchen, das Riesenschiff freizuschleppen, wurde tagelang Sand neben dem Rumpf weggebaggert, 45.000 Kubikmeter insgesamt. 6.500 Tonnen Treibstoffe und Ballastwasser wurden abgepumpt, um das mehr als 150.000 Tonnen schwere Schiff etwas leichter zu machen. Vor allem waren es aber der günstige Wind und die Springtide, die dem Bergungsteam letztlich zum Erfolg verhalfen. Und natürlich die geballte Kraft der Schlepper.

Gegen 1.30 Uhr in der Nacht zum Dienstag sammeln sich die Schaulustigen am Anleger und am Deich. Gegen 2.00 Uhr soll es losgehen. Zwei Hochseeschlepper sind in Position. Die "Union Manta" und die "Fairmount Expedition" sollen das 400 Meter lange Containerschiff rückwärts in die Fahrrinne ziehen. Zehn der etwas kleineren Hafenschlepper sollen ziehen und drücken.

Springflut mitten in der Nacht

Um 2.02 Uhr gibt das Havariekommando das Startsignal. Der Schleppversuch könne Stunden dauern, haben die Experten vorher geunkt. Der Höhepunkt der Flut wird gegen 4.00 Uhr am Schiff erwartet. Die Schlepper ziehen an, der Lärm der 36.000 PS, die allein die beiden Hochseeschlepper an den Start bringen, wird vom Wind verweht.

Die 7,6 Zentimeter dicken Stahlseile spannen sich und schon nach ein paar Minuten dreht sich das Heck des Container-Kolosses langsam in die Fahrrinne, um 2.20 Uhr schwimmt die "Indian Ocean" wieder.
Weitere Links zum Thema

Uwe Kröhnke steht mit seinem Fernglas im Regen am Anleger. Der 70-Jährige hat es nicht weit aus seinem Örtchen Guderhandviertel im Herzen des Alten Landes. Er hatte bis vor zwei Jahren einen Ewer, ein traditionelles Segelschiff mit Flachkiel. "Mein Vater war Schleusenwärter in Otterndorf an der Elbe." Daher die Verbundenheit mit der Schifffahrt, sagt er.

"Meine Frau hatte keinen Bock mitzukommen", sagt Kröhnke lachend. Dafür sind die Nachbarn aus dem Gesangverein dabei. "Das ist doch ein toller Anblick", sagt Thekla Kiehn beim Anblick der vielen Lichter auf der nachtschwarzen Elbe und ihr Mann stimmt zu.

Schiff kostet 54.000 Euro pro Tag

Die DLRG-Ortsgruppe Horneburg im Alten Land ist auch im Einsatz. Das Wasser steht hoch und schwappt gelegentlich über die Kaimauer. Die ersten Wohnmobilbesitzer müssen umparken, weil der Parkplatz langsam unter Wasser steht. "Wir sind hier, um die Zuschauer zu sichern", sagt Einsatzleiter Rainer Bohmbach. "Beim ersten Besuch der "Queen Mary" waren hier 20.000 Menschen."

Der Eigner der "Indian Ocean", die Reederei China Shipping, dürfte froh sein, dass das Schiff wieder fährt. Allein die Unterhaltskosten für den Containerriesen liegen angeblich bei 54.000 Euro - pro Tag. Ein gutes und unverhofftes Geschäft macht in dieser ungemütlichen Nacht auch der Kiosk "Wellenreiter" am Anleger Lühe. "Eigentlich bin ich noch im Winterschlaf", sagt Wirtin Sylke Oehr. "Wir haben erst ab Mitte März geöffnet. Aber für diese Aktion haben wir extra aufgemacht. "Ich bin jetzt zwölf Jahre hier, aber sowas habe ich noch nie erlebt", sagt Oehr und reicht zwei Bier über den Tresen.

09.02.2016, Quelle: von Matthias Benirschke, dpa
  1. Drucken
  2. Merken
  3. Versenden
  4. Teilen auf:

Versenden

Artikel versenden

Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
schließen Beitrag versenden

Versenden

Hinweis

Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

schließen

Merkliste

Papierkorb Bild
Merkliste versenden Merkliste schließen

Merkliste

Merkliste versenden

Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
Zurück zur Merkliste Absenden Button

Merkliste

Hinweis

Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

Zurück zur Merkliste Merkliste schließen