29.05.2016
  • 23:43Münchner Biennale eröffnet mit Opern-Uraufführung

  • 22:55Starkregen und Hagel in vielen Teilen Deutschlands

  • 22:53Real ist Champions-League-Sieger

  • 21:44De Maiziere: Zahl der Angriffe gegen Flüchtlinge nimmt weiter zu

  • 20:59Putin besucht heiligen Berg Athos

  • 20:23Rheinland-Pfalz: 35 Menschen nach Blitzeinschlag in Klinik

  • 19:50Kipping und Riexinger als Linke- Vorsitzende wiedergewählt

  • 19:11Gabriel kritisiert Merkels TTIP-Kurs

  • 18:25Französische Regierung sieht Besserung bei Benzinversorgung

  • 17:52Berlin: Raubüberfall auf dem Kudamm

  • 17:12Erdbeben der Stärke 2,9 in Bottrop

  • 16:50Wagenknecht unentschieden über Konsequenzen nach Tortenwurf

  • 16:13Bundestagsabgeordnete vor Armenien-Resolution unter Druck

  • 15:46IS-Extremisten rücken in Nordsyrien vor

  • 15:22Iran: Präsident Ruhani fordert Unterstützung von neuem Parlament

  • 15:03Kretschmann warnt vor Nationalismus und Populismus

  • 14:35WHO hält Olympia-Verschiebung wegen Zika-Virus für unnötig

  • 14:14Griechenland: Neues improvisiertes Flüchtlingslager nahe Idomeni

  • 13:50Riexinger ruft zu Bruch mit "neoliberaler" Politik auf

  • 13:34Göring-Eckart will neues Flüchtlingsabkommen mit der Türkei

Zurück zur Startseite

Alle Meldungen im Überblick

  • 23:43Münchner Biennale eröffnet mit Opern-Uraufführung

  • 22:55Starkregen und Hagel in vielen Teilen Deutschlands

  • 22:53Real ist Champions-League-Sieger

  • 21:44De Maiziere: Zahl der Angriffe gegen Flüchtlinge nimmt weiter zu

  • 20:59Putin besucht heiligen Berg Athos

  • 20:23Rheinland-Pfalz: 35 Menschen nach Blitzeinschlag in Klinik

  • 19:50Kipping und Riexinger als Linke- Vorsitzende wiedergewählt

  • 19:11Gabriel kritisiert Merkels TTIP-Kurs

  • 18:25Französische Regierung sieht Besserung bei Benzinversorgung

  • 17:52Berlin: Raubüberfall auf dem Kudamm

  • 17:12Erdbeben der Stärke 2,9 in Bottrop

  • 16:50Wagenknecht unentschieden über Konsequenzen nach Tortenwurf

  • 16:13Bundestagsabgeordnete vor Armenien-Resolution unter Druck

  • 15:46IS-Extremisten rücken in Nordsyrien vor

  • 15:22Iran: Präsident Ruhani fordert Unterstützung von neuem Parlament

  • 15:03Kretschmann warnt vor Nationalismus und Populismus

  • 14:35WHO hält Olympia-Verschiebung wegen Zika-Virus für unnötig

  • 14:14Griechenland: Neues improvisiertes Flüchtlingslager nahe Idomeni

  • 13:50Riexinger ruft zu Bruch mit "neoliberaler" Politik auf

  • 13:34Göring-Eckart will neues Flüchtlingsabkommen mit der Türkei

  • 21:44De Maiziere: Zahl der Angriffe gegen Flüchtlinge nimmt weiter zu

  • 20:59Putin besucht heiligen Berg Athos

  • 19:50Kipping und Riexinger als Linke- Vorsitzende wiedergewählt

  • 16:50Wagenknecht unentschieden über Konsequenzen nach Tortenwurf

  • 16:13Bundestagsabgeordnete vor Armenien-Resolution unter Druck

  • 15:46IS-Extremisten rücken in Nordsyrien vor

  • 15:22Iran: Präsident Ruhani fordert Unterstützung von neuem Parlament

  • 14:14Griechenland: Neues improvisiertes Flüchtlingslager nahe Idomeni

  • 13:50Riexinger ruft zu Bruch mit "neoliberaler" Politik auf

  • 13:34Göring-Eckart will neues Flüchtlingsabkommen mit der Türkei

  • 13:17Rubio will sich in US-Wahlkampf gegen Clinton engagieren

  • 12:49Maas: Werden uns nicht von Erdogan erpressen lassen

  • 11:44Maaßen lehnt AfD-Beobachtung weiter ab

  • 11:23Argentinien: Haftstrafen für Ex-Militärs wegen "Operation Condor"

  • 10:22ELN-Guerilla lässt in Kolumbien entführte Journalisten frei

  • 09:37Wagenknecht warnt Linke vor Kuschelkurs gegenüber SPD

  • 09:09Putin: Status der Krim als Teil Russlands nicht verhandelbar

  • 08:19Innenminister de Maiziere beklagt wachsende Gewalt gegen Flüchtlinge

  • 07:00Linke wählt auf Magdeburger Parteitag Führung neu

  • 06:04USA: IS-Kommandeur und 70 weitere Kämpfer in Falludscha getötet

  • 19:11Gabriel kritisiert Merkels TTIP-Kurs

  • 18:25Französische Regierung sieht Besserung bei Benzinversorgung

  • 22:50US-Notenbankchefin deutet baldige Leitzins-Anhebung an

  • 16:28Ostdeutsche Großstädte wie Leipzig holen wirtschaftlich deutlich auf

  • 16:02Brüssel genehmigt deutsche Beihilfen für Kraftwerks-Stilllegungen

  • 14:42Deutsche Flughäfen verbuchen deutlich mehr Passagiere

  • 14:14Facebook und Microsoft verlegen neues Highspeed-Transatlantikkabel

  • 12:54Google gewinnt gegen Oracle im Milliarden-Streit um Urheberrechte

  • 22:58Nahles: Reiche sollen Steuern zahlen statt spenden

  • 17:11Snapchat sammelt 1,8 Milliarden Dollar bei Investoren ein

  • 15:44BER-Eröffnung: Nächste Verschiebung deutet sich an

  • 13:08Studie: "Brexit" wäre Gefahr für deutschen Export

  • 11:02Mindestlohn-Kontrolleure verhängen kaum Bußgelder

  • 10:04Ölpreis erstmals in diesem Jahr über 50 Dollar

  • 09:16Proteste in Frankreich: Streiks auch in AKWs

  • 21:13Deutsche Schiffbauindustrie stark in schwachem Weltmarkt

  • 20:15Fischereiindustrie verzichtet auf Kabeljau aus norwegischer Arktis

  • 18:47Sprit-Blockaden treffen jede dritte Tankstelle in Frankreich

  • 18:16Deutsche Wirtschaft in Frühlingslaune

  • 17:52Bayer bleibt bei Monsanto am Ball

  • 00:27Bericht: Acht Festnahmen wegen "obszöner" Musikvideos im Iran

  • 23:43Münchner Biennale eröffnet mit Opern-Uraufführung

  • 22:55Starkregen und Hagel in vielen Teilen Deutschlands

  • 20:23Rheinland-Pfalz: 35 Menschen nach Blitzeinschlag in Klinik

  • 17:52Berlin: Raubüberfall auf dem Kudamm

  • 17:12Erdbeben der Stärke 2,9 in Bottrop

  • 15:03Kretschmann warnt vor Nationalismus und Populismus

  • 14:35WHO hält Olympia-Verschiebung wegen Zika-Virus für unnötig

  • 12:32Schwere Stürme und Hagel: Neue Unwetter zum Wochenende

  • 10:59Zika-Virus: Experten drängen auf Verschiebung der Olympischen Spiele

  • 08:52Weltkriegs-Flieger in den Hudson River gestürzt - Pilot stirbt

  • 07:46Katholikentag beendet inhaltliche Arbeit - Europa als Thema

  • 07:2491-Jährige wird von Zug überfahren und überlebt

  • 00:15Brasilien: Jugendliche von 33 Männern vergewaltigt

  • 23:30Mittelmeer: Dutzende Flüchtlinge vor Küste Libyens ums Leben gekommen

  • 21:25Goldene Lola für "Der Staat gegen Fritz Bauer"

  • 18:45Wetterdienst sagt schwere Gewitter voraus

  • 18:081.800 Promis bei Lola-Gala in Berlin

  • 12:31Rauchalarm: Flugzeug der Korean Air in Tokio evakuiert

  • 11:02Boston: Schiffswrack bei Bauarbeiten entdeckt

  • 23:51Kroos: "War auch ein bisschen Glück"

  • 22:56NBA-Profi stirbt an Schussverletzung

  • 22:53Real ist Champions-League-Sieger

  • 22:14Löw: Ruhe im Götze-Bayern-Konflikt

  • 21:10Melsungen im internationalen Wettbewerb

  • 21:02Hull kehrt in Premier League zurück

  • 20:55Beerbaum gewinnt in Chantilliy

  • 20:09Kiel verpasst Einzug ins Finale knapp

  • 20:01Mladen Petric beendet Karriere

  • 20:00Kroos in Reals Startelf

  • 18:52Kazmirek nach Tag eins auf Rang zwei

  • 18:21Djokovic steht im Achtelfinale

  • 17:43Nibali vor Giro-Gesamtsieg

  • 17:32Moguenara sorgt für Paukenschlag

  • 17:222012: Acht russische Sportler positiv

  • 17:17Deutsche Riege landet auf Rang fünf

  • 17:16Frankfurt verkürzt gegen Ulm

  • 17:01Hummels' Rückkehr ins Team ungewiss

  • 16:34Mamadou Sakho wieder spielberechtigt

  • 16:29Wieder Grund zum Feiern für Würzburg

merkzettel

Doping in der DDR Doping-Opfer Gerd Jacobs gestorben

BildGerd Jacobs
Archiv: Gerd Jacobs im Interview am 27.01.2009

(Quelle: imago)

VideoAthleten kämpfen um ihren Ruf
Kenianische Leichtathleten fordern den Rücktritt der Verbandsspitze, weil diese im Kampf gegen Doping versagt habe. Asse wie Wilson Kipsang fürchten einen Ausschluss von internationalen Wettbewerben.

Kenianische Leichtathleten fordern den Rücktritt der Verbandsspitze, weil diese im Kampf gegen Doping versagt habe. Asse wie Wilson Kipsang fürchten einen Ausschluss von internationalen Wettbewerben.

(09.12.2015)

VideoBundestag: Anti-Doping-Gesetz
Doping

Nach langen kontroversen Debatten in Sport und Politik hat der Bundestag das Anti-Doping-Gesetz beschlossen. Dopende Sportler können ab Januar 2016 strafrechtlich belangt werden.

(13.11.2015)

Video"Skandal in Russland ist einmalig"
Helmut Digel im Schaltgespräch

Der ehemalige IAAF-Vize-Präsident Helmut Digel äußert sich im Schaltgespräch zum Doping-Skandal in der russischen Leichtahletik. "Der Skandal ist einmalig. Aus dieser Lektion müssen jetzt alle lernen"

(14.11.2015)

Tausende Tabletten hatte er nach eigener Aussage während seiner Karriere verabreicht bekommen: Der Tod des DDR-Dopingopfers Gerd Jacobs schlägt hohe Wellen. Der Dopingopfer-Hilfeverein verklagt Jacobs' ehemalige Trainer - und attackiert den Olympischen Sportbund. 

Am Ende seines Leidensweges wog Gerd Jacobs nur noch um die 70 Kilogramm. Es gab kein Organ mehr, das im ausgemergelten Körper des einstigen Kugel-Kolosses nicht massiv geschädigt war. Auch sein Herz war kaputt, sein zweites, das ihm 2004 eingesetzt worden war. Freitag vergangener Woche hörte es auf zu schlagen. Auf der Todesliste der DDR-Dopingopfer steht nun ein Name mehr.

Der ehemalige Kugelstoßer Jacobs, der austrainiert mehr als 130 Kilogramm wog, wurde nur 55 Jahre alt. Das staatlich anerkannte Dopingopfer, das mit 44 Jahren schon schwerbehindert und Frührentner war, starb in Neuhardenberg bei Berlin, völlig verarmt. Am Ende konnte Jacobs, der einst auch für die Stasi gearbeitet hatte, seine Miete kaum noch bezahlen. Er litt unter Angstzuständen.

Dutzende Dopingopfer verstorben

Weitere Links zum Thema
"Je nach Zählweise kommen wir nun auf mehr als 35 verstorbene Dopingopfer", sagte Ines Geipel, Vorsitzende des Dopingopfer-Hilfevereins (DOH). "Und es werden noch viel, viel mehr werden." Der DOH nahm den jüngsten Fall zum Anlass, rechtliche Schritte gegen vermeintlich am Tode Jacobs' mitverantwortliche Personen einzuleiten.
Zusammen mit dem Heidelberger Molekularbiologen Werner Franke stellte der DOH Strafanzeige wegen vorsätzlicher Körperverletzung gegen die Leichtathletik-Trainer Werner Goldmann, Peter Paul Börner und Helga Börner, die Jacobs während seiner aktiven Zeit mit Dopingmitteln versorgt haben sollen.

Tausende Tabletten verabreicht

Der 1,93 Meter hohe Hühne hatte einmal gesagt, er habe in seiner Laufbahn Tausende Tabletten verabreicht bekommen. Sein Trainer Goldmann habe sich am Ende keine Mühe mehr gegeben, ihm gegenüber zu verschleiern, dass es sich dabei vor allem um das gefürchtete Anabolikum Oral-Turinabol handelte. Goldmann sei halt "in jeder Beziehung ein fauler Mensch" gewesen, sagte Jacobs einmal der Frankfurter Rundschau. Goldmann trainierte später viele Jahre lang den Diskus-Helden Robert Harting, den er zu zahlreichen Olympiasiegen und WM-Titeln führte.

Vor den Olympischen Spielen 2008 in Peking hatte Jacobs gegenüber Goldmann schwere Dopingvorwürfe erhoben und damit eine Debatte über mangelnde Aufarbeitung des ostdeutschen Zwangsdopingsystems eingeleitet. Der Fall hatte damals für großes Aufsehen gesorgt, weil Goldmann trotz der Vorwürfe und einer Strafzahlung von 4.000 Mark, die er 1999 im Zusammenhang mit seiner Doping-Vergangenheit in der DDR hatte leisten müssen, als Trainer mit nach Peking durfte. Goldmann wollte sich zur aktuellen Entwicklung nicht äußern.

"Todesliste wächst rasant"

ZITAT
Was muss eigentlich noch passieren, wie oft muss noch gestorben werden, bis der organisierte Sport seinen Opfern endlich die Hand reicht und ihnen konkrete Hilfe anbietet?
Ines Geipel, Dopingopfer-Hilfe
Ein Ärgernis für den DOH ist vor allem die fehlende Unterstützung aus dem DOSB, der sich als Rechtsnachfolger des Nationalen Olympischen Komitees der DDR bislang weitgehend aus der Opferhilfe heraushält. "Die DOH-Todesliste wächst rasant. Das ist ungemein bitter. Was muss eigentlich noch passieren, wie oft muss noch gestorben werden, bis der organisierte Sport seinen Opfern endlich die Hand reicht und ihnen konkrete Hilfe anbietet?", fragte Geipel.

Die Bundesregierung hat mittlerweile auf die Not der Dopingopfer reagiert und stellt für die nächsten zwei Jahre jeweils fünf Millionen Euro in einem Fonds zur Verfügung. Gleichzeitig ermunterte der Bund den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB), eine ähnliche Summe zu zahlen, doch dieser ziert sich. "Die Null-Verantwortungs-Politik des DOSB ist nur noch als Zynismus zu bezeichnen", so Geipel.

Dopingopfer neu zu bewerten

Auch die jüngste Initiative aus der Politik geht dem DOH nicht mal ansatzweise weit genug. "Gerd Jacobs ist doch das beste Beispiel: Er hätte als anerkanntes Dopingopfer, dem bereits Mittel zugekommen sind, vom neuen Fonds nicht mehr profitieren können - obwohl er es bitter nötig gehabt hätte, genau wie es nun unzählige lebende Dopingopfer noch immer bitter nötig haben", sagte Geipel. "Unterdessen rennen uns Opfer, die sich erst jetzt melden, die Bude ein."

Das BMI geht von etwa 1.000 neu zu bewertenden Dopingopfern aus. Jedes neue Opfer soll zunächst mit 10.500 Euro bedacht werden. Den DOSB konnte dagegen auch eine Aufforderung nach finanzieller Hilfe durch Innenminister Thomas de Maizière am vergangenen Samstag nicht zur Finanzhilfe animieren. Geipel dazu: "Das einzige, was vom DOSB seitdem kam, ist eiskaltes Schweigen."

11.12.2015, Quelle: Jörg Mebus und Nikolaj Stobbe, sid
  1. Drucken
  2. Merken
  3. Versenden
  4. Teilen auf:

Versenden

Artikel versenden

Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
schließen Beitrag versenden

Versenden

Hinweis

Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

schließen

Merkliste

Papierkorb Bild
Merkliste versenden Merkliste schließen

Merkliste

Merkliste versenden

Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
Zurück zur Merkliste Absenden Button

Merkliste

Hinweis

Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

Zurück zur Merkliste Merkliste schließen