26.03.2017
  • 00:15Brandenburg: Trauergottesdienst für getötete Polizisten

  • 23:49Nach Anti-Erdogan-Demo: Schweizer Vize-Botschafterin einbestellt

  • 23:15125 Jahre Künstlerkolonie in Ahrenshoop

  • 22:45Voßkuhle bedauert Scheitern von Wahlrecht-Reform

  • 22:20Höxter: Polizei überwältigt Busentführer nach Irrfahrt

  • 21:48UN-Bericht: Tötung von Kindern im Sudan

  • 21:16Weißrussland: Hunderte Festnahmen bei Oppositions-Demo

  • 20:49Mossul: Anti-IS-Koalition räumt Luftangriffe ein

  • 20:05Saarland-Wahl: Kauder attackiert SPD

  • 19:40Sommerzeit kommt: Uhren werden vorgestellt

  • 19:15Erdogan erwägt Referendum über EU-Beitritt

  • 18:51Konservative aus CDU und CSU gründen Dachverband

  • 18:20Diözese: Eine Million bei Papst-Messe - Mittagessen mit Häftlingen

  • 17:53Britische Ukip-Partei verliert einzigen Abgeordneten

  • 17:21CDU-Innenpolitiker: Schärfere Haltung in Asylpolitik

  • 16:52Zehntausende demonstrieren für EU

  • 16:26"Earth Hour": Lichter aus für den Umweltschutz

  • 16:04Hilfe für Flutopfer in Peru

  • 15:35Schäuble führt baden-württembergische Landesliste an

  • 15:17London-Anschlag: Polizei lässt Festgenommene frei

Zurück zur Startseite

Alle Meldungen im Überblick

  • 00:15Brandenburg: Trauergottesdienst für getötete Polizisten

  • 23:49Nach Anti-Erdogan-Demo: Schweizer Vize-Botschafterin einbestellt

  • 23:15125 Jahre Künstlerkolonie in Ahrenshoop

  • 22:45Voßkuhle bedauert Scheitern von Wahlrecht-Reform

  • 22:20Höxter: Polizei überwältigt Busentführer nach Irrfahrt

  • 21:48UN-Bericht: Tötung von Kindern im Sudan

  • 21:16Weißrussland: Hunderte Festnahmen bei Oppositions-Demo

  • 20:49Mossul: Anti-IS-Koalition räumt Luftangriffe ein

  • 20:05Saarland-Wahl: Kauder attackiert SPD

  • 19:40Sommerzeit kommt: Uhren werden vorgestellt

  • 19:15Erdogan erwägt Referendum über EU-Beitritt

  • 18:51Konservative aus CDU und CSU gründen Dachverband

  • 18:20Diözese: Eine Million bei Papst-Messe - Mittagessen mit Häftlingen

  • 17:53Britische Ukip-Partei verliert einzigen Abgeordneten

  • 17:21CDU-Innenpolitiker: Schärfere Haltung in Asylpolitik

  • 16:52Zehntausende demonstrieren für EU

  • 16:26"Earth Hour": Lichter aus für den Umweltschutz

  • 16:04Hilfe für Flutopfer in Peru

  • 15:35Schäuble führt baden-württembergische Landesliste an

  • 15:17London-Anschlag: Polizei lässt Festgenommene frei

  • 23:49Nach Anti-Erdogan-Demo: Schweizer Vize-Botschafterin einbestellt

  • 22:45Voßkuhle bedauert Scheitern von Wahlrecht-Reform

  • 21:48UN-Bericht: Tötung von Kindern im Sudan

  • 21:16Weißrussland: Hunderte Festnahmen bei Oppositions-Demo

  • 20:49Mossul: Anti-IS-Koalition räumt Luftangriffe ein

  • 20:05Saarland-Wahl: Kauder attackiert SPD

  • 19:15Erdogan erwägt Referendum über EU-Beitritt

  • 18:51Konservative aus CDU und CSU gründen Dachverband

  • 17:53Britische Ukip-Partei verliert einzigen Abgeordneten

  • 17:21CDU-Innenpolitiker: Schärfere Haltung in Asylpolitik

  • 16:52Zehntausende demonstrieren für EU

  • 15:35Schäuble führt baden-württembergische Landesliste an

  • 14:55Zahlreiche Festnahmen in Minsk

  • 14:21US-Republikaner gehen Steuerreform an

  • 13:53Demonstration in London gegen Brexit

  • 13:30Bundestagswahl: Schulz führt NRW-Landesliste an

  • 13:10Merkel: Verschiedene Geschwindigkeiten - gemeinsame Richtung

  • 12:40EU besiegelt Erklärung von Rom

  • 11:22Tote bei Syrien-Luftangriff

  • 10:54Juso-Chefin Uekermann will Wahlrecht ab Geburt

  • 11:17EU stoppt Gammelfleisch-Importe aus Brasilien

  • 07:44Zahl der Brauereien weiter gestiegen

  • 07:04Werbeanzeigen auf Youtube eingefroren

  • 19:00Energieverband: Anzahl Stromtankstellen für E-Autos steigt

  • 16:48Bundesagentur: Vor neuen Rekorden am Arbeitsmarkt

  • 15:16USA: Umstrittene Öl-Pipeline darf erweitert werden

  • 15:07Börsen: Hickhack in den USA hemmt Aktienhandel

  • 14:28Kaiser's: Tengelmann: Ministerium muss Gros der Gerichtskosten tragen

  • 13:29BUND will Verkaufsstopp für Diesel

  • 12:38Frankreich senkt sein Haushaltsdefizit - geringer als geplant

  • 09:55BMW inzwischen weltweit drittgrößter Hersteller von E-Autos

  • 22:40Merck erhält in den USA erste Zulassung für neues Krebsmittel

  • 21:05Kein Ergebnis im Gerichtsstreit um Bonus für Ex-VW-Manager

  • 20:13Haribo will künftig auch in den USA produzieren

  • 12:45US-Investmentbanken suchen wegen Brexit nach Büros in Frankfurt

  • 12:02Fahrgastrekord bei der Bahn

  • 11:31Bahn macht 716 Millionen Euro Gewinn

  • 10:09Kräftiger Anstieg der Steuereinnahmen

  • 06:58Verivox: Strompreise steigen

  • 00:26Endgültige Rechnung 2016: Länderfinanzausgleich auf Rekordniveau

  • 00:15Brandenburg: Trauergottesdienst für getötete Polizisten

  • 23:15125 Jahre Künstlerkolonie in Ahrenshoop

  • 22:20Höxter: Polizei überwältigt Busentführer nach Irrfahrt

  • 19:40Sommerzeit kommt: Uhren werden vorgestellt

  • 18:20Diözese: Eine Million bei Papst-Messe - Mittagessen mit Häftlingen

  • 16:04Hilfe für Flutopfer in Peru

  • 15:17London-Anschlag: Polizei lässt Festgenommene frei

  • 12:07Laptop-Verbot auf USA-Flügen tritt in Kraft

  • 10:40Kapitän in Manila befreit

  • 10:21Verletzte bei Buschbränden auf Korsika

  • 06:51Besucherandrang auf der Buchmesse in Leipzig

  • 00:10Elf Tote bei Untergang eines Flüchtlingsboots vor der türkischen Küste

  • 22:20Untersuchung bestätigt: Toter ist HSV- Manager Timo Kraus

  • 20:25Französischer und US-Astronaut unternehmen Weltraumspaziergang

  • 19:46Mann schleift Frau hinter Auto her - Anklage wegen Mordversuchs

  • 18:17Opfer von Kriegsverbrechen im Kongo werden entschädigt

  • 16:22Gutachten verärgert Hinterbliebene

  • 15:49Nach Gewalt gegen RB Leipzig-Fans: Tatverdächtige identifiziert

  • 15:40Bootsunglück vor Libyen - mehr als 200 Tote befürchtet

  • 15:34Streit um Abschlussbericht

  • 23:20Max Meyer: "Lieber Confed-Cup"

  • 23:12Vogt: "Nicht viel geschenkt bekommen"

  • 22:56Belgien rettet Punkt im Spitzenspiel

  • 22:49Niederlande stolpern in Bulgarien

  • 22:22Melsungen verliert Topspiel

  • 21:57Andorra holt ersten Punkt seit 2005

  • 21:53A.Zverev in Miami in Runde drei

  • 20:40Löwen erhöhen Druck auf Flensburg

  • 19:55Drmic schießt Schweiz zum nächsten Sieg

  • 19:21Dresdner SC im Halbfinale

  • 18:40Motorrad-Quali in Katar abgesagt

  • 18:35Arrogate gewinnt Dubai World Cup

  • 18:32Torwart Hart Kapitän bei England

  • 18:13Abschiedsspiel für Marcelinho in Berlin

  • 17:45Snowboarderin Mittermüller Dritte

  • 17:38Katalonien: Valverde vor Gesamtsieg

  • 16:26Doping-Sperre gegen Joakim Noah

  • 16:093.Liga: Zebras festigen Platz eins

  • 14:45DFB-Team: Özil weiter fraglich

  • 13:54Irland: Coleman erleidet Beinbruch

merkzettel

Forbes-Ranking Gates bleibt reichster Mensch der Welt

BildDer reichste Mensch der Welt
Bill Gates

(Quelle: reuters)

VideoMilliardär auf Alien-Suche
Auge eines Flußpferds

Kaum zu glauben: Um intelligentes Leben im Universum zu finden, hat der russische Milliardär Juri Milner 100 Millionen Dollar investiert. Harald Lesch mit einem Kommentar.

(24.08.2015)

86 Milliarden US-Dollar - so viel Geld besitzt Bill Gates laut Forbes-Ranking. Er ist damit wieder einmal der reichste Mensch der Welt. Auch sonst dominieren US-Amerikaner die Liste - einer von ihnen stürzte aber ab. 

Microsoft-Mitgründer Bill Gates bleibt der reichste Mann der Welt. Laut der am Montag veröffentlichten Rangliste des US-Magazins "Forbes" führt der 61-Jährige das vierte Mal in Folge das alljährliche Ranking der Milliardäre an - und zum 18. Mal in 22 Jahren. Plätze zwei bis fünf gingen an die Unternehmer Warren Buffet, Jeff Bezos, Amancio Ortega und Mark Zuckerberg. Als reichste Deutsche kamen die Aldi-Erben Karl Albrecht Junior und Beate Heister auf Platz 24.

Gates hängt alle ab

"Forbes" gab das geschätzte Vermögen des einstigen Software-Unternehmers Gates, der sich heute in einer philanthropischen Stiftung engagiert, mit 86 Milliarden Dollar (rund 80 Milliarden Euro) an. Auf Platz zwei in der Rangliste kam der US-Investor Warren Buffet, er lag allerdings mit einem geschätzten Vermögen von 75,6 Milliarden Dollar deutlich hinter Gates.

Spitzenreiter Bill Gates hatte als 19-Jähriger sein Harvard-Studium abgebrochen, um gemeinsam mit Paul Allen die Software-Firma Microsoft aufzubauen. Heute hält Gates nur noch 2,5 Prozent der Anteile. Gemeinsam mit seiner Frau Melinda setzt er sich für die Bekämpfung von Armut und Krankheiten ein.

114 deutsche Milliardäre

Weltweit leben in den USA die meisten Milliardäre - "Forbes" gab ihre Zahl mit 565 an. China folgt auf dem zweiten Platz mit 319 Milliardären, Deutschland kommt mit immerhin 114 Milliardären auf Platz drei.

Buffet löste auf Platz zwei den Spanier Amancio Ortega ab. Der 80-jährige Gründer des Textilunternehmens Inditex, zu dem etwa die Modekette Zara gehört, kam mit einem Vermögen von 71,3 Milliarden Dollar auf Platz vier.

Online-Größen unter den Top Fünf

Überholt wurde Ortega auch von Amazon-Chef Jeff Bezos. Der 53-jährige Gründer des Internet-Versandhändlers, der seine Geschäftsbereiche stetig erweitert, landete mit einem geschätzten Vermögen von 72,8 Milliarden Dollar auf dem dritten Platz der Rangliste.

Der erst 32 Jahre alte Facebook-Chef Mark Zuckerberg kam auf den fünften Platz. "Forbes" zufolge hat der Gründer des sozialen Netzwerks ein Vermögen von 56 Milliarden Dollar angehäuft.

Aldi-Erben besitzen 27,1 Milliarden Dollar

Weitere Links zum Thema
Das Vermögen der Kinder des Aldi-Süd-Gründers Karl Abrecht, Karl Albrecht Junior und Beate Heister, wurde von "Forbes" mit 27,1 Milliarden Dollar angegeben. Der deutsche Unternehmer Georg Schaeffler landete mit einem geschätzten Vermögen von 21,9 Milliarden Dollar auf Platz 36.

US-Präsident Donald Trump rutschte in der Rangliste mit einem geschätzten Vermögen von 3,5 Milliarden Dollar um 220 Plätze auf Platz 544 ab. "Forbes" führte dies auf eine Flaute auf dem New Yorker Immobilienmarkt zurück, dem Trump als Unternehmer seinen Reichtum verdankte.

Trump stürzt ab

"40 Prozent von Donald Trumps Vermögen stecken im Trump Tower und in acht Gebäuden in einem Umkreis von einer Meile davon", schreibt "Forbes". In letzter Zeit habe "dieses Viertel (relativ betrachtet) zu kämpfen" gehabt.

Unter den 20 reichsten Milliardären sind lediglich Zuckerberg, Bezos sowie die Google-Gründer Larry Page und Sergey Brin jünger als 60 Jahre - Page und Brin belegen die Plätze zwölf und 13. Internet-Unternehmer sind in der diesjährigen Rangliste auf dem Vormarsch. Snapchat-Gründer Evan Spiegel hat mit seinen 26 Jahren laut "Forbes" ein Vermögen von vier Milliarden Dollar.

Reichste Frau erst auf Platz 14

Bis auf den Spanier Ortega und den reichsten Mexikaner Carlos Slim (Platz sechs) dominieren US-Milliardäre die Top Ten. Der Chef des Luxusgüterkonzerns LVMH, Bernard Arnault, folgt auf Platz elf. Die französische L'Oréal-Erbin Liliane Bettencourt ist mit Platz 14 die reichste Frau der Welt.

20.03.2017, Quelle: afp
  1. Drucken
  2. Merken
  3. Versenden
  4. Teilen auf:

Versenden

Artikel versenden

Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
schließen Beitrag versenden

Versenden

Hinweis

Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

schließen

Merkliste

Papierkorb Bild
Merkliste versenden Merkliste schließen

Merkliste

Merkliste versenden

Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
Zurück zur Merkliste Absenden Button

Merkliste

Hinweis

Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

Zurück zur Merkliste Merkliste schließen