25.06.2016
  • 10:31Außenminister beraten über Brexit

  • 10:21Lewandowski trifft alte Bekannte

  • 10:14Bericht: Kritik an unzureichender Kontrolle bei Asylverfahren

  • 09:19Ausgeglichenes Duell in St.Etienne

  • 09:13Venezuelas Opposition treibt Abwahlreferendum voran

  • 08:56Russlands Präsident Putin besucht China

  • 08:25Merkel und Seehofer stellen Leitthemen der Union vor

  • 08:08Tote bei Bränden in Kalifornien

  • 07:46EU-Krisentreffen: Sechs Außenminister versuchen einen Neuanfang

  • 07:35Zehn Verletzte bei Bahnunglück am Rhein

  • 07:23Papst betet an armenischem Völkermorddenkmal

  • 06:58Dieter Wedel zeigt eindringliche "Hexenjagd" zum Festspiel-Auftakt

  • 06:45Tote bei Hochwasser in West Virginia

  • 06:34Unwetter treffen Festivals

  • 06:02Unwetter sorgt für Hochwasser bei Stuttgart

  • 00:31Nach Panama Papers: Isländer wählen neuen Präsidenten

  • 00:02Gutes Gespür: Polizist erschnüffelt Marihuana im Deoroller

  • 23:46Schwulen-Bar wird zum Nationaldenkmal

  • 23:31Grimme Online Awards für aktuelle Projekte - Böhmermann geht leer aus

  • 23:17Vor NATO-Gipfel: Polnischer Polizeichef tritt zurück

Zurück zur Startseite

Alle Meldungen im Überblick

  • 10:31Außenminister beraten über Brexit

  • 10:21Lewandowski trifft alte Bekannte

  • 10:14Bericht: Kritik an unzureichender Kontrolle bei Asylverfahren

  • 09:19Ausgeglichenes Duell in St.Etienne

  • 09:13Venezuelas Opposition treibt Abwahlreferendum voran

  • 08:56Russlands Präsident Putin besucht China

  • 08:25Merkel und Seehofer stellen Leitthemen der Union vor

  • 08:08Tote bei Bränden in Kalifornien

  • 07:46EU-Krisentreffen: Sechs Außenminister versuchen einen Neuanfang

  • 07:35Zehn Verletzte bei Bahnunglück am Rhein

  • 07:23Papst betet an armenischem Völkermorddenkmal

  • 06:58Dieter Wedel zeigt eindringliche "Hexenjagd" zum Festspiel-Auftakt

  • 06:45Tote bei Hochwasser in West Virginia

  • 06:34Unwetter treffen Festivals

  • 06:02Unwetter sorgt für Hochwasser bei Stuttgart

  • 00:31Nach Panama Papers: Isländer wählen neuen Präsidenten

  • 00:02Gutes Gespür: Polizist erschnüffelt Marihuana im Deoroller

  • 23:46Schwulen-Bar wird zum Nationaldenkmal

  • 23:31Grimme Online Awards für aktuelle Projekte - Böhmermann geht leer aus

  • 23:17Vor NATO-Gipfel: Polnischer Polizeichef tritt zurück

  • 10:31Außenminister beraten über Brexit

  • 10:14Bericht: Kritik an unzureichender Kontrolle bei Asylverfahren

  • 09:13Venezuelas Opposition treibt Abwahlreferendum voran

  • 08:56Russlands Präsident Putin besucht China

  • 08:25Merkel und Seehofer stellen Leitthemen der Union vor

  • 07:46EU-Krisentreffen: Sechs Außenminister versuchen einen Neuanfang

  • 07:23Papst betet an armenischem Völkermorddenkmal

  • 00:31Nach Panama Papers: Isländer wählen neuen Präsidenten

  • 23:17Vor NATO-Gipfel: Polnischer Polizeichef tritt zurück

  • 22:49Regierungen in Dublin und Belfast gegen eine Vereinigung Irlands

  • 22:21Russischer Geheimdienst nimmt bekannten Gouverneur fest

  • 21:15Londoner fordern einen freien Stadtstaat

  • 17:46Papst bezeichnet Verfolgung der Armenier wiederholt als Genozid

  • 17:11Bundestag beschließt neues Anti-Terror-Gesetz

  • 16:01ZDF-Politbarometer: Deutsche sehen EU so positiv wie noch nie

  • 15:44BKA-Chef fordert technische Aufrüstung im Kampf gegen Islamisten

  • 15:02Glyphosat: Weiterhin keine Entscheidung über Zulassung

  • 14:47Nach Brexit: Schottland will weiteres Unabhängigkeits-Referendum

  • 14:26Spanien will nach Brexit geteilte Souveränität über Gibraltar

  • 14:03US-Präsidentenwahl: Sanders will Clinton wählen

  • 21:52Börsenhochzeit durch Brexit nicht in Gefahr

  • 20:12Streit um Werbeblocker: Teilerfolg für Springer-Verlag

  • 18:13Nach Brexit-Votum: Wall Street startet im Minus

  • 16:49Abgasskandal: Südkorea erlässt Haftbefehl gegen VW-Manager

  • 12:22Deutsche Wirtschaft kurz vor Brexit noch hochzufrieden

  • 10:23US-Banken bestehen Stresstest

  • 10:02Aktienmärkte erleben "Black Friday" nach Brexit-Votum

  • 09:05Europas Börsen brechen nach Brexit-Votum ein

  • 08:00Brexit-Votum: Kurseinbrüche erwartet

  • 07:01Märkte reagieren heftig auf wahrscheinlichen Brexit

  • 05:44Euro rutscht Richtung 1,10 Dollar

  • 05:22Britisches Pfund auf 31-Jahres-Tief

  • 03:36Nach Brexit-Referendum: Pfund stürzt ab

  • 19:34DAX legt am Tag des Brexit-Referendums deutlich zu

  • 18:34Studie: Rund 154.000 freie Jobs für Flüchtlinge in Deutschland

  • 16:51Durchbruch bei Tarifverhandlungen der Chemieindustrie

  • 16:21Weniger Personal im öffentlichen Dienst - Anstieg nur bei kommunalen Kitas

  • 13:45Anleger-Sorgen vor Brexit sind geschwunden

  • 13:26Reallöhne deutscher Arbeitnehmer steigen dank Mini-Inflation weiter

  • 13:04Sturz statt Schutz: Ikea ruft Treppengitter "Patrull" zurück

  • 08:08Tote bei Bränden in Kalifornien

  • 07:35Zehn Verletzte bei Bahnunglück am Rhein

  • 06:58Dieter Wedel zeigt eindringliche "Hexenjagd" zum Festspiel-Auftakt

  • 06:45Tote bei Hochwasser in West Virginia

  • 06:34Unwetter treffen Festivals

  • 06:02Unwetter sorgt für Hochwasser bei Stuttgart

  • 00:02Gutes Gespür: Polizist erschnüffelt Marihuana im Deoroller

  • 23:46Schwulen-Bar wird zum Nationaldenkmal

  • 23:31Grimme Online Awards für aktuelle Projekte - Böhmermann geht leer aus

  • 20:53"Hurricane"-Festival geht weiter - "Southside" unterbrochen

  • 20:36Tote bei Überschwemmungen in West Virginia

  • 18:30Unwetter sorgen wieder für Chaos in Deutschland

  • 17:25Unwetter: Musik-Festivals starten trotz Warnungen

  • 16:20Friedenspreis des Buchhandels für Carolin Emcke

  • 15:16Waldbrand zerstört 80 Häuser in Kalifornien

  • 12:02Toter Säugling in Wohnung gefunden: Mutter festgenommen

  • 11:2019-Jähriger aus Mannheim war Geiselnehmer von Viernheim

  • 10:59US-Countrymusiker Ralph Stanley im Alter von 89 Jahren gestorben

  • 09:43Egyptair-Absturz: Flugschreiber kommen zur Reparatur nach Frankreich

  • 08:44Bisher heißester Tag des Jahres mit 35,7 Grad - Gewitter in Anmarsch

  • 10:38Schiri Brych hofft aufs Viertelfinale

  • 10:25Volleyballer verlieren gegen Taiwan

  • 10:21Lewandowski trifft alte Bekannte

  • 10:04Bilanz GER-SVK: Vorteil Deutschland

  • 09:52Völler: Bellarabi nicht nach Dortmund

  • 09:19Ausgeglichenes Duell in St.Etienne

  • 22:42Modric und Mandzukic wohl fit

  • 21:42"Sehe uns noch nicht im Viertelfinale"

  • 20:43WADA suspendiert Labor in Rio

  • 20:00Reus sprintet deutschen Rekord

  • 19:43Cejka auf Olympia-Kurs

  • 19:29Tatjana Maria im Hauptfeld

  • 19:11Serge Michel im Halbfinale

  • 17:09Pekarik und Mak können spielen

  • 16:4698er verlängern Platte-Ausleihe

  • 16:41Klitschko-Rückkampf verschoben

  • 16:36Anna Veith wieder auf Skiern

  • 16:19Brych darf weiterpfeifen

  • 16:09Klarer Sieg für Trixi Worrack

  • 15:18Deutsche Frauen vor dem Abstieg

merkzettel

Umfrage zum Familienbild Kinder aus dem Kühlfach: Für viele kein Tabu mehr

VideoStudie: Junge Paare wollen Kinder

87 Prozent der jungen Deutschen wünschen sich Kinder. Das geht aus einer neuen Studie hervor. Dass sich das Familienleben so gestaltet, wie sie es sich wünschen, glauben jedoch nur die wenigsten.

(11.01.2016)

VideoHöchste Babyzahl seit 2004

Die Deutschen bekommen wieder mehr Kinder. Seit zehn Jahren gab es nicht mehr so viel Nachwuchs in Deutschland wie 2014. Das hat das Statistische Bundesamt errechnet und verkündet.

(21.08.2015)

VideoBaby nach Plan
Screenshot

Die moderne Reproduktionsmedizin: Karriere anschieben, den richtigen Mann finden - da passt ein Kind oft (noch) nicht. Mit dem sogenannten Social Egg Freezing könnten weibliche Biografien sich erheblich verändern. Sehen sie hier die ganze Scobel-Sendung zu dem Thema.

(08.01.2015)

VideoZwei Väter, eine Leihmutter
Freude über die neugeborenen Zwillinge

Guy und Harald sind verheiratet und haben einen vierjährigen Sohn, dank einer Leihmutter in den USA. Jetzt wird ihre Familie noch größer: Die gleiche Leihmutter hat Zwillinge geboren.

(07.11.2015)

Familie bleibt die Sehnsucht künftiger Elterngenerationen. Doch junge Leute sind auch Realisten: Adoption, das Einfrieren von Eizellen oder Leihmütter: Um das Familienleben zu wuppen, sind sie offen für alternative Konzepte. 

Junge Deutsche werden immer aufgeschlossener für neue Wege der Familienplanung. So zeigen sich zwei Drittel (64 Prozent) der 18- bis 30-Jährigen offen gegenüber dem sogenannten Social Freezing, also dem Einfrieren von Eizellen, wie aus einer in Berlin vorgestellten Forsa-Umfrage im Auftrag der Zeitschrift "Eltern" hervorgeht. Knapp ein Drittel der Befragten (31 Prozent) könne sich vorstellen, so die Fruchtbarkeitsphase zu verlängern. 33 Prozent finden das Social Freezing grundsätzlich akzeptabel - wenn auch nicht für sich selbst.

Im Herbst 2014 hatten die US-Konzerne Apple und Facebook weltweit für Schlagzeilen gesorgt, weil sie Mitarbeiterinnen für Social Freezing Bonuszahlungen anbieten. Die Unternehmen wollen belohnen, wenn Frauen zuerst Karriere machen und sich später um den Kinderwunsch kümmern. Forsa hat für die repräsentative Umfrage "Die Zukunft der Familie" im November 2015 insgesamt 1.061 Frauen und Männer im Alter von 18 bis 30 Jahren befragt.

Familie als Sehnsuchtsort

Grundsätzlich bleibt demnach der Kinderwunsch auch bei jungen Menschen in Deutschland sehr groß. 86 Prozent der kinderlosen jungen Frauen und 88 Prozent der kinderlosen jungen Männer möchten später einmal ein oder mehrere Kinder haben, wie aus der Umfrage weiter hervorgeht. "Die Familie bleibt Sehnsuchtsort", mit dem Geborgenheit, Vertrauen und Liebe verbunden würden, betonte "Eltern"-Chefredakteurin Marie-Luise Lewicki. Die Realisierung des Kinderwunsches verschiebt sich aber immer weiter nach hinten. 37 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass es in 20 Jahren nichts Ungewöhnliches mehr sein wird, wenn eine Frau im Alter von 50 Jahren Mutter wird.

Mehr als die Hälfte der Befragten (55 Prozent) ist auch aufgeschlossen gegenüber dem Austragen des Kindes durch eine Leihmutter, 69 Prozent gegenüber der Eizellenspende einer fremden Frau, 65 Prozent gegenüber der Samenspende eines fremden Mannes. Leihmutterschaft und Eizellenspenden sind in Deutschland zur Kinderwunschbehandlung bislang verboten.

68 Prozent auch offen für eine Adoption

Große Zustimmung für einen alternativen Weg zur Erfüllung des Kinderwunsches erhielt auch eine nicht-medizinische Variante: 68 Prozent der Befragten sagen, die Adoption eines Kindes käme für sie in Frage. "Eltern"-Chefredakteurin Lewicki zeigte sich von dem Ergebnis überrascht. Sie verwies darauf, dass Adoptionen in Deutschland seit vielen Jahren auf sehr niedrigem Niveau stagnierten. So habe es 2014 insgesamt 3.805 Adoptionen gegeben, der Großteil davon von Verwandten.

Um eine Familie zu gründen, ist der Umfrage zufolge in der jungen Generation Sicherheit gefragt: Eine feste und stabile Partnerschaft ist für die meisten (74 Prozent) eine sehr wichtige Voraussetzung, um ein halbwegs entspanntes Familienleben führen zu können. Ausreichend Zeit für das Familienleben zu haben, ist für 44 Prozent der Befragten sehr wichtig.

Staat in der Pflicht

Weitere Links zum Thema
Familienpolitisch wünscht sich die künftige Elterngeneration flexible Arbeitszeitmodelle, genügend Betreuungsmöglichkeiten und finanzielle Unterstützung. So wünschen sich 38 Prozent großzügige Freistellungszeiten für die Kindererziehung (davon Frauen: 43 Prozent, Männer: 33 Prozent). Mehr als jeder Dritte (35 Prozent) sieht den Staat in erster Linie in der Pflicht, für ausreichende Betreuungs- und Bildungseinrichtungen Sorge tragen. Für mehr finanzielle Unterstützung für Familien wie etwa durch Elterngeld oder das sogenannte bedingungslose Grundeinkommen für Kinder plädieren 25 Prozent der Befragten.

11.01.2016, Quelle: epd
  1. Drucken
  2. Merken
  3. Versenden
  4. Teilen auf:

Versenden

Artikel versenden

Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
schließen Beitrag versenden

Versenden

Hinweis

Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

schließen

Merkliste

Papierkorb Bild
Merkliste versenden Merkliste schließen

Merkliste

Merkliste versenden

Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
Zurück zur Merkliste Absenden Button

Merkliste

Hinweis

Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

Zurück zur Merkliste Merkliste schließen