22.10.2017
  • 09:50Putin-Kritiker Nawalny wieder aus Haft entlassen

  • 09:25Neue Fossilienart an Gebäuden in Barcelona entdeckt

  • 08:59Slowenien wählt neuen Staatspräsidenten

  • 08:28"Bing Bing Bing" - Trump verteidigt seine Tweets

  • 08:02Barley begrüßt neue Sexismus-Debatte

  • 07:37"Titanic"-Auktion mit Rekord-Erlös

  • 07:18Demonstration gegen Korruption nach Journalisten-Mord in Malta

  • 06:55Puigdemont: "Angriff auf Demokratie"

  • 06:40Parlamentswahl in Japan begonnen

  • 06:17Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten

  • 05:51Referenden über mehr Autonomie in Norditalien

  • 23:06Geheimakte über Kennedys Ermordung soll publik werden

  • 22:33Mutmaßliche Terroristen töten 13 Soldaten im Niger

  • 21:56Vogel gewinnt EM-Gold im Keirin

  • 21:37DGB-Chef warnt vor einer "Koalition für Besserverdienende"

  • 20:49Tausende bei Protesten in Barcelona

  • 20:04Größtes Süßwasser-Aquarium eröffnet

  • 19:27Tschechien: Populist Babis klarer Sieger bei Parlamentswahl

  • 18:58Malta: Eine Million Euro für Aufklärung von Journalisten-Mord

  • 18:3215 Offiziere bei weiterem Anschlag in Afghanistan getötet

Zurück zur Startseite

Alle Meldungen im Überblick

  • 09:50Putin-Kritiker Nawalny wieder aus Haft entlassen

  • 09:25Neue Fossilienart an Gebäuden in Barcelona entdeckt

  • 08:59Slowenien wählt neuen Staatspräsidenten

  • 08:28"Bing Bing Bing" - Trump verteidigt seine Tweets

  • 08:02Barley begrüßt neue Sexismus-Debatte

  • 07:37"Titanic"-Auktion mit Rekord-Erlös

  • 07:18Demonstration gegen Korruption nach Journalisten-Mord in Malta

  • 06:55Puigdemont: "Angriff auf Demokratie"

  • 06:40Parlamentswahl in Japan begonnen

  • 06:17Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten

  • 05:51Referenden über mehr Autonomie in Norditalien

  • 23:06Geheimakte über Kennedys Ermordung soll publik werden

  • 22:33Mutmaßliche Terroristen töten 13 Soldaten im Niger

  • 21:56Vogel gewinnt EM-Gold im Keirin

  • 21:37DGB-Chef warnt vor einer "Koalition für Besserverdienende"

  • 20:49Tausende bei Protesten in Barcelona

  • 20:04Größtes Süßwasser-Aquarium eröffnet

  • 19:27Tschechien: Populist Babis klarer Sieger bei Parlamentswahl

  • 18:58Malta: Eine Million Euro für Aufklärung von Journalisten-Mord

  • 18:3215 Offiziere bei weiterem Anschlag in Afghanistan getötet

  • 09:50Putin-Kritiker Nawalny wieder aus Haft entlassen

  • 08:59Slowenien wählt neuen Staatspräsidenten

  • 08:02Barley begrüßt neue Sexismus-Debatte

  • 07:18Demonstration gegen Korruption nach Journalisten-Mord in Malta

  • 06:55Puigdemont: "Angriff auf Demokratie"

  • 06:40Parlamentswahl in Japan begonnen

  • 05:51Referenden über mehr Autonomie in Norditalien

  • 20:49Tausende bei Protesten in Barcelona

  • 19:27Tschechien: Populist Babis klarer Sieger bei Parlamentswahl

  • 18:58Malta: Eine Million Euro für Aufklärung von Journalisten-Mord

  • 18:3215 Offiziere bei weiterem Anschlag in Afghanistan getötet

  • 17:52Sondierung in Österreich fortgesetzt

  • 16:04Wahl in Tschechien - Rechtsruck

  • 14:55Sachsen-SPD setzt CDU unter Druck

  • 14:19Kairo: Mehr Tote nach Razzia

  • 13:52Katalonien: Spanien kündigt Regierungsabsetzung und Neuwahlen an

  • 13:41Habeck: Erhebliche Differenzen

  • 12:57Dreyer reist nach Israel

  • 11:07Krisensitzung der spanischen Regierung zu Katalonien

  • 09:55CDU/CSU-Wirtschaftsflügel fordert von Jamaika-Bündnis Schuldenabbau

  • 21:37DGB-Chef warnt vor einer "Koalition für Besserverdienende"

  • 16:53EU-Kommission erwartet Aufholjagd bei schnellem Internet

  • 15:43Studie: Autofahrer profitieren von Benzinpreis-Apps

  • 12:31Nach PSA-Kritik an Opel-Strukturen: Betriebsrat gibt GM die Schuld

  • 11:22Ifo-Präsident ruft Air-Berlin-Chef zu teilweisem Gehaltsverzicht auf

  • 10:37Balearen: Klagenflut von Betrügern

  • 08:23Woelki: Ausbeutung von Migranten

  • 07:00Rentenzahlungen ins Ausland steigen deutlich

  • 15:51Durchsuchungen der EU-Kommission bei BMW wegen Kartellvorwürfen

  • 15:29Supermarktkette Real bleibt Metro-Sorgenkind

  • 14:24Air-Berlin-Flieger darf auf Island nicht abheben

  • 10:56Kartellverdacht: Daimler beantragt Kronzeugenregelung

  • 09:30Wirbelstürme und Erdbeben kosten Swiss Re 3,6 Milliarden US-Dollar

  • 22:45Siemens plant offenbar drastischen Stellenabbau

  • 22:22Frankreich: Proteste gegen Macrons Arbeitsmarktreform flauen ab

  • 20:53Chinas Wirtschaftswachstum verlangsamt sich leicht

  • 16:03Smartphone für jeden Verkäufer - dm mit über 10 Milliarden Umsatz

  • 14:27DIHK rechnet für 2018 mit Wirtschaftswachstum

  • 11:41Batteriefirma Varta: Erfolgreiches Debüt an der Börse

  • 11:05Airbus feiert Erstflug von Langstrecken-Jet A330neo

  • 09:25Neue Fossilienart an Gebäuden in Barcelona entdeckt

  • 08:28"Bing Bing Bing" - Trump verteidigt seine Tweets

  • 07:37"Titanic"-Auktion mit Rekord-Erlös

  • 06:17Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten

  • 23:06Geheimakte über Kennedys Ermordung soll publik werden

  • 22:33Mutmaßliche Terroristen töten 13 Soldaten im Niger

  • 20:04Größtes Süßwasser-Aquarium eröffnet

  • 16:32Nachlass von Walter Ulbricht versteigert

  • 15:18Entlaufener Wolf in Lebendfalle

  • 14:30München: Festnahme nach Messer- Attacken

  • 13:20Australien: Rekord-Belohnungen für Aufklärung von Frauenmorden

  • 11:58EKD-Spitze mit Reformationsjubiläum zufrieden

  • 11:40Kurz vor Halloween: Jagd auf das "Monster vom Horbachsee"

  • 10:54München: Angriff an verschiedenen Orten

  • 10:06München: Mehrere Verletzte bei Messer-Attacke

  • 07:22Formel-1-Pilot Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"

  • 00:19Madagaskar: Bereits 94 Pest-Tote

  • 00:06Can Dündar ist "Europäischer Journalist des Jahres"

  • 23:5914 Polizisten bei Feuergefecht nahe Kairo getötet

  • 21:59ISS: US-Astronauten montieren Kameras

  • 09:52Joppich beim Weltcup-Auftakt 17.

  • 09:43Juve: Höwedes im Teamtraining

  • 09:35Kleber verliert bei NBA-Debüt

  • 09:31Herbe Pleite für Pittsburgh

  • 09:25Cortese Neunter in Australien

  • 09:17Houston erreicht World Series

  • 00:00Lange: "Das tut sehr weh"

  • 00:00Hamilton holt die Pole in Austin

  • 23:04Schiewer gewinnt Steher-Wettbewerb

  • 22:47Neapel und Inter trennen sich remis

  • 22:45Barcelona behauptet Vorsprung

  • 22:34Verletzter Müller muss zum MRT

  • 22:25Oilers unterliegen ohne Draisaitl

  • 21:56Vogel gewinnt EM-Gold im Keirin

  • 21:19Hummels: "Haben viel Selbstvertrauen"

  • 21:02Boll und Ovtcharov im Halbfinale

  • 20:26Bayern quälen sich zum Sieg

  • 20:00Würzburg verliert Tabellenführung

  • 19:31Schott behauptet Platz zehn

  • 18:28Trainerstimmen am 9.Spieltag

merkzettel

Finsbury Park Kleintransporter erfasst Fußgänger in London

VideoKleintransporter fährt in Fußgänger
Lieferwagen fährt erneut in Fußgänger

In London ist in der Nacht ein Kleintransporter in eine Fußgänger-Gruppe gefahren. Ein Mensch kam dabei ums Leben, zehn Personen wurden verletzt. Anti-Terror-Ermittler haben die Untersuchungen übernommen.

(19.06.2017)

VideoLondon: Wieder Anschlag mit Auto
Polizeisperrung am Anschlagort

London erwacht und dennoch nimmt der Alptraum kein Ende. Schon wieder ein Anschlag mit einem Auto. Nach bisherigen Angaben der Polizei, wurde eine Person getötet, zehn weitere wurden verletzt. Nur dieses Mal sind die Opfer Muslime.

(19.06.2017)

Bei einem Vorfall im Norden von London sind mehrere Menschen von einem Van angefahren worden. Es soll sich um Muslime handeln, die aus einer Moschee kamen. Mehrere Menschen werden verletzt. Ein Mensch kommt laut Polizei ums Leben. Ob es sich um einen Anschlag handelt, ist unklar. 

In London hat in der Nacht zum Montag ein Fahrzeug mehrere Fußgänger angefahren und verletzt. Die Polizei bestätigte eine Festnahme. Acht Verletzte werden in Krankenhäusern behandelt, zwei weitere derzeit noch vor Ort, berichtet ZDF-Korrespondent Andreas Stamm im ZDFmorgenmagazin. Der Vorfall ereignete sich nahe einer Moschee im Stadtteil Finsbury Park. Die Rettungskräfte sind im Großeinsatz. Die Hintergründe sind zunächst unklar.

Karte Finsbury Park in London

Karte: Finsbury Park in London
Quelle: ZDF

Der 48-jährige Fahrer sei festgenommen worden und werde auf seine geistige Zurechnungsfähigkeit hin untersucht. Premierministerin Theresa May sagte, der Vorfall im nördlichen Stadtteil Finsbury Park werde wie ein möglicher Anschlag behandelt."Das ist ein Standardvorgehen", betont jedoch ZDF-Korrespondent Stamm. Dass es sich tatsächlich um einen Anschlag handele, sei damit noch nicht bestätigt. Jedoch seien Anti-Terror-Ermittler nun vor Ort.

Notrufe seien kurz nach Mitternacht (Ortszeit, 01.20 Uhr MESZ) eingegangen, die einen "Zusammenstoß zwischen einem Fahrzeug und Fußgängern" gemeldet hätten, teilte die Polizei mit. Der Stadtteil Finsbury Park liegt um Nordosten der britischen Hauptstadt. Die Polizei riegelte die Gegend um die Seven Sisters Road, wo das Fahrzeug in die Menschen fuhr, ab.

Offenbar Gläubige als Ziel

Der Islamdachverband Muslim Council of Britain (MCB) teilte im Kurzbotschaftendienst Twitter mit, dass ein Lieferwagen Gläubige überfahren habe, als sie die nahe gelegene Moschee im Stadtteil Finsbury Park verlassen hätten. Dies ist jedoch noch nicht von der Polizei bestätigt worden. "Unsere Gebete gelten den Opfern", twitterte der MCB.

Eine Augenzeugin, Cynthia Vanzella schilderte bei Twitter ihre Eindrücke vom Unglücksort: "Schrecklich Polizisten zu sehen, die Herzmassagen bei am Boden liegenden Menschen machen, verzweifelt hoffend, sie zu retten." "Es gibt viele Menschen, die weinen, und viele Verletzte", sagte ein anderer Zeuge, David Robinson. "Es scheint so, als sei die Moschee das Ziel gewesen." Ein 19-Jähriger beschrieb das Unfallfahrzeug als "weißen Lieferwagen".

Die Moschee Finsbury Park wurde nach den US-Anschlägen am 11. September 2001 mehrere Jahre lang mit extremistischer Ideologie in Verbindung gebracht, doch schließlich geschlossen und neu organisiert. Seit mehr als zehn Jahren gab es keine Verbindungen mehr zu radikalem Gedankengut.

Zuletzt drei Anschläge in Großbritannien

Noch ist unklar, ob es sich bei dem Vorfall erneut um einen Anschlag handelt. Großbritannien wurde zuletzt von drei Anschlägen erschüttert. Am 22. März war ein Mann mit einem Auto auf der Westminster Bridge in eine Menschenmenge gefahren, bevor er einen vor dem Parlament stationierten Polizisten mit einem Messer tötete. Insgesamt fünf Menschen wurden bei dem Anschlag getötet. Der Angreifer wurde erschossen.

Am 22. Mai sprengte sich ein Attentäter bei einem Konzert der Popsängerin Ariana Grande in Manchester in die Luft. 22 Menschen wurden getötet und Dutzende verletzt. Am 3. Juni rasten drei Männer mit einem Kleinlaster in Fußgänger auf der London Bridge in der britischen Hauptstadt. Anschließend griffen sie Passanten im Viertel um den Borough Market mit Messern an. Acht Menschen wurden getötet. Die Polizei erschoss die Angreifer.

19.06.2017, Quelle: afp, ap
  1. Drucken
  2. Merken
  3. Versenden
  4. Teilen auf:

Versenden

Artikel versenden

Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
schließen Beitrag versenden

Versenden

Hinweis

Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

schließen

Merkliste

Papierkorb Bild
Merkliste versenden Merkliste schließen

Merkliste

Merkliste versenden

Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
Zurück zur Merkliste Absenden Button

Merkliste

Hinweis

Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

Zurück zur Merkliste Merkliste schließen