29.07.2016
  • 15:55Clinton verspricht Konjunkturprogramm

  • 15:34Kölner Blutwurst ist jetzt ein geschütztes Gut

  • 15:12Brasilianische Polizei nimmt erneut Terrorverdächtigen fest

  • 14:46Steinmeier warnt vor humanitärer Katastrophe in Aleppo

  • 14:31Bis zu 30.000 Teilnehmer bei Pro-Erdogan-Demo in Köln erwartet

  • 14:08Bewährungsstrafen für russische Hooligans nach Attacke auf Spanier

  • 13:59Polizeischutz beim Wacken Open Air wird verstärkt

  • 13:36Menschenrechtsbeobachter: IS exekutiert 24 Zivilisten in Syrien

  • 13:02Flugbegleiterstreik bei Air France trifft Zehntausende Passagiere

  • 12:44Anstieg der Verbraucherpreise in den Euro-Ländern bleibt niedrig

  • 12:33Wissenschaftler entdecken zwei neue Krebs-Arten

  • 12:09Kommunalverband für mehr Vorsorge gegen Starkregen

  • 11:51Europäische Bankenaufsicht gibt Ergebnisse von Stresstest bekannt

  • 11:37Arbeitslosigkeit im Euroraum bleibt auf Fünf-Jahres-Tief

  • 11:20Eiscreme-Museum in New York eröffnet

  • 10:55Facebook droht womöglich hohe Steuernachforderung

  • 10:20Schweinsteiger tritt aus DFB-Elf zurück

  • 10:15Papst gedenkt im früheren KZ Auschwitz in Stille der Opfer

  • 09:50Microsoft streicht weitere Jobs nach Smartphone-Einschnitten

  • 09:35Umsatz im Einzelhandel im ersten Halbjahr gestiegen

Zurück zur Startseite

Alle Meldungen im Überblick

  • 15:55Clinton verspricht Konjunkturprogramm

  • 15:34Kölner Blutwurst ist jetzt ein geschütztes Gut

  • 15:12Brasilianische Polizei nimmt erneut Terrorverdächtigen fest

  • 14:46Steinmeier warnt vor humanitärer Katastrophe in Aleppo

  • 14:31Bis zu 30.000 Teilnehmer bei Pro-Erdogan-Demo in Köln erwartet

  • 14:08Bewährungsstrafen für russische Hooligans nach Attacke auf Spanier

  • 13:59Polizeischutz beim Wacken Open Air wird verstärkt

  • 13:36Menschenrechtsbeobachter: IS exekutiert 24 Zivilisten in Syrien

  • 13:02Flugbegleiterstreik bei Air France trifft Zehntausende Passagiere

  • 12:44Anstieg der Verbraucherpreise in den Euro-Ländern bleibt niedrig

  • 12:33Wissenschaftler entdecken zwei neue Krebs-Arten

  • 12:09Kommunalverband für mehr Vorsorge gegen Starkregen

  • 11:51Europäische Bankenaufsicht gibt Ergebnisse von Stresstest bekannt

  • 11:37Arbeitslosigkeit im Euroraum bleibt auf Fünf-Jahres-Tief

  • 11:20Eiscreme-Museum in New York eröffnet

  • 10:55Facebook droht womöglich hohe Steuernachforderung

  • 10:20Schweinsteiger tritt aus DFB-Elf zurück

  • 10:15Papst gedenkt im früheren KZ Auschwitz in Stille der Opfer

  • 09:50Microsoft streicht weitere Jobs nach Smartphone-Einschnitten

  • 09:35Umsatz im Einzelhandel im ersten Halbjahr gestiegen

  • 15:55Clinton verspricht Konjunkturprogramm

  • 15:12Brasilianische Polizei nimmt erneut Terrorverdächtigen fest

  • 14:46Steinmeier warnt vor humanitärer Katastrophe in Aleppo

  • 14:31Bis zu 30.000 Teilnehmer bei Pro-Erdogan-Demo in Köln erwartet

  • 13:59Polizeischutz beim Wacken Open Air wird verstärkt

  • 13:36Menschenrechtsbeobachter: IS exekutiert 24 Zivilisten in Syrien

  • 09:07Steinmeier: Kein Anlass für Debatte zu Bundeswehr-Einsätzen im Inland

  • 08:17Türkische Justiz will Vermögen von Richtern beschlagnahmen

  • 07:45Clinton greift Trump an

  • 07:36Website von Melania Trump abgeschaltet

  • 06:17Özdemir attackiert Merkels Flüchtlingspolitik

  • 06:01US-Wahlkampf: Clinton nimmt Nominierung an

  • 23:44Drogenhändler in Indonesien hingerichtet

  • 23:18Trump relativiert Aufruf an Russland zum Hacken von Clintons E-Mails

  • 22:37Türkei: Armeechef Akar bleibt im Amt

  • 21:43Syrische Al-Nusra-Front sagt sich von Al-Kaida los

  • 21:14Neuer peruanischer Präsident Kuczynski vereidigt

  • 20:49Obama empfiehlt Hillary Clinton leidenschaftlich als Nachfolgerin

  • 18:48Türkei verlangt von Deutschland Auslieferung von Gülen-Anhängern

  • 17:29Holländischer Zeitungsschnipsel weist RAF-Spur in die Niederlande

  • 13:02Flugbegleiterstreik bei Air France trifft Zehntausende Passagiere

  • 12:44Anstieg der Verbraucherpreise in den Euro-Ländern bleibt niedrig

  • 11:51Europäische Bankenaufsicht gibt Ergebnisse von Stresstest bekannt

  • 11:37Arbeitslosigkeit im Euroraum bleibt auf Fünf-Jahres-Tief

  • 10:55Facebook droht womöglich hohe Steuernachforderung

  • 09:50Microsoft streicht weitere Jobs nach Smartphone-Einschnitten

  • 09:35Umsatz im Einzelhandel im ersten Halbjahr gestiegen

  • 07:07Japans Zentralbank lockert Geldpolitik

  • 00:21Edeka und Ver.di ohne Einigung in Gesprächen zu Supermarkt-Fusion

  • 22:59Amazon meldet weiteren Rekord- Quartalsgewinn

  • 17:59Touristenzahlen in der Türkei brechen ein

  • 15:43Bezahlfernsehen: Sky Deutschland schafft die Wende

  • 15:14Deutsche Inflation steigt auf höchsten Wert seit Januar

  • 14:03Bierabsatz leicht gestiegen

  • 12:30Britische Bank Lloyds streicht weitere 3.000 Stellen

  • 10:43Apple: Eine Milliarde iPhones verkauft

  • 10:16Arbeitslosenzahl im Juli auf 2,661 Millionen gestiegen

  • 06:48Facebook verdreifacht Gewinn dank boomender Werbeeinnahmen

  • 23:49Deutsche Börse profitiert von Brexit-Referendum

  • 20:59Fußball-EM verhilft Puma zu Umsatzplus

  • 15:34Kölner Blutwurst ist jetzt ein geschütztes Gut

  • 14:08Bewährungsstrafen für russische Hooligans nach Attacke auf Spanier

  • 12:33Wissenschaftler entdecken zwei neue Krebs-Arten

  • 12:09Kommunalverband für mehr Vorsorge gegen Starkregen

  • 11:20Eiscreme-Museum in New York eröffnet

  • 10:15Papst gedenkt im früheren KZ Auschwitz in Stille der Opfer

  • 08:30Alle in den großen Ferien - lange Staus erwartet

  • 06:50Papst Franziskus besucht Auschwitz

  • 20:21Springsteen bringt unveröffentlichte Songs aus den 60er Jahren heraus

  • 19:50Papst kommt mit Straßenbahn und wünscht sich eine "rebellische" Jugend

  • 19:08Großeinsatz gegen Hildesheimer Moscheeverein

  • 18:16Lautstarker Igel-Sex führt zu Polizei-Einsatz

  • 16:48Taucher bergen 340 Jahre alten Käse

  • 15:56Stiftung Warentest empfiehlt Leitungswasser

  • 12:08Papst feiert Messe mit hunderttausenden Gläubigen in Tschenstochau

  • 11:11Nepal: 58 Tote bei Überschwemmungen

  • 09:40Festnahme wegen Amokplänen - Ermittler prüfen Herkunft der Waffen

  • 08:33Vorwürfe gegen Polizisten im Fall Freddie Gray fallengelassen

  • 07:54Papst Franziskus setzt Polen-Reise fort

  • 07:31Polizisten durchsuchen Hildesheimer Moschee

  • 15:54Ludwig/Walkenhorst im Halbfinale

  • 14:34Medien: Pogba-Wechsel nahezu perfekt

  • 14:25Tuchel: "Der Markt ist verrückt"

  • 14:01Petzschner sagt Olympia-Teilnahme ab

  • 13:31Tübingen verpflichtet McGhee

  • 11:53Jochen Hecht beendet Karriere

  • 11:42Seeler: "Er war ein toller Kapitän"

  • 11:38Rosberg Schnellster im ersten Training

  • 11:32Julian Reus zu Gast im sportstudio

  • 11:211860 holt brasilianischen Stürmer

  • 10:54Mödling: Flutlicht fällt aus - drei Mal

  • 10:20Schweinsteiger tritt aus DFB-Elf zurück

  • 09:57Issinbajewa endgültig gescheitert

  • 09:51Olympisches Dorf bezugsfähig

  • 08:37Rio: Terrorverdächtiger festgenommen

  • 08:26Kaymer startet stark

  • 08:10Montreal: Kerber im Viertelfinale

  • 22:13Ibisevic führt Hertha zum Sieg

  • 22:04Copa: Drei Tote nach Finale

  • 21:53Heimniederlage für Fink

merkzettel

Debatte vor Landtagswahl BaWü-Spitzenpolitiker erstmals in der Streitarena

BildElefanten-Runde in BaWü
Spitzenkandidaten der Landtagswahl 2016 in Baden-Württemberg

(Quelle: dpa)

VideoBaWü: AfD steigt in Wählergunst
Zum ersten Mal dürfte die rechtspopulistische AfD ins Parlament einziehen.

Am 13. März wird in Baden-Württemberg ein neuer Landtag gewählt. Zum ersten Mal dürfte die rechtspopulistische AfD ins Parlament einziehen. Ihr Spitzenkandidat ist der Hochschulprofessor Jörg Meuthen.

(22.02.2016)

InteraktivPolitbarometer
VideoVor der Wahl in BaWü
Wahlplakate SPD Grüne

Am 13. März wird in Baden-Württemberg gewählt. Wie sehr beeinflusst die Flüchtlingsdebatte den Wahlkampf? Für die Bundesregierung ein wichtiger Stimmungstest.

(12.02.2016)

Vor der Wahl in Baden-Württemberg sind zum ersten Mal alle sechs Spitzenkandidaten zusammengekommen. Die Debatte dreht sich vor allem um die Flüchtlingskrise und die AfD-Politik unter Spitzenkandidat Meuthen, der vor allem von Ministerpräsident Kretschmann Angriffe einstecken musste. 

Die Diskussion zweieinhalb Wochen vor der Landtagswahl am 13. März drehte sich fast ausschließlich um die Flüchtlingskrise in Deutschland - ohne konkrete Lösungsvorschläge. Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) warf der Alternative für Deutschland (AfD) eine "Sprache der Extremisten" vor. "Das ist Demagogie ganz übler Sorte", sagte der Regierungschef in der Liederhalle in Stuttgart. AfD-Spitzenkandidat und Parteichef Jörg Meuthen wies die Vorwürfe zurück. "Was wir uns wünschen, wäre Fairness im Umgang", sagte er.

Lebhafte Diskussion

Aus dem Publikum gab es starken Beifall für beide Seiten. Für seine Aussage, Baden-Württemberg sorge für eine rasche Rückführung nicht bleibeberechtigter Asylbewerber, erntete der Ministerpräsident lautstarke Lacher. Allgemein ging es sehr lebhaft und konfrontativ zu. Der erstmalige Einzug der AfD in den Südwest-Landtag gilt als höchstwahrscheinlich. Ein größeres Polizeiaufgebot schützte die konfrontative Diskussion mit dem Titel "Eine Landtagswahl in politisch turbulenten Zeiten".

Weitere Links zum Thema
Die von den "Stuttgarter Nachrichten" organisierte Debatte war das landesweit erste Podiumsgespräch aller sechs Spitzenkandidaten von CDU, Grünen, FDP, SPD, der Linken und der AfD. CDU-Spitzenkandidat Guido Wolf warf der AfD "rechtsextreme Positionen" vor. Niemand werde mit dieser Partei zusammenarbeiten. "Die haben nichts als Angstmache auf der Pfanne", sagte Wolf. Als rechtsradikal und menschenverachtend bezeichnete SPD-Spitzenkandidat Nils Schmid die AfD. "Anständige Leute wählen keine Rassisten", sagte Schmid, der auch Wirtschafts- und Finanzminister ist. Er warb für eine Politik des "sozialen Zusammenhalts". AfD-Chef Meuthen wehrte sich und wartete vergeblich auf eine Antwort auf seine Frage, was ihn zum Rassisten mache.

Regierungsbildung wohl schwierig

Nach den jüngsten Umfragen zeichnet sich eine schwierige Regierungsbildung ab, weil weder die grün-rote Koalition noch die Opposition aus CDU und FDP eine Mehrheit haben. Auch die Linke mit dem Kandidaten und Bundesvorsitzenden Bernd Riexinger hofft auf einen Sprung über die Fünf-Prozent-Hürde. In der Flüchtlingsdebatte warf Riexinger Kanzlerin Angela Merkel vor, kein Rezept für die Lösung der Krise zu haben.

Dagegen bekräftigte Kretschmann seine Unterstützung für die CDU-Politikerin. Er habe sie zuletzt auch in sein Gebet geschlossen, sagte der Katholik. "Wer soll denn Europa zusammenhalten, wenn nicht die Kanzlerin", sagte er unter tosendem Applaus. "In Krisen gehe ich auf Konsens", betonte Kretschmann vor einigen Hundert Zuschauern.

Wolf: "Kanzlerin-Versteher" Kretschmann

In einem Schlagabtausch warf CDU-Kandidat Wolf dem Grünen-Politiker vor, als "Kanzlerin-Versteher" punkten zu wollen, in Wahrheit aber zu wenig für die Begrenzung der Flüchtlingszahlen und für die Rückführung abgelehnter Asylbewerber zu tun.

Die Diskussion drehte sich auch um die Wohnungsnot und den Ausbau der Infrastruktur im Südwesten - nicht nur beim Straßenbau. FDP-Spitzenkandidat Hans-Ulrich Rülke kündigte an, dass er sich im Fall einer Regierungsbeteiligung vor allem für einen Breitbandausbau und eine bessere Anbindung ans Internet im Land einsetzen werde.

AfD: Chancen bei Landtagswahlen

Baden-Württemberg: Elf Prozent möglich

Grafik

Am 13. März werden die Landtage in Baden-Württemberg, Sachsen-Anhalt und Rheinland-Pfalz neu gewählt. Für Baden-Württemberg sagte das ZDF-Politbarometer der AfD elf Prozent vorus.

Sachsen-Anhalt: Vielleicht 15 Prozent

Politbarometer.

In Sachsen-Anhalt könnte die AfD auf 15 Prozent kommen.

Rheinland-Pfalz: Neun Prozent?

Julia Klöckner (CDU) und Malu Dreyer (SPD)

In Rheinland-Pfalz könnten es neun Prozent für die AfD werden.

24.02.2016, Quelle: dpa
  1. Drucken
  2. Merken
  3. Versenden
  4. Teilen auf:

Versenden

Artikel versenden

Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
schließen Beitrag versenden

Versenden

Hinweis

Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

schließen

Merkliste

Papierkorb Bild
Merkliste versenden Merkliste schließen

Merkliste

Merkliste versenden

Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
Zurück zur Merkliste Absenden Button

Merkliste

Hinweis

Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

Zurück zur Merkliste Merkliste schließen