29.04.2017
  • 13:04Berichte: Chinesischer Fahrdienst Didi holt sich 5,5 Milliarden Dollar

  • 12:40Papst feiert Messe in Kairo

  • 12:15Deutsche Metallindustrie fürchtet US-Strafzölle auf Aluminium

  • 11:58Zugang zu Wikipedia in der Türkei gesperrt

  • 11:39Bedeutender Abu-Sayyaf-Kommandant auf Philippinen getötet

  • 11:20Unionspolitiker fordern Kontrollen an deutsch-schweizerischer Grenze

  • 10:59Gabriel wehrt sich gegen Netanjahu: "Habe gar nichts eskaliert"

  • 10:31Asean-Gipfel unter Polizeischutz in Manila begonnen

  • 10:13Bayerns Justizminister will Fußfesseln für Stalker

  • 09:41Obamas Arktis-Bohrverbot auf dem Prüfstand

  • 09:19Schweres Erdbeben auf den Philippinen

  • 08:52Schäuble: Brexit darf Rest Europas nicht schwächen

  • 08:33EU will Leitlinien für Brexit-Gespräche beschließen

  • 08:16Brasilien: Zusammenstöße bei erstem Generalstreik seit über 20 Jahren

  • 07:48Mexiko: Parlament für Legalisierung von medizinischem Marihuana

  • 07:27Dieseldebatte lässt Autoindustrie bangen

  • 07:04DGB-Chef: "AfD ist zutiefst gewerkschaftsfeindlich"

  • 06:39Merkel verteidigt doppelte Staatsbürgerschaft

  • 06:18Kinderärzte-Verband für Pflichtimpfung gegen Masern

  • 05:49Stoltenberg: Kein NATO-Engagement in Nordkorea

Zurück zur Startseite

Alle Meldungen im Überblick

  • 13:04Berichte: Chinesischer Fahrdienst Didi holt sich 5,5 Milliarden Dollar

  • 12:40Papst feiert Messe in Kairo

  • 12:15Deutsche Metallindustrie fürchtet US-Strafzölle auf Aluminium

  • 11:58Zugang zu Wikipedia in der Türkei gesperrt

  • 11:39Bedeutender Abu-Sayyaf-Kommandant auf Philippinen getötet

  • 11:20Unionspolitiker fordern Kontrollen an deutsch-schweizerischer Grenze

  • 10:59Gabriel wehrt sich gegen Netanjahu: "Habe gar nichts eskaliert"

  • 10:31Asean-Gipfel unter Polizeischutz in Manila begonnen

  • 10:13Bayerns Justizminister will Fußfesseln für Stalker

  • 09:41Obamas Arktis-Bohrverbot auf dem Prüfstand

  • 09:19Schweres Erdbeben auf den Philippinen

  • 08:52Schäuble: Brexit darf Rest Europas nicht schwächen

  • 08:33EU will Leitlinien für Brexit-Gespräche beschließen

  • 08:16Brasilien: Zusammenstöße bei erstem Generalstreik seit über 20 Jahren

  • 07:48Mexiko: Parlament für Legalisierung von medizinischem Marihuana

  • 07:27Dieseldebatte lässt Autoindustrie bangen

  • 07:04DGB-Chef: "AfD ist zutiefst gewerkschaftsfeindlich"

  • 06:39Merkel verteidigt doppelte Staatsbürgerschaft

  • 06:18Kinderärzte-Verband für Pflichtimpfung gegen Masern

  • 05:49Stoltenberg: Kein NATO-Engagement in Nordkorea

  • 11:58Zugang zu Wikipedia in der Türkei gesperrt

  • 11:39Bedeutender Abu-Sayyaf-Kommandant auf Philippinen getötet

  • 11:20Unionspolitiker fordern Kontrollen an deutsch-schweizerischer Grenze

  • 10:59Gabriel wehrt sich gegen Netanjahu: "Habe gar nichts eskaliert"

  • 10:31Asean-Gipfel unter Polizeischutz in Manila begonnen

  • 10:13Bayerns Justizminister will Fußfesseln für Stalker

  • 09:41Obamas Arktis-Bohrverbot auf dem Prüfstand

  • 08:52Schäuble: Brexit darf Rest Europas nicht schwächen

  • 08:33EU will Leitlinien für Brexit-Gespräche beschließen

  • 08:16Brasilien: Zusammenstöße bei erstem Generalstreik seit über 20 Jahren

  • 07:04DGB-Chef: "AfD ist zutiefst gewerkschaftsfeindlich"

  • 06:39Merkel verteidigt doppelte Staatsbürgerschaft

  • 05:49Stoltenberg: Kein NATO-Engagement in Nordkorea

  • 00:27Nordkorea testet erneut Rakete

  • 23:24China: Keine Gewalt gegen Nordkorea

  • 22:15Trump zur Waffenlobby NRA: "Ihr seid meine Freunde"

  • 21:11Papst: Ägypten wichtig im Anti-Terror-Kampf

  • 19:45Atom-Konflikt: USA wollen Nordkorea stärker isolieren

  • 19:22Haushaltsgesetz: Regierungsstillstand in den USA vorerst abgewendet

  • 18:23Papst Franziskus wendet sich gegen Gewalt im Namen Gottes

  • 13:04Berichte: Chinesischer Fahrdienst Didi holt sich 5,5 Milliarden Dollar

  • 12:15Deutsche Metallindustrie fürchtet US-Strafzölle auf Aluminium

  • 07:27Dieseldebatte lässt Autoindustrie bangen

  • 18:36Ratingagentur S&P bestätigt Bestnote für Deutschland

  • 16:36Proteste gegen Monsanto-Übernahme

  • 15:57Oetker-Gesellschafter billigen Verkauf der Reederei Hamburg Süd

  • 15:35ifo-Chef sieht Trumps Kurs weiter skeptisch

  • 15:16Opel macht weiter Verlust

  • 13:51Rekordverlust bei Air Berlin

  • 11:33Cloud-Boom kurbelt Microsoft-Geschäft weiter an

  • 10:52Bahn: Mehr Investitionen in Bahnhöfe

  • 10:12Airlines wollen Piloten wieder allein ins Cockpit lassen

  • 09:57Immer mehr Teilzeit - aber weniger Vollzeit

  • 09:35Bayer-Hauptversammlung im Zeichen der Monsanto-Übernahme

  • 08:55Amazon startet mit kräftigem Gewinnsprung ins Geschäftsjahr

  • 00:04Werbung auf Handys und YouTube bescheren Google Gewinnsprung

  • 23:25Facebook will stärker gegen Fake-News vorgehen

  • 19:20United Airlines erhöht Entschädigung für Passagiere drastisch

  • 18:44Samsung dank guter Chip-Geschäfte mit Gewinnsprung

  • 17:44Überfischung in Deutschland

  • 12:40Papst feiert Messe in Kairo

  • 09:19Schweres Erdbeben auf den Philippinen

  • 07:48Mexiko: Parlament für Legalisierung von medizinischem Marihuana

  • 06:18Kinderärzte-Verband für Pflichtimpfung gegen Masern

  • 22:56"Toni Erdmann" räumt beim Deutschen Filmpreis ab

  • 21:33Weil am Rhein: Brandanschlag auf türkisch-islamischen Kulturverein

  • 20:29Generalstreik lähmt Brasilien

  • 14:59Mutmaßlicher Attentäter bestreitet Anschlag auf BVB-Mannschaft

  • 14:17Sachsen-Anhalt rüstet sich für neuen Hochwasser-Scheitel

  • 13:18Schwerer Unfall auf der A2 - Mutter und Sohn sterben

  • 08:07Papst Franziskus reist nach Ägypten

  • 07:17United erzielt Vergleich mit rausgeworfenem Passagier

  • 00:22Paris: "Liebesschlösser" werden für guten Zweck versteigert

  • 22:33Kurztrip mit geklauter Lok

  • 20:12Berlin: Polizist schießt vor Krankenhaus auf Angreifer

  • 19:45Berlin ist 97. Reformationsstadt Europas

  • 18:13"Gaffer-Prozess": Vier Monate Haft für Hauptangeklagten

  • 17:21Mann vor Berliner Krankenhaus angeschossen

  • 16:35Russisches Marineschiff mit Frachter zusammengestoßen

  • 13:33Landgericht spricht Kohl eine Million Euro Schadenersatz zu

  • 12:38Kreuzer Sechster in Shanghai

  • 12:10Vettel wieder der Schnellste

  • 10:35Argentinien: Evans übernimmt Führung

  • 10:24WADA setzt Labor in Madrid wieder ein

  • 09:55Frodeno gewinnt in Taiwan

  • 09:32Auch Spiel zwei an Draisaitls Oilers

  • 09:23Fan-Aufstand in Leverkusen

  • 09:16Playoff-Aus für Schröder und Zipser

  • 22:54Völler schließt Trainerwechsel aus

  • 22:45Juve mit Unentschieden gegen Bergamo

  • 22:28Bonn erreicht Play-off-Runde

  • 22:08Siegemund zieht ins Halbfinale ein

  • 22:05Leverkusen geht gegen Schalke unter

  • 21:50Kraus führt TVB Stuttgart zum Erfolg

  • 21:47FC Basel ist Schweizer Meister

  • 21:04Paderborn schöpft Hoffnung

  • 20:39Drei Tote bei Fußballspiel in Mexiko

  • 20:16Union bleibt oben dran

  • 20:09Zwiebler und Roth verpassen Medaillen

  • 19:53Real entzieht Fans Dauerkarten

merkzettel

Kampf um die Macht an der Saar Saarland: Karten sind neu gemischt

VideoRennen ist komplett offen
Wahlplakate im Saarland

Lange sah es nach klarer Sache aus - eine Neuauflage von Schwarz-Rot im Saarland schien ausgemacht. Ein spannender Wahlkampf? Nicht in Sicht. Dann kam Martin Schulz. Plötzlich ist das Rennen komplett offen und Rot-Rot oder Rot-Rot-Grün durchaus möglich, sagt der Politologe Dirk van den Boom.

(17.03.2017)

VideoSchwerpunkt: Wahl im Saarland
Andreas Wunn und Annegret Kramp-Karrenbauer.

Das Saarland, seit fast 18 Jahren fest in CDU-Hand aber, mit dem Schulz-Effekt hat sich auch dort einiges geändert. Andreas Wunn berichtet aus Saarbrücken und interviewt die Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer und ihre Gegenkandidaten.

(15.03.2017)

VideoStahlindustrie im Saarland
Melanie Haack | in Dillingen / Saarland

"Der Bergbau und die Schwerindustrie hat 300 Jahre Tradition. Das kleinste Bundesland kämpft seit Jahren mit dem Strukturwandel", erklärt ZDF-Reporterin Melanie Haack in der Dillinger Hütte.

(15.03.2017)

Video"Im Saarland ist alles offen"
Saarland vor der Wahl.

"Vor zwei Monaten hätte hier im Saarland niemand gedacht, dass es so spannend wird. Alle Koalitionen sind möglich", ordnet Andreas Wunn, Redaktionsleiter des ZDF-moma, die Situation vor Ort ein.

(15.03.2017)

von Verena Mengel

Lange sah es nach klarer Sache aus - eine Neuauflage von Schwarz-Rot im Saarland schien ausgemacht. Ein spannender Wahlkampf? Nicht in Sicht. Dann kam Martin Schulz. Plötzlich ist das Rennen komplett offen und Rot-Rot oder Rot-Rot-Grün durchaus möglich, sagt der Politologe Dirk van den Boom. 

Auftakt ins deutsche Wahljahr: knapp eine Million Menschen im Saarland sind am 26. März zur Wahl eines neuen Landtags aufgerufen. Lange schien klar: Das Saarland ist mit seiner Großen Koalition zufrieden und stimmt bei der Landtagswahl für eine Neuauflage von Schwarz-Rot. Mit Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) an der Spitze. Dann ließ Martin Schulz die Umfragewerte für die SPD nach oben schießen – auch im Saarland. Plötzlich ist auch Rot-Rot oder Rot-Rot-Grün durchaus möglich, sagt der Politologe Dirk van den Boom: "Wir werden konkret sehen, ob der Hype um den Kanzlerkandidaten der SPD auch auf eine Landtagswahl durchschlägt."

Keine Koalitionsaussage von der SPD

Der Schulz-Effekt könnte der SPD und Herausforderin Anke Rehlinger zum Wahlsieg verhelfen. Die Wirtschaftsministerin und stellvertretende Ministerpräsidentin will ganz nach oben - sie lässt im Wahlkampf offen, in welches Regierungsbündnis sie die Sozialdemokraten am liebsten führen würde. “Wir spielen auf Sieg“, sagt sie selbstbewusst.

Saar-Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer dagegen bekennt sich klar zur Großen Koalition. Das Bündnis habe erfolgreich gearbeitet, das gemeinsame "Projekt" sei noch nicht abgeschlossen. Damit meint sie vor allem, den Konsolidierungskurs des hoch verschuldeten Landes zu halten, um mit den neu geregelten Bund-Länder-Finanzen ab 2020 jährlich 500 Millionen Euro zusätzlich im Haushalt zur Verfügung zu haben. Kramp-Karrenbauer will Ministerpräsidentin bleiben. Ein anderer Job in der Landespolitik kommt für sie nicht in Frage: Im Falle einer verlorenen Wahl will sie aufhören, betont sie.

Inhaltlich nah beieinander

Weitere Links zum Thema
Inhaltlich verbindet Kramp-Karrenbauer und Rehlinger meist mehr als sie trennt. Unterschiede in den Programmen? Oft nur im Detail. Größter Konfliktpunkt ist die Bildungspolitik. Rehlinger will an den Gymnasien wieder das Abitur nach neun Jahren zulassen und mittelfristig Kita-Gebühren abschaffen. Einig sind sich beide, dass es mehr Investitionen in die Infrastruktur und Bildung geben muss. Und dass Eltern stärker entlastet werden sollten.

Als Spitzenkandidat der Linken tritt Polit-Urgestein Oskar Lafontaine an. "Wir brauchen einen Regierungswechsel", sagt der Fraktionschef. Zünglein an der Waage könnten am Ende die kleinen Parteien sein: Die Grünen müssen genauso wie die FDP darum bangen, ob sie es überhaupt wieder in den Landtag schaffen. "Wenn die beiden kleinen Parteien nicht reinkommen sollten, dann könnte es für Rot-Rot reichen. Sollte aber eine oder beide Parteien es schaffen, in den Landtag aufgenommen zu werden, sieht die Sache wieder ganz anders aus", sagt Politikexperte Dirk van den Boom. Die Regierungsbildung an der Saar wird also stark davon abhängen, welche Parteien am 26. März letztendlich in den Landtag einziehen.

17.03.2017
  1. Drucken
  2. Merken
  3. Versenden
  4. Teilen auf:

Versenden

Artikel versenden

Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
schließen Beitrag versenden

Versenden

Hinweis

Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

schließen

Merkliste

Papierkorb Bild
Merkliste versenden Merkliste schließen

Merkliste

Merkliste versenden

Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
Zurück zur Merkliste Absenden Button

Merkliste

Hinweis

Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

Zurück zur Merkliste Merkliste schließen