01.07.2016
  • 09:38Größte Rentenerhöhung seit Jahren - Ost-West-Angleichung rückt näher

  • 09:10Vater will Kinder nicht abgeben - Polizei mit Messer bedroht

  • 08:45Gedenken an Beginn der Schlacht an der Somme vor hundert Jahren

  • 08:18Deutscher Tourist in Machu Picchu tödlich verunglückt

  • 07:55Neuer BND-Präsident soll Auslands- geheimdienst gründlich reformieren

  • 07:33Silvester-Untersuchungsausschuss befragt Ministerpräsidentin Kraft

  • 07:14Nach Armenien-Streit: Von der Leyen besucht Soldaten in der Türkei

  • 06:55Mallorca führt umstrittene Touristensteuer ein

  • 06:34Slowakei übernimmt EU-Ratspräsidentschaft

  • 06:12ICE aus Angst vor Anschlag gestoppt und geräumt

  • 05:46Urteil für Attentat auf Henriette Reker erwartet

  • 00:21Studie: Ozonschicht beginnt sich zu erholen

  • 00:04Triebwerksprobleme bei zwei von drei deutschen A400M

  • 23:49Portugal im EM-Halbfinale

  • 23:29US-Behörde untersucht Tesla-Fahrzeug nach tödlichem Unfall

  • 23:06Erstes Ikea-Museum in Schweden eröffnet

  • 22:52Israel: Im Schlaf erstochenes Mädchen war US-Bürgerin

  • 22:29Del Bosque tritt zurück

  • 22:17Anklage fordert Haftstrafe für Bombenbauer von Oberursel

  • 21:57Putin verfügt Ende der Sanktionen gegen türkische Urlaubsbranche

Zurück zur Startseite

Alle Meldungen im Überblick

  • 09:38Größte Rentenerhöhung seit Jahren - Ost-West-Angleichung rückt näher

  • 09:10Vater will Kinder nicht abgeben - Polizei mit Messer bedroht

  • 08:45Gedenken an Beginn der Schlacht an der Somme vor hundert Jahren

  • 08:18Deutscher Tourist in Machu Picchu tödlich verunglückt

  • 07:55Neuer BND-Präsident soll Auslands- geheimdienst gründlich reformieren

  • 07:33Silvester-Untersuchungsausschuss befragt Ministerpräsidentin Kraft

  • 07:14Nach Armenien-Streit: Von der Leyen besucht Soldaten in der Türkei

  • 06:55Mallorca führt umstrittene Touristensteuer ein

  • 06:34Slowakei übernimmt EU-Ratspräsidentschaft

  • 06:12ICE aus Angst vor Anschlag gestoppt und geräumt

  • 05:46Urteil für Attentat auf Henriette Reker erwartet

  • 00:21Studie: Ozonschicht beginnt sich zu erholen

  • 00:04Triebwerksprobleme bei zwei von drei deutschen A400M

  • 23:49Portugal im EM-Halbfinale

  • 23:29US-Behörde untersucht Tesla-Fahrzeug nach tödlichem Unfall

  • 23:06Erstes Ikea-Museum in Schweden eröffnet

  • 22:52Israel: Im Schlaf erstochenes Mädchen war US-Bürgerin

  • 22:29Del Bosque tritt zurück

  • 22:17Anklage fordert Haftstrafe für Bombenbauer von Oberursel

  • 21:57Putin verfügt Ende der Sanktionen gegen türkische Urlaubsbranche

  • 09:38Größte Rentenerhöhung seit Jahren - Ost-West-Angleichung rückt näher

  • 08:45Gedenken an Beginn der Schlacht an der Somme vor hundert Jahren

  • 08:18Deutscher Tourist in Machu Picchu tödlich verunglückt

  • 07:55Neuer BND-Präsident soll Auslands- geheimdienst gründlich reformieren

  • 07:33Silvester-Untersuchungsausschuss befragt Ministerpräsidentin Kraft

  • 07:14Nach Armenien-Streit: Von der Leyen besucht Soldaten in der Türkei

  • 06:34Slowakei übernimmt EU-Ratspräsidentschaft

  • 05:46Urteil für Attentat auf Henriette Reker erwartet

  • 00:04Triebwerksprobleme bei zwei von drei deutschen A400M

  • 22:17Anklage fordert Haftstrafe für Bombenbauer von Oberursel

  • 21:57Putin verfügt Ende der Sanktionen gegen türkische Urlaubsbranche

  • 20:59Merkel will Bundestag an Ceta-Entscheidung beteiligen

  • 20:24Belgien liefert mutmaßlichen Helfer von Paris-Attentäter an Frankreich aus

  • 19:36Länder fordern Nachbesserungen bei Erbschaftssteuerreform

  • 19:20Störungen im Vodafone-Kabelnetz

  • 18:39EU und Türkei ringen weiter um Anti-Terror-Gesetze

  • 18:18Anschlag auf Atatürk-Flughafen: Identität der Attentäter geklärt

  • 17:19UN-Tribunal bestätigt Urteil von Karadzic-Vertraute

  • 16:54Mexiko startet Luftbrücke in von Lehrern blockierten Süden

  • 16:10US-Militärstützpunkt wegen Missverständnis in Alarmzustand

  • 06:55Mallorca führt umstrittene Touristensteuer ein

  • 21:12Hershey lehnt Übernahme durch Milka-Hersteller Mondelez ab

  • 20:38Telekom strukturiert Vorstand neu

  • 16:35Italienische Großbank Unicredit bekommt französischen Chef

  • 12:50Studie: Gewicht deutscher Konzerne in der Welt gesunken

  • 11:17Deutsche Arbeitslosenzahl auf tiefstem Stand seit 1991

  • 09:07Monsanto wird teuer für Bayer

  • 23:53Deutsche Bank fällt bei US-Stresstest wieder durch

  • 17:24Umweltschützer kritisieren verlängerte Glyphosat-Zulassung

  • 16:30Verkauf des Flughafens Hahn droht zu platzen

  • 15:15EU-Kommission verlängert Zulassung von Glyphosat

  • 15:00Urteil: Mindestlohn auch bei Bereitschaftsdiensten

  • 14:22Hunderttausende gegen Patente auf Pflanzen und Tiere

  • 13:25Höchster Krankenstand seit 15 Jahren

  • 13:09Telekom und Fraunhofer starten "Volksverschlüsselung"

  • 11:42Rukwied bleibt Bauernpräsident

  • 10:55Bankenverband: Finanzplatz Deutschland kann von Brexit profitieren

  • 10:11Flixbus übernimmt Megabus-Geschäft

  • 08:24Die Deutschen sind in Kauflaune

  • 08:11Toyota ruft erneut Fahrzeuge zurück

  • 09:10Vater will Kinder nicht abgeben - Polizei mit Messer bedroht

  • 06:12ICE aus Angst vor Anschlag gestoppt und geräumt

  • 00:21Studie: Ozonschicht beginnt sich zu erholen

  • 23:29US-Behörde untersucht Tesla-Fahrzeug nach tödlichem Unfall

  • 23:06Erstes Ikea-Museum in Schweden eröffnet

  • 22:52Israel: Im Schlaf erstochenes Mädchen war US-Bürgerin

  • 21:42US-Militär öffnet sich für Transgender

  • 19:49Terence Hill nimmt Abschied von Bud Spencer - Trauerfeier in Rom

  • 18:52Nach Festival-Abbruch: "Rock am Ring"- Besucher bekommen Geld zurück

  • 15:19Bombenentschärfung in Oranienburg

  • 10:56Mindestens 18 Tote bei Bombenanschlag in Somalia

  • 10:34Familie stirbt bei Brand in Mumbai

  • 09:29Australierin wegen Drogenschmuggels in Vietnam zum Tode verurteilt

  • 07:17Vermisste Schüler in Nationalpark in Wales nach Stunden gefunden

  • 06:56Schwangere Alanis Morissette zeigt sich nackt mit Babybauch

  • 22:24Rekord-Rohdiamant findet bei Auktion keinen Käufer

  • 19:58Syrerin wird 68. Trierer Weinkönigin

  • 19:09EM: Verdienstmedaille für irische Fans

  • 18:34Niedersachsen: Ein Toter bei Schlägerei auf Campingplatz

  • 16:50Abschied von Bud Spencer

  • 09:51Moritz nach Kaiserslautern

  • 09:44Nolito zu Manchester City

  • 09:34Grindel: EM-Modus wird bleiben

  • 09:17Stepanowa darf starten

  • 08:40Chinesen wollen AC Mailand

  • 08:37Brasilianerin Medeiros freigesprochen

  • 08:35Russisches Boot ausgeschlossen

  • 23:49Portugal im EM-Halbfinale

  • 22:29Del Bosque tritt zurück

  • 22:11Alle EM-Dopingtests negativ

  • 21:45Vettel wird zurückgestuft

  • 20:22Wales freut sich auf offensive Belgier

  • 19:53Bruins kündigen Seidenberg

  • 19:35Petkovic rutscht aus und verliert

  • 18:32Muguruza überraschend ausgeschieden

  • 18:30Hockey-Herren remis gegen Argentinien

  • 18:18"Minute des Beifalls" vor Viertelfinale

  • 17:56EM für Vertonghen beendet

  • 17:41Ibrahimovic wechselt zu ManUnited

  • 17:41Blum vom Club zu Eintracht Frankfurt

merkzettel

Kirche und Flüchtlingskrise Kardinal Marx: "Leute, so geht es nicht!"

VideoKardinal Marx: "So geht es nicht"
Kardinal Marx im Schaltgespräch

Wo eine radikale Hasssprache gesprochen werde und Menschen in eine Ecke gedrängt würden, so Kardinal Marx, da könne man nicht von Versöhnung reden. Da muss man sagen, so geht es nicht.

(15.02.2016)

VideoKritik aus den Kirchen an AfD
Vertreter der katholischen Kirche kritiseren AfD

Vertreter der katholischen und evangelischen Kirche kritisieren die rechtspopulistische Partei AfD. Je deutlicher die Kirchen sich distanzieren, desto aggressiver wird der Tonfall der AfD.

(15.02.2016)

VideoDeutsche Bischofskonferenz 2016
Schwester Ines hilft Flüchtlingen

Auf der Frühjahrsvollversammlung der deutschen Bischofskonferenz soll ein Leitbild für die Flüchtlingsarbeit verabschiedet werden. Wie könnte dieses aussehen?

(15.02.2016)

VideoSpuren der Flucht in der Türkei
Christian Sievers

Immer noch kommen viele Flüchtlinge, die nach Europa wollen, über die Türkei. Immer noch verlieren viele bei dem Versuch ihr Leben. Spuren ihrer Flucht finden sich am Strand: Fotos, Schuhe, Rettungsringe.

(15.02.2016)

Kardinal Marx hat die Anhänger von Pegida und AfD im ZDF heute journal dazu aufgerufen, in der Flüchtlingskrise nicht weiter Gräben aufzureißen. Es gehöre zur christlichen Identität Deutschlands, sich um Schwache zu kümmern. Von der Bundesregierung forderte er, besser zusammenzuhalten. 

Zu Anfeindungen von Anhängern der Alternative für Deutschland (AfD), die Kirche werde zunehmend als Teil eines Systems empfunden, in dem Ängste nicht ernst genommen und unbequeme Meinungen unterdrückt würden, sagte Marx im ZDF: Dort wo gegen Menschen gesprochen werde, wo Gräben aufgerissen würden, müsse man sagen: "Leute, so geht es nicht". Man solle sich auf wirklich Wichtiges konzentrieren. "Wenn jede Woche Menschen im Mittelmeer ertrinken, jede Woche Menschen in Aleppo um ihr Leben bangen müssen, dann dürfen wir nicht wegschauen." Es gehöre auch zur christlichen Identität Deutschlands, sich um Schwache zu kümmern.

"Menschen aus der nackten Not retten" statt Mindestlohn-Debatten

Das, was er von den rechtspopulistischen Parteien höre, beunruhige ihn sehr, sagte der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz. Noch mehr aber, dass "uns nicht wirklich bewegt, was an den Grenzen Europas passiert. Das muss uns doch viel mehr aufregen und dazu antreiben, dass wir nach Lösungen suchen". Das sollte im Zentrum der Diskussion stehen und nicht Pegida und die AfD.

Marx kritisierte auch die Politiker: Sollte es diese Woche keine Fortschritte bei den Verhandlungen geben und es an den Grenzen Europas so weitergehen wie bisher, wäre es für ihn "ein Skandal erster Ordnung". Anstatt über eine Aussetzung des Mindestlohns für Flüchtlinge zu sprechen, gehe es "jetzt erstmal darum, Menschen aus der nackten Not zu retten".

Fluchtursachen bekämpfen und Zukunft schaffen

Die große Koalition in Berlin hatte er zuvor zum Zusammenhalt in der Flüchtlingskrise aufgerufen. Es gelte, gerade in "stürmischen Zeiten" zusammenzustehen und nicht gegeneinander zu arbeiten, sagte Marx im baden-württembergischen Kloster Schöntal zum Auftakt der Frühjahrsvollversammlung der Bischöfe. Die Kirche habe die große Hoffnung, dass die Politik eine Lösung finden werde. Zugleich betonte er: "Die Kirche will Teil der Lösung sein."

Niemand dürfe zurückgeschickt werden in eine Situation der Gewalt und der Verfolgung. Es müsse darum gehen, Fluchtursachen zu bekämpfen und den Menschen dort eine Zukunft zu geben, wo ihre Kultur und ihre Sprache zu Hause sind. Aufgabe der Kirche sei es, für Besonnenheit und "nüchterne und engagierte Nächstenliebe" einzutreten.

"Wir sind Kirche" fordert mehr kirchliches Engagement

Weitere Links zum Thema
Die Reform-Initiative "Wir sind Kirche" rief die Oberhirten auf, deutlich mehr zu tun für Flüchtlinge als bisher. Es gebe etwa Priesterseminare, Klöster und andere Räumlichkeiten, in denen Zuwanderer unterkommen könnten, sagte Sprecher Christian Weisner.

"Man kann immer noch mehr machen", erwiderte Marx. Allerdings sei in den vergangenen Monaten bereits sehr viel passiert. "Man sollte nicht in einen Anklagemodus verfallen", mahnte er. Etliche Diözesen, darunter das Bistum Rottenburg-Stuttgart als Gastgeber des Treffens, hatten angesichts sprudelnder Kirchensteuereinnahmen zuletzt einen Ausbau der Flüchtlingsarbeit angekündigt.

Die katholischen Bischöfe und Weihbischöfe kommen jährlich zweimal zu ihren Vollversammlungen zusammen. Beim Treffen im hohenlohischen Kloster Schöntal nordöstlich von Heilbronn geht es auch um die Planungen für den Weltjugendtag der katholischen Kirche im Juli im polnischen Krakau. Außerdem wollen die Geistlichen über Fragen der Priesterausbildung und der Ökumene mit Blick auf das Reformationsgedenken 2017 beraten.

15.02.2016, Quelle: ZDF, dpa
  1. Drucken
  2. Merken
  3. Versenden
  4. Teilen auf:

Versenden

Artikel versenden

Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
schließen Beitrag versenden

Versenden

Hinweis

Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

schließen

Merkliste

Papierkorb Bild
Merkliste versenden Merkliste schließen

Merkliste

Merkliste versenden

Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
Zurück zur Merkliste Absenden Button

Merkliste

Hinweis

Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

Zurück zur Merkliste Merkliste schließen