29.07.2016
  • 00:21Edeka und Verdi ohne Einigung in Gesprächen zu Supermarkt-Fusion

  • 23:44Drogenhändler in Indonesien hingerichtet

  • 23:18Trump relativiert Aufruf an Russland zum Hacken von Clintons E-Mails

  • 22:59Amazon meldet weiteren Rekord- Quartalsgewinn

  • 22:37Türkei: Armeechef Akar bleibt im Amt

  • 22:13Ibisevic führt Hertha zum Sieg

  • 21:43Syrische Al-Nusra-Front sagt sich von Al-Kaida los

  • 21:14Neuer peruanischer Präsident Kuczynski vereidigt

  • 20:49Obama empfiehlt Hillary Clinton leidenschaftlich als Nachfolgerin

  • 20:21Springsteen bringt unveröffentlichte Songs aus den 60er Jahren heraus

  • 19:50Papst kommt mit Straßenbahn und wünscht sich eine "rebellische" Jugend

  • 19:27Cockpitschutz "Halo" abgelehnt

  • 19:08Großeinsatz gegen Hildesheimer Moscheeverein

  • 18:48Türkei verlangt von Deutschland Auslieferung von Gülen-Anhängern

  • 18:16Lautstarker Igel-Sex führt zu Polizei-Einsatz

  • 17:59Touristenzahlen in der Türkei brechen ein

  • 17:29Holländischer Zeitungsschnipsel weist RAF-Spur in die Niederlande

  • 16:48Taucher bergen 340 Jahre alten Käse

  • 16:09Merkel: Kein zusätzlicher militärischer Beitrag im Anti-IS-Kampf

  • 15:56Stiftung Warentest empfiehlt Leitungswasser

Zurück zur Startseite

Alle Meldungen im Überblick

  • 00:21Edeka und Verdi ohne Einigung in Gesprächen zu Supermarkt-Fusion

  • 23:44Drogenhändler in Indonesien hingerichtet

  • 23:18Trump relativiert Aufruf an Russland zum Hacken von Clintons E-Mails

  • 22:59Amazon meldet weiteren Rekord- Quartalsgewinn

  • 22:37Türkei: Armeechef Akar bleibt im Amt

  • 22:13Ibisevic führt Hertha zum Sieg

  • 21:43Syrische Al-Nusra-Front sagt sich von Al-Kaida los

  • 21:14Neuer peruanischer Präsident Kuczynski vereidigt

  • 20:49Obama empfiehlt Hillary Clinton leidenschaftlich als Nachfolgerin

  • 20:21Springsteen bringt unveröffentlichte Songs aus den 60er Jahren heraus

  • 19:50Papst kommt mit Straßenbahn und wünscht sich eine "rebellische" Jugend

  • 19:27Cockpitschutz "Halo" abgelehnt

  • 19:08Großeinsatz gegen Hildesheimer Moscheeverein

  • 18:48Türkei verlangt von Deutschland Auslieferung von Gülen-Anhängern

  • 18:16Lautstarker Igel-Sex führt zu Polizei-Einsatz

  • 17:59Touristenzahlen in der Türkei brechen ein

  • 17:29Holländischer Zeitungsschnipsel weist RAF-Spur in die Niederlande

  • 16:48Taucher bergen 340 Jahre alten Käse

  • 16:09Merkel: Kein zusätzlicher militärischer Beitrag im Anti-IS-Kampf

  • 15:56Stiftung Warentest empfiehlt Leitungswasser

  • 23:44Drogenhändler in Indonesien hingerichtet

  • 23:18Trump relativiert Aufruf an Russland zum Hacken von Clintons E-Mails

  • 22:37Türkei: Armeechef Akar bleibt im Amt

  • 21:43Syrische Al-Nusra-Front sagt sich von Al-Kaida los

  • 21:14Neuer peruanischer Präsident Kuczynski vereidigt

  • 20:49Obama empfiehlt Hillary Clinton leidenschaftlich als Nachfolgerin

  • 18:48Türkei verlangt von Deutschland Auslieferung von Gülen-Anhängern

  • 17:29Holländischer Zeitungsschnipsel weist RAF-Spur in die Niederlande

  • 16:09Merkel: Kein zusätzlicher militärischer Beitrag im Anti-IS-Kampf

  • 14:55Nach gescheitertem Putsch: Türkischer Militärrat berät Umbau der Armeespitze

  • 14:49EU besorgt über Vorgehen der türkischen Regierung gegen Medien

  • 14:31Frankreich will nach Terror Nationalgarde gründen

  • 14:26Hilfe für Flüchtlinge in Türkei: EU gibt 1,4 Milliarden Euro frei

  • 13:51Merkel mahnt Erdogan zu "Verhältnismäßigkeit" in der Türkei

  • 13:14Merkel verurteilt Anschläge als "islamistischen Terror"

  • 12:47Herrmann: Bundeswehreinsätze im Inland ermöglichen

  • 11:59Aleppo: Russland kündigt humanitäre Korridore an

  • 11:27Tausende Venezolaner demonstrieren gegen Präsident Maduro

  • 10:57Bayern beschließt Anti-Terror-Konzept "Sicherheit durch Stärke"

  • 09:44Anschlag auf französische Kirche: Zweiter Terrorist identifiziert

  • 00:21Edeka und Verdi ohne Einigung in Gesprächen zu Supermarkt-Fusion

  • 22:59Amazon meldet weiteren Rekord- Quartalsgewinn

  • 17:59Touristenzahlen in der Türkei brechen ein

  • 15:43Bezahlfernsehen: Sky Deutschland schafft die Wende

  • 15:14Deutsche Inflation steigt auf höchsten Wert seit Januar

  • 14:03Bierabsatz leicht gestiegen

  • 12:30Britische Bank Lloyds streicht weitere 3.000 Stellen

  • 10:43Apple: Eine Milliarde iPhones verkauft

  • 10:16Arbeitslosenzahl im Juli auf 2,661 Millionen gestiegen

  • 06:48Facebook verdreifacht Gewinn dank boomender Werbeeinnahmen

  • 23:49Deutsche Börse profitiert von Brexit-Referendum

  • 20:59Fußball-EM verhilft Puma zu Umsatzplus

  • 20:32VW verkauft wieder mehr Autos - trotz Dieselskandal

  • 19:20Einigung im Tarifstreit von DRK und ver.di

  • 15:03Bundesagentur: Hohe Nachfrage nach Arbeitskräften

  • 14:44Defizitsünder: Keine Geldstrafen für Spanien und Portugal

  • 12:38Deutsche Bahn steigert Halbjahresgewinn

  • 07:55Niedrige Öl- und Gaspreise drücken auf BASF-Bilanz

  • 06:23EU-Kommission entscheidet über Strafen für Defizitsünder Spanien und Portugal

  • 00:03Twitter-Aktie nach Quartalsbericht unter Druck

  • 20:21Springsteen bringt unveröffentlichte Songs aus den 60er Jahren heraus

  • 19:50Papst kommt mit Straßenbahn und wünscht sich eine "rebellische" Jugend

  • 19:08Großeinsatz gegen Hildesheimer Moscheeverein

  • 18:16Lautstarker Igel-Sex führt zu Polizei-Einsatz

  • 16:48Taucher bergen 340 Jahre alten Käse

  • 15:56Stiftung Warentest empfiehlt Leitungswasser

  • 12:08Papst feiert Messe mit hunderttausenden Gläubigen in Tschenstochau

  • 11:11Nepal: 58 Tote bei Überschwemmungen

  • 09:40Festnahme wegen Amokplänen - Ermittler prüfen Herkunft der Waffen

  • 08:33Vorwürfe gegen Polizisten im Fall Freddie Gray fallengelassen

  • 07:54Papst Franziskus setzt Polen-Reise fort

  • 07:31Polizisten durchsuchen Hildesheimer Moschee

  • 06:17Polizei fasst geflüchteten Psychiatriepatienten in Bremen

  • 00:02Neues Antibiotikum in Nase entdeckt

  • 23:18Erneute Unwetter über Deutschland: Vielerorts Überschwemmungen

  • 22:26Schutz für Pokemon-Fans in Düsseldorf

  • 21:50Ansbach: Chat-Kontakt unmittelbar vor Anschlag

  • 20:27Udo Lindenberg wird Gronauer Ehrenbürger

  • 17:30Barmer: Immer mehr krankhaft Übergewichtige in Deutschland

  • 16:12Weltjugendtag: Papst in Krakau gelandet

  • 22:13Ibisevic führt Hertha zum Sieg

  • 22:04Copa: Drei Tote nach Finale

  • 21:53Heimniederlage für Fink

  • 21:12Verletzter Gabius sagt Start ab

  • 20:49Tänak und Mikkelsen führen

  • 20:15Harting fordert Startprämie

  • 19:57Sabotage im olympischen Dorf?

  • 19:52US-Basketballer auf Luxusliner

  • 19:33ManUnited: "Schweini" vor dem Aus?

  • 19:27Cockpitschutz "Halo" abgelehnt

  • 18:1916 von 17 russischen Ringern dabei

  • 18:02Drei Radsportler ausgeschlossen

  • 16:35"Club" verpflichtet Alushi

  • 16:28Tumulte bei Fackellauf

  • 16:01BVB unterliegt Manchester City

  • 15:57Ribery sendet Grüße an Guardiola

  • 15:28Würzburg holt Aufbauspieler Coleman

  • 13:22Bolt in Rio de Janeiro eingetroffen

  • 13:04Russische Reiter nehmen teil

  • 12:34KSC holt Innenverteidiger Figueras

merkzettel

Putzfrau zerstört Kunstwerk Kann das weg?

BildPutzfrau zerstört Kunstwerk
Künstlerin Romana Menze-Kuhn in der Philippuskirche in Mannheim

Teile eine Kunstwerks in einer Mannheimer Kirche sind einer übereifrigen Putzfrau zum Opfer gefallen. Die fassungslose Künstlerin integrierte daraufhin eine Mülltonne in ihre neue Installation.

(Quelle: dpa)

Ein Horror für jeden Künstler: Feuer, Wasser und übereifrige Putzkräfte. Denn sie können wahre Kunstkiller sein. In Mannheim landeten jetzt Teile eines Kunstwerks in der Tonne. Eine Putzfrau hatte die Installation in der Mannheimer Philippuskirche für Müll gehalten. 

Goldfarbene Rettungsfolien bilden bizarre Formen auf dem Fußboden einer Mannheimer Kirche. "Das muss weg", mag sich eine Putzfrau gedacht haben und räumte gründlich auf. Teile des Kunstwerks kamen in den Müll. "Ich war erstmal sehr schockiert und dachte, das kann doch gar nicht sein", sagt Künstlerin Romana Menze-Kuhn, die das Werk "Behausung 6/2016" seit Mitte Januar in der Philippuskirche ausstellt. Bei der Installation geht es um Menschen in Not auf der Suche nach einer Unterkunft. Zum Trost: Schon Werke weltbekannter Künstler wie Joseph Beuys wurden zweckentfremdet oder weggeworfen.

"Ich war natürlich entrüstet und sprachlos", erinnert sich Menze-Kuhn an den Anruf, in dem ihr die Pfarrerin Ende Januar von dem Malheur berichtete. Ihr sei schnell klar gewesen, dass sich die Installation nicht reparieren ließ. Daher habe sie die vom Boden abgerissenen Folien mit der Mülltonne, in die sie geworfen wurden, in ihr Werk integriert. "Damit hat es eine neue Bedeutung bekommen." Und trägt daher jetzt den Namen 6a/2016.

Pfarrerin: "Mir blieb gleich zweimal die Luft weg"

Verstehen kann die 1957 geborene Künstlerin den Vorfall nicht. Schließlich sei das Werk mit den auf dem Boden festgeklebten Folien, die skulptural so geformt gewesen seien wie Zuflucht suchende Menschen, als Einheit deutlich zu erkennen gewesen. "Ich habe mich schon sehr geärgert, das ist eine Respektlosigkeit. Man kann über Kunst denken wie man will, aber dass man in Kunst eingreift und etwas wegnimmt, das hat mich schon sehr empört." Auch Pfarrer Gerd Frey-Seufert betonte, die Installation sei klar als Gesamtensemble zu erkennen gewesen. Die Reinigungsfirma sei informiert gewesen. Für die Putzfrau soll der Vorfall nach Frey-Seuferts Wunsch aber keine weiteren Folgen haben. "Das ist ihr peinlich genug."

Pfarrerin Kyra Seufert sagte der Zeitung "Mannheimer Morgen": "Mir blieb gleich zweimal die Luft weg." In neun Jahren Kunst im Kirchenraum sei so etwas noch nie passiert. Die neu getroffene Aussage der Künstlerin zu ihrem Werk mache sie vor dem Hintergrund des Umgangs mit Flüchtlingen ebenfalls sprachlos. Menze-Kuhn schrieb dazu auf ihrer Internetseite: "Die wie Körper geformten Skulpturen, die vor, hinter und auf der Treppe zum Altar lagen, sind in der Mülltonne entsorgt worden." Zum Ende der Ausstellung an 14. Februar haben die Beteiligten Gelegenheit, sich über das Kunstwerk und dessen nachträgliche Veränderung auszutauschen. Geplant ist ein "artGottesdienst" in der Kirche mit Diskussion.

Kunstkiller: Übereifrige Putzkräfte und Naturgewalten

Nach der rabiaten Aufräumaktion findet sich Menze-Kuhn in einer Reihe mit namhaften Künstlern, deren Werke ebenfalls der Ignoranz zum Opfer fielen. Joseph Beuys traf es gleich zweimal: 1973 wurde eine mit Mullbinden und Heftpflaster versehene Badewanne in Leverkusen bei einem lustigen Parteiabend zum Spülen von Gläsern missbraucht, und 1986 verschwand seine berühmte Fettecke in der Düsseldorfer Kunstakademie im Putzeimer des Hausmeisters.

In einem Dortmunder Museum schrubbte 2011 eine Putzfrau eine Gummiwanne sauber und beschädigte damit ein Werk von Martin Kippenberger. Keine Reinigungskolonne, sondern ein Unwetter zerstörte 2007 bei der Documenta in Kassel einen zwölf Meter hohen Turm des chinesischen Künstlers Ai Weiwei aus alten Türen und Fenstern. Der nahm es damals allerdings ganz entspannt und stellte fest: "Das ist besser als vorher."

Kunst: Zersägt, übermalt, weggewischt

Hausmeister kratzt Fettecke ab

"Fettecke" Joseph Beuys (Kunstakademie Düsseldorf)

Die "Fettecke" von Joseph Beuys (1921-1986) fiel 1986 einem Hausmeister zum Opfer. Er kratzte das berühmte Kunstwerk 1986 in der Düsseldorfer Kunstakademie einfach weg.

Putzfrau schrubbt Kalkfleck weg

In einem Dortmunder Museum schrubbte eine Putzfrau 2011 den weißlichen Kalkfleck an dem Holzplattenturm "Wenn's anfängt durch die Decke zu tropfen" von Martin Kippenberger (1953-1997) weg. Sie empfand ihn offenbar als störend. Die Museumsrestauratorin hielt das Werk für nicht wiederherstellbar.

Rentner lässt Pferdeskulptur zersägen

Weil im Jahr 2013 eine Pferdeskulptur die Garage eines Nürnberger Rentners blockierte, ließ er sie kurzerhand zersägen und entsorgen. Nach einem Urteil des Oberlandesgerichts Nürnberg musste er dem Künstler dafür 23.300 Euro plus Zinsen zahlen.

Hobby-Restauratorin übermalt Jesus-Bild

Einer 80-Jährigen aus dem Städtchen Borja in Spanien fiel 2012 auf, dass an einem Jesus-Bild in ihrer Kirche die Farbe abbröckelte. Die Hobby-Restauratorin griff zum Pinsel - und machte aus dem Gemälde von 1930 eine Art expressionistischen Igel-Menschen. Zehntausende Touristen strömten seither in die nordspanische Kleinstadt, um das Kunstwerk zu bewundern.

Kulturzentrum killt Banksy-Graffiti

Im Sommer 2011 ließ der Vorsitzende eines muslimischen Kulturzentrums in Bristol die Wand des Vereinsgebäudes säubern. Pech nur, dass eines der störenden Graffiti von dem international bekannten Street-Art-Künstler Banksy stammte.

Quelle: dpa

03.02.2016, Quelle: von Sönke Möhl, dpa
  1. Drucken
  2. Merken
  3. Versenden
  4. Teilen auf:

Versenden

Artikel versenden

Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
schließen Beitrag versenden

Versenden

Hinweis

Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

schließen

Merkliste

Papierkorb Bild
Merkliste versenden Merkliste schließen

Merkliste

Merkliste versenden

Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
Zurück zur Merkliste Absenden Button

Merkliste

Hinweis

Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

Zurück zur Merkliste Merkliste schließen