29.06.2016
  • 23:30Ankara und CIA sehen Islamischen Staat hinter Angriff auf Istanbuler Flughafen

  • 23:09Blackbox bestätigt Rauch an Bord des abgestürzten Egyptair-Jets

  • 22:51Schottlands Regierungschefin "optimistisch" für EU-Verbleib

  • 22:24Größter Rohdiamant der Welt findet bei Auktion keinen Käufer

  • 21:43Nach Anschlag auf Atatürk-Flughafen: Ermittler schildern Tatablauf

  • 21:18Britische Konservative suchen Nachfolger von Cameron

  • 20:59UN: Millionen Menschen im Südsudan vom Hunger bedroht

  • 20:37Trump fordert erneut Waterboarding-Folter

  • 20:13Ärger um Freihandelsabkommen CETA - Berlin attackiert Brüssel

  • 19:58Syrerin wird 68. Trierer Weinkönigin

  • 19:35Brexit-Gipfel ohne klaren Ausweg

  • 19:09EM: Verdienstmedaille für irische Fans

  • 18:52UN stärken Blauhelmtruppe in Mali

  • 18:34Niedersachsen: Ein Toter bei Schlägerei auf Campingplatz

  • 18:11Bundesanstalt für Geowissenschaften wird Käuflichkeit vorgeworfen

  • 17:53Russland verlängert Einfuhrverbot für westliche Lebensmittel bis 2017

  • 17:24Umweltschützer kritisieren verlängerte Glyphosat-Zulassung

  • 16:50Abschied von Bud Spencer

  • 16:30Verkauf des Flughafens Hahn droht zu platzen

  • 16:10Schulkinder in Nationalpark in Wales vermisst

Zurück zur Startseite

Alle Meldungen im Überblick

  • 23:30Ankara und CIA sehen Islamischen Staat hinter Angriff auf Istanbuler Flughafen

  • 23:09Blackbox bestätigt Rauch an Bord des abgestürzten Egyptair-Jets

  • 22:51Schottlands Regierungschefin "optimistisch" für EU-Verbleib

  • 22:24Größter Rohdiamant der Welt findet bei Auktion keinen Käufer

  • 21:43Nach Anschlag auf Atatürk-Flughafen: Ermittler schildern Tatablauf

  • 21:18Britische Konservative suchen Nachfolger von Cameron

  • 20:59UN: Millionen Menschen im Südsudan vom Hunger bedroht

  • 20:37Trump fordert erneut Waterboarding-Folter

  • 20:13Ärger um Freihandelsabkommen CETA - Berlin attackiert Brüssel

  • 19:58Syrerin wird 68. Trierer Weinkönigin

  • 19:35Brexit-Gipfel ohne klaren Ausweg

  • 19:09EM: Verdienstmedaille für irische Fans

  • 18:52UN stärken Blauhelmtruppe in Mali

  • 18:34Niedersachsen: Ein Toter bei Schlägerei auf Campingplatz

  • 18:11Bundesanstalt für Geowissenschaften wird Käuflichkeit vorgeworfen

  • 17:53Russland verlängert Einfuhrverbot für westliche Lebensmittel bis 2017

  • 17:24Umweltschützer kritisieren verlängerte Glyphosat-Zulassung

  • 16:50Abschied von Bud Spencer

  • 16:30Verkauf des Flughafens Hahn droht zu platzen

  • 16:10Schulkinder in Nationalpark in Wales vermisst

  • 23:30Ankara und CIA sehen Islamischen Staat hinter Angriff auf Istanbuler Flughafen

  • 22:51Schottlands Regierungschefin "optimistisch" für EU-Verbleib

  • 21:43Nach Anschlag auf Atatürk-Flughafen: Ermittler schildern Tatablauf

  • 21:18Britische Konservative suchen Nachfolger von Cameron

  • 20:59UN: Millionen Menschen im Südsudan vom Hunger bedroht

  • 20:37Trump fordert erneut Waterboarding-Folter

  • 20:13Ärger um Freihandelsabkommen CETA - Berlin attackiert Brüssel

  • 19:35Brexit-Gipfel ohne klaren Ausweg

  • 18:52UN stärken Blauhelmtruppe in Mali

  • 18:11Bundesanstalt für Geowissenschaften wird Käuflichkeit vorgeworfen

  • 17:53Russland verlängert Einfuhrverbot für westliche Lebensmittel bis 2017

  • 15:29Merkel wünscht sich schnelles Austrittsverfahren

  • 14:40Annäherung zwischen Russland und Türkei

  • 13:45Weltweite Solidarität mit der Türkei

  • 12:47Opferzahl nach Anschlag in Istanbul gestiegen

  • 10:35Syrische Rebellen rücken auf die Grenze zum Irak vor

  • 09:47Nach Brexit: Zweiter Tag beim EU-Gipfel

  • 09:27Tausende demonstrieren in London für Verbleib in der EU

  • 08:47Urteile zu "LuxLeaks"-Skandal erwartet

  • 08:00EU-Staaten wollen Flüchtlings-Abkommen

  • 17:24Umweltschützer kritisieren verlängerte Glyphosat-Zulassung

  • 16:30Verkauf des Flughafens Hahn droht zu platzen

  • 15:15EU-Kommission verlängert Zulassung von Glyphosat

  • 15:00Urteil: Mindestlohn auch bei Bereitschaftsdiensten

  • 14:22Hunderttausende gegen Patente auf Pflanzen und Tiere

  • 13:25Höchster Krankenstand seit 15 Jahren

  • 13:09Telekom und Fraunhofer starten "Volksverschlüsselung"

  • 11:42Rukwied bleibt Bauernpräsident

  • 10:55Bankenverband: Finanzplatz Deutschland kann von Brexit profitieren

  • 10:11Flixbus übernimmt Megabus-Geschäft

  • 08:24Die Deutschen sind in Kauflaune

  • 08:11Toyota ruft erneut Fahrzeuge zurück

  • 21:52Bauerntag startet im Zeichen der Milchkrise

  • 18:52Fusion: Hapag-Lloyd und arabische Reederei UASC sind sich einig

  • 18:05DAX erholt sich etwas von Brexit-Verlusten

  • 17:25US-Justizministerium: VW-Dieselskandal hat historische Ausmaße

  • 16:50Ifo-Institut: Flüchtlinge positiv für Konjunktur in Ostdeutschland

  • 12:52Besucherzahlen in der Türkei brechen weiter ein

  • 11:37Adidas fasst durch Kooperation in China stärker Fuß

  • 10:53Mehr kleine Milchviehhalter geben auf

  • 23:09Blackbox bestätigt Rauch an Bord des abgestürzten Egyptair-Jets

  • 22:24Größter Rohdiamant der Welt findet bei Auktion keinen Käufer

  • 19:58Syrerin wird 68. Trierer Weinkönigin

  • 19:09EM: Verdienstmedaille für irische Fans

  • 18:34Niedersachsen: Ein Toter bei Schlägerei auf Campingplatz

  • 16:50Abschied von Bud Spencer

  • 16:10Schulkinder in Nationalpark in Wales vermisst

  • 14:05Morddrohung gegen Satirezeitung "Charlie Hebdo"

  • 12:14Ikea ruft nach Tod von Kleinkindern Kommoden zurück

  • 11:55Bundesminister Schmidt fordert strengere Regeln für Tattoos

  • 06:38NASA testet neue Rakete für Mars-Missionen

  • 21:16Neue Proteste gegen Reform versperren Touristen den Eiffelturm

  • 20:06Feierstunde mit zwei Päpsten: 65. Priesterjubiläum von Benedikt XVI.

  • 18:34Syrischer Flüchtling gibt gefundenes Vermögen ab

  • 17:41Häftling stirbt nach Schlägerei in Gefängniszelle

  • 14:54Marsrover entdeckt Hinweise auf sauerstoffreiche Atmosphäre

  • 13:46Angestellter aus Franken knackt Lotto-Jackpot

  • 13:10Rotfeuerfische breiten sich im Mittelmeer aus

  • 12:00Südafrikas Präsident Zuma soll Steuergeld zurückzahlen

  • 09:58Schriftsteller Marcel Beyer erhält Georg-Büchner-Preis

  • 23:08Presse: Wagner nach Hoffenheim

  • 22:56Brasilien verspricht sichere Spiele

  • 22:18Silber für Gegenheimer

  • 22:14Hazard schwerer verletzt als gedacht

  • 22:02Santos versteht Hype um große Spieler

  • 21:12Damen-Duos starten erfolgreich

  • 20:17Preisgeld-Erhöhung bei der Tour

  • 20:11Federer stoppt Auftritt von Willis

  • 19:34Mayer scheitert an Thiem

  • 19:20Maria scheitert in Runde eins

  • 19:14Zverev zieht in Runde zwei ein

  • 19:06Toro Rosso setzt weiter auf Sainz Jr.

  • 18:15Coman zurück im Mannschaftstraining

  • 18:04Runder Tisch gegen schlechtes Benehmen

  • 17:29Costa in brasilianischem Olympia-Kader

  • 17:20Luiz Gustavo hat deutschen Pass

  • 17:061860 holt Matmour, Schindler geht

  • 16:48Lukas Rupp wechselt nach Hoffenheim

  • 16:33Regen stoppt deutsches Quintett

  • 16:27De Rossi und Candreva wohl nicht fit

merkzettel

Landtagswahl 2016 in Baden-Württemberg Sticheleien im Südwesten

VideoVor der Wahl in BaWü
Grüner Ministerpräsident in Baden-Württemberg

Am 13. März wird in Baden-Württemberg gewählt. Die Koalitionsbildung könnte spannend werden.

(07.01.2016)

VideoPolitbarometer für Baden-Württemberg
Politbarometer für Baden-Württemberg

Vier Monate vor der Landtagswahl zeigt das ZDF-Politbarometer das aktuelle Stimmungsbild im Ländle. Wenn am Sonntag Landtagswahl wäre, hätte das grün-rote Regierungsbündnis keine Mehrheit.

(20.11.2015)

VideoWahlkampf in der Flüchtlingskrise
Winfried Kretschmann (Grüne)auf einer Veranstaltung

Die Flüchtlingskrise ist für die Spitzenkandidaten Winfried Kretschmann (Grüne) und Guido Wolf (CDU) ein halbes Jahr vor der Landtagswahl in Baden-Württemberg ein unberechenbares Thema.

(16.10.2015)

VideoDie CDU und die Koalitionsoption Grüne
Guido Wolf spricht bei CDU-Parteitag 2015 in Karlsruhe

In Hessen läuft eine schwarz-grüne Koalition rund. In Baden-Württemberg will Guido Wolf von der CDU einen grünen Ministerpräsidenten ablösen. Ist Schwarz-Grün eine Option für die Bundestagswahl 2017?

(16.12.2015)

von Simon Pfanzelt

Über Jahrzehnte war Baden-Württemberg fest in CDU-Hand. Dann kam Winfried Kretschmann und wurde erster grüner Ministerpräsident. Am 13. März werden die Karten neu gemischt. Selten war ein Wahlkampf im Ländle spannender. 

Winfried Kretschmann stichelt gern. Die große Attacke ist nicht seine Sache. Wenn der grüne Ministerpräsident angreift, dann macht er das subtil, fast beiläufig. "Lernen Sie meinen Herausforderer kennen und verfolgen Sie weiter, wie ich mich im Amt schlage", diesen Ton schlägt er im Wahlkampf an.

Klingt erstmal sympathisch, ist aber auch böse: eine Anspielung darauf, dass den Spitzenkandidaten der CDU, Guido Wolf, viele Menschen im Land noch nicht kennen. Zwar liegt die CDU in Umfragen vorn, aber selbst unter den Anhängern der Union wünscht sich eine Mehrheit, dass Kretschmann Ministerpräsident bleibt. Ein Grüner mit Amtsbonus – das hat es noch nicht gegeben.

Welche ist die Baden-Württemberg-Partei?

Die Landtagswahl in Baden-Württemberg am 13. März wird ein Kräftemessen werden zwischen Kretschmann und Wolf. Die Wähler müssen die Frage beantworten, welche die Baden-Württemberg-Partei ist. Die CDU, die im Land 58 Jahre lang das Sagen hatte? Bis die Grünen 2011 übernahmen und hier zum ersten Mal überhaupt einen Ministerpräsidenten stellten. Können sie jetzt als Partei mit größter Baden-Württemberg-Kompetenz reüssieren?

Guido Wolf setzt auf die strukturelle Stärke der CDU im Südwesten – und darauf, dass seine Partei hohe Kompetenzwerte in Sachen Wirtschaft vorweisen kann. Kein unwesentlicher Faktor im Automobilland Baden-Württemberg. "Es fehlt daran, dieses wirtschaftsstarke Land eben auch in Sachen Infrastruktur, Straße, Schiene auszubauen. Der Wirtschaft geht es gut, aber sie würde sich in Baden-Württemberg auch mehr Unterstützung durch die Politik wünschen", sagte Wolf kürzlich am Rande eines Besuchs beim Autokonzern Daimler.

Eine Ampelkoalition wird nicht ausgeschlossen

Weitere Links zum Thema
Winfried Kretschmann ficht das nicht an. "Wir haben das Land einfach voran gebracht", hält er sich zugute. "Baden-Württemberg steht spitze da. Auf allen Gebieten." Und er setzt weiter Nadelstich um Nadelstich: "Sie können auf Experimente setzen, also auf die CDU", ruft er den Wählern zu. Keine Experimente, damit hat früher Adenauer geworben. Eine Provokation.

Dabei ist es gut möglich, dass es nach der Wahl zu einem Experiment kommen wird in Baden-Württemberg. Weil die Umfragewerte der SPD unter Spitzenkandidat Nils Schmid mau sind, könnte es für eine Fortsetzung von Grün-Rot nicht reichen. Hinter vorgehaltener Hand wird längst über eine Dreierkoalition aus Grünen, SPD und FDP spekuliert.

Mit der AfD will niemand eine Koalition bilden

Der Spitzenkandidat der Liberalen, Hans-Ulrich Rülke, will eine Ampelkoalition jedenfalls nicht ausschließen. Doch um die bilden zu können, müsste die FDP erst einmal über die Fünf-Prozent-Hürde springen im liberalen Stammland. Glaubt man den Umfragen, wackelt der Einzug in den Landtag. Die Alternative für Deutschland (AfD) wird nach Lage der Dinge ins Parlament kommen. Eine Koalition will aber niemand mit ihr bilden.

Offen ist, wie sich die SPD verhält, wenn Grün-Rot die absolute Mehrheit verfehlt. Die Sozialdemokraten könnten die Seiten wechseln und in eine große Koalition mit der CDU eintreten. Dann wäre Guido Wolf wieder im Spiel, die SPD der Königsmacher. Auf die Wahl am 13. März könnten schwierige, langwierige Koalitionsverhandlungen folgen. Bis dahin werden die Parteien nun buhlen, um Prozente und Mandate. Der Ausgang ist offen. Selten war eine Baden-Württemberg-Wahl so spannend.

08.01.2016
  1. Drucken
  2. Merken
  3. Versenden
  4. Teilen auf:

Versenden

Artikel versenden

Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
schließen Beitrag versenden

Versenden

Hinweis

Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

schließen

Merkliste

Papierkorb Bild
Merkliste versenden Merkliste schließen

Merkliste

Merkliste versenden

Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
Zurück zur Merkliste Absenden Button

Merkliste

Hinweis

Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

Zurück zur Merkliste Merkliste schließen