28.05.2016
  • 15:22Iran: Präsident Ruhani fordert Unterstützung von neuem Parlament

  • 15:03Kretschmann warnt vor Nationalismus und Populismus

  • 14:35WHO hält Olympia-Verschiebung wegen Zika-Virus für unnötig

  • 14:14Griechenland: Neues improvisiertes Flüchtlingslager nahe Idomeni

  • 13:50Riexinger ruft zu Bruch mit "neoliberaler" Politik auf

  • 13:34Göring-Eckart will neues Flücht- lingsabkommen mit der Türkei

  • 13:17Rubio will sich in US-Wahlkampf gegen Clinton engagieren

  • 12:49Maas: Werden uns nicht von Erdogan erpressen lassen

  • 12:32Schwere Stürme und Hagel: Neue Unwetter zum Wochenende

  • 12:12Linken-Fraktionschefin Wagenknecht mit Torte beworfen

  • 11:44Maaßen lehnt AfD-Beobachtung weiter ab

  • 11:23Argentinien: Haftstrafen für Ex-Militärs wegen "Operation Condor"

  • 10:59Zika-Virus: Experten drängen auf Verschiebung der Olympischen Spiele

  • 10:22ELN-Guerilla lässt in Kolumbien entführte Journalisten frei

  • 09:37Wagenknecht warnt Linke vor Kuschelkurs gegenüber SPD

  • 09:09Putin: Status der Krim als Teil Russlands nicht verhandelbar

  • 08:52Weltkriegs-Flieger in den Hudson River gestürzt - Pilot stirbt

  • 08:19Innenminister de Maiziere beklagt wachsende Gewalt gegen Flüchtlinge

  • 07:46Katholikentag beendet inhaltliche Arbeit - Europa als Thema

  • 07:2491-Jährige wird von Zug überfahren und überlebt

Zurück zur Startseite

Alle Meldungen im Überblick

  • 15:22Iran: Präsident Ruhani fordert Unterstützung von neuem Parlament

  • 15:03Kretschmann warnt vor Nationalismus und Populismus

  • 14:35WHO hält Olympia-Verschiebung wegen Zika-Virus für unnötig

  • 14:14Griechenland: Neues improvisiertes Flüchtlingslager nahe Idomeni

  • 13:50Riexinger ruft zu Bruch mit "neoliberaler" Politik auf

  • 13:34Göring-Eckart will neues Flücht- lingsabkommen mit der Türkei

  • 13:17Rubio will sich in US-Wahlkampf gegen Clinton engagieren

  • 12:49Maas: Werden uns nicht von Erdogan erpressen lassen

  • 12:32Schwere Stürme und Hagel: Neue Unwetter zum Wochenende

  • 12:12Linken-Fraktionschefin Wagenknecht mit Torte beworfen

  • 11:44Maaßen lehnt AfD-Beobachtung weiter ab

  • 11:23Argentinien: Haftstrafen für Ex-Militärs wegen "Operation Condor"

  • 10:59Zika-Virus: Experten drängen auf Verschiebung der Olympischen Spiele

  • 10:22ELN-Guerilla lässt in Kolumbien entführte Journalisten frei

  • 09:37Wagenknecht warnt Linke vor Kuschelkurs gegenüber SPD

  • 09:09Putin: Status der Krim als Teil Russlands nicht verhandelbar

  • 08:52Weltkriegs-Flieger in den Hudson River gestürzt - Pilot stirbt

  • 08:19Innenminister de Maiziere beklagt wachsende Gewalt gegen Flüchtlinge

  • 07:46Katholikentag beendet inhaltliche Arbeit - Europa als Thema

  • 07:2491-Jährige wird von Zug überfahren und überlebt

  • 15:22Iran: Präsident Ruhani fordert Unterstützung von neuem Parlament

  • 14:14Griechenland: Neues improvisiertes Flüchtlingslager nahe Idomeni

  • 13:50Riexinger ruft zu Bruch mit "neoliberaler" Politik auf

  • 13:34Göring-Eckart will neues Flücht- lingsabkommen mit der Türkei

  • 13:17Rubio will sich in US-Wahlkampf gegen Clinton engagieren

  • 12:49Maas: Werden uns nicht von Erdogan erpressen lassen

  • 12:12Linken-Fraktionschefin Wagenknecht mit Torte beworfen

  • 11:44Maaßen lehnt AfD-Beobachtung weiter ab

  • 11:23Argentinien: Haftstrafen für Ex-Militärs wegen "Operation Condor"

  • 10:22ELN-Guerilla lässt in Kolumbien entführte Journalisten frei

  • 09:37Wagenknecht warnt Linke vor Kuschelkurs gegenüber SPD

  • 09:09Putin: Status der Krim als Teil Russlands nicht verhandelbar

  • 08:19Innenminister de Maiziere beklagt wachsende Gewalt gegen Flüchtlinge

  • 07:00Linke wählt auf Magdeburger Parteitag Führung neu

  • 06:04USA: IS-Kommandeur und 70 weitere Kämpfer in Falludscha getötet

  • 21:55Russland und Griechenland wollen enger kooperieren

  • 21:05Katholikentag: Bundestagspräsident Lammert würdigt Ehrenamt

  • 20:45IS vertreibt syrische Rebellen aus Grenzgebiet zur Türkei

  • 19:50Israelischer Minister tritt wegen Rechtsrucks der Regierung zurück

  • 19:16EU verhängt weitere Sanktionen gegen Nordkorea

  • 22:50US-Notenbankchefin deutet baldige Leitzins-Anhebung an

  • 16:28Ostdeutsche Großstädte wie Leipzig holen wirtschaftlich deutlich auf

  • 16:02Brüssel genehmigt deutsche Beihilfen für Kraftwerks-Stilllegungen

  • 14:42Deutsche Flughäfen verbuchen deutlich mehr Passagiere

  • 14:14Facebook und Microsoft verlegen neues Highspeed-Transatlantikkabel

  • 12:54Google gewinnt gegen Oracle im Milliarden-Streit um Urheberrechte

  • 22:58Nahles: Reiche sollen Steuern zahlen statt spenden

  • 17:11Snapchat sammelt 1,8 Milliarden Dollar bei Investoren ein

  • 15:44BER-Eröffnung: Nächste Verschiebung deutet sich an

  • 13:08Studie: "Brexit" wäre Gefahr für deutschen Export

  • 11:02Mindestlohn-Kontrolleure verhängen kaum Bußgelder

  • 10:04Ölpreis erstmals in diesem Jahr über 50 Dollar

  • 09:16Proteste in Frankreich: Streiks auch in AKWs

  • 21:13Deutsche Schiffbauindustrie stark in schwachem Weltmarkt

  • 20:15Fischereiindustrie verzichtet auf Kabeljau aus norwegischer Arktis

  • 18:47Sprit-Blockaden treffen jede dritte Tankstelle in Frankreich

  • 18:16Deutsche Wirtschaft in Frühlingslaune

  • 17:52Bayer bleibt bei Monsanto am Ball

  • 17:23US-Paketdienst FedEx übernimmt Konkurrent TNT Express

  • 14:15Fertiggerichte-Hersteller Homann ruft Salate zurück

  • 15:03Kretschmann warnt vor Nationalismus und Populismus

  • 14:35WHO hält Olympia-Verschiebung wegen Zika-Virus für unnötig

  • 12:32Schwere Stürme und Hagel: Neue Unwetter zum Wochenende

  • 10:59Zika-Virus: Experten drängen auf Verschiebung der Olympischen Spiele

  • 08:52Weltkriegs-Flieger in den Hudson River gestürzt - Pilot stirbt

  • 07:46Katholikentag beendet inhaltliche Arbeit - Europa als Thema

  • 07:2491-Jährige wird von Zug überfahren und überlebt

  • 00:15Brasilien: Jugendliche von 33 Männern vergewaltigt

  • 23:30Mittelmeer: Dutzende Flüchtlinge vor Küste Libyens ums Leben gekommen

  • 21:25Goldene Lola für "Der Staat gegen Fritz Bauer"

  • 18:45Wetterdienst sagt schwere Gewitter voraus

  • 18:081.800 Promis bei Lola-Gala in Berlin

  • 12:31Rauchalarm: Flugzeug der Korean Air in Tokio evakuiert

  • 11:02Boston: Schiffswrack bei Bauarbeiten entdeckt

  • 09:38"Super"-Erreger in den USA entdeckt - Bakterium gegen Antibiotika resistent

  • 08:59Aufblasen von Wohnmodul an der ISS fehlgeschlagen

  • 07:01Deutsche und zwei weitere Touristen bei Bootsunglück in Thailand getötet

  • 06:24Hochrangige Politiker diskutieren auf dem Leipziger Katholikentag

  • 22:19Kairo: Trauerfeier für EgyptAir-Opfer

  • 21:23Costa Concordia: Wrack fast ganz zerlegt

  • 15:43FIFA weist Komplott-Vorwürfe zurück

  • 15:18Ricciardo auf der Pole in Monte Carlo

  • 14:34Wattenscheid 09 im DFB-Pokal dabei

  • 14:09Reifen werden 2017 breiter

  • 14:07Auch Zverev in Paris ausgeschieden

  • 13:38Löw: Einsatzgarantie für Neulinge

  • 12:57Borger/Büthe verbessern Aussichten

  • 12:27Rauhe/Liebscher schaffen Rio-Norm

  • 12:14Vettel im freien Training Schnellster

  • 11:43Bellarabi fehlt im Abschlusstraining

  • 11:34Olympia wohl ohne DBB-Männer

  • 09:54Experten: Olympia wegen Zika verlegen

  • 09:52World Cup mit fünf Deutschen

  • 09:45Test: Nordirland schlägt Weißrussland

  • 09:39Berater: Real Madrid will Lewandowski

  • 09:32Messi am Rücken verletzt

  • 09:28Diamond League: Müller Zweite in Eugene

  • 09:20Cleveland zieht ins NBA-Finale ein

  • 22:38Rashford trifft mit erstem Schuss

  • 21:52Valdano adelt Toni Kroos

merkzettel

Kinotipp Trumbo: Drama um Hollywoods schwarze Liste

Dalton Trumbo war ein eigenwillig begabter Schriftsteller und Drehbuchautor. Er war auch das, was man damals in den USA einen "Kommunisten" nannte. Seine scharfe Zunge machte ihm Feinde in der Politik und brachte ihn hinter Gitter. Regisseur Jay Roach hat sein Leben verfilmt, heute kommt "Trumbo" ins Kino. 

Dalton Trumbo (1905-1976) hielt mit seiner Meinung über die offizielle amerikanische Politik nicht hinter dem Berg. Und er hatte eine scharfe Zunge. Dafür geriet er ins Visier des "House Un-American Activities Committee", besser bekannt als die Spielwiese von Scharfmachern wie Senator Joseph McCarthy. Trumbo saß dafür eine Zeitlang im Gefängnis und kam auf die berüchtigte "Blacklist". Das bedeutete: keine Arbeit in Hollywood und Ächtung im ganzen Land.

Komödie statt Abrechnung

Wenn jemand einen Film über Dalton Trumbo macht, so wäre zu vermuten, dass es sich dabei um eine bitterernste Abrechnung mit dem politischen System und dessen Verirrungen in den späten 1940er- und 1950er-Jahren handelt. Weit gefehlt. Der Regisseur von "Trumbo" (ab 10. März im Kino) ist Jay Roach, der durch die "Austin Powers"- und "Meet the Parents"-Filme bekanntwurde.

Kein Filmemacher also, an den man gleich gedacht hätte, wenn es um
Trumbo und die "Blacklist" geht. Doch Roach hat dem Projekt nicht geschadet. Ebenfalls nicht geschadet hat die Besetzung der Hauptrolle mit dem "Breaking Bad"-Star Bryan Cranston. Beide haben sich zu einer Komödie über Trumbo und die Blacklist - und, nicht zu vergessen, über die Hollywood-Studios - zusammengetan. Daraus resultiert ein Film, der gut unterhält, ohne die Realität unter den Teppich zu kehren.

Flickenteppich aus Fakt und Fiktion

"Trumbo" ist keine Biografie im herkömmlichen Sinne. Eher könnte man den Film einen Flickenteppich aus Fakt und Fiktion nennen. Er berichtet ziemlich unbekümmert von einem Mann, der durch seine Romane und Drehbücher als Autor berühmt wurde und brillant zu erzählen verstand. Er zeigt aber auch den Familienvater, der sich ins Badezimmer einsperrte, um dem Lärm der Kinder zu entgehen, und den Patrioten, der mit seiner kompromisslosen politischen Haltung vielen ein Vorbild war.

Der Film handelt von den Feinden, die sich Trumbo in der Öffentlichkeit und unter den Kollegen in Hollywood gemacht hat, aber auch von unverbrüchlichen Freundschaften und - oft versteckter - Hochachtung. Historische Ereignisse und Figuren kommen und gehen, so die einflussreiche Klatschjournalistin Hedda Hopper (bunt aufgetakelt: Helen Mirren) und der B-Movie-Produzent Frank King (John Goodman), der geächtete Autoren nicht deshalb beschäftigte, weil er ein Unrecht wiedergutmachen wollte, sondern weil er deren Arbeit besonders billig kaufen konnte. Man muss sich bei Roachs Film daran gewöhnen, die historische Wahrheit aus einer Fülle kurioser Episoden herauszufiltern.
Weitere Links zum Thema

Prominent besetzt bis in die Nebenrollen

Offensichtlich hatte Roach schon bei der Besetzung der Nebenrollen eine Menge Spaß. Hollywood-Stars wie John Wayne, Kirk Douglas und Edward G. Robinson paradieren da vorbei und dürfen zeigen, wes Geistes Kind sie sind. Oder der MGM-Gründer Louis B. Mayer und der hochbegabte österreichische Glatzkopf Otto Preminger. Die mehr oder weniger bekannten Darsteller von heute, die sie verkörpern, bekommen alle einen Festtag voller Karikatur-Laune dafür.

Dass hinter dem Aufmarsch der Furchtsamen und der Standhaften die harte Realität nicht verloren geht, ist dem Film hoch anzurechnen. Unübersehbar deutlich wird, wie Trumbo darunter gelitten hat, sich jahrelang hinter Pseudonymen verstecken zu müssen, und dass sogar eine dieser fiktiven Personen mit einem "Oscar" ausgezeichnet wurde, der eigentlich ihm, dem zum Schweigen Verurteilten, zugestanden hätte. Und der Film zeigt auch, wie viel es für Trumbo bedeutete, als Douglas und Preminger schließlich Manns genug waren, um seinen Namen in den Vorspann von "Spartacus" zu setzen.

Für den Stil des Films ist es allerdings bezeichnend, dass kein Raum bleibt für die mit Trumbos Herzblut geschriebene Antikriegsgeschichte "Johnny zieht in den Krieg" (1971). Man kann es den Beteiligten mit einem lachenden und einem weinenden Auge verzeihen.

10.03.2016, Quelle: Franz Everschor, kna
  1. Drucken
  2. Merken
  3. Versenden
  4. Teilen auf:

Versenden

Artikel versenden

Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
schließen Beitrag versenden

Versenden

Hinweis

Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

schließen

Merkliste

Papierkorb Bild
Merkliste versenden Merkliste schließen

Merkliste

Merkliste versenden

Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
Zurück zur Merkliste Absenden Button

Merkliste

Hinweis

Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

Zurück zur Merkliste Merkliste schließen