30.09.2016
  • 16:59Experten sollen ethische Regeln für Computer-Autos vorschlagen

  • 16:42Ölpreise geben wieder nach

  • 16:21Commerzbank: Jobabbau vor allem in Deutschland - Details noch offen

  • 15:58Großbrand an Uni-Klinik in Bochum: Feuer brach in Patientenzimmer aus

  • 15:41Israel: Trauergäste aus aller Welt nehmen Abschied von Peres

  • 15:20Herzogin Anna Amalia Bibliothek feiert 325. Jubiläum

  • 14:59Mann findet Neugeborenes neben Säuglingsskelett in Koffer

  • 14:40Papst Franziskus landet im Kaukasus

  • 14:21EU ebnet den Weg für raschen Start des Weltklimapakts von Paris

  • 13:56Raumsonde "Rosetta" planmäßig auf Komet Tschuri niedergegangen

  • 13:352015 kamen 890.000 Asylsuchende - statt 1,1 Millionen

  • 13:14Abschied von Schauspieler Hilmar Thate

  • 12:51Feuer in Bochumer-Klinik: Notfallseelsorger im Einsatz

  • 12:43Deutsche Bank: Bundesregierung will sich zu Spekulationen nicht äußern

  • 12:31A7-Steinwurf: DNA-Spur überführt Verdächtigen

  • 12:12Cryan sieht bei Deutscher Bank Spekulanten am Werk

  • 11:58Commerzbank-Mittelstandsvorstand Beumer verlässt die Bank

  • 11:42Bahn erhöht Preise im Fernverkehr

  • 11:30Urteil im Ekelskandal bei Müller-Brot

  • 11:13Zwei gestohlene Bilder von Van Gogh gefunden

Zurück zur Startseite

Alle Meldungen im Überblick

  • 16:59Experten sollen ethische Regeln für Computer-Autos vorschlagen

  • 16:42Ölpreise geben wieder nach

  • 16:21Commerzbank: Jobabbau vor allem in Deutschland - Details noch offen

  • 15:58Großbrand an Uni-Klinik in Bochum: Feuer brach in Patientenzimmer aus

  • 15:41Israel: Trauergäste aus aller Welt nehmen Abschied von Peres

  • 15:20Herzogin Anna Amalia Bibliothek feiert 325. Jubiläum

  • 14:59Mann findet Neugeborenes neben Säuglingsskelett in Koffer

  • 14:40Papst Franziskus landet im Kaukasus

  • 14:21EU ebnet den Weg für raschen Start des Weltklimapakts von Paris

  • 13:56Raumsonde "Rosetta" planmäßig auf Komet Tschuri niedergegangen

  • 13:352015 kamen 890.000 Asylsuchende - statt 1,1 Millionen

  • 13:14Abschied von Schauspieler Hilmar Thate

  • 12:51Feuer in Bochumer-Klinik: Notfallseelsorger im Einsatz

  • 12:43Deutsche Bank: Bundesregierung will sich zu Spekulationen nicht äußern

  • 12:31A7-Steinwurf: DNA-Spur überführt Verdächtigen

  • 12:12Cryan sieht bei Deutscher Bank Spekulanten am Werk

  • 11:58Commerzbank-Mittelstandsvorstand Beumer verlässt die Bank

  • 11:42Bahn erhöht Preise im Fernverkehr

  • 11:30Urteil im Ekelskandal bei Müller-Brot

  • 11:13Zwei gestohlene Bilder von Van Gogh gefunden

  • 16:59Experten sollen ethische Regeln für Computer-Autos vorschlagen

  • 15:41Israel: Trauergäste aus aller Welt nehmen Abschied von Peres

  • 14:21EU ebnet den Weg für raschen Start des Weltklimapakts von Paris

  • 13:352015 kamen 890.000 Asylsuchende - statt 1,1 Millionen

  • 12:43Deutsche Bank: Bundesregierung will sich zu Spekulationen nicht äußern

  • 10:54Türkei schließt zwölf Fernsehsender

  • 09:40Staatsakt für Peres: Netanjahu und Abbas geben sich die Hand

  • 08:21Putin und Merkel sprechen über Ukraine und Syrien

  • 07:41Israel: Weitere Haftstrafe gegen Olmert

  • 07:12EU-Umweltminister ringen um Klimaabkommen

  • 07:01Bundestag debattiert über Bericht zur Einheit

  • 05:49Israel: Peres wird beigesetzt

  • 05:31Syrien: Merkel und Obama verurteilen Angriffe auf Aleppo

  • 23:53Obama unterzeichnet Übergangshaushalt und wendet den "Shutdown" ab

  • 23:28Krieg in Syrien: Papst beklagt "Spirale der Tatenlosigkeit"

  • 22:57Neue Anti-Terror-Mission im Mittelmeer

  • 22:33Trotz "Umvolkungs"-Tweet: Kudla bleibt in der Unionsfraktion

  • 21:30Beisetzung von Peres am Freitag

  • 20:33Syriendiplomatie: Steinmeier telefoniert mit Lawrow

  • 19:30Kaschmir-Konflikt: Indien greift Kämpfer in Pakistan an

  • 16:42Ölpreise geben wieder nach

  • 16:21Commerzbank: Jobabbau vor allem in Deutschland - Details noch offen

  • 12:12Cryan sieht bei Deutscher Bank Spekulanten am Werk

  • 11:58Commerzbank-Mittelstandsvorstand Beumer verlässt die Bank

  • 11:42Bahn erhöht Preise im Fernverkehr

  • 11:30Urteil im Ekelskandal bei Müller-Brot

  • 10:01Deutsche-Bank-Aktie erstmals unter zehn Euro

  • 09:09Umschulungen bei Porsche

  • 08:55Fed-Chefin - Ankauf von Aktien und Bonds könnte bei Abschwung helfen

  • 07:25Commerzbank informiert über Details der neuen Strategie

  • 00:10Dänemark kauft Daten aus Panama Papers

  • 17:57Media Markt testet Lieferung per Roboter

  • 17:17Bericht: Millionen Privatversicherten droht Beitragssprung

  • 15:15Inflation zieht auf niedrigem Niveau an

  • 13:19Brüssel verklagt Deutschland wegen Pkw-Maut

  • 12:33Emmissionsfreies Flugzeug hebt zu Erstflug ab

  • 11:19Herbstgutachten: Wirtschaftsforscher prophezeien mehr Wachstum

  • 10:57Commerzbank streicht 9.600 Stellen

  • 10:24Weniger Arbeitslose im September - Niedrigster Stand seit 25 Jahren

  • 06:50Tanken und Heizen wird wohl wieder teurer

  • 15:58Großbrand an Uni-Klinik in Bochum: Feuer brach in Patientenzimmer aus

  • 15:20Herzogin Anna Amalia Bibliothek feiert 325. Jubiläum

  • 14:59Mann findet Neugeborenes neben Säuglingsskelett in Koffer

  • 14:40Papst Franziskus landet im Kaukasus

  • 13:56Raumsonde "Rosetta" planmäßig auf Komet Tschuri niedergegangen

  • 13:14Abschied von Schauspieler Hilmar Thate

  • 12:51Feuer in Bochumer-Klinik: Notfallseelsorger im Einsatz

  • 12:31A7-Steinwurf: DNA-Spur überführt Verdächtigen

  • 11:13Zwei gestohlene Bilder von Van Gogh gefunden

  • 10:37Brasilien: 200 Häftlinge geflohen

  • 10:18Waldbrand in Kalifornien bedroht Häuser

  • 09:26Verstärkte Kontrollen in Dresden

  • 08:41Bürgermeister vermutlich wegen Asylplänen niedergeschlagen

  • 08:06New Jersey: Lokführer soll befragt werden

  • 06:47Ombudsfrau der Bundesregierung nennt Zschäpes Aussage unglaubwürdig

  • 06:28Brand in Bochumer Klinik

  • 06:09Historische Weltraum-Mission wird beendet

  • 21:57Deutschland will Thomas-Mann-Villa in Kalifornien kaufen

  • 20:59Rom steigt aus Olympia-Bewerbung aus

  • 20:18Sprengsatz-Atrappe in Dresden sichergestellt

  • 16:02Jaksche bereut sein Geständnis

  • 15:17SC Freiburg mit Abwehr-Sorgen

  • 14:50Kvitova im Finale gegen Cibulkova

  • 14:33Castro-Verzicht: Tuchel enttäuscht

  • 14:22BVB ohne Trio gegen Leverkusen

  • 13:24S04: Huntelaar droht auszufallen

  • 13:11Löw verzichtet auf Überraschungen

  • 12:50FCK: Profivertrag für Koch

  • 12:17Schröder peilt All-Star-Team an

  • 12:10TVB Stuttgart holt Celebi

  • 12:06Frankfurts Abraham wieder fit

  • 11:43Schmiergeldaffäre weitet sich aus

  • 11:26HSV: Gisdol fordert Neustart

  • 11:18Hrubesch denkt nicht an Rente

  • 11:08Erstes Remis in MLB seit elf Jahren

  • 10:29Mischa Zverev in Shenzhen raus

  • 10:20Clemens Fritz kommt ins sportstudio

  • 09:58Hamilton mit Trainingsbestzeit

  • 08:36Kanada gewinnt World Cup

  • 08:33Rosberg im ersten Training vorne

merkzettel

Kiel Uni-Hochhaus als Display: Tetris auf 1.700 Zoll

BildTetris am Uni-Hochhaus
Der Kieler Student Merlin Kötzing spielt am Hochhaus der Universität Kiel das Computerspiel Tetris

14 Stockwerke mit je 28 Fenstern bilden den Bildschirm: Tetris am Uni-Hochhaus in Kiel.

(Quelle: dpa)

VideoNews per Konsole
Computerspiel

Mit den Themen: Mehr und mehr Frauen prägen die längst nicht mehr rein männlich dominierte Gamer-Szene. Nachrichten und ihre Hintergründe finden sich zunehmend auch als Computerspiel.

(18.12.2015)

VideoDie besten Computerspiele
Super Mario-Spiel

Digitale Weihnachtsgeschenke sind auch dieses Jahr wieder der Renner. Wer das passende Spiel sucht, hat die Qual der Wahl. Wir stellen Ihnen einige Spiele vor, die zwischen 40 und 60 Euro kosten.

(11.12.2015)

Die Bildschirmdiagonale misst 43 Meter: Auf der Fensterfassade des Uni-Hochhauses spielen Kieler Studenten die Klassiker Tetris und Breakout. Das Projekt soll auch der Forschung dienen. 

Von dieser Bildschirmdiagonale können Videospieler nur träumen. Studenten der Kieler Christian-Albrechts-Universität spielen auf einem 1.700 Zoll großen Bildschirm Tetris und Breakout. Dafür haben vier angehende Informatiker und Wirtschaftsinformatiker die 392 Fenster der Fassade des Uni-Hochhauses mit Hilfe von exakt 56.448 LEDs in eine Riesen-Mattscheibe mit einer Diagonale von gut 43 Metern verwandelt. "So einen Klassiker in dieser Dimension zu spielen, ist etwas ganz Besonderes", sagt Merlin Kötzing. Mit seinem Notebook dirigiert er die herunterfallenden Tetris-Klötzchen.

Leuchtdioden und Mini-Computer

In den 14 Stockwerken des Gebäudes mit jeweils 28 Fenstern haben die jungen Wissenschaftler Aluminium-Leisten mit den Leuchtdioden angebracht. In ihnen steckt ein nicht mal fingernagelgroßer Computer. Zusammengeschaltet ergeben sie eine Riesen-Spielkonsole. Leiste und Technik sind Spezialanfertigungen. In dem "Projekt Lighthouse" steckt viel Handarbeit. "Wir gehen von mehr als 5.000 Arbeitsstunden insgesamt aus", sagt Projektleiter Jonas Lutz.

Der 23-Jährige hatte vor zwei Jahren anlässlich eines Wettbewerbs zum 350-Jahr-Jubiläum der Hochschule die Idee zu der Installation. Schnell stellte er aber fest, dass sich dies mit den ausgelobten 2.500 Euro nicht realisieren ließ. "Deshalb habe ich letztlich gar nicht teilgenommen", sagt er. Die Idee an sich lebte aber weiter und verbreitete sich per Mundpropaganda auf dem Campus.

"Irgendwann bekam die Pressestelle das mit", sagt Lutz. Dort waren sie davon so begeistert, dass sie Sponsoren suchten und selbst etwas zu den Kosten in Höhe von 30.000 Euro beitrugen. Im November schalteten die Studenten ihre Lichtkunst an der Uni-Fassade das erste Mal an, allerdings noch nicht zum Spielen. Erstes Projekt war ein Countdown zum Olympia-Entscheid in Kiel und Hamburg.

"Auch ernsthafte Forschung möglich"

Seit März spielen die Studenten nun Spieleklassiker. "Wir können mit unserem Projekt aber nicht nur spielen, sondern haben sehr viel mehr drauf", sagt Lutz. "Das ist keine reine Spielerei, sondern damit ist auch ernsthafte Forschung möglich." Denkbar seien beispielsweise Arbeiten zum Thema Licht-Kommunikation. "Auf uns sind bereits Professoren mit Ideen zugekommen." Mindestens im Sommersemester soll das Projekt deshalb auf jeden Fall weitergehen.

Der Betrieb der LEDs ist nicht wirklich teuer. "Die Stromkosten für eine Stunde Tetris liegen im niedrigen Cent-Bereich", sagt Lutz. Selbst bei maximaler Helligkeit - wenn alle 56.448 LEDs weiß leuchten - betragen die Stromkosten keine drei Euro. In jedem Fall möchten Lutz und seine drei Mitstreiter an der Fassade aber auch weiterspielen. Die Informatiker wollen künftig auch Gamepads bereitstellen, damit künftig noch mehr Menschen zocken können.

Tetris neu programmiert

Das in den 1980er Jahren von dem russischen Programmierer Alexei Paschitnow erfundene Tetris haben die Kieler eigens für ihre Installation neu programmiert. Aber nur einer der vier hat eigene Erinnerungen an den damaligen Hype um das Spiel, den Nintendos Gameboy ausgelöst hatte. "Ich habe im Kaufhaus stundenlang angestanden, um es mal spielen zu können", erinnert sich der 35 Jahre alte Chris Kulessa. Der mobilen Spielkonsole lag seinerzeit eine Tetris-Version bei.

Privat haben die Studenten zwar allesamt mindestens eine Spielkonsole zu Hause, Hardcore-Gamer sei aber keiner von ihnen, versichern die Studenten. "Dafür habe ich schlicht keine Zeit", sagt Lutz. Eine Ausnahme macht er aber für eine Partie Tetris oder Breakout - im Dienste der Wissenschaft quasi.

30.03.2016, Quelle: André Klohn, dpa
  1. Drucken
  2. Merken
  3. Versenden
  4. Teilen auf:

Versenden

Artikel versenden

Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
schließen Beitrag versenden

Versenden

Hinweis

Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

schließen

Merkliste

Papierkorb Bild
Merkliste versenden Merkliste schließen

Merkliste

Merkliste versenden

Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
Zurück zur Merkliste Absenden Button

Merkliste

Hinweis

Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

Zurück zur Merkliste Merkliste schließen