31.07.2016
  • 11:06Mindestens vier Tote bei Anschlag auf Polizei in Somalia

  • 10:24Mehrere Opfer bei Schießerei im texanischen Austin

  • 10:09Mehr als 1.000 türkische Soldaten entlassen

  • 09:42De Maiziere ruft Parteien angesichts des Terrors zu Einigkeit auf

  • 09:06Brasilien: Mutmaßlicher Bosnien-Kriegsverbrecher gefasst

  • 08:50Skydiver springt aus 7.600 Meter Höhe ohne Schirm und landet in einem Netz

  • 08:19Bericht: 400.000 kleine Waffenscheine registriert

  • 07:48Friedensgespräche im Jemen verlängert

  • 07:23Oppermann kritisiert CSU-Chef Seehofer

  • 06:51Messe zum Abschluss des Weltjugendtages

  • 06:13Trauerfeier für die Opfer des Münchner Amoklaufs

  • 00:26Deutschland sucht den schönsten Dackel

  • 00:05Hit-Serie "Game of Thrones" endet nach achter Staffel

  • 23:56Tunesischer Ministerpräsident verliert Misstrauensvotum

  • 23:28Erdogan will Militär und Geheimdienst kontrollieren

  • 22:56Urteil: Erdogan darf bei Demo in Köln nicht zugeschaltet werden

  • 22:35Regierungsgegner in Eriwan erschießen erneut Polizisten

  • 22:00Fehlalarm in München: Polizei hebt Räumung eines Einkaufszentrums auf

  • 20:32Papst wünscht sich unbequeme Jugend

  • 20:03Revision nach Urteil gegen Kindermörder Silvio S.

Zurück zur Startseite

Alle Meldungen im Überblick

  • 11:06Mindestens vier Tote bei Anschlag auf Polizei in Somalia

  • 10:24Mehrere Opfer bei Schießerei im texanischen Austin

  • 10:09Mehr als 1.000 türkische Soldaten entlassen

  • 09:42De Maiziere ruft Parteien angesichts des Terrors zu Einigkeit auf

  • 09:06Brasilien: Mutmaßlicher Bosnien-Kriegsverbrecher gefasst

  • 08:50Skydiver springt aus 7.600 Meter Höhe ohne Schirm und landet in einem Netz

  • 08:19Bericht: 400.000 kleine Waffenscheine registriert

  • 07:48Friedensgespräche im Jemen verlängert

  • 07:23Oppermann kritisiert CSU-Chef Seehofer

  • 06:51Messe zum Abschluss des Weltjugendtages

  • 06:13Trauerfeier für die Opfer des Münchner Amoklaufs

  • 00:26Deutschland sucht den schönsten Dackel

  • 00:05Hit-Serie "Game of Thrones" endet nach achter Staffel

  • 23:56Tunesischer Ministerpräsident verliert Misstrauensvotum

  • 23:28Erdogan will Militär und Geheimdienst kontrollieren

  • 22:56Urteil: Erdogan darf bei Demo in Köln nicht zugeschaltet werden

  • 22:35Regierungsgegner in Eriwan erschießen erneut Polizisten

  • 22:00Fehlalarm in München: Polizei hebt Räumung eines Einkaufszentrums auf

  • 20:32Papst wünscht sich unbequeme Jugend

  • 20:03Revision nach Urteil gegen Kindermörder Silvio S.

  • 11:06Mindestens vier Tote bei Anschlag auf Polizei in Somalia

  • 10:09Mehr als 1.000 türkische Soldaten entlassen

  • 09:42De Maiziere ruft Parteien angesichts des Terrors zu Einigkeit auf

  • 09:06Brasilien: Mutmaßlicher Bosnien-Kriegsverbrecher gefasst

  • 08:19Bericht: 400.000 kleine Waffenscheine registriert

  • 07:48Friedensgespräche im Jemen verlängert

  • 07:23Oppermann kritisiert CSU-Chef Seehofer

  • 23:56Tunesischer Ministerpräsident verliert Misstrauensvotum

  • 23:28Erdogan will Militär und Geheimdienst kontrollieren

  • 22:56Urteil: Erdogan darf bei Demo in Köln nicht zugeschaltet werden

  • 22:35Regierungsgegner in Eriwan erschießen erneut Polizisten

  • 19:05Juncker: Flüchtlingspakt mit Türkei gefährdet

  • 16:51Türkei-Demo: Verfassungsrichter entscheiden über Leinwand-Auftritte

  • 16:08Putin ehrt in Slowenien russische Opfer

  • 15:35Riesenstaus in Frankreich

  • 15:29Dutzende fliehen aus Aleppo

  • 15:2424 Tote bei Sturzflut in Pakistan

  • 14:41Weltjugendtag: Feier auch in Aleppo

  • 14:23Anwalt: Erdogans Anzeigen in Deutsch-land bleiben bestehen

  • 13:40Armenien: Polizei löst Kundgebung gewaltsam auf

  • 17:38Umfrage: Verbraucher halten sich bei Ökostrom zurück

  • 17:13Gabriel fordert von Richtern Korrekturen in Edeka-Entscheidung

  • 15:54China: EU-Strafzölle auf Stahl nicht gerechtfertigt

  • 14:001.500 Anträge auf Elektroauto-Prämie

  • 23:07Bankenaufsicht: Europas Großbanken bewähren sich in Stresstest

  • 22:04Rettungsplan für Bank Monte Paschi steht

  • 16:23Erste Einigung zwischen Edeka und ver.di zu Supermarkt-Fusion

  • 13:02Flugbegleiterstreik bei Air France trifft Zehntausende Passagiere

  • 12:44Anstieg der Verbraucherpreise in den Euro-Ländern bleibt niedrig

  • 11:51Europäische Bankenaufsicht gibt Ergebnisse von Stresstest bekannt

  • 11:37Arbeitslosigkeit im Euroraum bleibt auf Fünf-Jahres-Tief

  • 10:55Facebook droht womöglich hohe Steuernachforderung

  • 09:50Microsoft streicht weitere Jobs nach Smartphone-Einschnitten

  • 09:35Umsatz im Einzelhandel im ersten Halbjahr gestiegen

  • 07:07Japans Zentralbank lockert Geldpolitik

  • 00:21Edeka und Ver.di ohne Einigung in Gesprächen zu Supermarkt-Fusion

  • 22:59Amazon meldet weiteren Rekord- Quartalsgewinn

  • 17:59Touristenzahlen in der Türkei brechen ein

  • 15:43Bezahlfernsehen: Sky Deutschland schafft die Wende

  • 15:14Deutsche Inflation steigt auf höchsten Wert seit Januar

  • 10:24Mehrere Opfer bei Schießerei im texanischen Austin

  • 08:50Skydiver springt aus 7.600 Meter Höhe ohne Schirm und landet in einem Netz

  • 06:51Messe zum Abschluss des Weltjugendtages

  • 06:13Trauerfeier für die Opfer des Münchner Amoklaufs

  • 00:26Deutschland sucht den schönsten Dackel

  • 00:05Hit-Serie "Game of Thrones" endet nach achter Staffel

  • 22:00Fehlalarm in München: Polizei hebt Räumung eines Einkaufszentrums auf

  • 20:32Papst wünscht sich unbequeme Jugend

  • 20:03Revision nach Urteil gegen Kindermörder Silvio S.

  • 19:33Harry-Potter-Theaterstück feiert Premiere in London

  • 18:44München: Polizei sperrt Pasinger Bahnhof und Einkaufszentrum

  • 17:59Texas: Tote bei Absturz von Heißluftballon

  • 12:50Lotto-Rekord-Gewinn mit nur 20 Euro Einsatz

  • 12:23Belgische Polizei nimmt zwei Terrorverdächtige fest

  • 11:49Museum für amerikanische Geschichte in Washington: Bierexperte gesucht

  • 11:26Putin-Besuch: Stau und Sperrung auf A11

  • 09:47Premiere von Harry Potter-Theaterstück in London

  • 08:50Papst beginnt vorletzten Tag seines Polen-Besuchs

  • 07:53Viele "Rock am Ring"-Fans lassen sich entschädigen

  • 07:09Geflüchtete Syrerin wird Trierer Weinkönigin

  • 10:437620-Meter-Sprung ohne Fallschirm

  • 09:53Kentikian verteidigt ihre WM-Titel

  • 09:50Ibrahimovic trifft bei Debüt

  • 09:21Green glänzt bei Bayern-Testsieg

  • 09:16Brasiliens Fußballer schlagen Japan

  • 09:10Montreal: Kerber verpasst Endspiel

  • 23:40Rätsel um Seeler-Foto gelöst

  • 23:27Heidemann: "Ein Kuddelmuddel"

  • 23:10Reus hofft auf den perfekten Tag

  • 21:58Wellinger gewinnt Sommer-Grand-Prix

  • 21:34Gladbachs Sommer fällt verletzt aus

  • 21:30DBB-Team unterliegt Ukraine

  • 21:25Medien: Zwei Neue für Schalke

  • 19:26Hockey-Frauen: 3:3 im Test

  • 19:19Strafe für Hülkenberg

  • 18:43Russische Schwimmer ziehen vor CAS

  • 18:19BVB-Däne Larsen für Rio nominiert

  • 18:01Zverev verzichtet auf Olympia

  • 17:46Molema gewinnt in San Sebastian

  • 16:39Keßler wird UEFA-Botschafterin

merkzettel

Nach Attentaten von Paris Eagles of Death Metal: Rock zum Gedenken an die Opfer

VideoPolizisten im Einsatz
Konzert der Eagles of Death Metal in Paris am 16.02.2016

Haben ihr Konzert im "Olympia" zu Ende gespielt, drei Monate nach den tödlichen Attentaten von Paris: Die Rockband Eagles of Death Metal.

(16.02.2016)

VideoFrankreich berät Verfassungsänderung
Sicherheitskräfte vor dem Eiffelturm

Frankreich berät über eine Verfassungsänderung. Nach Plänen der Regierung soll der Ausnahmezustand in die Verfassung aufgenommen werden, zudem soll Terroristen die Staatsbürgerschaft aberkannt werden.

(10.02.2016)

VideoParis erinnert an Terroropfer
Mit einer Zeremonie auf dem Platz der Republik hat Paris den Terroropfern des vergangenen Jahres gedacht.

Ein Jahr nach den Anschlägen auf das Satiremagazin "Charlie Hebdo" hat Paris den Opfern der Anschläge des Jahres 2015 gedacht. Auf dem Platz der Republik enthüllte Präsident Hollande eine Gedenktafel.

(10.01.2016)

VideoParis: Musik gegen den Terror

"Auch ein Anschlag auf die Musik." Davide Martello hat mit seinem Flügel in Paris da gespielt, wo die Wunden am größten sind. Einmal muss er das Spielen kurz unterbrechen.

(17.11.2015)

Ihr Konzert am 13. November 2015 endete mit vielen Toten. Der Terroranschlag während ihres Auftritts im "Bataclan" schockierte die Welt - nun sind die Eagles of Death Metal drei Monate später zurück in Paris. Unter den Zuhörern waren auch Überlebende der Attentate vom 13. November. 

Mit einem emotionalen Konzert ist die Rockband Eagles of Death Metal drei Monate nach dem Anschlag im Musikclub "Bataclan" nach Paris zurückgekehrt. "Ich liebe euch verdammt noch mal alle", rief Frontmann Jesse Hughes den Zuschauern im Konzertsaal "Olympia" zu. Unter den Gästen waren auch Überlebende der Attentate vom 13. November. Damals hatten Islamisten beim Konzert der Band 90 Menschen ermordet.

Frontmann Hughes: "Ich möchte das Set beenden"

Unter tosendem Beifall betrat die Gruppe die Bühne, dazu wurde das Lied "Il est cinq heures, Paris s'éveille" ("Es ist fünf Uhr, Paris erwacht") des Liedermachers Jacques Dutronc eingespielt - eine Reverenz an die französische Hauptstadt. "Ich möchte einfach versuchen, das Set zu beenden, sodass alle einen Teil dieses schlimmen Zeugs hinter sich lassen und hier (im Herzen) mehr Platz für bessere Sachen schaffen können", hatte Hughes zuvor dem französischen Sender iTélé gesagt.
Mitten in ihrem ersten eigenen Song stoppte die Rockgruppe kurz für einen "Moment der Erinnerung" an die Opfer des Anschlags. Frontmann Hughes wurde immer wieder sichtbar von seinen Gefühlen übermannt.

Konzert unter hohen Sicherheitsvorkehrungen

Die Eagles of Death Metal hatten alle Besucher des blutig geendeten "Bataclan"-Konzerts zu ihrem neuen Auftritt eingeladen. Er stand unter hohen Sicherheitsvorkehrungen: Der Bürgersteig vor dem "Olympia" war komplett abgesperrt, Polizisten und private Sicherheitsleute kontrollierten die Besucher mehrfach, unter anderem mit Metalldetektoren. Für Überlebende und Angehörige der Opfer standen psychologische Betreuer bereit.

Bei Interviews vor dem Konzert hatte Hughes sich mit Blick auf den "Bataclan"-Anschlag auch erneut zur Frage der Waffengesetzgebung geäußert und gesagt: Bis niemand mehr Waffen habe, müsse vielleicht jeder Waffen haben. "Hat Ihre französische Waffenkontrolle den Tod einer einzigen Person verhindert?", fragte er, nachdem ihn eine Journalistin von iTélé auf das Thema angesprochen hatte. Dem Sender Canal+ sagte er: "Ich bin kein Held, aber wenn ich eine Waffe gehabt hätte, hätte ich etwas ändern können - und ich wäre bereit gewesen, es zu tun."

Diskussion um Waffengesetze

Weitere Links zum Thema
Aussagen von US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump zu den Pariser Anschlägen bezeichnete Hughes gegenüber der Zeitung "Le Monde" allerdings als "absurd". Trump hatte gesagt, er trage immer eine Waffe bei sich und hätte im "Bataclan" das Feuer gegen die Terroristen eröffnet. "Ja, das ist absurd, wir sind nicht da, um Politik zu machen", sagte auch der Eagles-Mitbegründer und Schlagzeuger Josh Homme.

Die Band hatte ihre nach dem Anschlag unterbrochene Europatournee bereits am Samstag mit einem Konzert in Stockholm fortgesetzt. Auch Auftritte in Deutschland sind geplant, am Donnerstag ist die Band in der Münchener Tonhalle zu Gast. Schon im Dezember war die Gruppe mit zwei Stücken Überraschungsgast eines Konzertes von U2 in Paris.

"Bataclan" - Wiedereröffnung bis Ende des Jahres geplant

Das "Bataclan" soll bis Ende des Jahres renoviert und wiedereröffnet werden. Dann will Hughes mit den Eagles der erste sein, der dort auf der Bühne steht, denn: "Ich liebe diesen Club."

Am Abend des "Bataclan"-Auftritts hatten weitere Attentäter fast zeitgleich auch an verschiedenen Bars und Restaurants in Paris sowie am Fußballstadion im Vorort Saint-Denis zugeschlagen. Insgesamt starben bei der Terrorserie 130 unschuldige Menschen.

17.02.2016, Quelle: dpa
  1. Drucken
  2. Merken
  3. Versenden
  4. Teilen auf:

Versenden

Artikel versenden

Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
schließen Beitrag versenden

Versenden

Hinweis

Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

schließen

Merkliste

Papierkorb Bild
Merkliste versenden Merkliste schließen

Merkliste

Merkliste versenden

Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
Zurück zur Merkliste Absenden Button

Merkliste

Hinweis

Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

Zurück zur Merkliste Merkliste schließen