29.05.2016
  • 07:43Schulz: Mein Platz ist in Brüssel

  • 07:27AfD-Vize Gauland beleidigt Boateng

  • 06:48DLRG befürchtet mehr Badeunfälle von Flüchtlingen

  • 06:33Gedenken an Schlacht von Verdun

  • 06:14Bartsch: Konsequente Auseinandersetzung mit AfD suchen

  • 00:27Bericht: Acht Festnahmen wegen "obszöner" Musikvideos im Iran

  • 23:43Münchner Biennale eröffnet mit Opern-Uraufführung

  • 22:55Starkregen und Hagel in vielen Teilen Deutschlands

  • 22:53Real ist Champions-League-Sieger

  • 21:44De Maiziere: Zahl der Angriffe gegen Flüchtlinge nimmt weiter zu

  • 20:59Putin besucht heiligen Berg Athos

  • 20:23Rheinland-Pfalz: 35 Menschen nach Blitzeinschlag in Klinik

  • 19:50Kipping und Riexinger als Linke- Vorsitzende wiedergewählt

  • 19:11Gabriel kritisiert Merkels TTIP-Kurs

  • 18:25Französische Regierung sieht Besserung bei Benzinversorgung

  • 17:52Berlin: Raubüberfall auf dem Kudamm

  • 17:12Erdbeben der Stärke 2,9 in Bottrop

  • 16:50Wagenknecht unentschieden über Konsequenzen nach Tortenwurf

  • 16:13Bundestagsabgeordnete vor Armenien-Resolution unter Druck

  • 15:46IS-Extremisten rücken in Nordsyrien vor

Zurück zur Startseite

Alle Meldungen im Überblick

  • 07:43Schulz: Mein Platz ist in Brüssel

  • 07:27AfD-Vize Gauland beleidigt Boateng

  • 06:48DLRG befürchtet mehr Badeunfälle von Flüchtlingen

  • 06:33Gedenken an Schlacht von Verdun

  • 06:14Bartsch: Konsequente Auseinandersetzung mit AfD suchen

  • 00:27Bericht: Acht Festnahmen wegen "obszöner" Musikvideos im Iran

  • 23:43Münchner Biennale eröffnet mit Opern-Uraufführung

  • 22:55Starkregen und Hagel in vielen Teilen Deutschlands

  • 22:53Real ist Champions-League-Sieger

  • 21:44De Maiziere: Zahl der Angriffe gegen Flüchtlinge nimmt weiter zu

  • 20:59Putin besucht heiligen Berg Athos

  • 20:23Rheinland-Pfalz: 35 Menschen nach Blitzeinschlag in Klinik

  • 19:50Kipping und Riexinger als Linke- Vorsitzende wiedergewählt

  • 19:11Gabriel kritisiert Merkels TTIP-Kurs

  • 18:25Französische Regierung sieht Besserung bei Benzinversorgung

  • 17:52Berlin: Raubüberfall auf dem Kudamm

  • 17:12Erdbeben der Stärke 2,9 in Bottrop

  • 16:50Wagenknecht unentschieden über Konsequenzen nach Tortenwurf

  • 16:13Bundestagsabgeordnete vor Armenien-Resolution unter Druck

  • 15:46IS-Extremisten rücken in Nordsyrien vor

  • 07:43Schulz: Mein Platz ist in Brüssel

  • 07:27AfD-Vize Gauland beleidigt Boateng

  • 06:33Gedenken an Schlacht von Verdun

  • 06:14Bartsch: Konsequente Auseinandersetzung mit AfD suchen

  • 21:44De Maiziere: Zahl der Angriffe gegen Flüchtlinge nimmt weiter zu

  • 20:59Putin besucht heiligen Berg Athos

  • 19:50Kipping und Riexinger als Linke- Vorsitzende wiedergewählt

  • 16:50Wagenknecht unentschieden über Konsequenzen nach Tortenwurf

  • 16:13Bundestagsabgeordnete vor Armenien-Resolution unter Druck

  • 15:46IS-Extremisten rücken in Nordsyrien vor

  • 15:22Iran: Präsident Ruhani fordert Unterstützung von neuem Parlament

  • 14:14Griechenland: Neues improvisiertes Flüchtlingslager nahe Idomeni

  • 13:50Riexinger ruft zu Bruch mit "neoliberaler" Politik auf

  • 13:34Göring-Eckart will neues Flüchtlingsabkommen mit der Türkei

  • 13:17Rubio will sich in US-Wahlkampf gegen Clinton engagieren

  • 12:49Maas: Werden uns nicht von Erdogan erpressen lassen

  • 11:44Maaßen lehnt AfD-Beobachtung weiter ab

  • 11:23Argentinien: Haftstrafen für Ex-Militärs wegen "Operation Condor"

  • 10:22ELN-Guerilla lässt in Kolumbien entführte Journalisten frei

  • 09:37Wagenknecht warnt Linke vor Kuschelkurs gegenüber SPD

  • 19:11Gabriel kritisiert Merkels TTIP-Kurs

  • 18:25Französische Regierung sieht Besserung bei Benzinversorgung

  • 22:50US-Notenbankchefin deutet baldige Leitzins-Anhebung an

  • 16:28Ostdeutsche Großstädte wie Leipzig holen wirtschaftlich deutlich auf

  • 16:02Brüssel genehmigt deutsche Beihilfen für Kraftwerks-Stilllegungen

  • 14:42Deutsche Flughäfen verbuchen deutlich mehr Passagiere

  • 14:14Facebook und Microsoft verlegen neues Highspeed-Transatlantikkabel

  • 12:54Google gewinnt gegen Oracle im Milliarden-Streit um Urheberrechte

  • 22:58Nahles: Reiche sollen Steuern zahlen statt spenden

  • 17:11Snapchat sammelt 1,8 Milliarden Dollar bei Investoren ein

  • 15:44BER-Eröffnung: Nächste Verschiebung deutet sich an

  • 13:08Studie: "Brexit" wäre Gefahr für deutschen Export

  • 11:02Mindestlohn-Kontrolleure verhängen kaum Bußgelder

  • 10:04Ölpreis erstmals in diesem Jahr über 50 Dollar

  • 09:16Proteste in Frankreich: Streiks auch in AKWs

  • 21:13Deutsche Schiffbauindustrie stark in schwachem Weltmarkt

  • 20:15Fischereiindustrie verzichtet auf Kabeljau aus norwegischer Arktis

  • 18:47Sprit-Blockaden treffen jede dritte Tankstelle in Frankreich

  • 18:16Deutsche Wirtschaft in Frühlingslaune

  • 17:52Bayer bleibt bei Monsanto am Ball

  • 06:48DLRG befürchtet mehr Badeunfälle von Flüchtlingen

  • 00:27Bericht: Acht Festnahmen wegen "obszöner" Musikvideos im Iran

  • 23:43Münchner Biennale eröffnet mit Opern-Uraufführung

  • 22:55Starkregen und Hagel in vielen Teilen Deutschlands

  • 20:23Rheinland-Pfalz: 35 Menschen nach Blitzeinschlag in Klinik

  • 17:52Berlin: Raubüberfall auf dem Kudamm

  • 17:12Erdbeben der Stärke 2,9 in Bottrop

  • 15:03Kretschmann warnt vor Nationalismus und Populismus

  • 14:35WHO hält Olympia-Verschiebung wegen Zika-Virus für unnötig

  • 12:32Schwere Stürme und Hagel: Neue Unwetter zum Wochenende

  • 10:59Zika-Virus: Experten drängen auf Verschiebung der Olympischen Spiele

  • 08:52Weltkriegs-Flieger in den Hudson River gestürzt - Pilot stirbt

  • 07:46Katholikentag beendet inhaltliche Arbeit - Europa als Thema

  • 07:2491-Jährige wird von Zug überfahren und überlebt

  • 00:15Brasilien: Jugendliche von 33 Männern vergewaltigt

  • 23:30Mittelmeer: Dutzende Flüchtlinge vor Küste Libyens ums Leben gekommen

  • 21:25Goldene Lola für "Der Staat gegen Fritz Bauer"

  • 18:45Wetterdienst sagt schwere Gewitter voraus

  • 18:081.800 Promis bei Lola-Gala in Berlin

  • 12:31Rauchalarm: Flugzeug der Korean Air in Tokio evakuiert

  • 23:51Kroos: "War auch ein bisschen Glück"

  • 22:56NBA-Profi stirbt an Schussverletzung

  • 22:53Real ist Champions-League-Sieger

  • 22:14Löw: Ruhe im Götze-Bayern-Konflikt

  • 21:10Melsungen im internationalen Wettbewerb

  • 21:02Hull kehrt in Premier League zurück

  • 20:55Beerbaum gewinnt in Chantilliy

  • 20:09Kiel verpasst Einzug ins Finale knapp

  • 20:01Mladen Petric beendet Karriere

  • 20:00Kroos in Reals Startelf

  • 18:52Kazmirek nach Tag eins auf Rang zwei

  • 18:21Djokovic steht im Achtelfinale

  • 17:43Nibali vor Giro-Gesamtsieg

  • 17:32Moguenara sorgt für Paukenschlag

  • 17:222012: Acht russische Sportler positiv

  • 17:17Deutsche Riege landet auf Rang fünf

  • 17:16Frankfurt verkürzt gegen Ulm

  • 17:01Hummels' Rückkehr ins Team ungewiss

  • 16:34Mamadou Sakho wieder spielberechtigt

  • 16:29Wieder Grund zum Feiern für Würzburg

merkzettel

Vermittlungsdienst nimmt Arbeit auf Zum Facharzt soll es schneller gehen

VideoSchnellere Facharzt-Termine
Facharzt

Kassenpatienten sollen ab sofort schneller an einen Termin beim Facharzt kommen. Eine neue Servicestelle der Kassenärztlichen Vereinigungen soll einen Termin binnen vier Wochen ermöglichen.

(25.01.2016)

VideoSchneller zum Facharzt
Sprechstundenhilfen am Empfangstresen

Ab kommender Woche bietet die kassenärztliche Vereinigung Termin-Servicestellen an, die gesetzlich Versicherten die Termine innerhalb von 4 Wochen vermitteln sollen. Wir haben den Praxis-Test gemacht.

(22.01.2016)

VideoÄnderungen 2016
Arzt mit Patient

Schnell einen Termin beim Facharzt bekommen - für gesetzlich Versicherte oft unmöglich. Das soll sich jetzt ändern. Was sich für Patienten sonst noch ändert, erklärt Anja Charlet.

(18.01.2016)

VideoService: Kassenwechsel
Internetseite mit Krankenkassenvergleich

Sie haben sicher auch schon Post von Ihrer Krankenkasse bekommen. Und sind auch Ihre Zusatzbeiträge erhöht worden? Wenn Ihre Kasse teurer geworden ist, können Sie problemlos wechseln.

(08.01.2016)

Kassenpatienten sollen schneller einen Termin beim Facharzt bekommen. Dafür starten die ersten Kassenärztlichen Vereinigungen einen neuen Vermittlungsservice. Das Ziel: Die Versicherten sollen in "dringlichen Fällen" einen Termin innerhalb von vier Wochen bekommen. 

Neue Terminservicestellen

Warum gibt es die neuen Terminservicestellen?

Archiv - Eine Ärztin hält am 18.09.2015 in einer Arztpraxis in Schwerin ein Stethoskop in den Händen

Kassenpatienten warten teilweise monatelang auf einen Facharzttermin - im Gegensatz zu Privatversicherten. Das will die Regierung ändern. Kommende Woche sollen die Terminservicestellen einsatzbereit sein.

Wie sind die Terminservicestellen zu erreichen?

Zuständig für die Terminservicestellen sind die Kassenärztlichen Vereinigungen (KV) im jeweiligen Bundesland. Auf den entsprechenden Webseiten können sich Patienten über die Rufnummern und die telefonische Erreichbarkeit informieren. Einen Überblick über die einzelnen KVen gibt die Internetseite der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV).

Wie läuft die Terminvergabe ab?

Voraussetzung ist, dass der Patient gesetzlich krankenversichert ist und eine Überweisung zum Facharzt hat. Nur für Besuche bei Augenärzten und Gynäkologen kann er sich ohne Überweisung an die Terminservicestelle wenden. Nach dem Anruf muss die Terminservicestelle dem Versicherten binnen einer Woche einen Termin geben. Die Wartezeit darf maximal vier Wochen betragen. Kann der Patient den vorgeschlagenen Termin nicht wahrnehmen und sagt diesen am gleichen Tag wieder ab, bietet die Servicestelle einen Ausweichtermin an.

Was, wenn die Frist nicht eingehalten wird?

Kann die Terminservicestelle innerhalb von vier Wochen keinen Behandlungstermin vermitteln, muss sie dem Patienten einen Termin zur ambulanten Behandlung in einem Krankenhaus anbieten. Es reicht nicht, lediglich auf die Behandlungsmöglichkeit in einem bestimmten Krankenhaus zu verweisen. Für den Krankenhaustermin gelten dann dieselben Fristen.

Gibt es Ausnahmefälle bei der Terminvermittlung?

Ja. Ausgenommen sind Routineuntersuchungen, Vorsorgetermine und sogenannte Bagatellkrankheiten, bei denen sich der Gesundheitszustand nicht weiter verschlechtert, wenn die Behandlung nicht innerhalb von vier Wochen beginnt.

Besteht Anrecht auf Wunschtermin oder Wunscharzt?

Nein. Der Patient kann sich weder einen konkreten Termin noch einen bestimmten Arzt aussuchen. Die Servicestelle vermittelt nur Termine, die von Ärzten als frei gemeldet werden. Dafür müssen Patienten - wie derzeit noch häufig - nicht mehr selbst verschiedene Ärzte wegen eines Termins abklappern.

Gilt die Terminvergabe für alle Fachärzte?

Nein. Nicht vermittelt werden Termine bei Zahnärzten und Kieferorthopäden. Auch Hausärzte, Kinder- und Jugendärzte und Psychotherapeuten sind ausgenommen.

Muss man auch weite Entfernungen in Kauf nehmen?

Unter Umständen ja. Das Gesetz spricht hier von einer "zumutbaren" Entfernung. Konkret gilt zum Beispiel für Augenärzte, Frauenärzte oder Hautärzte als zumutbare Anfahrtzeit die Entfernung von der Wohnadresse des Patienten zum nächsten Arzt dieser Fachgruppe plus einer Fahrzeit von höchstens 30 Minuten mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Bei spezialisierten Fachärzten wie Schwerpunktinternisten oder Radiologen gilt eine zusätzliche Fahrzeit von bis zu 60 Minuten als zumutbar.

Ist Terminvergabe über die Servicestellen Pflicht?

Nein. Nach wie vor gilt die freie Arztwahl. Versicherte können also weiter versuchen, bei ihrem Wunscharzt einen Termin zu bekommen. Auch den von der Terminservicestelle vermittelten Facharzt und die angebotene Behandlung im Krankenhaus können sie ablehnen und sich selbst kümmern, auch wenn dies vielleicht länger dauert.

Was ist, wenn es ganz schnell gehen muss?

Sind Untersuchungen oder Behandlungen nötig, für die aus medizinischen Gründen auch eine Wartezeit von bis zu vier Wochen zu lang ist, sollte der Patient wie bisher auch weiterhin direkt einen Termin machen.

Was bemängeln die Kritiker?

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und ihre regionalen Gliederungen leisteten lange Widerstand gegen die Vermittlung. Jetzt sicherten sie zu, am Montag rechtzeitig an den Start zu gehen. KBV-Chef Andreas Gassen bekräftigte aber, eine bessere Steuerung der Arztbesuche mache Terminvergabestellen überflüssig. Die Wartezeiten entstünden, weil es zu viele Patienten gebe, die wegen derselben Beschwerden zu zwei, drei oder sogar noch mehr Fachärzten gingen.

Was sagen die Befürworter?

Die gesetzlichen Krankenkassen weisen darauf hin, dass Privatpatienten in der Regel schneller einen Termin beim Facharzt bekommen als Kassenpatienten. Daher seien die Servicestellen richtig. Sie könnten auch gut funktionieren, wenn sich die ärztlichen Stellen wirklich darum bemühten. Der Sozialverband VdK meint jedoch, solange es für Ärzte lukrativer sei, Privatpatienten zu behandeln, würden gesetzlich Versicherte bei der Terminvergabe benachteiligt.

Wie lange sind die Wartezeiten derzeit?

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) spricht von einem deutschen "Luxusproblem": "Während in Deutschland nur sieben Prozent der Patienten länger als zwei Monate auf einen Facharzttermin warten mussten, sind es in Schweden und Norwegen rund ein Drittel."

Welchen Haken hat die Sache für die Patienten?

Ein Anspruch, zu einem bestimmten Arzt vermittelt zu werden, besteht nicht. Wer den Service nutzt, verwirkt also freiwillig sein Recht auf freie Arztwahl.

Quelle: dpa / AFP

25.01.2016, Quelle: dpa
  1. Drucken
  2. Merken
  3. Versenden
  4. Teilen auf:

Versenden

Artikel versenden

Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
schließen Beitrag versenden

Versenden

Hinweis

Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

schließen

Merkliste

Papierkorb Bild
Merkliste versenden Merkliste schließen

Merkliste

Merkliste versenden

Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
Zurück zur Merkliste Absenden Button

Merkliste

Hinweis

Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

Zurück zur Merkliste Merkliste schließen