30.06.2016
  • 10:10Kassai pfeift Deutschland - Italien

  • 10:04So viele Neugeborene wie seit 15 Jahren nicht - Auch mehr Todesfälle

  • 09:29Australierin wegen Drogenschmuggels in Vietnam zum Tode verurteilt

  • 09:07Monsanto wird teuer für Bayer

  • 08:46Maas für offensive Auseinandersetzung mit Europa-Feinden

  • 08:25Steinmeier fordert Armenien und Türkei zu Gesprächen auf

  • 07:59UN schicken weitere 2.500 Soldaten und Polizisten nach Mali

  • 07:39Berlin antwortet EU-Kommission: Pkw-Maut rechtmäßig

  • 07:17Vermisste Schüler in Nationalpark in Wales nach Stunden gefunden

  • 06:56Schwangere Alanis Morissette zeigt sich nackt mit Babybauch

  • 06:35Rodrigo Duterte als neuer Präsident der Philippinen vereidigt

  • 06:13Kampf um Vorsitz der beiden großen Parteien in Großbritannien

  • 05:51Terroranschlag in Istanbul: Regierung sieht keine Sicherheitsmängel

  • 00:19EU weitet Beitrittsverhandlungen mit der Türkei aus

  • 23:53Deutsche Bank fällt bei US-Stresstest wieder durch

  • 23:30Ankara und CIA sehen Islamischen Staat hinter Angriff auf Istanbuler Flughafen

  • 22:51Schottlands Regierungschefin "optimistisch" für EU-Verbleib

  • 22:24Rekord-Rohdiamant findet bei Auktion keinen Käufer

  • 21:43Nach Anschlag auf Atatürk-Flughafen: Ermittler schildern Tatablauf

  • 21:18Britische Konservative suchen Nachfolger von Cameron

Zurück zur Startseite

Alle Meldungen im Überblick

  • 10:10Kassai pfeift Deutschland - Italien

  • 10:04So viele Neugeborene wie seit 15 Jahren nicht - Auch mehr Todesfälle

  • 09:29Australierin wegen Drogenschmuggels in Vietnam zum Tode verurteilt

  • 09:07Monsanto wird teuer für Bayer

  • 08:46Maas für offensive Auseinandersetzung mit Europa-Feinden

  • 08:25Steinmeier fordert Armenien und Türkei zu Gesprächen auf

  • 07:59UN schicken weitere 2.500 Soldaten und Polizisten nach Mali

  • 07:39Berlin antwortet EU-Kommission: Pkw-Maut rechtmäßig

  • 07:17Vermisste Schüler in Nationalpark in Wales nach Stunden gefunden

  • 06:56Schwangere Alanis Morissette zeigt sich nackt mit Babybauch

  • 06:35Rodrigo Duterte als neuer Präsident der Philippinen vereidigt

  • 06:13Kampf um Vorsitz der beiden großen Parteien in Großbritannien

  • 05:51Terroranschlag in Istanbul: Regierung sieht keine Sicherheitsmängel

  • 00:19EU weitet Beitrittsverhandlungen mit der Türkei aus

  • 23:53Deutsche Bank fällt bei US-Stresstest wieder durch

  • 23:30Ankara und CIA sehen Islamischen Staat hinter Angriff auf Istanbuler Flughafen

  • 22:51Schottlands Regierungschefin "optimistisch" für EU-Verbleib

  • 22:24Rekord-Rohdiamant findet bei Auktion keinen Käufer

  • 21:43Nach Anschlag auf Atatürk-Flughafen: Ermittler schildern Tatablauf

  • 21:18Britische Konservative suchen Nachfolger von Cameron

  • 10:04So viele Neugeborene wie seit 15 Jahren nicht - Auch mehr Todesfälle

  • 09:07Monsanto wird teuer für Bayer

  • 08:46Maas für offensive Auseinandersetzung mit Europa-Feinden

  • 08:25Steinmeier fordert Armenien und Türkei zu Gesprächen auf

  • 07:59UN schicken weitere 2.500 Soldaten und Polizisten nach Mali

  • 07:39Berlin antwortet EU-Kommission: Pkw-Maut rechtmäßig

  • 06:35Rodrigo Duterte als neuer Präsident der Philippinen vereidigt

  • 06:13Kampf um Vorsitz der beiden großen Parteien in Großbritannien

  • 05:51Terroranschlag in Istanbul: Regierung sieht keine Sicherheitsmängel

  • 00:19EU weitet Beitrittsverhandlungen mit der Türkei aus

  • 23:30Ankara und CIA sehen Islamischen Staat hinter Angriff auf Istanbuler Flughafen

  • 22:51Schottlands Regierungschefin "optimistisch" für EU-Verbleib

  • 21:43Nach Anschlag auf Atatürk-Flughafen: Ermittler schildern Tatablauf

  • 21:18Britische Konservative suchen Nachfolger von Cameron

  • 20:59UN: Millionen Menschen im Südsudan vom Hunger bedroht

  • 20:37Trump fordert erneut Waterboarding-Folter

  • 20:13Ärger um Freihandelsabkommen CETA - Berlin attackiert Brüssel

  • 19:35Brexit-Gipfel ohne klaren Ausweg

  • 18:52UN stärken Blauhelmtruppe in Mali

  • 18:11Bundesanstalt für Geowissenschaften wird Käuflichkeit vorgeworfen

  • 23:53Deutsche Bank fällt bei US-Stresstest wieder durch

  • 17:24Umweltschützer kritisieren verlängerte Glyphosat-Zulassung

  • 16:30Verkauf des Flughafens Hahn droht zu platzen

  • 15:15EU-Kommission verlängert Zulassung von Glyphosat

  • 15:00Urteil: Mindestlohn auch bei Bereitschaftsdiensten

  • 14:22Hunderttausende gegen Patente auf Pflanzen und Tiere

  • 13:25Höchster Krankenstand seit 15 Jahren

  • 13:09Telekom und Fraunhofer starten "Volksverschlüsselung"

  • 11:42Rukwied bleibt Bauernpräsident

  • 10:55Bankenverband: Finanzplatz Deutschland kann von Brexit profitieren

  • 10:11Flixbus übernimmt Megabus-Geschäft

  • 08:24Die Deutschen sind in Kauflaune

  • 08:11Toyota ruft erneut Fahrzeuge zurück

  • 21:52Bauerntag startet im Zeichen der Milchkrise

  • 18:52Fusion: Hapag-Lloyd und arabische Reederei UASC sind sich einig

  • 18:05DAX erholt sich etwas von Brexit-Verlusten

  • 17:25US-Justizministerium: VW-Dieselskandal hat historische Ausmaße

  • 16:50Ifo-Institut: Flüchtlinge positiv für Konjunktur in Ostdeutschland

  • 12:52Besucherzahlen in der Türkei brechen weiter ein

  • 11:37Adidas fasst durch Kooperation in China stärker Fuß

  • 09:29Australierin wegen Drogenschmuggels in Vietnam zum Tode verurteilt

  • 07:17Vermisste Schüler in Nationalpark in Wales nach Stunden gefunden

  • 06:56Schwangere Alanis Morissette zeigt sich nackt mit Babybauch

  • 22:24Rekord-Rohdiamant findet bei Auktion keinen Käufer

  • 19:58Syrerin wird 68. Trierer Weinkönigin

  • 19:09EM: Verdienstmedaille für irische Fans

  • 18:34Niedersachsen: Ein Toter bei Schlägerei auf Campingplatz

  • 16:50Abschied von Bud Spencer

  • 16:10Schulkinder in Nationalpark in Wales vermisst

  • 14:05Morddrohung gegen Satirezeitung "Charlie Hebdo"

  • 12:14Ikea ruft nach Tod von Kleinkindern Kommoden zurück

  • 11:55Bundesminister Schmidt fordert strengere Regeln für Tattoos

  • 06:38NASA testet neue Rakete für Mars-Missionen

  • 21:16Neue Proteste gegen Reform versperren Touristen den Eiffelturm

  • 20:06Feierstunde mit zwei Päpsten: 65. Priesterjubiläum von Benedikt XVI.

  • 18:34Syrischer Flüchtling gibt gefundenes Vermögen ab

  • 17:41Häftling stirbt nach Schlägerei in Gefängniszelle

  • 14:54Marsrover entdeckt Hinweise auf sauerstoffreiche Atmosphäre

  • 13:46Angestellter aus Franken knackt Lotto-Jackpot

  • 13:10Rotfeuerfische breiten sich im Mittelmeer aus

  • 10:10Kassai pfeift Deutschland - Italien

  • 09:56HSV mit neuen Offensiv-Kräften

  • 09:49England: Klinsmann wird hoch gehandelt

  • 09:06Luck neuer Topverdiener der NFL

  • 08:53Phelps schafft Olympia-Qualifikation

  • 08:41Wales schlug Belgien in der Quali

  • 23:08Presse: Wagner nach Hoffenheim

  • 22:56Brasilien verspricht sichere Spiele

  • 22:18Silber für Gegenheimer

  • 22:14Hazard schwerer verletzt als gedacht

  • 22:02Santos versteht Hype um große Spieler

  • 21:12Damen-Duos starten erfolgreich

  • 20:17Preisgeld-Erhöhung bei der Tour

  • 20:11Federer stoppt Auftritt von Willis

  • 19:34Mayer scheitert an Thiem

  • 19:20Maria scheitert in Runde eins

  • 19:14Zverev zieht in Runde zwei ein

  • 19:06Toro Rosso setzt weiter auf Sainz Jr.

  • 18:15Coman zurück im Mannschaftstraining

  • 18:04Runder Tisch gegen schlechtes Benehmen

merkzettel

Krise beim Autoclub Die ADAC-Reformen - Ein Faktencheck

BildADAC-Kampagne
ADAC-Kampagne Die Krise als Chance

(Quelle: dpa)

Video40 Jahre Gurtpflicht
40 Jahre Anschnallpflicht

Als die Gurtpflicht im Januar 1976 kam, lehnten viele Deutsche den Gurt ab. Es war ein Glaubenskrieg, der die Nation spaltete. Heute ist das Vergangenheit – anschnallen ist für die meisten Routine.

(01.01.2016)

VideoAlt gegen Jung im Straßenverkehr
Junge gegen alte Autofahrer im Terra Xpress-Duell

Was passiert wirklich, wenn Alte am Steuer sitzen? Regen sich Jüngere zu Recht über die Alten im Straßenverkehr auf? Terra Xpress hat Junge und Senioren gegeneinander antretren lassen.

(03.03.2013)

Die Fälschungen beim Autopreis "Gelber Engel" haben den ADAC in eine tiefe Krise gestürzt. Der Club hat einen Neuanfang versprochen - und sein Versprechen gehalten, sagt der unabhängige Beirat. Hier die begonnenen ADAC-Reformen im Faktencheck. 

Vor zwei Jahren flogen die Manipulationen beim ADAC-Autopreis "Gelber Engel" auf. Bei der Preisverleihung am 16. Januar 2014 hatte der damalige ADAC-Geschäftsführer den Bericht der "Süddeutschen" noch als unwahre Unterstellung zurückgewiesen und gehöhnt, in die Zeitung "packt man den Fisch ein". Wenig später musste der Club einräumen, dass die Wahl des "Lieblingsautos der Deutschen" jahrelang gefälscht worden war. Der ADAC stand vor einem Scherbenhaufen und versprach, radikal aufzuräumen. Was wurde umgesetzt? Ein Faktencheck:

ADAC-Reformen im Faktencheck

Personal

Hauptversammlung ADAC - August Markl

Der damalige ADAC-Präsident Peter Meyer, der Geschäftsführer sowie der Pressechef und Chefredakteur der Vereinszeitschrift "Motorwelt" nahmen 2014 ihren Hut. Meyer ist aber weiterhin Chef des mächtigen ADAC-Regionalclubs Nordrhein. Der ADAC-Vizepräsident und Schatzmeister Klaus-Peter Reimer - im Mai 2015 wiedergewählt - warf im Juli 2015 das Handtuch, weil ihm die Vergabe millionenschwerer Bauaufträge ohne Ausschreibung an einen Bekannten vorgeworfen wurde. Der neue ADAC-Präsident August Markl brachte zusammen mit einem unabhängigen Beirat einen Reformplan auf den Weg. Compliance-Wächterin Monika Hornik trat im Oktober 2015 ihr Amt an.

Entflechtung

Der zentrale Punkt der "Reform für Vertrauen", die von der ADAC-Hauptversammlung im Dezember 2014 beschlossen wurde, ist die Trennung des Vereins mit der Pannenhilfe von den wirtschaftlichen Aktivitäten. Das Geschäft mit den Schutzbrief-Versicherungen, Autokrediten und Büchern, mit dem der ADAC jährlich über eine Milliarde Euro umsetzt, soll in einer eigenständigen AG gebündelt werden. 25 Prozent der Aktien sollen eine ADAC-Stiftung mit Sperrminorität halten, die mit ihrem Anteil am Gewinn gemeinnützige Aufgaben wie Unfallforschung oder Luftrettung finanziert.

Versprechen gehalten? Bisher ja, sagte der unabhängige Beirat. Es sei eine gewaltige Aufgabe, Deutschlands größten Verein mit gut 19 Millionen Mitgliedern und fast 9.000 Beschäftigten neu aufzustellen. 2.000 Mitarbeiter müssten vom Verein zur AG oder zur Stiftung wechseln, Verträge geschlossen, behördliche Genehmigungen eingeholt werden. Aber die neue Struktur könne Vorbild sein für viele Vereine in Deutschland. Ab Juli sollen Verein, AG und Stiftung getrennt arbeiten, bis zum Jahresende soll die Aufteilung abgeschlossen sein.

Produkttests

Wenn der ADAC Tunnel, Fähren oder Kindersitze testet, hat sein Wort als Verbraucherschützer Gewicht. Aber anders als etwa die Stiftung Warentest hat der ADAC getestete Produkte auch selbst verkauft und daran verdient. Das ist inzwischen abgestellt worden. Kindersitze werden weiter getestet, aber nicht mehr verkauft. Umgekehrt verkauft der ADAC wegen der großen Nachfrage der Mitglieder weiterhin Autobatterien, Schneeketten und Fährtickets - aber er testet sie nicht mehr. Die Mitgliederzeitschrift "Motorwelt" startet im Februar neu. Einen Reifentest und eine Hersteller-Werbung für Reifen im selben Heft werde es nicht mehr geben, versichert der ADAC.

Verein

Das Amtsgericht München prüft noch, ob der Verein seinen steuersparenden Status behält. Die Entscheidung wird wohl positiv ausfallen, sagt der Ex-Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Hans-Jürgen Papier. Ein Gericht dürfe den Vereinsstatus nur entziehen, wenn das Geschäft Hauptzweck des Vereins sei. Mit der Reform dürfte der Vereinsstatus des ADAC gesichert sein.

Politik

Sind wirklich alle Mitglieder des ADAC gegen ein Tempolimit auf Autobahnen? Künftig will der Autoclub die Meinung seiner Mitglieder repräsentativ erheben lassen, bevor er Stellung bezieht. Im vergangenen Jahr hat er sich mit öffentlichen Forderungen auffallend zurückgehalten. Nur zur Neuordnung der Abgastests hat er sich öffentlich geäußert.

Compliance

Der ADAC hat sich ein Regelwerk für saubere Unternehmensführung gegeben, wie es in der Wirtschaft schon lange üblich ist. Darin ist zum Beispiel geregelt, bis zu welchem Wert die Pannenhelfer von dankbaren Autofahrern Geschenke annehmen dürfen. Auch die 18 Regionalclubs haben die Regeln unterschrieben. Eine Compliance GmbH wacht über die Einhaltung.

Weitere Links zum Thema
  • 40 Jahre Anschnallpflicht

    Gegen Gurtmuffel

    Die Anschnallpflicht wird 40. Als die Bundesrepublik sie 1975 einführte, stieß ... ARTIKEL

13.01.2016, Quelle: von Roland Losch, dpa
  1. Drucken
  2. Merken
  3. Versenden
  4. Teilen auf:

Versenden

Artikel versenden

Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
schließen Beitrag versenden

Versenden

Hinweis

Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

schließen

Merkliste

Papierkorb Bild
Merkliste versenden Merkliste schließen

Merkliste

Merkliste versenden

Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
Zurück zur Merkliste Absenden Button

Merkliste

Hinweis

Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

Zurück zur Merkliste Merkliste schließen