26.06.2016
  • 06:27Zu viel Regen: "Hurricane" ohne ein einziges Konzert

  • 06:10Island: Politik-Neuling Johannesson wird neuer Präsident

  • 00:04Spanien: Nach sechs Monaten erneut an die Wahlurne

  • 23:32Portugal steht im Viertelfinale

  • 23:22Deutsche Gockelkrähmeisterschaft: Die Suche nach dem besten Kikeriki

  • 22:52Wetterchaos in den USA: Im Osten zu viel Regen - im Westen zu wenig

  • 22:20Isländer wählen neuen Präsidenten

  • 21:43Schulz fordert Austrittsantrag Großbritanniens am Dienstag

  • 21:08DIHK: Schwierige Zeiten für britische Wirtschaft

  • 20:43Online-Petition: Über zwei Millionen Briten wollen zweites Referendum

  • 20:15Schießerei im Leipziger Rockermilieu: Ein Toter, drei Verletzte

  • 19:50Wales schlägt Nordirland

  • 19:25Whitney Houstons Sportschuh versteigert

  • 19:00Somalia: Mehrere Tote bei Angriff auf Hotel in Mogadischu

  • 18:25Bayrischer Roboterbauer Kuka erhält Garantien bis Ende 2023

  • 17:59Wieder schwere Unwetter in Deutschland: Mehr als 90 Verletzte

  • 17:49Polen siegt im Elfmeterschießen

  • 17:20Syrien: Mindestens 47 Tote bei Angriff auf IS-Stadt

  • 16:47Somalia: Bombenanschlag auf Hotel

  • 16:29Wieder Festnahmen bei Anti-Terroraktionen in Belgien

Zurück zur Startseite

Alle Meldungen im Überblick

  • 06:27Zu viel Regen: "Hurricane" ohne ein einziges Konzert

  • 06:10Island: Politik-Neuling Johannesson wird neuer Präsident

  • 00:04Spanien: Nach sechs Monaten erneut an die Wahlurne

  • 23:32Portugal steht im Viertelfinale

  • 23:22Deutsche Gockelkrähmeisterschaft: Die Suche nach dem besten Kikeriki

  • 22:52Wetterchaos in den USA: Im Osten zu viel Regen - im Westen zu wenig

  • 22:20Isländer wählen neuen Präsidenten

  • 21:43Schulz fordert Austrittsantrag Großbritanniens am Dienstag

  • 21:08DIHK: Schwierige Zeiten für britische Wirtschaft

  • 20:43Online-Petition: Über zwei Millionen Briten wollen zweites Referendum

  • 20:15Schießerei im Leipziger Rockermilieu: Ein Toter, drei Verletzte

  • 19:50Wales schlägt Nordirland

  • 19:25Whitney Houstons Sportschuh versteigert

  • 19:00Somalia: Mehrere Tote bei Angriff auf Hotel in Mogadischu

  • 18:25Bayrischer Roboterbauer Kuka erhält Garantien bis Ende 2023

  • 17:59Wieder schwere Unwetter in Deutschland: Mehr als 90 Verletzte

  • 17:49Polen siegt im Elfmeterschießen

  • 17:20Syrien: Mindestens 47 Tote bei Angriff auf IS-Stadt

  • 16:47Somalia: Bombenanschlag auf Hotel

  • 16:29Wieder Festnahmen bei Anti-Terroraktionen in Belgien

  • 06:10Island: Politik-Neuling Johannesson wird neuer Präsident

  • 00:04Spanien: Nach sechs Monaten erneut an die Wahlurne

  • 22:20Isländer wählen neuen Präsidenten

  • 21:43Schulz fordert Austrittsantrag Großbritanniens am Dienstag

  • 20:43Online-Petition: Über zwei Millionen Briten wollen zweites Referendum

  • 19:00Somalia: Mehrere Tote bei Angriff auf Hotel in Mogadischu

  • 17:20Syrien: Mindestens 47 Tote bei Angriff auf IS-Stadt

  • 16:47Somalia: Bombenanschlag auf Hotel

  • 15:47Merkel: Besonnen mit Briten umgehen

  • 15:20Merkel und Seehofer betonen nach Flüchtlingsstreit Einigkeit

  • 14:36Putin in Peking: Partnerschaft betont

  • 14:05EU-Finanzkommissar Jonathan Hill legt Amt nach Brexit-Votum nieder

  • 13:31Schottland bereitet neues Unabhängigkeitsreferendum vor

  • 12:42Steinmeier: Verhandlungen über den Brexit so schnell wie möglich

  • 11:45Papst in Armenien: "Brücken bauen und Barrieren überwinden"

  • 11:19Präsidentenwahl in Island begonnen

  • 10:31Außenminister beraten über Brexit

  • 10:14Bericht: Kritik an unzureichender Kontrolle bei Asylverfahren

  • 09:13Venezuelas Opposition treibt Abwahlreferendum voran

  • 08:56Russlands Präsident Putin besucht China

  • 21:08DIHK: Schwierige Zeiten für britische Wirtschaft

  • 18:25Bayrischer Roboterbauer Kuka erhält Garantien bis Ende 2023

  • 21:52Börsenhochzeit durch Brexit nicht in Gefahr

  • 20:12Streit um Werbeblocker: Teilerfolg für Springer-Verlag

  • 18:13Nach Brexit-Votum: Wall Street startet im Minus

  • 16:49Abgasskandal: Südkorea erlässt Haftbefehl gegen VW-Manager

  • 12:22Deutsche Wirtschaft kurz vor Brexit noch hochzufrieden

  • 10:23US-Banken bestehen Stresstest

  • 10:02Aktienmärkte erleben "Black Friday" nach Brexit-Votum

  • 09:05Europas Börsen brechen nach Brexit-Votum ein

  • 08:00Brexit-Votum: Kurseinbrüche erwartet

  • 07:01Märkte reagieren heftig auf wahrscheinlichen Brexit

  • 05:44Euro rutscht Richtung 1,10 Dollar

  • 05:22Britisches Pfund auf 31-Jahres-Tief

  • 03:36Nach Brexit-Referendum: Pfund stürzt ab

  • 19:34DAX legt am Tag des Brexit-Referendums deutlich zu

  • 18:34Studie: Rund 154.000 freie Jobs für Flüchtlinge in Deutschland

  • 16:51Durchbruch bei Tarifverhandlungen der Chemieindustrie

  • 16:21Weniger Personal im öffentlichen Dienst - Anstieg nur bei kommunalen Kitas

  • 13:45Anleger-Sorgen vor Brexit sind geschwunden

  • 06:27Zu viel Regen: "Hurricane" ohne ein einziges Konzert

  • 23:22Deutsche Gockelkrähmeisterschaft: Die Suche nach dem besten Kikeriki

  • 22:52Wetterchaos in den USA: Im Osten zu viel Regen - im Westen zu wenig

  • 20:15Schießerei im Leipziger Rockermilieu: Ein Toter, drei Verletzte

  • 19:25Whitney Houstons Sportschuh versteigert

  • 17:59Wieder schwere Unwetter in Deutschland: Mehr als 90 Verletzte

  • 16:29Wieder Festnahmen bei Anti-Terroraktionen in Belgien

  • 12:25Viele Verletzte bei "Southside"

  • 11:01Blitz und Donner über Deutschland

  • 08:08Tote bei Bränden in Kalifornien

  • 07:35Zehn Verletzte bei Bahnunglück am Rhein

  • 06:58Dieter Wedel zeigt eindringliche "Hexenjagd" zum Festspiel-Auftakt

  • 06:45Tote bei Hochwasser in West Virginia

  • 06:34Unwetter treffen Festivals

  • 06:02Unwetter sorgt für Hochwasser bei Stuttgart

  • 00:02Gutes Gespür: Polizist erschnüffelt Marihuana im Deoroller

  • 23:46Schwulen-Bar wird zum Nationaldenkmal

  • 23:31Grimme Online Awards für aktuelle Projekte - Böhmermann geht leer aus

  • 20:53"Hurricane"-Festival geht weiter - "Southside" unterbrochen

  • 20:36Tote bei Überschwemmungen in West Virginia

  • 23:32Portugal steht im Viertelfinale

  • 22:08Toba ist Mehrkampf-Meister

  • 21:08Wales bangt um seinen Kapitän

  • 20:54Kultstürmer Grigg ohne EM-Einsatz

  • 20:17Ronaldos 18.EM-Spiel

  • 20:01Sharks draften Manuel Wiederer

  • 19:50Wales schlägt Nordirland

  • 19:46Scheder entthront Seitz

  • 19:26Belgier müssen liefern

  • 19:01Peter Pekarik spielt mit Maske

  • 18:45Serge Michel muss passen

  • 18:44Würzburg verpflichtet Lagos

  • 17:49Polen siegt im Elfmeterschießen

  • 16:39Eintracht dementiert Farfan-Wechsel

  • 16:30"Club" bestätigt: Schwartz übernimmt

  • 15:49Darmstadt 98: Wagner vor Abschied

  • 15:39Cejka überzeugt auch im Dauerregen

  • 15:32Deutsche Speerwerfer spitze

  • 15:10Deschamps warnt vor "Iren mit Herz"

  • 15:00Löw: "Boateng wird spielen"

merkzettel

Schwerin Offenbar mehrfacher Missbrauch im Jugendclub

BildLandgericht Schwerin
Landgericht Schwerin

(Quelle: dpa)

VideoMehrfacher Kindesmissbrauch
Der Angeklagte im Gerichtssaal.

Im Schweriner Landgericht wird einem der Gründer eines örtlichen Kinder- und Jugendvereins der Prozess gemacht. Der 41-Jährige gibt zu, in 62 Fällen schweren Missbrauch an Kindern begangen zu haben.

(05.01.2016)

VideoMissbrauch bei den Domspatzen
Rechtsanwalt Ulrich Weber spricht in Regensburg während einer Pressekonferenz.

Mehr als 200 Kinder des Knabenchores der Regensburger Domspatzen sind wohl misshandelt oder sexuell missbraucht worden. Der vom Bistum beauftragte Rechtsanwalt hat heute einen Zwischenbericht vorlegt.

(08.01.2016)

von Susanne Seidel, Schwerin

Mindestens zehn Vergewaltigungen von Jungen soll es im Schweriner Jugendclub "Power for Kids" gegeben haben. Der Prozess läuft, die politische Aufarbeitung auch. Denn das Jugendamt soll frühzeitig Hinweise auf den Missbrauch gehabt haben. Nun muss die Leiterin gehen. 

Seit dem 5. Januar muss sich der 41-jährige Peter B. vor dem Schweriner Landgericht verantworten. Ihm wird vorgeworfen, sich über 60 Mal an Jungen sexuell vergangen zu haben, die seinen Jugendclub besuchten. Zehn Mal soll es zu einer Vergewaltigung gekommen sein. Sein jüngstes Opfer war sieben Jahre alt. Im August 2015 wurde er verhaftet.

Jugendamt hatte Hinweise auf Missbrauch

Der Skandal: Das Jugendamt hatte bereits Monate vorher konkrete Hinweise auf sexuellen Missbrauch durch Peter B. und - tat nichts. Schon im Januar 2015 hatte sich ein Schulsozialarbeiter beim Jugendamt gemeldet. Zwei Jungen hatten ihm anvertraut, dass Peter B. sie im Jugendclub sexuell belästige.

Das Amt wurde auf den Bericht des Schulsozialarbeiters hin nicht tätig. Begründung: Es wäre um verbale Entgleisungen Peter B.s gegenüber den Kindern und um sexualisierte Gesten gegangen, um mehr nicht. Zudem hätte das Amt nicht eingreifen können, da die beiden Jungen und ihre Familien anonym bleiben wollten, so erklärte es noch am 5. Januar die zuständige Jugendamtsleiterin Caren Gospodarek-Schwenk dem ZDF gegenüber vor der Kamera. Man habe den Schulsozialarbeiter damit beauftragt, den Fall zu klären.

Nur einen Tag später musste sie einräumen: Die ihr vorliegenden Hinweise waren weitaus brisanter. So hatte der Schulsozialarbeiter auch von körperlichen Übergriffen Peter B.s gegenüber den beiden Jungen berichtet.

Opposition fordert Aufklärung

Die Opposition fordert Klärung der Versäumnisse und erinnert an ein schweres Versagen des Jugendamtes in Schwerin im Jahr 2007. Silvio Horn, Fraktionschef der Unabhängigen Bürger, fragt, wieso das Amt nicht eingegriffen habe und noch nicht einmal Kontakt zu dem Verein aufgenommen habe. Bis zu seiner Verhaftung im August 2015 habe Peter B. so laut Aussage einer Opfer-Anwältin weitere Straftaten an den Kindern verüben können.

Horn fühlt sich an das Versagen des Jugendamtes Schwerin im Jahr 2007 erinnert. Damals hatte ein Ehepaar seine fünfjährige Tochter Lea-Sophie verhungern lassen. Auch damals hatte das Amt mehrere konkrete Hinweise auf Kindeswohlgefährdung erhalten. Die Großeltern des Mädchens hatten sich mehrmals an das Jugendamt mit Bitte um Hilfe gewandt - erfolglos.

"Power for kids" kurz vor Anerkennung als Träger der freien Jugendhilfe

Weitere Links zum Thema
Trotz der seit Januar 2015 bekannten Vorwürfe gegen Jugendclubchef Peter B., trieb die Stadtverwaltung noch im Juni 2015 die Anerkennung des Vereins als Träger der freien Jugendhilfe voran, wie eine Beschlussvorlage beweist. Unterzeichnet ist sie von Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow (Die Linke). Gramkow hat nun eine interne Untersuchung der Vorfälle eingeleitet und den zuständigen Abteilungsleiter sowie die Jugendamtsleiterin bis zum Ende der Untersuchungen von allen Aufgaben der allgemeinen Jugendhilfe entbunden.

Der Prozess gegen Peter B. wird am 25. Januar fortgesetzt. Der Angeklagte hat angekündigt, ein umfängliches Geständnis abzulegen. Das würde es den Jungen ersparen, selbst vor Gericht aussagen zu müssen. Peter B. erwartet eine mehrjährige Haftstrafe.

11.01.2016
  1. Drucken
  2. Merken
  3. Versenden
  4. Teilen auf:

Versenden

Artikel versenden

Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
schließen Beitrag versenden

Versenden

Hinweis

Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

schließen

Merkliste

Papierkorb Bild
Merkliste versenden Merkliste schließen

Merkliste

Merkliste versenden

Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
Zurück zur Merkliste Absenden Button

Merkliste

Hinweis

Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

Zurück zur Merkliste Merkliste schließen