27.07.2016
  • 22:41Türkei schließt zahlreiche Zeitungen und TV-Sender

  • 22:26Schutz für Pokemon-Fans in Düsseldorf

  • 21:50Ansbach: Chat-Kontakt unmittelbar vor Anschlag

  • 20:59Fußball-EM verhilft Puma zu Umsatzplus

  • 20:32VW verkauft wieder mehr Autos - trotz Dieselskandal

  • 20:27Udo Lindenberg wird Gronauer Ehrenbürger

  • 19:53Obama auf Parteitag erwartet - Unterstützungsrede für Clinton

  • 19:20Einigung im Tarifstreit von DRK und ver.di

  • 18:49Papst Franziskus: "Welt im Krieg"

  • 18:26Franziskus mahnt polnische Regierung zur Aufnahme von Flüchtlingen

  • 17:54Bill Clinton: Liebeserklärung an Hillary

  • 17:30Barmer: Immer mehr krankhaft Übergewichtige in Deutschland

  • 16:12Weltjugendtag: Papst in Krakau gelandet

  • 16:00Französische Medien wollen keine Fotos von Terroristen mehr zeigen

  • 15:37Bewachung von Gotteshäusern: Kirchen müssen offene Orte bleiben

  • 15:19Religionsvertreter fordern mehr Schutz von Gotteshäusern

  • 15:03Bundesagentur: Hohe Nachfrage nach Arbeitskräften

  • 14:44Defizitsünder: Keine Geldstrafen für Spanien und Portugal

  • 14:2556 IS-Extremisten in Marokko, Spanien und Italien festgenommen

  • 14:06BKA beziffert Schaden durch Cybercrime auf mehr als 40 Millionen Euro

Zurück zur Startseite

Alle Meldungen im Überblick

  • 22:41Türkei schließt zahlreiche Zeitungen und TV-Sender

  • 22:26Schutz für Pokemon-Fans in Düsseldorf

  • 21:50Ansbach: Chat-Kontakt unmittelbar vor Anschlag

  • 20:59Fußball-EM verhilft Puma zu Umsatzplus

  • 20:32VW verkauft wieder mehr Autos - trotz Dieselskandal

  • 20:27Udo Lindenberg wird Gronauer Ehrenbürger

  • 19:53Obama auf Parteitag erwartet - Unterstützungsrede für Clinton

  • 19:20Einigung im Tarifstreit von DRK und ver.di

  • 18:49Papst Franziskus: "Welt im Krieg"

  • 18:26Franziskus mahnt polnische Regierung zur Aufnahme von Flüchtlingen

  • 17:54Bill Clinton: Liebeserklärung an Hillary

  • 17:30Barmer: Immer mehr krankhaft Übergewichtige in Deutschland

  • 16:12Weltjugendtag: Papst in Krakau gelandet

  • 16:00Französische Medien wollen keine Fotos von Terroristen mehr zeigen

  • 15:37Bewachung von Gotteshäusern: Kirchen müssen offene Orte bleiben

  • 15:19Religionsvertreter fordern mehr Schutz von Gotteshäusern

  • 15:03Bundesagentur: Hohe Nachfrage nach Arbeitskräften

  • 14:44Defizitsünder: Keine Geldstrafen für Spanien und Portugal

  • 14:2556 IS-Extremisten in Marokko, Spanien und Italien festgenommen

  • 14:06BKA beziffert Schaden durch Cybercrime auf mehr als 40 Millionen Euro

  • 22:41Türkei schließt zahlreiche Zeitungen und TV-Sender

  • 19:53Obama auf Parteitag erwartet - Unterstützungsrede für Clinton

  • 18:49Papst Franziskus: "Welt im Krieg"

  • 18:26Franziskus mahnt polnische Regierung zur Aufnahme von Flüchtlingen

  • 17:54Bill Clinton: Liebeserklärung an Hillary

  • 16:00Französische Medien wollen keine Fotos von Terroristen mehr zeigen

  • 15:37Bewachung von Gotteshäusern: Kirchen müssen offene Orte bleiben

  • 15:19Religionsvertreter fordern mehr Schutz von Gotteshäusern

  • 14:2556 IS-Extremisten in Marokko, Spanien und Italien festgenommen

  • 14:06BKA beziffert Schaden durch Cybercrime auf mehr als 40 Millionen Euro

  • 13:47Justizreform: EU-Kommission setzt Polen Drei-Monats-Frist

  • 13:24Steinmeier würdigt Einsatz der Bahnhofsmission für Obdachlose

  • 12:56Merkel: Tiefe Trauer über Terror in Nordfrankreich

  • 12:19Juncker ernennt Barnier zum Brüsseler Brexit-Unterhändler

  • 12:12Schlappe für NPD im Streit um Geld aus Parteienfinanzierung

  • 11:46Rechtspopulisten attackieren Merkel

  • 11:28Syrien: Anschlag auf Kurden im Nordosten

  • 11:01Türkei erlässt 47 Haftbefehle gegen Journalisten

  • 10:45Bahn will offenbar hunderte neue Sicherheitskräfte einstellen

  • 09:58Mehr als hundert US-Prominente schließen sich Anti-Trump-Kampagne an

  • 20:59Fußball-EM verhilft Puma zu Umsatzplus

  • 20:32VW verkauft wieder mehr Autos - trotz Dieselskandal

  • 19:20Einigung im Tarifstreit von DRK und ver.di

  • 15:03Bundesagentur: Hohe Nachfrage nach Arbeitskräften

  • 14:44Defizitsünder: Keine Geldstrafen für Spanien und Portugal

  • 12:38Deutsche Bahn steigert Halbjahresgewinn

  • 07:55Niedrige Öl- und Gaspreise drücken auf BASF-Bilanz

  • 06:23EU-Kommission entscheidet über Strafen für Defizitsünder Spanien und Portugal

  • 00:03Twitter-Aktie nach Quartalsbericht unter Druck

  • 22:30Apple erneut mit Einbußen: Deutlich weniger iPhones verkauft

  • 21:50Osram verkauft Lampensparte an chinesisches Konsortium

  • 19:07VW-Abgas-Skandal: US-Gericht genehmigt Milliarden-Vergleich

  • 18:46Fraport gewinnt Millionenklage gegen Lotsengewerkschaft

  • 11:45Amazon will Paket-Auslieferung mit Drohnen in Großbritannien testen

  • 10:08Mytaxi fusioniert mit Hailo

  • 09:41Commerzbank-Gewinn schrumpft

  • 08:41Kabinenpersonal-Streik sorgt für Ausfälle bei Air France

  • 20:28Nintendo-Aktie stürzt ab - Ernüchterung über "Pokemon Go"

  • 13:19Telekom-Konzern Verizon kauft Web-Geschäft von Yahoo

  • 10:40Bauboom in Deutschland hält an

  • 22:26Schutz für Pokemon-Fans in Düsseldorf

  • 21:50Ansbach: Chat-Kontakt unmittelbar vor Anschlag

  • 20:27Udo Lindenberg wird Gronauer Ehrenbürger

  • 17:30Barmer: Immer mehr krankhaft Übergewichtige in Deutschland

  • 16:12Weltjugendtag: Papst in Krakau gelandet

  • 10:24Ermittler: Verunglücktes Tesla-Selbstfahrauto fuhr zu schnell

  • 06:11Deutsche Familie stirbt bei Auffahrunfall am Gotthard-Tunnel

  • 23:20Papst reist zum Weltjugendtag nach Krakau

  • 20:37Waldbrände in Kalifornien: Feuerwehr macht Fortschritte

  • 19:50Ambulante Pflegedienste verhindern angeblich Kontrolle

  • 18:30Weltjugendtag in Krakau mit großer Messe eröffnet

  • 17:30Urteil zum Streit zwischen Wowereit und "Bild" auf September verschoben

  • 16:33Polizei: Schütze von Berlin war 72-Jähriger

  • 13:54Schüsse in Berliner Krankenhaus

  • 13:29Normandie: Vatikan nennt Tötung von Priester "barbarisch"

  • 12:57Kalifornien: Feuerwehr bekommt Flammen nicht in den Griff

  • 11:20Angreifer nehmen Geiseln in Kirche in Frankreich

  • 07:42Katholischer Weltjugendtag beginnt mit Eröffnungsmesse in Krakau

  • 06:53Japan: Angreifer tötet 19 Menschen bei Messerattacke in Behindertenheim

  • 06:28Sonnenflieger beendet Weltumrundung

  • 21:21Bencic sagt Olympia-Teilnahme ab

  • 21:17Tischtennis-Spieler dürfen starten

  • 19:48Weitere Gewichtheber positiv

  • 19:17Ägypter Abdelraham gesperrt

  • 19:11Darmstadt verpflichtet Fedezki

  • 18:28Keine Hinweise auf Motordoping

  • 18:09Immobile-Wechsel perfekt

  • 17:36Ecclestone gegen "Halo"-System

  • 17:24Arnautovic bleibt Stoke City treu

  • 17:01Startverbot für Italiener Chatbi

  • 16:44Bürgermeister: Rio ist sicher

  • 15:53Olic wechselt zu 1860 München

  • 15:12Dardai: "Der Kopf entscheidet"

  • 15:07Putin kritisiert Sperren

  • 14:19Mascherano verlängert Vertrag

  • 13:46Besiktas an Balotelli interessiert

  • 13:27IAAF verweigert gesondertes Startrecht

  • 13:12Iserlohn verpflichtet Dziurzynski

  • 13:09Ingolstadt holt Stürmer Kiefersauer

  • 13:06Niersbach geht gegen Sperre vor

merkzettel

Starkbieranstich auf dem Nockherberg Von Unterwerfung, Gartenzäunen und Schlingpflanzen

VideoStarkes Bier und starke Worte
starkbierprobe auf dem nockherberg

Beim Nockherberg-Fest in München fallen zur zünftigen Starkbierprobe auch markige Worte – Landes- und Bundespolitik bekommen beim „Derblecken“ den Spiegel vorgehalten

(24.02.2016)

Wenn ein bayrischer Politiker sich öffentlich beschimpfen lässt und dazu stundenlang fröhlich drein schaut - dann ist Starkbieranstich auf dem Münchner Nockherberg. Es ist ein Pflichttermin wie die politische Fastnacht: Es wird nicht gekniffen und auch dann gelacht, wenn es um einen selbst geht. 

Besonders viele Lacher erntet "Mama Bavaria" nicht beim diesjährigen Starkbieranstich. Die Scherze der Kabarettistin Luise Kinseher sind so böse, dass mancher nicht lachen mag - und ansonsten trägt die übliche Spottrede heuer Züge einer Moralpredigt. "Es ist schwer, für Menschen eine Obergrenze zu finden, wenn es fürs Leid keine gibt", sagt Kinseher zu den CSU-Forderungen in der Flüchtlingskrise.

Den Kritikern bis dato zu harmlos

Weiter fordert sie Ministerpräsident Horst Seehofer und die CSU auf, auf Polemik zu verzichten: "Warum lasst ihr diese ganzen unappetitlichen Sprüche nicht endlich bleiben?" Sie erwarte, "dass ihr es nicht verlernt, auf das Schicksal jedes einzelnen Menschen zu schauen, damit dieser nicht in eurem unbarmherzigen Wald aus Statistik und Polemik zugrunde geht", sagt die "Mama". Die Fastenpredigt endet denn auch mit einer mütterlichen Gardinenpredigt: "Irgendwie werden wir alle irgendwann merken, dass wir es nur miteinander schaffen können", sagt Kinseher. "Der Humor ist das, was uns von Extremisten und Fanatikern unterscheidet."

Kinseher kämpft seit Jahren mit ihrer Rolle als eigentlich liebevolle "Mama", die ihren verirrten Kindern die Leviten liest. Den Maßstab in Sachen hintersinniger Nockherberg-Reden gesetzt hat der niederbayerische Kabarettist Bruno Jonas, der 2006 zum letzten Mal auftrat. Kinseher muss seit jeher mit der Kritik leben, sie sei zu harmlos.

Seehofer bei Putin - "Unterwerfung auf Augenhöhe"

Harmlos ist Kinseher an diesem Mittwochabend jedenfalls nicht. Handelte es sich nicht um einen Kabarettauftritt, wären manche Witze wohl justiziabel. "Er hat moralische Legasthenie", sagt sie über Finanzminister Markus Söder, den sie auch noch als "fleischfressende Schlingpflanze" tituliert. Außerdem kaufe er "sein ideologisches Handwerkszeug im Baumarkt. Deswegen war der auch immer schon in der Lage, seinen Gartenzaun für den Horizont zu halten."

Weitere Links zum Thema
CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer ist ein "Rehpinscher". Und Wirtschaftsministerin Ilse Aigner ist von der "weiß-blauen Rose der CSU zur Kellerprimel" geworden. CSU-Chef Seehofer kommt vergleichsweise unbeschadet davon. "Da sieht man, was man als Fremder in der Fremde alles erreichen kann, mit ein bisserl Integrationswillen", sagt "Mama Bavaria" über Seehofers Besuch beim russischen Präsidenten Wladimir Putin. "Na gut, eigentlich war's Unterwerfung, aber auf Augenhöhe."

"Der Wind kommt von rechts"

Besonders böse spottet Kinseher über die Frauen in der Politik: Neben Aigner bekommt Umweltministerin Ulrike Scharf ihr Fett weg, die als "Hendl" betitelt wird. Das missfällt Landtagspräsidentin Barbara Stamm (CSU) - die selbst kein Opfer Kinsehers wird. "Wenn Frauen in der Politik sind, sollte man das nicht so handhaben wie heute", sagt Stamm.
Sehr viel besser als die Rede kommt das anschließende Singspiel an - melancholisches Kabarett. Schauplätze sind das Haus und das Hirn Seehofers. Die Flüchtlingskrise wird als Unwetter dargestellt, das über die deutsche Politik hereinbricht: "Der Wind kommt von rechts", heißt es im Eröffnungslied. Die extreme Stimmung in Teilen der Bevölkerung taucht als "braunes Huhn" in Seehofers Kopf auf.

"Gaudi mit Tiefgang"

Und der bayerische Ministerpräsident (Christoph Zrenner) legt Kanzlerin Angela Merkel (Antonia von Romatowski) eine Zwangsjacke an, als die "Wir schaffen das" intoniert. "Ich halte meine Werte hoch, und die nehme ich mit ins Grab", sinniert die Kanzlerin über ihren Untergang. Am Ende singen und reden alle Politiker auf der Bühne durcheinander im Schlusslied "Bla Bla Bla".

"Eine Weltklasseleistung", sagt Seehofer anschließend. Und auch SPD-Bundestagsfraktionschef Thomas Oppermann ist angetan: "Eine Gaudi", sagt er, "aber mit Tiefgang".

24.02.2016, Quelle: Carsten Hoefer, dpa
  1. Drucken
  2. Merken
  3. Versenden
  4. Teilen auf:

Versenden

Artikel versenden

Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
schließen Beitrag versenden

Versenden

Hinweis

Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

schließen

Merkliste

Papierkorb Bild
Merkliste versenden Merkliste schließen

Merkliste

Merkliste versenden

Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
Zurück zur Merkliste Absenden Button

Merkliste

Hinweis

Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

Zurück zur Merkliste Merkliste schließen