28.04.2017
  • 13:51Rekordverlust bei Air Berlin

  • 13:18Schwerer Unfall auf der A2 - Mutter und Sohn sterben

  • 13:00EU kritisiert Ausschreitungen in Mazedonien scharf

  • 12:49China setzt auf Dialog im Konflikt mit Nordkorea

  • 12:37Tillerson leitet Sitzung von UN-Sicherheitsrat zu Nordkorea

  • 12:12Erdogan: EU darf Sieg bei Referendum nicht in Frage stellen

  • 11:51Taliban kündigen Frühlingsoffensive an

  • 11:33Cloud-Boom kurbelt Microsoft-Geschäft weiter an

  • 11:16FC Bayern: Thiago verlängert bis 2021

  • 11:15Gabriel: Bundesregierung ist gegen Abbruch der Türkei-Gespräche

  • 10:52Bahn: Mehr Investitionen in Bahnhöfe

  • 10:26Pentagon untersucht russisches Honorar für Ex-Sicherheitsberater Flynn

  • 10:12Airlines wollen Piloten wieder allein ins Cockpit lassen

  • 09:57Immer mehr Teilzeit - aber weniger Vollzeit

  • 09:35Bayer-Hauptversammlung im Zeichen der Monsanto-Übernahme

  • 09:11FDP sucht Kurs für Bundestagswahl

  • 08:55Amazon startet mit kräftigem Gewinnsprung ins Geschäftsjahr

  • 08:35EU: Beratungen Beitrittsverhandlungen mit der Türkei

  • 08:07Papst Franziskus reist nach Ägypten

  • 07:40ZDF-Politbarometer: Merkel vor Schulz

Zurück zur Startseite

Alle Meldungen im Überblick

  • 13:51Rekordverlust bei Air Berlin

  • 13:18Schwerer Unfall auf der A2 - Mutter und Sohn sterben

  • 13:00EU kritisiert Ausschreitungen in Mazedonien scharf

  • 12:49China setzt auf Dialog im Konflikt mit Nordkorea

  • 12:37Tillerson leitet Sitzung von UN-Sicherheitsrat zu Nordkorea

  • 12:12Erdogan: EU darf Sieg bei Referendum nicht in Frage stellen

  • 11:51Taliban kündigen Frühlingsoffensive an

  • 11:33Cloud-Boom kurbelt Microsoft-Geschäft weiter an

  • 11:16FC Bayern: Thiago verlängert bis 2021

  • 11:15Gabriel: Bundesregierung ist gegen Abbruch der Türkei-Gespräche

  • 10:52Bahn: Mehr Investitionen in Bahnhöfe

  • 10:26Pentagon untersucht russisches Honorar für Ex-Sicherheitsberater Flynn

  • 10:12Airlines wollen Piloten wieder allein ins Cockpit lassen

  • 09:57Immer mehr Teilzeit - aber weniger Vollzeit

  • 09:35Bayer-Hauptversammlung im Zeichen der Monsanto-Übernahme

  • 09:11FDP sucht Kurs für Bundestagswahl

  • 08:55Amazon startet mit kräftigem Gewinnsprung ins Geschäftsjahr

  • 08:35EU: Beratungen Beitrittsverhandlungen mit der Türkei

  • 08:07Papst Franziskus reist nach Ägypten

  • 07:40ZDF-Politbarometer: Merkel vor Schulz

  • 13:00EU kritisiert Ausschreitungen in Mazedonien scharf

  • 12:49China setzt auf Dialog im Konflikt mit Nordkorea

  • 12:37Tillerson leitet Sitzung von UN-Sicherheitsrat zu Nordkorea

  • 12:12Erdogan: EU darf Sieg bei Referendum nicht in Frage stellen

  • 11:51Taliban kündigen Frühlingsoffensive an

  • 11:15Gabriel: Bundesregierung ist gegen Abbruch der Türkei-Gespräche

  • 10:26Pentagon untersucht russisches Honorar für Ex-Sicherheitsberater Flynn

  • 09:11FDP sucht Kurs für Bundestagswahl

  • 08:35EU: Beratungen Beitrittsverhandlungen mit der Türkei

  • 07:40ZDF-Politbarometer: Merkel vor Schulz

  • 07:01Trump warnt vor Eskalation im Nordkorea-Konflikt

  • 06:43Chaos im mazedonischen Parlament - Präsident ruft zu Mäßigung auf

  • 06:25Bundestag beschließt neue Abgastests

  • 06:12Tillerson: China hat Nordkorea mit Sanktionen gedroht

  • 05:49Netanjahu wirft Gabriel "instinktloses" Verhalten in Israel vor

  • 05:30US-Senat bestätigt Acosta als Arbeitsminister

  • 23:36Bundestag billigt Speicherung von Fluggastdaten

  • 23:34Bundestag beschließt Verschleierungsverbot

  • 23:04Politiker wollen Jugend und Frauen in Afrika stärken

  • 22:15Bundestag: Elektronische Fußfessel für Gefährder

  • 13:51Rekordverlust bei Air Berlin

  • 11:33Cloud-Boom kurbelt Microsoft-Geschäft weiter an

  • 10:52Bahn: Mehr Investitionen in Bahnhöfe

  • 10:12Airlines wollen Piloten wieder allein ins Cockpit lassen

  • 09:57Immer mehr Teilzeit - aber weniger Vollzeit

  • 09:35Bayer-Hauptversammlung im Zeichen der Monsanto-Übernahme

  • 08:55Amazon startet mit kräftigem Gewinnsprung ins Geschäftsjahr

  • 00:04Werbung auf Handys und YouTube bescheren Google Gewinnsprung

  • 23:25Facebook will stärker gegen Fake-News vorgehen

  • 19:20United Airlines erhöht Entschädigung für Passagiere drastisch

  • 18:44Samsung dank guter Chip-Geschäfte mit Gewinnsprung

  • 17:44Überfischung in Deutschland

  • 16:03Rekordgewinne stärken Bayer den Rücken

  • 15:34April: Inflation steigt auf 2,0 Prozent

  • 14:05EZB bleibt auf Anti-Krisenkurs: Geldschwemme hält an

  • 11:30Lufthansa fliegt im ersten Quartal Gewinn ein

  • 09:44Deutsche Bank verdient wieder deutlich mehr

  • 08:44GfK: Verbraucherlaune legt zu

  • 06:25USA wollen Teil des Nafta-Freihandelsabkommens bleiben

  • 05:40Trump-Regierung umreißt Steuerpläne

  • 13:18Schwerer Unfall auf der A2 - Mutter und Sohn sterben

  • 08:07Papst Franziskus reist nach Ägypten

  • 07:17United erzielt Vergleich mit rausgeworfenem Passagier

  • 00:22Paris: "Liebesschlösser" werden für guten Zweck versteigert

  • 22:33Kurztrip mit geklauter Lok

  • 20:12Berlin: Polizist schießt vor Krankenhaus auf Angreifer

  • 19:45Berlin ist 97. Reformationsstadt Europas

  • 18:13"Gaffer-Prozess": Vier Monate Haft für Hauptangeklagten

  • 17:21Mann vor Berliner Krankenhaus angeschossen

  • 16:35Russisches Marineschiff mit Frachter zusammengestoßen

  • 13:33Landgericht spricht Kohl eine Million Euro Schadenersatz zu

  • 11:06Hausbrand in Australien: Feuerwehr trifft auf Krokodil

  • 10:23Ostwestfalen: Vater tötet eigene Kinder und sich selbst

  • 09:22Polizeieinsatz wegen Ruhestörung: Ein Toter in Essen

  • 07:12Frau sitzt fünf Stunden auf Kran fest - Rettungsaktion in Toronto

  • 23:35Vorgetäuschte Polizeikontrollen bei Verbrecherjagd zulässig

  • 21:05Berliner Polizei sucht mit Spürhunden nach riesiger Goldmünze

  • 18:48US-Regisseur Jonathan Demme gestorben

  • 18:2780. Jahrestag des Luftangriffs auf die spanische Stadt Guernica

  • 16:55Helmut Schmidt auf Zwei-Euro-Münze - ohne Zigarette

  • 13:40Ancelotti unzufrieden mit erster Saison

  • 13:30Merz hört mit nur 23 Jahren auf

  • 13:23Gladbach: Saison für Drmic gelaufen

  • 13:06ZDF setzt auf Paralympics 2018

  • 13:01Confed Cup im ZDF mit Breyer und Kehl

  • 12:36KSC: Meister verlängert, Duo kommt

  • 11:54Collins Cup: Stadler coacht Team Europa

  • 11:47Räikkönen im ersten Training vorne

  • 11:32Aytekin pfeift Pokalfinale in Berlin

  • 11:27EM mit 613 Spielern aus 108 Ländern

  • 11:24DEG holt NHL-erfahrenen Picard

  • 11:21Kretschmann von Krefeld nach Augsburg

  • 11:19Freiluft-EM 2020 in Paris

  • 11:16FC Bayern: Thiago verlängert bis 2021

  • 11:08Samstag: Zwei Entscheidungen möglich

  • 10:53Schur wieder nicht in Hall of Fame

  • 09:5896: Satzungsänderung abgelehnt

  • 09:50FSV Frankfurt legt Einspruch ein

  • 09:44Cejka mit solider erster Runde

  • 09:21Advocaat zum dritten Mal Bondscoach?

merkzettel

Schon wieder Montag ... Generation Z: Kein Interesse an der Chef-Rolle

BildTeamarbeit statt Chefrolle
Junge Menschen bei der Teamarbeit in einem Büro

(Quelle: imago)

VideoWer gehört zur "Generation Z"?
Junge Menschen feiern in einem Konfettiregen

Wer gehört zur "Generation Z"? Sind die Interessen und Lebensbilder so unterschiedlich? Welche Pläne haben die jungen Menschen?

(03.01.2017)

VideoZwischen Kind und Karriere
Berufstätige Frau mit Kleinkind

Powerfrau sein - ist das zu schaffen? Dazu ein Interview mit Beraterin Kathrin Mahler Walther.

(28.11.2013)

Wer nach oben will, muss Führungsverantwortung übernehmen - nach diesem ungeschriebenen Gesetz haben Generationen von Berufstätigen gelebt. Die heute 25-Jährigen aber sehen das anders und setzen mehr auf Ergebnisse und Teamarbeit, erklärt Personalwissenschaftler Christian Scholz im heute.de-Interview. 

heute.de: Schon seit Jahren zeigen Studien, dass der Anteil der Universitätsabsolventen, die eine Führungsaufgabe anstreben, abnimmt. Können Sie diesen Trend bestätigen?

Christian Scholz: Ja, unsere letzte Untersuchung hat gezeigt, dass nur noch gut ein Drittel aller jungen Menschen sich vorstellen kann, später eine Führungs- oder Management-Rolle anzunehmen.
Christian Scholz ...
Prof. Dr. Christian Scholz

... lehrt Organisation und Personalmanagement an der Universität des Saarlandes. 2014 erschien sein Buch "Generation Z: Wie sie tickt, was sie verändert und warum sie uns alle ansteckt". Zum selben Thema betreibt er auch den Blog "Die Generation Z".

Für die Generation Z ist Führungsverantwortung kein erstrebenswertes Ziel mehr.

heute.de: Generation Z? Meist wird immer noch von der Generation Y gesprochen.

Scholz: Ja, und genau das ist das Problem. Viele Systeme und Prozesse in der Arbeitswelt, wie zum Beispiel leistungsorientierte Vergütungsmodelle, sind an das Idealbild einer stereotypisierten Generation Y angepasst. Die nach 1990 geborene Generation Z reagiert auf das, was ihre Vorgängergeneration tut, aber vor allem auch erlebt hat: Für die Generation Y war Führungsverantwortung Mittel zum Zweck, um Karriere zu machen. Wir wissen aus verschiedenen Untersuchungen, dass ihre Mitglieder oft mit dem Stress nicht richtig fertig werden und zum Burnout neigen. Für die Generation Z ist Karriere darum gar nicht mehr erstrebenswert.

heute.de: Weil sie das schlechte Vorbild ihrer Vorgänger vor Augen hat?

Scholz: Der Generation Y wurde versprochen: "Wenn du fleißig bist, machst du Karriere!" Viele haben aber gar keine Karriere gemacht. Sie konnten sich im Hamsterrad abstrampeln, aber das hat sie nicht weitergebracht. Die Generation Z glaubt aufgrund dessen nicht mehr an dieses Märchen. Außerdem wurde Führungsverantwortung früher als ein Teil der Selbstverwirklichung gesehen. Jetzt erkennen die jungen Menschen mehr und mehr, dass dies aber auch etwas mit Belastung zu tun hat und dass man die Verantwortung für seine Mitarbeiter nicht einfach um 17 Uhr zum Feierabend ablegen kann. Der Generation Z ist es aber wichtig, Beruf und Privatleben strikt zu trennen.

heute.de: Gibt es noch weitere Ursachen für den Wertewandel?

Scholz: Die Generation Z ist geprägt von der verkürzten Gymnasialzeit und der Bologna-Reform an den Universitäten. Sie ist es gewöhnt, in einem stark durchstrukturierten System zu arbeiten, in dem sie keine eigene Verantwortung für die Gestaltung ihrer Zeit übernehmen muss.

heute.de: Können sich die Zler die Ablehnung von Führungsverantwortung noch leisten, wenn sie erst einmal im Beruf stehen? Müssen sie sich dann nicht anpassen?

Weitere Links zum Thema
Scholz: Dieser Frage liegt eine etwas altmodische Vorstellung von Organisation zu Grunde. In modernen Netzwerkorganisationen gibt es immer weniger Hierarchien und mehr Teamstrukturen, in denen es nicht darauf ankommt, wer gerade den Hut aufhat, also offiziell das Team leitet. Und es gibt Entlohnungssysteme, die nicht mehr so stark auf individueller Leistung basieren. Das Z-Muster passt in diese neue Welt. Wir müssen deshalb nicht versuchen, die Generation Z "umzuschulen" auf Y, sondern erst einmal verstehen, dass sie - wie andere Generationen zuvor - den Zeitgeist reflektiert. Es bahnt sich eine neue Qualität von Arbeit und Leben an.

heute.de: Worin besteht die?

Scholz: In der Fähigkeit, auf Augenhöhe in Teamstrukturen zu arbeiten. Bei der Generation Z steht im Gegensatz zu früheren Generationen wirklich die Lösung einer Aufgabe im Mittelpunkt und nicht der Kampf darum, wer der Beste ist.

heute.de: Was müssen Unternehmen tun, um die Angehörigen dieser Generation für sich zu gewinnen?

Scholz: Erstmal: Die Unternehmen müssen verstehen, dass die Generation Z anders tickt als die Generation Y. Dann müssen sie ihre personalwirtschaftlichen Instrumente daraufhin untersuchen, für wen sie eher geeignet sind. Arbeitgeber sollten zum Beispiel in Stellenanzeigen nicht mehr betonen: "Du bekommst bei uns von Anfang an Führungsverantwortung." Überhaupt sollte es keine scharfe Trennung mehr von Fach- und Führungskarriere, im Sinne von Laufbahnen, geben. Es wäre sogar gut, wenn der Begriff "Führungsverantwortung" ganz aus dem Sprachschatz verschwindet und durch "Ergebnisverantwortung" ersetzt wird.

Das Interview führte Ralf Lorenzen.

27.03.2017
  1. Drucken
  2. Merken
  3. Versenden
  4. Teilen auf:

Versenden

Artikel versenden

Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
schließen Beitrag versenden

Versenden

Hinweis

Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

schließen

Merkliste

Papierkorb Bild
Merkliste versenden Merkliste schließen

Merkliste

Merkliste versenden

Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
Zurück zur Merkliste Absenden Button

Merkliste

Hinweis

Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

Zurück zur Merkliste Merkliste schließen