27.09.2016
  • 20:52Fast 10.000 deutsche Milchbauern wollen Produktion drosseln

  • 20:23Nord-Süd-Stromautobahnen werden konkret

  • 19:54Zehn Jahre Islamkonferenz: De Maiziere zieht positive Bilanz

  • 19:26Job ab 65: Mehr Erwerbstätige im Rentenalter

  • 18:55Ukraine: Daten-Leak offenbart russische Propaganda-Strategie

  • 18:28Syriens Armee beginnt Bodenoffensive auf Rebellen in Aleppo

  • 17:5818 Menschen sterben bei Busunfall in Nepal

  • 17:29Bericht: Commerzbank will 9.000 Stellen streichen

  • 16:57BGH stärkt Rechte der Reiseveranstalter bei Umbuchungen

  • 16:08Kein Ermittlungsverfahren gegen Ex-Bundestagsabgeordnete Hinz

  • 15:36Viele Tote bei mehreren Selbstmordanschlägen in Bagdad

  • 15:03Jobben und Reisen wird in Australien künftig besteuert

  • 14:31Taiwan: Mindestens vier Tote durch Taifun "Megi"

  • 14:03EU setzt Sanktionen gegen die FARC aus

  • 13:55Kolumbien: Regierung und Rebellen schließen Frieden

  • 13:34Afghanische Soldaten töten 13 Kameraden im Schlaf

  • 13:00Siemens-Antriebssparte streicht 1.700 Jobs in Deutschland

  • 12:32Neun Jahre Haft für Zerstörung religiösen Kulturerbes in Mali

  • 12:20Dresden: De Maiziere verurteilt Sprengstoffanschlag auf Moschee

  • 12:00Türkische Behörden erlassen Haftbefehle gegen Gülen-Anhänger

Zurück zur Startseite

Alle Meldungen im Überblick

  • 20:52Fast 10.000 deutsche Milchbauern wollen Produktion drosseln

  • 20:23Nord-Süd-Stromautobahnen werden konkret

  • 19:54Zehn Jahre Islamkonferenz: De Maiziere zieht positive Bilanz

  • 19:26Job ab 65: Mehr Erwerbstätige im Rentenalter

  • 18:55Ukraine: Daten-Leak offenbart russische Propaganda-Strategie

  • 18:28Syriens Armee beginnt Bodenoffensive auf Rebellen in Aleppo

  • 17:5818 Menschen sterben bei Busunfall in Nepal

  • 17:29Bericht: Commerzbank will 9.000 Stellen streichen

  • 16:57BGH stärkt Rechte der Reiseveranstalter bei Umbuchungen

  • 16:08Kein Ermittlungsverfahren gegen Ex-Bundestagsabgeordnete Hinz

  • 15:36Viele Tote bei mehreren Selbstmordanschlägen in Bagdad

  • 15:03Jobben und Reisen wird in Australien künftig besteuert

  • 14:31Taiwan: Mindestens vier Tote durch Taifun "Megi"

  • 14:03EU setzt Sanktionen gegen die FARC aus

  • 13:55Kolumbien: Regierung und Rebellen schließen Frieden

  • 13:34Afghanische Soldaten töten 13 Kameraden im Schlaf

  • 13:00Siemens-Antriebssparte streicht 1.700 Jobs in Deutschland

  • 12:32Neun Jahre Haft für Zerstörung religiösen Kulturerbes in Mali

  • 12:20Dresden: De Maiziere verurteilt Sprengstoffanschlag auf Moschee

  • 12:00Türkische Behörden erlassen Haftbefehle gegen Gülen-Anhänger

  • 20:23Nord-Süd-Stromautobahnen werden konkret

  • 19:54Zehn Jahre Islamkonferenz: De Maiziere zieht positive Bilanz

  • 18:55Ukraine: Daten-Leak offenbart russische Propaganda-Strategie

  • 18:28Syriens Armee beginnt Bodenoffensive auf Rebellen in Aleppo

  • 16:08Kein Ermittlungsverfahren gegen Ex-Bundestagsabgeordnete Hinz

  • 15:36Viele Tote bei mehreren Selbstmordanschlägen in Bagdad

  • 14:03EU setzt Sanktionen gegen die FARC aus

  • 13:55Kolumbien: Regierung und Rebellen schließen Frieden

  • 12:20Dresden: De Maiziere verurteilt Sprengstoffanschlag auf Moschee

  • 12:00Türkische Behörden erlassen Haftbefehle gegen Gülen-Anhänger

  • 10:50Amnesty: Flüchtlinge werden in Ungarn systematisch misshandelt

  • 09:57Briten warnen EU vor Aufbau einer europäischen Armee

  • 09:06Sprengstoffanschläge in Dresden vor Moschee und Kongressgebäude

  • 08:19Ägypten: Bootseigentümer nach Flüchtlingstragödie festgenommen

  • 07:55Clinton liegt nach engagierter TV-Debatte vorn

  • 07:30DRK fordert sofortige Waffenruhe und Schutzzone in Syrien

  • 07:04Festakt zu zehn Jahren Deutsche Islamkonferenz in Berlin

  • 06:07Kolumbien: Regierung und FARC unterzeichnen historischen Friedensvertrag

  • 05:52Clinton und Trump liefern sich hart geführtes TV-Duell

  • 00:29Erstes TV-Duell der US-Präsidentschaftskandidaten

  • 20:52Fast 10.000 deutsche Milchbauern wollen Produktion drosseln

  • 19:26Job ab 65: Mehr Erwerbstätige im Rentenalter

  • 17:29Bericht: Commerzbank will 9.000 Stellen streichen

  • 16:57BGH stärkt Rechte der Reiseveranstalter bei Umbuchungen

  • 13:00Siemens-Antriebssparte streicht 1.700 Jobs in Deutschland

  • 11:55Milliardenüberschuss bei Bund und Ländern

  • 11:26Datenschutzbeauftragter verbietet Facebook WhatsApp-Datenabgleich

  • 10:28Türkei-Krise und Terrorangst verderben Thomas Cook den Sommer

  • 23:02Arbeitslosigkeit in Frankreich steigt

  • 21:47Audi-Entwicklungsvorstand muss gehen

  • 18:17Deutsche-Bank-Aktie rutscht auf Rekordtief

  • 14:45Piloten fordern schnelle Klarheit bei Air Berlin

  • 13:02Ausgaben für Arzneimittel auf Rekordniveau

  • 12:15Defizit der Gemeinden steigt im ersten Halbjahr

  • 11:16Medienbericht: Air Berlin auf Schrumpfkurs

  • 10:35Ifo-Index steigt - Wirtschaft im September optimistischer

  • 09:18Minister Schmidt will neues Label für Tierwohl

  • 20:53Snapchat stellt Sonnenbrille mit Kamera vor

  • 17:10Flugsicherung: Viele Drohnenzwischenfälle

  • 11:55IWF zu Griechenland: Schuldenerlass unumgänglich

  • 17:5818 Menschen sterben bei Busunfall in Nepal

  • 15:03Jobben und Reisen wird in Australien künftig besteuert

  • 14:31Taiwan: Mindestens vier Tote durch Taifun "Megi"

  • 13:34Afghanische Soldaten töten 13 Kameraden im Schlaf

  • 12:32Neun Jahre Haft für Zerstörung religiösen Kulturerbes in Mali

  • 09:35WHO: Mehr als 90 Prozent der Menschen leiden unter Luftverschmutzung

  • 08:46Mehr als 5.000 Menschen vor Taifun auf Taiwan in Sicherheit gebracht

  • 06:36Astronomen entdecken neue Anzeichen für Wasser auf Jupitermond

  • 22:12Fünf Nominierungen für Deutschland bei den internationalen Emmys

  • 21:26Zahl der Morde in den USA im Jahr 2015 stark gestiegen

  • 20:29US-Polizei erschießt Schützen aus Einkaufszentrum

  • 17:45Zwei Schwerverletzte nach Schüssen in Supermarkt bei Paris

  • 17:24Bahnkunden häufiger Opfer von Dieben

  • 16:59Pariser Schnellstraße wird zur Fußgängerzone

  • 16:20Schütze verletzt mehrere Menschen in Einkaufszentrum in Houston

  • 15:35Steinwurf auf Autobahn - Polizei ermittelt wegen Mordversuchs

  • 14:20Deutscher Lehrerpreis verliehen

  • 11:51Brand auf Öltanker vor Mexikos Küste gelöscht

  • 10:54Prozess gegen Ex-Geheimdienstagent Mauss hat begonnen

  • 09:45Studie: Suche nach Studentenwohnung wird schwieriger

  • 20:52DTTB-Herren starten mit Sieg

  • 20:37England: Allardyce entlassen

  • 19:58Tuchel lässt Ginter und Guerreiro ran

  • 19:48Zwei Jahre Sperre für Kimmons

  • 19:20Lahm: Atletico ein "knackiger" Gegner

  • 18:55Aues Männel nochmals operiert

  • 17:53Brooks zurück im Hertha-Training

  • 17:33Katar baut Zelt-Dorf für Fans

  • 17:28Greipel Kapitän, Kittel Helfer

  • 16:39Didavi fällt noch vier Wochen aus

  • 16:35FCI-Profis üben Selbstkritik

  • 16:26Presse: Liverpool-Manager zu 1860

  • 15:45Vorwürfe gegen Englands Coach

  • 15:20Hannover verlängert mit Kastening

  • 14:34Klasnic benötigt neue Spenderniere

  • 14:31Klitschko mit Joshua einig

  • 14:10Barnetta zurück zum FC St.Gallen

  • 13:56Schubert bedauert Messis Fehlen

  • 13:42Schneiderheinze beendet Karriere

  • 12:59Adler bedankt sich bei Labbadia

merkzettel

Trotz Ausgaben für Flüchtlinge Kommunen erzielen Milliarden-Überschuss

Bild#_MME_1_Kommunen Überschuss (1)
Euroscheine am 27.06.2015

Gute Konjunktur in der Wirtschaft, Überschüsse bei den Städten und Gemeinden.

(Quelle: dpa)

Video#_MME_2_Kommunen Überschuss
Streik und Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst.

Vor den Tarifverhandlungen in Potsdam fordern die Gewerkschaften sechs Prozent mehr Lohn. Die Arbeitgeber warnen in diesem Zusammenhang vor Steuererhöhungen.

(21.03.2016)

Video#_MME_3_Kommunen Überschuss
Wolfgang Schäuble bei Pressekonferenz

In Berlin hat das Bundeskabinett die Haushaltsplanung für 2017 verabschiedet. Für die Bundeswehr, den sozialen Wohnungsbau und die Flüchtlinge soll es nächstes Jahr mehr Geld geben.

(23.03.2016)

3,2 Milliarden Euro: So hoch war der Haushaltsüberschuss der Städte und Gemeinden 2015. Es ist das drittbeste Ergebnis seit der Wiedervereinigung. Der Deutsche Städtetag zeigte sich dennoch besorgt. 

Die Städte und Gemeinden haben 2015 dank der guten Konjunktur den dritthöchsten Überschuss seit der Wiedervereinigung erzielt. Die Einnahmen übertrafen die Ausgaben um 3,2 Milliarden Euro. Das gab das Statistische Bundesamt bekannt. Nur 2007 und 2008 wurden noch höhere Überschüsse erzielt. Damals waren es jeweils etwa acht Milliarden Euro.

2014 hatte es noch ein Defizit von rund 600 Millionen Euro gegeben. Und doch war der Deutsche Städtetag auch mit 2015 nicht zufrieden: Das Einnahmeplus sei zu gering, um Leistungen wie die Integration von Flüchtlingen, den Abbau der Verschuldung und Investitionen in die Infrastruktur stemmen zu können.

Städetag: Bund soll Kosten für Flüchtlingsunterkünfte übernehmen

"Bund und Länder sollten die gute wirtschaftliche Lage nutzen und die Kommunen von maßgeblichen Kosten durch den Flüchtlingszuzug für Integration und soziale Leistungen entlasten", forderte Städtetags-Präsidentin Eva Lohse. Die
Kommunen müssten in diesem Jahr mit zusätzlichen Kosten für die Unterkunft für anerkannte Flüchtlinge und Asylbewerber in Milliardenhöhe rechnen. "Diese Ausgaben durch den Flüchtlingszuzug sollte der Bund voll übernehmen, damit die
Kommunen nicht überfordert werden", ergänzte die Oberbürgermeisterin von Ludwigshafen.

Weitere Links zum Thema
Die Ausgaben der Städte und Gemeinden kletterten im vergangenen Jahr um 5,9 Prozent auf 227,7 Milliarden Euro. Besonders stark stiegen die Kosten für soziale Leistungen mit neun Prozent auf 54 Milliarden Euro. Wegen des starken Zuzugs von Flüchtlingen verdoppelten sich die Ausgaben für Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz nahezu auf 3,1 Milliarden Euro.

Bei den Sachinvestitionen gab es nur einen geringen Zuwachs von 0,5 Prozent auf 24,7 Milliarden Euro. Die Ausgaben für Baumaßnahmen sanken sogar. "Viele Investitionsmaßnahmen, die zur Unterbringung von Schutzsuchenden notwendig sind, wurden noch nicht abgeschlossen und bezahlt", erklärten die Statistiker. Der starke Flüchtlingszustrom werde sich deshalb erst in den nächsten Quartalen niederschlagen.

Höhere Einnahmen durch größeren Anteil an der Umsatzsteuer

Die verbesserte finanzielle Lage geht in erster Linie auf den Zuwachs der Einnahmen zurück. Diese zogen um 7,7 Prozent auf knapp 231 Milliarden Euro an. Das Steueraufkommen als wichtigste Einnahmequelle stieg dabei um 6,8 Prozent auf rund 85 Milliarden Euro, auch weil der Gemeindeanteil an der Umsatzsteuer zulasten des Bundes erhöht wurde.

30.03.2016, Quelle: epd, Reuters, AFP
  1. Drucken
  2. Merken
  3. Versenden
  4. Teilen auf:

Versenden

Artikel versenden

Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
schließen Beitrag versenden

Versenden

Hinweis

Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

schließen

Merkliste

Papierkorb Bild
Merkliste versenden Merkliste schließen

Merkliste

Merkliste versenden

Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
Zurück zur Merkliste Absenden Button

Merkliste

Hinweis

Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

Zurück zur Merkliste Merkliste schließen