31.05.2016
  • 11:58Pelham: "Sampling"-Urteil wichtig für Fortentwicklung der Kunst

  • 11:35Löw verkündet EM-Kader um 12:30 Uhr

  • 11:15Volkswagen: Konzerngewinn bricht erneut deutlich ein

  • 10:54Polen rollt Auslieferungsverfahren gegen Polanski neu auf

  • 10:32Verfassungsgericht kippt BGH-Urteil zum "Sampling"

  • 10:16Deutsche Arbeitslosenzahl fällt deutlich unter 2,7 Millionen

  • 09:39Grüne: Energiewende vor Bund schützen

  • 09:17Bund und Länder beraten über die Zukunft der Energiewende

  • 08:51Nestle investiert bis zu 100 Mio Euro in Gesundheitsgeschäft

  • 08:27Indien: Tote bei Brand in Munitionslager

  • 08:06Brasilien: Weiterer Minister tritt zurück

  • 07:45Südkorea: Neuer Raketentest Nordkoreas gescheitert

  • 07:25Frankreich: Hollande will sich Protesten nicht beugen

  • 07:05Mehr Kinder müssen von Hartz lV leben

  • 06:38Syrien: Viele Tote bei Luftangriffen auf Idlib

  • 06:19Rettungskräfte und Freiwillige räumen nach Unwettern auf

  • 05:57Festnahmen nach Gruppenvergewaltigung in Brasilien

  • 00:19ZDF plant mit Jan Böhmermann auch für nach der Sommerpause

  • 00:10SPD macht Druck beim Kampf gegen Steuerhinterziehung

  • 23:59Frankreichs Wirtschaft gewinnt überraschend stark an Fahrt

Zurück zur Startseite

Alle Meldungen im Überblick

  • 11:58Pelham: "Sampling"-Urteil wichtig für Fortentwicklung der Kunst

  • 11:35Löw verkündet EM-Kader um 12:30 Uhr

  • 11:15Volkswagen: Konzerngewinn bricht erneut deutlich ein

  • 10:54Polen rollt Auslieferungsverfahren gegen Polanski neu auf

  • 10:32Verfassungsgericht kippt BGH-Urteil zum "Sampling"

  • 10:16Deutsche Arbeitslosenzahl fällt deutlich unter 2,7 Millionen

  • 09:39Grüne: Energiewende vor Bund schützen

  • 09:17Bund und Länder beraten über die Zukunft der Energiewende

  • 08:51Nestle investiert bis zu 100 Mio Euro in Gesundheitsgeschäft

  • 08:27Indien: Tote bei Brand in Munitionslager

  • 08:06Brasilien: Weiterer Minister tritt zurück

  • 07:45Südkorea: Neuer Raketentest Nordkoreas gescheitert

  • 07:25Frankreich: Hollande will sich Protesten nicht beugen

  • 07:05Mehr Kinder müssen von Hartz lV leben

  • 06:38Syrien: Viele Tote bei Luftangriffen auf Idlib

  • 06:19Rettungskräfte und Freiwillige räumen nach Unwettern auf

  • 05:57Festnahmen nach Gruppenvergewaltigung in Brasilien

  • 00:19ZDF plant mit Jan Böhmermann auch für nach der Sommerpause

  • 00:10SPD macht Druck beim Kampf gegen Steuerhinterziehung

  • 23:59Frankreichs Wirtschaft gewinnt überraschend stark an Fahrt

  • 09:39Grüne: Energiewende vor Bund schützen

  • 09:17Bund und Länder beraten über die Zukunft der Energiewende

  • 08:06Brasilien: Weiterer Minister tritt zurück

  • 07:45Südkorea: Neuer Raketentest Nordkoreas gescheitert

  • 07:25Frankreich: Hollande will sich Protesten nicht beugen

  • 07:05Mehr Kinder müssen von Hartz lV leben

  • 06:38Syrien: Viele Tote bei Luftangriffen auf Idlib

  • 00:10SPD macht Druck beim Kampf gegen Steuerhinterziehung

  • 23:38Lieberman bekennt sich zu Zweistaatenlösung mit Palästinensern

  • 23:12Vier Zivilisten bei Explosion in Südost-Türkei getötet

  • 22:15Irak: Truppen erobern Teile von IS-Hochburg Falludscha zurück

  • 19:23Gauck zeigt "großen Respekt" vor Reformen in Portugal

  • 17:26Afghanistan: 50 Polizisten getötet

  • 16:29Bericht: Türkei baut Selbstschussanlagen an syrischer Grenze

  • 15:56Offenbar neuer Raketentest Nordkoreas geplant

  • 15:50Bauernverband fordert rasche Umsetzung der Krisenhilfe

  • 15:40Europarat kritisiert Flüchtlingszentren in Griechenland

  • 15:31Ex-Diktator des Tschad zu lebenslanger Haft verurteilt

  • 15:08Teile Falludschas vom IS zurückerobert

  • 15:04Erdogan gegen Geburtenkontrolle

  • 11:15Volkswagen: Konzerngewinn bricht erneut deutlich ein

  • 10:16Deutsche Arbeitslosenzahl fällt deutlich unter 2,7 Millionen

  • 08:51Nestle investiert bis zu 100 Mio Euro in Gesundheitsgeschäft

  • 23:59Frankreichs Wirtschaft gewinnt überraschend stark an Fahrt

  • 19:51Japan plant offenbar Verschiebung der Mehrwertsteuererhöhung

  • 18:21Nachfrage nach Arbeitskräften wächst

  • 17:53Inflation in Deutschland bleibt im Keller: 0,1 Prozent im Mai

  • 14:41Milchgipfel: 100 Millionen Soforthilfe für Milchbauern

  • 11:44Griechische Wirtschaft schrumpft zum Jahresstart unerwartet stark

  • 11:14Schäuble: EZB-Geldpolitik für Deutschland nicht optimal

  • 08:59Tarifverdienste steigen deutlich

  • 08:25Kommunen fordern Entlastung bei Kosten für Flüchtlinge

  • 07:05Billig-Milch: Bauernverband fordert Zugeständnisse vom Handel

  • 23:15Nigeria: Militante Aktivisten sprengen Ölpipelines

  • 18:48Bayer-Chef verteidigt Monsanto-Übernahmeplan

  • 17:33Lufthansa streicht Flüge nach Venezuela wegen Währungsproblemen

  • 09:30Frankreich will Steuern bei internationalen Konzernen eintreiben

  • 08:25Reeder wechseln nach Reformen zurück zur deutschen Flagge

  • 08:14Frankreichs Finanzminister will bei Arbeitsmarktreform hart bleiben

  • 19:11Gabriel kritisiert Merkels TTIP-Kurs

  • 11:58Pelham: "Sampling"-Urteil wichtig für Fortentwicklung der Kunst

  • 10:54Polen rollt Auslieferungsverfahren gegen Polanski neu auf

  • 10:32Verfassungsgericht kippt BGH-Urteil zum "Sampling"

  • 08:27Indien: Tote bei Brand in Munitionslager

  • 06:19Rettungskräfte und Freiwillige räumen nach Unwettern auf

  • 05:57Festnahmen nach Gruppenvergewaltigung in Brasilien

  • 00:19ZDF plant mit Jan Böhmermann auch für nach der Sommerpause

  • 22:46Sicherheitsalarm im Weißen Haus - Verdächtiges Paket

  • 21:47Darmstadt: Frauen bei Musikfestival sexuell belästigt - 18 Anzeigen

  • 21:20Nach Terror in Brüssel: Flughafen kündigt Rückkehr zur Normalität an

  • 20:54Sohn vor U-Bahn geschubst - Gericht weist Mutter in Psychiatrie ein

  • 20:22Minister Strobl: 42 Menschen bei Unwetter aus Lebensgefahr gerettet

  • 18:52Unwetter verwüsten viele Orte im Süden

  • 16:52Freiwilliger Drogentest: Heuschnupfen entpuppt sich als Koksnase

  • 16:17Texas: Sechs Tote bei Überschwemmungen

  • 16:01Zwei Asylbewerber offenbar in Elbe errunken

  • 15:24Air France: Pilotenstreis zur EM?

  • 15:21Köln/Bonn: Passagier legt Flugverkehr zeitweise lahm

  • 14:16Alarm am Flughafen Köln/Bonn: Mann festgenommen

  • 14:05Fall Anneli: Angeklagter gesteht Tatbeteiligung teilweise

  • 11:35Löw verkündet EM-Kader um 12:30 Uhr

  • 11:24FIFA-Chef gerät unter Druck

  • 11:17AS Rom: Weiterverkauf von Rüdiger?

  • 11:11Kieffer schafft US-Open-Qualifikation

  • 10:45England: Fan-Verein in dritter Liga

  • 10:22Polanski verlängert in Hoffenheim

  • 09:39Schöneborn und Schleu nach Rio

  • 09:16Stanley Cup: Pittsburgh geht in Führung

  • 08:58Issinbajewa attackiert Deutschland

  • 08:33Presse: Mchitarjan lehnt BVB-Angebot ab

  • 07:59Curry führt Warriors ins Finale

  • 22:55EM-Gastgeber siegt in letzter Minute

  • 22:41Polens Kader steht fest

  • 22:36FC Porto entlässt Trainer Peseiro

  • 21:30Schweden torlos gegen Slowenien

  • 19:41Schweiz mit elf Bundesliga-Profis

  • 19:30Keine Lizenz für CV Mitteldeutschland

  • 19:27Vogt wechselt zur TSG Hoffenheim

  • 19:23Generalsekretärin stellt sich vor

  • 19:10Hudek startet fortan für Tschechien

merkzettel

Schwerin Offenbar mehrfacher Missbrauch im Jugendclub

BildLandgericht Schwerin
Landgericht Schwerin

(Quelle: dpa)

VideoMehrfacher Kindesmissbrauch
Der Angeklagte im Gerichtssaal.

Im Schweriner Landgericht wird einem der Gründer eines örtlichen Kinder- und Jugendvereins der Prozess gemacht. Der 41-Jährige gibt zu, in 62 Fällen schweren Missbrauch an Kindern begangen zu haben.

(05.01.2016)

VideoMissbrauch bei den Domspatzen
Rechtsanwalt Ulrich Weber spricht in Regensburg während einer Pressekonferenz.

Mehr als 200 Kinder des Knabenchores der Regensburger Domspatzen sind wohl misshandelt oder sexuell missbraucht worden. Der vom Bistum beauftragte Rechtsanwalt hat heute einen Zwischenbericht vorlegt.

(08.01.2016)

von Susanne Seidel, Schwerin

Mindestens zehn Vergewaltigungen von Jungen soll es im Schweriner Jugendclub "Power for Kids" gegeben haben. Der Prozess läuft, die politische Aufarbeitung auch. Denn das Jugendamt soll frühzeitig Hinweise auf den Missbrauch gehabt haben. Nun muss die Leiterin gehen. 

Seit dem 5. Januar muss sich der 41-jährige Peter B. vor dem Schweriner Landgericht verantworten. Ihm wird vorgeworfen, sich über 60 Mal an Jungen sexuell vergangen zu haben, die seinen Jugendclub besuchten. Zehn Mal soll es zu einer Vergewaltigung gekommen sein. Sein jüngstes Opfer war sieben Jahre alt. Im August 2015 wurde er verhaftet.

Jugendamt hatte Hinweise auf Missbrauch

Der Skandal: Das Jugendamt hatte bereits Monate vorher konkrete Hinweise auf sexuellen Missbrauch durch Peter B. und - tat nichts. Schon im Januar 2015 hatte sich ein Schulsozialarbeiter beim Jugendamt gemeldet. Zwei Jungen hatten ihm anvertraut, dass Peter B. sie im Jugendclub sexuell belästige.

Das Amt wurde auf den Bericht des Schulsozialarbeiters hin nicht tätig. Begründung: Es wäre um verbale Entgleisungen Peter B.s gegenüber den Kindern und um sexualisierte Gesten gegangen, um mehr nicht. Zudem hätte das Amt nicht eingreifen können, da die beiden Jungen und ihre Familien anonym bleiben wollten, so erklärte es noch am 5. Januar die zuständige Jugendamtsleiterin Caren Gospodarek-Schwenk dem ZDF gegenüber vor der Kamera. Man habe den Schulsozialarbeiter damit beauftragt, den Fall zu klären.

Nur einen Tag später musste sie einräumen: Die ihr vorliegenden Hinweise waren weitaus brisanter. So hatte der Schulsozialarbeiter auch von körperlichen Übergriffen Peter B.s gegenüber den beiden Jungen berichtet.

Opposition fordert Aufklärung

Die Opposition fordert Klärung der Versäumnisse und erinnert an ein schweres Versagen des Jugendamtes in Schwerin im Jahr 2007. Silvio Horn, Fraktionschef der Unabhängigen Bürger, fragt, wieso das Amt nicht eingegriffen habe und noch nicht einmal Kontakt zu dem Verein aufgenommen habe. Bis zu seiner Verhaftung im August 2015 habe Peter B. so laut Aussage einer Opfer-Anwältin weitere Straftaten an den Kindern verüben können.

Horn fühlt sich an das Versagen des Jugendamtes Schwerin im Jahr 2007 erinnert. Damals hatte ein Ehepaar seine fünfjährige Tochter Lea-Sophie verhungern lassen. Auch damals hatte das Amt mehrere konkrete Hinweise auf Kindeswohlgefährdung erhalten. Die Großeltern des Mädchens hatten sich mehrmals an das Jugendamt mit Bitte um Hilfe gewandt - erfolglos.

"Power for kids" kurz vor Anerkennung als Träger der freien Jugendhilfe

Weitere Links zum Thema
Trotz der seit Januar 2015 bekannten Vorwürfe gegen Jugendclubchef Peter B., trieb die Stadtverwaltung noch im Juni 2015 die Anerkennung des Vereins als Träger der freien Jugendhilfe voran, wie eine Beschlussvorlage beweist. Unterzeichnet ist sie von Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow (Die Linke). Gramkow hat nun eine interne Untersuchung der Vorfälle eingeleitet und den zuständigen Abteilungsleiter sowie die Jugendamtsleiterin bis zum Ende der Untersuchungen von allen Aufgaben der allgemeinen Jugendhilfe entbunden.

Der Prozess gegen Peter B. wird am 25. Januar fortgesetzt. Der Angeklagte hat angekündigt, ein umfängliches Geständnis abzulegen. Das würde es den Jungen ersparen, selbst vor Gericht aussagen zu müssen. Peter B. erwartet eine mehrjährige Haftstrafe.

11.01.2016
  1. Drucken
  2. Merken
  3. Versenden
  4. Teilen auf:

Versenden

Artikel versenden

Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
schließen Beitrag versenden

Versenden

Hinweis

Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

schließen

Merkliste

Papierkorb Bild
Merkliste versenden Merkliste schließen

Merkliste

Merkliste versenden

Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
Zurück zur Merkliste Absenden Button

Merkliste

Hinweis

Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

Zurück zur Merkliste Merkliste schließen