25.05.2016
  • 18:47Samuel Koch als Gast bei Gottschalk eingeladen

  • 18:16Deutsche Wirtschaft in Frühlingslaune

  • 17:52Bayer bleibt bei Monsanto am Ball

  • 17:23US-Paketdienst FedEx übernimmt Konkurrent TNT Express

  • 16:48Poroschenko will Ost-Ukraine und Krim wieder zurück

  • 16:03Papst-Botschaft zum Katholikentag

  • 15:38Haftbefehl gegen Assange bleibt

  • 15:12Haftstrafe im KaDeWe-Prozess

  • 14:45Mindestlohn-Urteil: Arbeitgeber können Sonderzahlungen verrechnen

  • 14:30Tote bei Flüchtlingsunglück vor Libyen

  • 14:15Fertiggerichte-Hersteller Homann ruft Salate zurück

  • 13:59Staatsanwalt will gegen Petry wegen Meineid-Vorwurfs ermitteln

  • 13:33Grüne: Integrationsgesetz ist eine "Mogelpackung"

  • 13:23EU-Kommission: Gewässer in Europa haben gute Wasserqualität

  • 13:00Blockaden von Treibstoffdepots: Frankreich zapft Reserven an

  • 12:33Moskau lässt ukrainische Kampfpilotin Sawtschenko frei

  • 12:00Bobic neuer Eintracht-Sportvorstand

  • 11:39Straße im Zentrum von Florenz abgesackt - 200 Meter langes Loch

  • 11:22Merkel: Integrationsgesetz ist "Meilenstein"

  • 11:13Bericht: G7 will Cyber-Attacken wie bewaffnete Angriffe behandeln

Zurück zur Startseite

Alle Meldungen im Überblick

  • 18:47Samuel Koch als Gast bei Gottschalk eingeladen

  • 18:16Deutsche Wirtschaft in Frühlingslaune

  • 17:52Bayer bleibt bei Monsanto am Ball

  • 17:23US-Paketdienst FedEx übernimmt Konkurrent TNT Express

  • 16:48Poroschenko will Ost-Ukraine und Krim wieder zurück

  • 16:03Papst-Botschaft zum Katholikentag

  • 15:38Haftbefehl gegen Assange bleibt

  • 15:12Haftstrafe im KaDeWe-Prozess

  • 14:45Mindestlohn-Urteil: Arbeitgeber können Sonderzahlungen verrechnen

  • 14:30Tote bei Flüchtlingsunglück vor Libyen

  • 14:15Fertiggerichte-Hersteller Homann ruft Salate zurück

  • 13:59Staatsanwalt will gegen Petry wegen Meineid-Vorwurfs ermitteln

  • 13:33Grüne: Integrationsgesetz ist eine "Mogelpackung"

  • 13:23EU-Kommission: Gewässer in Europa haben gute Wasserqualität

  • 13:00Blockaden von Treibstoffdepots: Frankreich zapft Reserven an

  • 12:33Moskau lässt ukrainische Kampfpilotin Sawtschenko frei

  • 12:00Bobic neuer Eintracht-Sportvorstand

  • 11:39Straße im Zentrum von Florenz abgesackt - 200 Meter langes Loch

  • 11:22Merkel: Integrationsgesetz ist "Meilenstein"

  • 11:13Bericht: G7 will Cyber-Attacken wie bewaffnete Angriffe behandeln

  • 16:48Poroschenko will Ost-Ukraine und Krim wieder zurück

  • 15:38Haftbefehl gegen Assange bleibt

  • 14:45Mindestlohn-Urteil: Arbeitgeber können Sonderzahlungen verrechnen

  • 13:59Staatsanwalt will gegen Petry wegen Meineid-Vorwurfs ermitteln

  • 13:33Grüne: Integrationsgesetz ist eine "Mogelpackung"

  • 12:33Moskau lässt ukrainische Kampfpilotin Sawtschenko frei

  • 11:22Merkel: Integrationsgesetz ist "Meilenstein"

  • 11:13Bericht: G7 will Cyber-Attacken wie bewaffnete Angriffe behandeln

  • 10:51Kabinett beschließt Integrationsgesetz

  • 09:57Amnesty kritisiert Waffenlieferungen nach Ägypten

  • 09:35Israel: Ultrarechter Lieberman wird Verteidigungsminister

  • 08:47Visafreiheit: Özoguz warnt vor Abbruch der Gespräche mit Türkei

  • 08:11Gewalttätige Proteste bei Trump-Kundgebung in New Mexico

  • 07:28Taliban: Religiöser Führer Achundsada ist neuer Chef

  • 06:51Pro Asyl: Integrationsgesetz "bedient rechte Stimmungen"

  • 06:43Kabinett will heute das Integrationsgesetz beschließen

  • 06:22Binnen 48 Stunden rund 5.600 Flüchtlinge aus Mittelmeer gerettet

  • 05:42Euro-Partner und IWF einig: 10,3 Milliarden Euro für Athen

  • 00:20Bundesregierung will Digitalisierung in Deutschland forcieren

  • 23:44Eurogruppenchef Dijsselbloem lobt Griechenlands Sparanstrengungen

  • 18:16Deutsche Wirtschaft in Frühlingslaune

  • 17:52Bayer bleibt bei Monsanto am Ball

  • 17:23US-Paketdienst FedEx übernimmt Konkurrent TNT Express

  • 14:15Fertiggerichte-Hersteller Homann ruft Salate zurück

  • 13:00Blockaden von Treibstoffdepots: Frankreich zapft Reserven an

  • 10:25Volle Auftragsbücher im Baugewerbe

  • 09:07Toyota steigt beim Fahrdienst Uber ein, VW bei Gett

  • 06:06Bundesarbeitsgericht fällt erstes Urteil zum Mindestlohn

  • 00:29Euro-Finanzminister verhandeln um Griechenland-Hilfe

  • 00:09Ärzte stärken ihren Präsidenten - Gröhe fordert Ende des Streits

  • 22:43Twitter weicht Zeichenbegrenzung auf

  • 22:15Konjunktur unter Volldampf - Stärkstes Plus seit zwei Jahren

  • 21:49DAX springt über 10.000 Punkte

  • 20:47VW kommt Lösung im US-Rechtsstreit um Abgas-Betrug näher

  • 20:15Adidas setzt bei Produktion stückweise wieder auf "Made in Germany"

  • 19:19Monsanto lehnt Bayer-Milliardenofferte ab

  • 18:07Steuer-Razzia bei Google in Paris

  • 15:59Studie: Zahl der Wirtschaftsflüchtlinge dürfte steigen

  • 15:11Neuer Stresstest für Versicherer

  • 12:32WMF wird französisch - SEB-Aktien schießen in die Höhe

  • 18:47Samuel Koch als Gast bei Gottschalk eingeladen

  • 16:03Papst-Botschaft zum Katholikentag

  • 15:12Haftstrafe im KaDeWe-Prozess

  • 14:30Tote bei Flüchtlingsunglück vor Libyen

  • 13:23EU-Kommission: Gewässer in Europa haben gute Wasserqualität

  • 11:39Straße im Zentrum von Florenz abgesackt - 200 Meter langes Loch

  • 08:20Missbrauchsvorwürfe: US-Komiker Cosby wird der Prozess gemacht

  • 07:50Zehntausende zum 100. Deutschen Katholikentag in Leipzig erwartet

  • 21:22Egyptair-Maschine nach Ansicht von Ermittler in der Luft explodiert

  • 19:04Zahl der Todesopfer am Mount Everest steigt auf fünf

  • 17:40Nach Unwetter in Sachsen: Bahnstrecke Dresden-Prag eingleisig wieder frei

  • 16:42Rakete mit Galileo-Satelliten gestartet

  • 16:15London: Eröffnung der Chelsea Flower Show

  • 14:15Indien testet erfolgreich kleines Space Shuttle

  • 09:55Crashtests: Mehrheit der Autositze für Kinder sicher

  • 08:01Sachsen: Erdrutsch blockiert Zugstrecke Dresden-Prag

  • 07:32Quecksilber-Verseuchung: Peru ruft Notstand aus

  • 07:23US-Schauspieler Bill Cosby: Anhörung wegen Sex-Vorwürfen

  • 00:21Fünf Tote bei Flugzeugabsturz auf Hawaii

  • 21:21Anglerfisch und Facebook-Pflanze: Skurrilste neue Arten gelistet

  • 18:51Luftbrücke zwischen Madrid und Mailand

  • 18:47Kramaric bleibt in Hoffenheim

  • 17:28Kluge gewinnt 17.Giro-Etappe

  • 16:11Verbände beschließen "Runden Tisch"

  • 15:35Nürnberg holt Verteidiger Syvret

  • 15:26Rausch wechselt zum 1.FC Köln

  • 15:08Titelverteidiger Wawrinka weiter

  • 15:02Schalkes Neustädter ist jetzt Russe

  • 14:41ARD und ZDF zeigen bis 2022 Biathlon

  • 14:18Zverev gewinnt abgebrochene Partie

  • 13:53Mihajlovic wird Trainer beim FC Turin

  • 13:44Prominenter Würzburger gratuliert

  • 13:07Hummels pausiert mit Muskelfaserriss

  • 13:00Schweinsteiger: "Bin voll im Plan"

  • 12:50Perfekt: Xhaka geht zum FC Arsenal

  • 12:45Dopingkontrolle beim ÖFB-Team

  • 12:30Pechstein gründet privates Team

  • 12:08Bremerhaven an DEL-Platz interesssiert

  • 12:00Bobic neuer Eintracht-Sportvorstand

  • 11:39Skripniks Zukunft noch ungewiss

merkzettel

ZDF-Film über gläsernen Menschen "Operation naked": Ich weiß, wer Du bist

VideoMockumentary "Operation Naked"
Bei einem Blick durch die Datenbrille werden zusätzlich Informationen grafisch im Blickfeld eingeblendet.

Michelle Spark kann sich keine Gesichter merken. Mit Hilfe einer neuartigen Datenbrille will sie ihr Defizit ausgleichen und löst dabei eine Katastrophe aus. Mockumentary von Mario Sixtus.

(22.02.2016)

VideoInterview mit Mario Sixtus
Mario Sixtus über

"Operation Naked" ist ein fiktionaler Film über die Einführung von Datenbrillen und deren Auswirkung auf die Gesellschaft. Interview mit Regisseur und Autor Mario Sixtus.

(22.02.2016)

VideoVorschau: "Operation Naked"
mittagsmagazin logo

Mit den Themen: SPD und CDU streiten über Integrationspapier; Wie stehen die Chancen auf Frieden in Syrien?; Senioren im Straßenverkehr; Deutsche Hirschrufmeisterschaft in Dortmund [u.a.]

(15.02.2016)

von Achim Fluhrer und Kai-Felix Jochens

Eine Datenbrille mit Gesichtserkennung, die alles über die Mitmenschen verrät: vom zuletzt gesehenen Film des Taxifahrers - einem Porno - bis zur Diagnose "Hirntumor" der Frau im Bus. Das Szenario aus dem ZDF-Film "Operation Naked" ist keine Vision einer fernen Zukunft. 

Als 1874 Jules Vernes Roman "20.000 Meilen unter dem Meer" erschien, konnten sich nur die wenigsten Menschen auf dem Planeten vorstellen, dass es möglich sein könnte, mit einem Schiff ab- und aufzutauchen, die Weltmeere zu durchfahren. Heute, über 140 Jahre später, weiß so gut wie jeder auf dem Planeten: Natürlich geht das. U-Boote erforschen den Meeresgrund, bergen Wracks - und werden als Waffe eingesetzt.

Selbst der Preis der Jacke ist transparent

TV-Tipp
Das kleine Fernsehspiel - Operation Naked

"Operation Naked" ist ein fiktionaler Film über die Einführung von Datenbrillen und deren Auswirkung auf die Gesellschaft. Regisseur und Autor Mario Sixtus erzählt seinen Film nicht mit konventionellen Bildern, sondern setzt die Geschichte aus kurzen Ausschnitten aus ZDF-Sendungen zusammen. Bei der Collage aus unterschiedlichen Szenen haben rund 15 ZDF-Sendungen und ihre Moderatoren mitgemacht.

Der Film läuft am Montag, 22. Februar 2016, um 23:55 Uhr im ZDF.

In Mario Sixtus' Mockumentary (mock, Schein + documentary, Dokumentation) "Operation naked" ist es kein Schiff oder Boot, sondern "nur" eine Brille, die die Welt bewegt. Die "Real-o-Rama", eine digitale Datenbrille, die die Gesichter wildfremder Menschen erkennt und dem Träger alle Daten – wie Name, Alter, Beruf –  sofort aufs Display schickt. Selbst die Kleidung samt Preis, Hersteller und Einkaufsmöglichkeit wird gescannt und erkannt. Jeder Mensch in der Nähe eines "Real-o-Rama"-Users ist radikal gläsern, optisch wie die freundliche Variante einer Subjektive aus den "Terminator"-Filmen. Für viele mag das wie Science-Fiction klingen, so wie es 1874 Käpt‘n Nemos "Nautilus" für die Menschen war.

Weitere Links zum Thema
Dabei ist die "Real-o-Rama" aus dem Film alles andere als die Vision aus einer fernen Zukunft. Nur einige wenige Jahre wird es dauern, bis ein solches Produkt technisch vollendet und zur Marktreife gebracht sein wird, sagt Mario Sixtus, Regisseur und Autor von "Operation naked". Und tatsächlich: Mit der "Google Glass" gibt es schon mehr als einen unterentwickelten Vorläufer. Alle Kernfunktionen kann das Produkt aus dem Hause Google schon. An allen anderen Technologien, die noch zur "Real-o-Rama" fehlen, wird im Silicon Valley schon eifrig gearbeitet. Gesichtserkennung wie im Film ist längst möglich. Es fehlt nur noch die technische Umsetzung.

Technik ist neutral und kennt keine Skrupel

Die große Frage ist: Wollen wir das? Zwar öffnet der technische Fortschritt ungeahnte Möglichkeiten, doch er birgt auch konkrete Risiken und Gefahren. Die "Real-o-Rama" ist ein Paradebeispiel hierfür: Sie liefert dem Träger eine Fülle an sekundenschnell gesammelter Daten, doch darunter befinden sich auch die Inhalte, die keinesfalls für Dritte bestimmt sind. Der zum Taxi sprintende Mann, dessen zuletzt gesehene Filme aufgelistet werden – mehrheitlich Pornos. Der Passant, der die U-Bahn verlässt und die Blitzdiagnose Hirntumor attestiert bekommt. Eine Diagnose, die in vermeintlicher Sicherheit auf dem Chip seiner Krankenkassenkarte gespeichert war. Gefolgt von der harmlosen Information, dass die nächste U-Bahn schon in knapp anderthalb Minuten abfährt. In anderen Worten: Technik ist neutral und kennt keine Skrupel. Alle Daten, die über die "Real-o-Rama" gefunden werden, werden geliefert - ohne böse Absicht.

Mario Sixtus
Autor und Regisseur Mario Sixtus

Als Blogger und Video-Journalist beschäftigte sich Mario Sixtus früh mit Technik, Netzpolitik,  Gesellschaft sowie neuen Playern und Geschäftsmodellen im Internet. 2006 startete er die Webvideo-­ Reihe "Elektrischer Reporter", ein Magazin für Netzkultur­ und -politik. Für dieses Format wurde Sixtus 2007 mit dem Grimme Online Award in der Kategorie "Wissen und Bildung" ausgezeichnet. Seit 2008 wird das Format von ZDFinfo produziert und gesendet. "Operation Naked" ist Mario Sixtus' Debüt als Fiction-Regisseur.

Wie gläsern wollen wir sein? Wie wichtig sind uns unsere Persönlichkeitsrechte? Hochsensible Fragen, die die fortschreitende Digitalisierung begleiten werden. "Stoppen werden wir sie kaum, wir werden uns daran gewöhnen", sagt Mario Sixtus.

140 Jahre wird es dann wahrscheinlich nicht dauern, bis fast jeder schon einmal die Erfahrung gemacht haben wird, dass ihn ein wildfremder Brillenträger auf der Straße mit den Worten anspricht: "Ich weiß, wer Du bist".

Hintergrund-Doku

"Ich weiß, wer Du bist"

Ein Blick durch die Datenbrille von Morgen

Google, Amazon und Facebook wissen schon jetzt Bescheid über unser Konsumverhalten, unsere Vorlieben und Interessen. Was aber, wenn es noch weiter geht?

22.02.2016
  1. Drucken
  2. Merken
  3. Versenden
  4. Teilen auf:

Versenden

Artikel versenden

Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
schließen Beitrag versenden

Versenden

Hinweis

Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

schließen

Merkliste

Papierkorb Bild
Merkliste versenden Merkliste schließen

Merkliste

Merkliste versenden

Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
Zurück zur Merkliste Absenden Button

Merkliste

Hinweis

Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

Zurück zur Merkliste Merkliste schließen