24.08.2017
  • 00:46Charlottesville verhüllt zwei Südstaaten-Denkmäler

  • 00:28Grüne fürchten Zunahme von Fake News vor Bundestagswahl

  • 00:17Ex-Agentin: Milliarde sammeln, Twitter kaufen, Trump verbannen

  • 23:55Samsung stellt Galaxy Note 8 vor

  • 23:19Buch über den US-Wahlkampf: Clinton rechnet mit Trump ab

  • 22:48Rockkonzert in Rotterdam nach Terrorwarnung abgesagt

  • 22:30Liverpool zu stark für Hoffenheim

  • 22:21Venezuelas Ex-Chefanklägerin: Korruptionsbeweise gegen Maduro

  • 22:02Trump hetzt über die Medien und erntet harsche Kritik

  • 21:40Dressur-EM: Titel an Deutschland

  • 21:32Hockey-Herren stehen im Halbfinale

  • 21:22Deutscher Botschafter besucht Mesale Tolu

  • 20:59Löwen holen Handball-Supercup

  • 20:55Palästinensischer Busfahrer gibt 10.000 Dollar zurück

  • 20:25Klage heizt Streit über private Autobahn-Projekte wieder an

  • 20:08Nagelsmann vertraut Talent Geiger

  • 19:49Spanischer Richter stoppte 2015 die Abschiebung von Imam Es Satty

  • 19:33Nach Tunneleinbruch bei Rastatt: Bahn weist Vorwürfe zurück

  • 19:20Studie: Weltweit rund 34.000 Tote bei Anschlägen

  • 18:41Panne: London verschickt Abschiebewarnungen an EU-Bürger

Zurück zur Startseite

Alle Meldungen im Überblick

  • 00:46Charlottesville verhüllt zwei Südstaaten-Denkmäler

  • 00:28Grüne fürchten Zunahme von Fake News vor Bundestagswahl

  • 00:17Ex-Agentin: Milliarde sammeln, Twitter kaufen, Trump verbannen

  • 23:55Samsung stellt Galaxy Note 8 vor

  • 23:19Buch über den US-Wahlkampf: Clinton rechnet mit Trump ab

  • 22:48Rockkonzert in Rotterdam nach Terrorwarnung abgesagt

  • 22:30Liverpool zu stark für Hoffenheim

  • 22:21Venezuelas Ex-Chefanklägerin: Korruptionsbeweise gegen Maduro

  • 22:02Trump hetzt über die Medien und erntet harsche Kritik

  • 21:40Dressur-EM: Titel an Deutschland

  • 21:32Hockey-Herren stehen im Halbfinale

  • 21:22Deutscher Botschafter besucht Mesale Tolu

  • 20:59Löwen holen Handball-Supercup

  • 20:55Palästinensischer Busfahrer gibt 10.000 Dollar zurück

  • 20:25Klage heizt Streit über private Autobahn-Projekte wieder an

  • 20:08Nagelsmann vertraut Talent Geiger

  • 19:49Spanischer Richter stoppte 2015 die Abschiebung von Imam Es Satty

  • 19:33Nach Tunneleinbruch bei Rastatt: Bahn weist Vorwürfe zurück

  • 19:20Studie: Weltweit rund 34.000 Tote bei Anschlägen

  • 18:41Panne: London verschickt Abschiebewarnungen an EU-Bürger

  • 00:28Grüne fürchten Zunahme von Fake News vor Bundestagswahl

  • 23:19Buch über den US-Wahlkampf: Clinton rechnet mit Trump ab

  • 22:48Rockkonzert in Rotterdam nach Terrorwarnung abgesagt

  • 22:21Venezuelas Ex-Chefanklägerin: Korruptionsbeweise gegen Maduro

  • 22:02Trump hetzt über die Medien und erntet harsche Kritik

  • 21:22Deutscher Botschafter besucht Mesale Tolu

  • 19:49Spanischer Richter stoppte 2015 die Abschiebung von Imam Es Satty

  • 18:41Panne: London verschickt Abschiebewarnungen an EU-Bürger

  • 17:40IS soll in Libyen elf Menschen enthauptet haben

  • 15:18Hendricks: Software-Updates nicht genug

  • 14:00"Charlie Hebdo": Aufregung über neueste Karikatur

  • 11:49Wahlen in Angola: Präsident dos Santos tritt nach 38 Jahren ab

  • 11:29ver.di: Gläubiger sollen Arbeitsplätze von Air Berlin retten

  • 11:08USA setzen Zahlung für Ägypten aus

  • 09:43Nordkorea will Raketenproduktion offenbar wieder ausweiten

  • 08:17Schulz fordert Abzug von US-Atomwaffen aus Deutschland

  • 07:43Vierer-Gespräch über Ukraine-Konflikt

  • 06:35Trump: Medien schuld an Kritik nach Charlottesville-Erklärung

  • 05:55Haft für zwei Verdächtige der katalanischen Terrorzelle angeordnet

  • 00:15Von der Leyen: Trump hat auf Militär-Experten gehört

  • 23:55Samsung stellt Galaxy Note 8 vor

  • 20:25Klage heizt Streit über private Autobahn-Projekte wieder an

  • 17:22Übernahmepoker: Lauda kritisiert Bevorzugung von Lufthansa

  • 15:32Bundesbank: Goldreserven zurückgeholt

  • 13:47Höchststand bei Erbschaften und Schenkungen

  • 12:55Widerrufsrecht beim Matratzenkauf wird wohl EuGH beschäftigen

  • 10:49Google und Walmart gehen Online- Partnerschaft ein

  • 10:06Rheintalbahn: Kritik an Deutsche Bahn

  • 09:11Gamescom öffnet für Besucher

  • 06:55Air Berlin: Bund hofft auf erste Ergebnisse

  • 21:57Wall Street schließt im Plus

  • 18:57Finanzreserven der Krankenkassen steigen auf 17,5 Milliarden

  • 18:27600.000 Diesel-Autos in Österreich bekommen Software-Update

  • 17:58BMW bleibt der profitabelste Autobauer weltweit

  • 16:15Rheintalbahn bleibt noch länger gesperrt

  • 15:12Neue Hürde für Bayer bei Übernahme von Monsanto

  • 14:59Studie: Deutsche haben weniger Abstiegsängste

  • 14:16Stiftung Warentest kritisiert Bankgebühren

  • 13:59Spielemesse Gamescom eröffnet

  • 13:17"Vitamin B" hilft - Viele Jobs über persönliche Kontakte besetzt

  • 00:46Charlottesville verhüllt zwei Südstaaten-Denkmäler

  • 20:55Palästinensischer Busfahrer gibt 10.000 Dollar zurück

  • 19:33Nach Tunneleinbruch bei Rastatt: Bahn weist Vorwürfe zurück

  • 18:19Wilde Knutscherei bei 139 km/h

  • 16:59Südafrika: Umstrittene Versteigerung von Rhinzeros-Hörnern gestartet

  • 16:23Starker Taifun trifft China

  • 15:55Luftangriff im Jemen: Mindestens 30 Tote

  • 14:55U-Boot-Drama: Leichenteile stammen von vermisster Journalistin

  • 14:30Schwerer Busunfall in Niedersachsen

  • 13:18Wieder Journalist in Mexiko getötet

  • 12:15Papst gedenkt der Opfer des Erdbebens auf Ischia

  • 10:27Mehr Kinder in Obhut von Jugendämtern

  • 07:14Umfrage: Fast Hälfte der Wähler noch unentschlossen

  • 06:14Steudtner und Yücel geht es den "Umständen entsprechend gut"

  • 19:56Taucher entdecken in US-Kriegsschiff mehrere Tote

  • 19:31Ischia: Drei Kinder befreit

  • 15:31Erfurt: Rasenmäher verhindert Landeanflug

  • 12:35Zwei Kinder aus Trümmern gerettet

  • 11:22Schauspielerin Margot Hielscher tot

  • 10:36Prominenter russischer Regisseur Serebrennikow festgenommen

  • 23:12Stimmen zur Champions League

  • 22:46Außenseiter Agdam in Königsklasse

  • 22:30Liverpool zu stark für Hoffenheim

  • 22:17Erdmann/Dollinger schlagen Brasilien

  • 22:11Zwiebler: WM-Aus in Runde zwei

  • 21:40Dressur-EM: Titel an Deutschland

  • 21:32Hockey-Herren stehen im Halbfinale

  • 20:59Löwen holen Handball-Supercup

  • 20:52Staffel-Gold für deutsches Duo

  • 20:24Federer vor US Open zuversichtlich

  • 20:08Nagelsmann vertraut Talent Geiger

  • 19:52Walkenhorst/Ludwig starten mit Sieg

  • 19:07Wahl Europas Fußballer des Jahres

  • 18:57Blindenfußballer verpassen Halbfinale

  • 18:14Froome baut Vorsprung etwas aus

  • 17:53UEFA mit neuer Kampagne

  • 17:20Berbatow wechselt nach Indien

  • 16:37Müller nach Kreuzbandriss operiert

  • 16:33Griezmann zwei Spiele gesperrt

  • 16:02Deutsche scheitern vorzeitig

merkzettel

Schon wieder Montag ... "Bloß keine Vorstandspostille!"

BildWeiter wichtig: Mitarbeiterzeitungen
Kollegen lesen zusammen im Büro

(Quelle: imago)

VideoViel geredet, wenig gesagt!
Symbolbild: Hand hält Globus, der von PC, Laptop, Tablet, Mobiltelefon umschwirrt wird.

Egal ob das Geplauder mit dem Ehemann oder ein Telefonat mit der Freundin: Viele Menschen reden ausgiebig - teilen aber wenig mit. "sonntags" fragt nach dem Geheimnis gelungener Kommunikation.

(21.12.2016)

Das Internet und die sozialen Netzwerke haben längst auch die interne Unternehmenskommunikation erobert. Gibt es da noch Platz für die gute, alte Mitarbeiterzeitung? "Ja", sagt Kommunikationsexperte Lutz Zimmermann. "Sie ist das Medium für den Hintergrund und den Kontext." 

heute.de: Auf der Website des Mittelstandsverbundes war die Headline "Abschied von der Mitarbeiterzeitung" zu lesen. Stimmen Sie dieser Prognose zu?

Lutz Zimmermann: Nein, der Spiegel verabschiedet sich ja auch nicht, weil es Spiegel online gibt. Die Online-Medien bereichern die
Lutz Zimmermann ...
Lutz Zimmermann

... hat 20 Jahre Erfahrung in der Unternehmenskommunikation und ist heute Geschäftsführer der Agentur Zimmermann Editorial, zu deren Schwerpunkten Print- und Online-Medien für die interne Unternehmenskommunikation zählen.

Unternehmenskommunikation unglaublich - zum Beispiel, was schnelle und dialogische Kommunikation angeht. Aber deswegen ersetzen sie nicht die Mitarbeiterzeitschrift. Das sind unterschiedliche Formate, die unterschiedlichen Zwecken dienen.

heute.de: Welche Rolle kann die Mitarbeiterzeitschrift im gewachsenen Angebot der Kommunikationskanäle im Unternehmen spielen?

Zimmermann: Die Online-Kanäle bedienen die schnelle Information und den schnellen Dialog, die Mitarbeiterzeitschrift ist das Medium für Hintergrund und Kontext. Mit der Komplexität der Unternehmenswelt nimmt auch die Notwendigkeit zu, Veränderungen und Entwicklungen zu erklären. Wenn es um Strategiewechsel, Kulturwandel oder zum Beispiel eine Restrukturierung geht, kann das nicht allein über interne soziale Medien vermittelt werden. Da braucht es andere Formate, unter anderem das Magazin.

heute.de: Können sich die verschiedenen Informationskanäle gegenseitig befruchten?

Zimmermann: Ja, das sollten sie unbedingt. Die Printmagazine sollten Ideen aus den sozialen Foren aufgreifen und darauf achten, dass sie innerhalb der internen Medien nicht alleinstehen, sondern mit den Online-Medien vernetzt sind. Allerdings können viele Unternehmen die Möglichkeiten der digitalen Welt in der internen Kommunikation noch gar nicht nutzen. Das hat mit Sicherheitsschranken zu tun, aber auch mit der finanziellen und personellen Ausstattung der Kommunikationsabteilungen. Nicht wenige launchen digitale Kommunikationskanäle und schaffen es dann nicht, sie vernünftig zu bedienen.

heute.de: Die Rolle der Mitarbeiterzeitung hat sich also verändert. Gilt das auch für die Machart?

Zimmermann: Magazine zitieren heute immer wieder gestalterische Elemente von Online-Medien, Texte werden kürzer, es werden mehr Leseeinstiege geboten. Außerdem müssen die Magazine neue Ansprüche an Glaubwürdigkeit erfüllen, das Vorurteil der Vorstandspostille sollte tunlichst nicht bedient werden. Ich würde heute zum Beispiel jedem Unternehmen raten, auf ein Vorstandseditorial zu verzichten.

heute.de: Wie wichtig sind kritische Stimmen in der Mitarbeiterzeitung?

Weitere Links zum Thema

Zimmermann: Damit steht und fällt die Glaubwürdigkeit. Ob die kritischen Stimmen sich auch tatsächlich äußern und ob sie publiziert werden, ist eine Frage der Unternehmenskultur. Aber die Menschen sind es aus den sozialen Medien gewohnt, dass offen diskutiert wird. Deshalb dürfen Mitarbeitermedien heute keine Verlautbarungsmedien mehr sein, sie müssen vielfältiger und diskursiver werden. Mehr Mut würde ich mir manchmal auch in der Bildsprache wünschen. Es trägt zur Glaubwürdigkeit bei, wenn die Mitarbeiter sich und ihren Arbeitsalltag wiederkennen, das gelingt eher über dokumentarische, authentische Fotos als über gestellte Hochglanzbilder.

heute.de: Ein Abschied von der Mitarbeiterzeitung ist also verfrüht - gilt das auch für junge Menschen, die mit dem Internet aufgewachsen sind?

Zimmermann: Es gibt unabhängig vom Alter ein grundlegendes Interesse an dem, was im Unternehmen passiert. Wir erleben zunehmend, dass Mitarbeiter und Führungskräfte von der digitalen Informationsflut aus E-Mails, Foren, Kooperationsplattformen, Newslettern und anderen digitalen Quellen überfordert sind. Da gewinnt die gedruckte Mitarbeiterzeitung, die man auch mal am Wochenende zu Hause zur Hand nimmt, sogar an Aufmerksamkeit.

Das Interview führte Ralf Lorenzen.

12.06.2017
  1. Drucken
  2. Merken
  3. Versenden
  4. Teilen auf:

Versenden

Artikel versenden

Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
schließen Beitrag versenden

Versenden

Hinweis

Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

schließen

Merkliste

Papierkorb Bild
Merkliste versenden Merkliste schließen

Merkliste

Merkliste versenden

Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
Zurück zur Merkliste Absenden Button

Merkliste

Hinweis

Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

Zurück zur Merkliste Merkliste schließen