25.05.2016
  • 13:00Blockaden von Treibstoffdepots: Frankreich zapft Reserven an

  • 12:33Moskau lässt ukrainische Kampfpilotin Sawtschenko frei

  • 12:00Bobic neuer Eintracht-Sportvorstand

  • 11:39Straße im Zentrum von Florenz abgesackt - 200 Meter langes Loch

  • 11:22Merkel: Integrationsgesetz ist "Meilenstein"

  • 11:13Bericht: G7 will Cyber-Attacken wie bewaffnete Angriffe behandeln

  • 10:51Kabinett beschließt Integrationsgesetz

  • 10:25Volle Auftragsbücher im Baugewerbe

  • 09:57Amnesty kritisiert Waffenlieferungen nach Ägypten

  • 09:35Israel: Ultrarechter Lieberman wird Verteidigungsminister

  • 09:07Toyota steigt beim Fahrdienst Uber ein, VW bei Gett

  • 08:47Visafreiheit: Özoguz warnt vor Abbruch der Gespräche mit Türkei

  • 08:46Rettung der Freezers gescheitert

  • 08:20Missbrauchsvorwürfe: US-Komiker Cosby wird der Prozess gemacht

  • 08:11Gewalttätige Proteste bei Trump-Kundgebung in New Mexico

  • 07:50Zehntausende zum 100. Deutschen Katholikentag in Leipzig erwartet

  • 07:28Taliban: Religiöser Führer Achundsada ist neuer Chef

  • 06:51Pro Asyl: Integrationsgesetz "bedient rechte Stimmungen"

  • 06:43Kabinett will heute das Integrationsgesetz beschließen

  • 06:22Binnen 48 Stunden rund 5.600 Flüchtlinge aus Mittelmeer gerettet

Zurück zur Startseite

Alle Meldungen im Überblick

  • 13:00Blockaden von Treibstoffdepots: Frankreich zapft Reserven an

  • 12:33Moskau lässt ukrainische Kampfpilotin Sawtschenko frei

  • 12:00Bobic neuer Eintracht-Sportvorstand

  • 11:39Straße im Zentrum von Florenz abgesackt - 200 Meter langes Loch

  • 11:22Merkel: Integrationsgesetz ist "Meilenstein"

  • 11:13Bericht: G7 will Cyber-Attacken wie bewaffnete Angriffe behandeln

  • 10:51Kabinett beschließt Integrationsgesetz

  • 10:25Volle Auftragsbücher im Baugewerbe

  • 09:57Amnesty kritisiert Waffenlieferungen nach Ägypten

  • 09:35Israel: Ultrarechter Lieberman wird Verteidigungsminister

  • 09:07Toyota steigt beim Fahrdienst Uber ein, VW bei Gett

  • 08:47Visafreiheit: Özoguz warnt vor Abbruch der Gespräche mit Türkei

  • 08:46Rettung der Freezers gescheitert

  • 08:20Missbrauchsvorwürfe: US-Komiker Cosby wird der Prozess gemacht

  • 08:11Gewalttätige Proteste bei Trump-Kundgebung in New Mexico

  • 07:50Zehntausende zum 100. Deutschen Katholikentag in Leipzig erwartet

  • 07:28Taliban: Religiöser Führer Achundsada ist neuer Chef

  • 06:51Pro Asyl: Integrationsgesetz "bedient rechte Stimmungen"

  • 06:43Kabinett will heute das Integrationsgesetz beschließen

  • 06:22Binnen 48 Stunden rund 5.600 Flüchtlinge aus Mittelmeer gerettet

  • 12:33Moskau lässt ukrainische Kampfpilotin Sawtschenko frei

  • 11:22Merkel: Integrationsgesetz ist "Meilenstein"

  • 11:13Bericht: G7 will Cyber-Attacken wie bewaffnete Angriffe behandeln

  • 10:51Kabinett beschließt Integrationsgesetz

  • 09:57Amnesty kritisiert Waffenlieferungen nach Ägypten

  • 09:35Israel: Ultrarechter Lieberman wird Verteidigungsminister

  • 08:47Visafreiheit: Özoguz warnt vor Abbruch der Gespräche mit Türkei

  • 08:11Gewalttätige Proteste bei Trump-Kundgebung in New Mexico

  • 07:28Taliban: Religiöser Führer Achundsada ist neuer Chef

  • 06:51Pro Asyl: Integrationsgesetz "bedient rechte Stimmungen"

  • 06:43Kabinett will heute das Integrationsgesetz beschließen

  • 06:22Binnen 48 Stunden rund 5.600 Flüchtlinge aus Mittelmeer gerettet

  • 05:42Euro-Partner und IWF einig: 10,3 Milliarden Euro für Athen

  • 00:20Bundesregierung will Digitalisierung in Deutschland forcieren

  • 23:44Eurogruppenchef Dijsselbloem lobt Griechenlands Sparanstrengungen

  • 23:15Tausende Menschen aus Flüchtlingslager Idomeni weggebracht

  • 19:43Rund 1.500 Flüchtlinge aus Idomeni umgesiedelt

  • 18:38Erdogan: Ohne Fortschritte im Visastreit kein Rücknahmeabkommen

  • 17:12SPD: Bleibt bei Nein zu Glyphosat

  • 15:45Neue Lucke-Partei muss Namen ändern

  • 13:00Blockaden von Treibstoffdepots: Frankreich zapft Reserven an

  • 10:25Volle Auftragsbücher im Baugewerbe

  • 09:07Toyota steigt beim Fahrdienst Uber ein, VW bei Gett

  • 06:06Bundesarbeitsgericht fällt erstes Urteil zum Mindestlohn

  • 00:29Euro-Finanzminister verhandeln um Griechenland-Hilfe

  • 00:09Ärzte stärken ihren Präsidenten - Gröhe fordert Ende des Streits

  • 22:43Twitter weicht Zeichenbegrenzung auf

  • 22:15Konjunktur unter Volldampf - Stärkstes Plus seit zwei Jahren

  • 21:49DAX springt über 10.000 Punkte

  • 20:47VW kommt Lösung im US-Rechtsstreit um Abgas-Betrug näher

  • 20:15Adidas setzt bei Produktion stückweise wieder auf "Made in Germany"

  • 19:19Monsanto lehnt Bayer-Milliardenofferte ab

  • 18:07Steuer-Razzia bei Google in Paris

  • 15:59Studie: Zahl der Wirtschaftsflüchtlinge dürfte steigen

  • 15:11Neuer Stresstest für Versicherer

  • 12:32WMF wird französisch - SEB-Aktien schießen in die Höhe

  • 12:00Scholz fordert Abschaffung der Krankenkassen-Zusatzbeiträge

  • 11:25Ärztekammer: Zu wenige Ärzte in armen Vierteln

  • 10:32Studie: Noch immer wenig Ostdeutsche in Chefsesseln

  • 09:29Zuckermangel: Coca-Cola drosselt Produktion in Venezuela

  • 11:39Straße im Zentrum von Florenz abgesackt - 200 Meter langes Loch

  • 08:20Missbrauchsvorwürfe: US-Komiker Cosby wird der Prozess gemacht

  • 07:50Zehntausende zum 100. Deutschen Katholikentag in Leipzig erwartet

  • 21:22Egyptair-Maschine nach Ansicht von Ermittler in der Luft explodiert

  • 19:04Zahl der Todesopfer am Mount Everest steigt auf fünf

  • 17:40Nach Unwetter in Sachsen: Bahnstrecke Dresden-Prag eingleisig wieder frei

  • 16:42Rakete mit Galileo-Satelliten gestartet

  • 16:15London: Eröffnung der Chelsea Flower Show

  • 14:15Indien testet erfolgreich kleines Space Shuttle

  • 09:55Crashtests: Mehrheit der Autositze für Kinder sicher

  • 08:01Sachsen: Erdrutsch blockiert Zugstrecke Dresden-Prag

  • 07:32Quecksilber-Verseuchung: Peru ruft Notstand aus

  • 07:23US-Schauspieler Bill Cosby: Anhörung wegen Sex-Vorwürfen

  • 00:21Fünf Tote bei Flugzeugabsturz auf Hawaii

  • 21:21Anglerfisch und Facebook-Pflanze: Skurrilste neue Arten gelistet

  • 19:10Schäden nach Unwetter in Ostwestfalen

  • 17:49Indonesien: Illegale Raubtier-Trophäen vernichtet

  • 17:24Fahrschüler fallen im Osten häufiger durch als im Westen

  • 16:31Zwölfjähriger beginnt Studium in den USA

  • 15:43Thailand: 17 Kinder sterben bei Brand

  • 13:00Schweinsteiger meldet sich fit

  • 12:50Perfekt: Xhaka geht zum FC Arsenal

  • 12:45Dopingkontrolle beim ÖFB-Team

  • 12:30Pechstein gründet privates Team

  • 12:08Bremerhaven an DEL-Platz interesssiert

  • 12:00Bobic neuer Eintracht-Sportvorstand

  • 11:39Skripniks Zukunft noch ungewiss

  • 11:2970.000 Polizisten bei der EM im Einsatz

  • 10:26Mourinho-Engagement vor Abschluss

  • 09:02Schuster bittet um Freigabe

  • 08:53Kühnhackl-Team erzwingt Spiel sieben

  • 08:46Rettung der Freezers gescheitert

  • 08:36Golden State droht Playoff-Aus

  • 22:52Ulm fehlt noch ein Sieg

  • 21:57Rami ersetzt Varane bei EM

  • 21:06Würzburg steigt in 2.Liga auf

  • 20:22Favoriten in Paris weiter

  • 19:00Petkovic, Görges und Maria weiter

  • 18:20Karius wechselt zu Liverpool

  • 18:14Deutschland im Trainingsquartier

merkzettel

Wahl zur "Miss Germany" Lena Bröder ist die schönste Frau Deutschlands

Bild"Miss Germany": Lena Bröder
Krönung der neuen Miss Germany Lena Bröder

Die neue Miss Germany: Lena Bröder

(Quelle: dpa)

Video"Miss Germany" Vorbereitungs-Camp

24 junge Frauen aus ganz Deutschland hoffen auf den Titel "Miss Germany". Im Vorbereitungscamp auf Fuerteventura kommen die Kandidatinnen jedoch an ihre Grenzen.

(17.02.2016)

Laufsteg statt Lehrerpult: Die neue "Miss Germany" heißt Lena Bröder. Die 26-Jährige aus Nordrhein-Westfalen arbeitet nun für ein Jahr als Schönheitskönigin. Bislang stand sie als Lehrerin im Klassenzimmer. 

Die Freudenträne zum Sieg wischt sich Lena Bröder in Sekundenschnelle weg. "Es sollen ja schöne Fotos werden", sagt die 26-jährige gebürtige Göttingerin und tritt vor die Fotografen. Vor Publikum steht die junge Frau regelmäßig. Sie ist inzwischen Lehrerin in der Nähe von Münster und unterrichtet an einer Gemeinschaftsschule. "Dass ich Applaus bekomme, ist da aber selten", sagt sie. Als Schönheitskönigin ist ihr dieser heute sicher: Die Pädagogin ist neue "Miss Germany" - und damit für ein Jahr offiziell die schönste Frau der Republik.

In Abendkleid und Bademode

Das Schaulaufen auf Stöckelschuhen in der Nacht zum Sonntag im Europa-Park in Rust bei Freiburg entscheidet Bröder für sich. Sie setzt sich gegen 23 Konkurrentinnen aus ganz Deutschland durch. Und präsentiert sich, wie alle Finalistinnen, im Abendkleid und in Bademode.

Teilnehmerinnen der Miss Germany-Wahl

Teilnehmerinnen der Wahl
Quelle: dpa

"Ich unterrichte Deutschlands Zukunft", sagt die junge Frau mit den langen braunen Haaren und braunen Augen sowie einem kleinen Tattoo auf dem Rücken, als sie über ihren Beruf spricht. In einer Gemeinschaftsschule lehrt sie seit Mai vergangenen Jahres
Hauswirtschaft und katholische Religion.

"Zeige, dass ich Kämpferin bin"

Mit dem Sieg im Schönheitswettbewerb erfüllt sich die 26-Jährige einen Traum. Seit 2009 nimmt sie regelmäßig an Misswahlen auf regionaler Ebene teil - 30 Mal hat sie es in den mehr als sechs Jahren versucht, 16 Mal davon holte sie einen Titel, wurde "Miss Goslar" oder "Miss Westdeutschland". Jetzt ist sie am Ziel. "Ich denke, ich bin ein Vorbild für junge Mädchen, dass man an seine Ziele glauben und dafür kämpfen muss, auch wenn es mal gerade nicht so gut läuft", sagt sie. "Ich zeige, dass ich eine Kämpferin bin und dass sich Ehrgeiz lohnt."

Ihre Schüler werden auf sie nun erst einmal verzichten müssen. Für die einjährige Amtszeit als Schönheitskönigin lässt sich Bröder beurlauben. Und verschiebt ihre Beamtenkarriere. Im September wollte sie ihr zweites Staatsexamen machen. Das muss jetzt erst mal warten. Nach Angaben der Organisatoren ist es das erste Mal in der 89-jährigen Geschichte des Wettbewerbs, dass eine Lehrerin siegt. Bislang waren es meist Studentinnen, Schülerinnen und Angestellte, die den Titel holten.

CDU-Politiker Bosbach in der Jury

"Es ist das Gesamtpaket, das entscheidet", meint der CDU-Politiker Wolfgang Bosbach, der bei dem Schönheitswettbewerb in der Jury sitzt: "Es zählen Haltung, Charakter, Humor, Charisma und Wortwitz." Und natürlich das Aussehen. "Das ist top. Sie ist eine klassische Schönheit", urteilt Schönheitschirurg Werner Mang, als er in der Jury unter anderem neben Musikproduzent Ralph Siegel, Schauspielerin Tina Ruland und TV-Darstellerin Natascha Ochsenknecht seine Stimme abgibt.

"Ich kann meinen Traum leben", freut sich später die Siegerin. Sie zählte mit 26 zu den ältesten Teilnehmerinnen. Mit der Schülerin Francesca Orru (19) aus Norderstedt in Schleswig-Holstein und der Bürokauffrau Katharina Schubert (22) aus Wiesbaden hat sie zwei Stellvertreterinnen. Bröder will Deutschland würdig vertreten: Im Herbst nimmt sie an der Wahl zur "Miss Earth" teil. Für ihr Hobby seit mehr als 20 Jahren, das Reiten, hat sie nun weniger Zeit. Um ihr Shetlandpony Teddy, das sie bislang täglich sieht, kümmert sich nun verstärkt der Freund.

"Kirchlich geprägt und erzogen"

Auch über ihre Religion spricht die Pädagogin, die in Göttingen geboren und aufgewachsen ist und an der Universität Kassel Arbeitslehre und katholische Theologie studiert hat. "Ich bin kirchlich geprägt und erzogen worden, war bei den Sternsingern ebenso wie bei den Pfadfindern." Jeder müsse aber selbst entscheiden, wie er zu religiösen Themen stehe. "Ich versuche, meinen Schülern einen Weg zu zeigen. Ob sie dafür offen sind oder nicht, ist allein ihre Sache. Ich kann beides gut akzeptieren." Sie persönlich habe im christlichen Glauben "ein Fundament, das mich im Leben trägt".

Ihre Vorgängerin, Olga Hoffmann (24), wie Bröder ebenfalls aus dem Münsterland, sagt: "Der Miss-Germany-Titel wird ihr Leben verändern." Sie bekomme Zugang zu einer neuen Welt, werde Teil von Glanz und Glamour. Hoffmann hat Gefallen daran gefunden - und arbeitet künftig als Model.

Rekordhalterin mit ihren 30 Misswahlen ist Bröder nicht, wie Organisator Horst Klemmer sagt: "Es gab mal eine Dame, die hat im Laufe der Jahre an 103 Regionalwahlen teilgenommen. Gewonnen hat sie nie."

21.02.2016, Quelle: dpa
  1. Drucken
  2. Merken
  3. Versenden
  4. Teilen auf:

Versenden

Artikel versenden

Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
schließen Beitrag versenden

Versenden

Hinweis

Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

schließen

Merkliste

Papierkorb Bild
Merkliste versenden Merkliste schließen

Merkliste

Merkliste versenden

Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
Zurück zur Merkliste Absenden Button

Merkliste

Hinweis

Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

Zurück zur Merkliste Merkliste schließen