24.05.2016
  • 11:25Ärztekammer: Zu wenige Ärzte in armen Vierteln

  • 10:59Obama in Vietnam: Bürgern mehr Freiheiten geben

  • 10:32Studie: Noch immer wenig Ostdeutsche in Chefsesseln

  • 10:12De Maiziere plant offenbar schnelle Eingreifteams gegen Hacker

  • 09:55Crashtest: Mehrheit der Autositze für Kinder sicher - Zwei fallen durch

  • 09:29Zuckermangel: Coca-Cola drosselt Produktion in Venezuela

  • 08:59Rassendiskriminierung: US-Gericht kippt Todesurteil nach 29 Jahren

  • 08:27Wirtschaft fordert mehr Tempo in Digitalpolitik

  • 08:15Deutsche Wirtschaft legt im ersten Quartal kräftig zu

  • 08:01Sachsen: Erdrutsch blockiert Zugstrecke Dresden-Prag

  • 07:32Quecksilber-Verseuchung: Peru ruft Notstand aus

  • 07:23US-Schauspieler Bill Cosby wegen Sex-Vorwürfen vor Gericht

  • 06:51IWF fordert Schulden-Erleichterungen für Athen - "ohne Bedingungen"

  • 06:35Kabinett geht auf Schloss Meseberg in Klausur

  • 06:02Eurogruppe berät über neue Hilfstranche für Athen

  • 05:48Polizei startet Räumung des Flüchtlingslagers Idomeni

  • 00:29Erneut etwa 2.000 Flüchtlinge aus Seenot im Mittelmeer gerettet

  • 00:21Fünf Tote bei Flugzeugabsturz auf Hawaii

  • 00:07Moody's stuft Deutsche Bank ab

  • 23:58Abhörskandal: Neuer Minister in Brasilien lässt Amt ruhen

Zurück zur Startseite

Alle Meldungen im Überblick

  • 11:25Ärztekammer: Zu wenige Ärzte in armen Vierteln

  • 10:59Obama in Vietnam: Bürgern mehr Freiheiten geben

  • 10:32Studie: Noch immer wenig Ostdeutsche in Chefsesseln

  • 10:12De Maiziere plant offenbar schnelle Eingreifteams gegen Hacker

  • 09:55Crashtest: Mehrheit der Autositze für Kinder sicher - Zwei fallen durch

  • 09:29Zuckermangel: Coca-Cola drosselt Produktion in Venezuela

  • 08:59Rassendiskriminierung: US-Gericht kippt Todesurteil nach 29 Jahren

  • 08:27Wirtschaft fordert mehr Tempo in Digitalpolitik

  • 08:15Deutsche Wirtschaft legt im ersten Quartal kräftig zu

  • 08:01Sachsen: Erdrutsch blockiert Zugstrecke Dresden-Prag

  • 07:32Quecksilber-Verseuchung: Peru ruft Notstand aus

  • 07:23US-Schauspieler Bill Cosby wegen Sex-Vorwürfen vor Gericht

  • 06:51IWF fordert Schulden-Erleichterungen für Athen - "ohne Bedingungen"

  • 06:35Kabinett geht auf Schloss Meseberg in Klausur

  • 06:02Eurogruppe berät über neue Hilfstranche für Athen

  • 05:48Polizei startet Räumung des Flüchtlingslagers Idomeni

  • 00:29Erneut etwa 2.000 Flüchtlinge aus Seenot im Mittelmeer gerettet

  • 00:21Fünf Tote bei Flugzeugabsturz auf Hawaii

  • 00:07Moody's stuft Deutsche Bank ab

  • 23:58Abhörskandal: Neuer Minister in Brasilien lässt Amt ruhen

  • 10:59Obama in Vietnam: Bürgern mehr Freiheiten geben

  • 10:12De Maiziere plant offenbar schnelle Eingreifteams gegen Hacker

  • 08:59Rassendiskriminierung: US-Gericht kippt Todesurteil nach 29 Jahren

  • 06:51IWF fordert Schulden-Erleichterungen für Athen - "ohne Bedingungen"

  • 06:35Kabinett geht auf Schloss Meseberg in Klausur

  • 06:02Eurogruppe berät über neue Hilfstranche für Athen

  • 05:48Polizei startet Räumung des Flüchtlingslagers Idomeni

  • 00:29Erneut etwa 2.000 Flüchtlinge aus Seenot im Mittelmeer gerettet

  • 23:58Abhörskandal: Neuer Minister in Brasilien lässt Amt ruhen

  • 22:57Kenia: Polizeigewalt gegen Demonstranten

  • 21:55Netanjahu lehnt Pariser Nahost-Initiative ab

  • 20:51EU treibt Pläne für Ausweitung des Libyen-Einsatzes voran

  • 20:12UN-Nothilfegipfel: Ban Ki Moon fordert mehr Einsatz für Notleidende

  • 19:41Merkel bei Erdogan standhaft: Ohne Umkehr keine schnelle Visafreiheit

  • 18:41Neuer Höchststand bei Straftaten aus rechter und linker Szene

  • 18:14WHO warnt vor unkontrollierbaren Epidemien

  • 16:55Flüchtlingscamp von Idomeni soll geräumt werden

  • 16:44Wien: Neuer Bundespräsident gewählt

  • 16:09DRK: Mehr Schutz in Flüchtlingsheimen

  • 15:31Merkel stellt Visa-Freiheit für Türken Ende Juni in Frage

  • 11:25Ärztekammer: Zu wenige Ärzte in armen Vierteln

  • 10:32Studie: Noch immer wenig Ostdeutsche in Chefsesseln

  • 09:29Zuckermangel: Coca-Cola drosselt Produktion in Venezuela

  • 08:27Wirtschaft fordert mehr Tempo in Digitalpolitik

  • 08:15Deutsche Wirtschaft legt im ersten Quartal kräftig zu

  • 00:07Moody's stuft Deutsche Bank ab

  • 23:32Französische SEB-Gruppe will WMF kaufen

  • 14:58Britischer Finanzminister Osborne warnt vor Rezession bei Brexit

  • 13:27Ryanair: Rekordgewinn - Flüge billiger

  • 10:24Axa steigt aus Geschäften mit Tabakindustrie aus

  • 08:53Chinesen wollen deutschen Chip-Anlagenbauer Aixtron kaufen

  • 07:25Bayer will Monsanto für 62 Milliarden Dollar übernehmen

  • 21:04Marburger Bund: Ausländische Ärzte nicht unter Tarif bezahlen

  • 19:12Abgaswerte bei Fiat: Berlin schaltet italienische Behörden ein

  • 12:07Pax-Bank: Kauf von VW-Aktien ethisch nicht vertretbar

  • 10:36Dropbox eröffnet erste deutsche Niederlassung in Hamburg

  • 09:53Bahn bleibt dabei: Letzter Nachtzug fährt im Dezember

  • 08:24Chinesische Bank: 400 Mrd. Euro Kredit für Kampf gegen Armut

  • 20:10Proteste in Frankreich - Tankstellen geht Benzin aus

  • 17:55Händler soll manipuliertes Auto zurücknehmen - VW kündigt Berufung an

  • 09:55Crashtest: Mehrheit der Autositze für Kinder sicher - Zwei fallen durch

  • 08:01Sachsen: Erdrutsch blockiert Zugstrecke Dresden-Prag

  • 07:32Quecksilber-Verseuchung: Peru ruft Notstand aus

  • 07:23US-Schauspieler Bill Cosby wegen Sex-Vorwürfen vor Gericht

  • 00:21Fünf Tote bei Flugzeugabsturz auf Hawaii

  • 21:21Anglerfisch und Facebook-Pflanze: Skurrilste neue Arten gelistet

  • 19:10Schäden nach Unwetter in Ostwestfalen

  • 17:49Indonesien: Illegale Raubtier-Trophäen vernichtet

  • 17:24Fahrschüler fallen im Osten häufiger durch als im Westen

  • 16:31Zwölfjähriger beginnt Studium in den USA

  • 15:43Thailand: 17 Kinder sterben bei Brand

  • 15:27Missbrauch in Kita: Drei Jahre Haft

  • 13:49Taj Mahal kämpft gegen Insektenplage

  • 08:12Schäden nach heftigem Unwetter in Nordrhein-Westfalen

  • 07:51Historisches Treffen zwischen Papst Franziskus und Großimam Tajeb

  • 00:20Zahl der Unwettertoten in Sri Lanka auf mehr als 80 gestiegen

  • 20:45Goldene Palme für "I, Daniel Blake"

  • 18:07Deutscher Beitrag "Toni Erdmann" gewinnt Kritikerpreis in Cannes

  • 18:03Internationaler Museumstag gefeiert

  • 14:20Wanderin von Rindern verletzt

  • 11:18TVB Stuttgart holt Niederländer Schagen

  • 10:53Weinzierl-Wechsel noch am Dienstag?

  • 10:45Kovac für Abschaffung der Relegation

  • 10:40Prandelli soll Lazio übernehmen

  • 10:36SC Freiburg verpflichtet Söyüncü

  • 10:34Himmelmann bleibt beim FC St.Pauli

  • 10:30Neymar bekennt sich zum FC Barcelona

  • 08:37Sharks vor Finaleinzug

  • 08:32Ausgleich für Toronto in der Serie

  • 08:25Russ bereits operiert und wohlauf

  • 22:29Hertha: Gegenbauer im Amt bestätigt

  • 22:24Frankfurt siegt und bleibt erstklassig

  • 21:39ManUnited entlässt Trainer van Gaal

  • 21:23Sicherheitskontrollen werden verschärft

  • 20:29Lisicki und Witthöft ausgeschieden

  • 20:13FIFA entlässt Funktionär Kattner

  • 19:04Hertha bleibt im Olympiastadion

  • 18:29Annika Beck steht in Runde zwei

  • 17:44Hummels unterschreibt beim FC Bayern

  • 17:37Werder: Dreijahresvertrag für Baumann

merkzettel

Starkbieranstich auf dem Nockherberg Von Unterwerfung, Gartenzäunen und Schlingpflanzen

VideoStarkes Bier und starke Worte
starkbierprobe auf dem nockherberg

Beim Nockherberg-Fest in München fallen zur zünftigen Starkbierprobe auch markige Worte – Landes- und Bundespolitik bekommen beim „Derblecken“ den Spiegel vorgehalten

(24.02.2016)

Wenn ein bayrischer Politiker sich öffentlich beschimpfen lässt und dazu stundenlang fröhlich drein schaut - dann ist Starkbieranstich auf dem Münchner Nockherberg. Es ist ein Pflichttermin wie die politische Fastnacht: Es wird nicht gekniffen und auch dann gelacht, wenn es um einen selbst geht. 

Besonders viele Lacher erntet "Mama Bavaria" nicht beim diesjährigen Starkbieranstich. Die Scherze der Kabarettistin Luise Kinseher sind so böse, dass mancher nicht lachen mag - und ansonsten trägt die übliche Spottrede heuer Züge einer Moralpredigt. "Es ist schwer, für Menschen eine Obergrenze zu finden, wenn es fürs Leid keine gibt", sagt Kinseher zu den CSU-Forderungen in der Flüchtlingskrise.

Den Kritikern bis dato zu harmlos

Weiter fordert sie Ministerpräsident Horst Seehofer und die CSU auf, auf Polemik zu verzichten: "Warum lasst ihr diese ganzen unappetitlichen Sprüche nicht endlich bleiben?" Sie erwarte, "dass ihr es nicht verlernt, auf das Schicksal jedes einzelnen Menschen zu schauen, damit dieser nicht in eurem unbarmherzigen Wald aus Statistik und Polemik zugrunde geht", sagt die "Mama". Die Fastenpredigt endet denn auch mit einer mütterlichen Gardinenpredigt: "Irgendwie werden wir alle irgendwann merken, dass wir es nur miteinander schaffen können", sagt Kinseher. "Der Humor ist das, was uns von Extremisten und Fanatikern unterscheidet."

Kinseher kämpft seit Jahren mit ihrer Rolle als eigentlich liebevolle "Mama", die ihren verirrten Kindern die Leviten liest. Den Maßstab in Sachen hintersinniger Nockherberg-Reden gesetzt hat der niederbayerische Kabarettist Bruno Jonas, der 2006 zum letzten Mal auftrat. Kinseher muss seit jeher mit der Kritik leben, sie sei zu harmlos.

Seehofer bei Putin - "Unterwerfung auf Augenhöhe"

Harmlos ist Kinseher an diesem Mittwochabend jedenfalls nicht. Handelte es sich nicht um einen Kabarettauftritt, wären manche Witze wohl justiziabel. "Er hat moralische Legasthenie", sagt sie über Finanzminister Markus Söder, den sie auch noch als "fleischfressende Schlingpflanze" tituliert. Außerdem kaufe er "sein ideologisches Handwerkszeug im Baumarkt. Deswegen war der auch immer schon in der Lage, seinen Gartenzaun für den Horizont zu halten."

Weitere Links zum Thema
CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer ist ein "Rehpinscher". Und Wirtschaftsministerin Ilse Aigner ist von der "weiß-blauen Rose der CSU zur Kellerprimel" geworden. CSU-Chef Seehofer kommt vergleichsweise unbeschadet davon. "Da sieht man, was man als Fremder in der Fremde alles erreichen kann, mit ein bisserl Integrationswillen", sagt "Mama Bavaria" über Seehofers Besuch beim russischen Präsidenten Wladimir Putin. "Na gut, eigentlich war's Unterwerfung, aber auf Augenhöhe."

"Der Wind kommt von rechts"

Besonders böse spottet Kinseher über die Frauen in der Politik: Neben Aigner bekommt Umweltministerin Ulrike Scharf ihr Fett weg, die als "Hendl" betitelt wird. Das missfällt Landtagspräsidentin Barbara Stamm (CSU) - die selbst kein Opfer Kinsehers wird. "Wenn Frauen in der Politik sind, sollte man das nicht so handhaben wie heute", sagt Stamm.
Sehr viel besser als die Rede kommt das anschließende Singspiel an - melancholisches Kabarett. Schauplätze sind das Haus und das Hirn Seehofers. Die Flüchtlingskrise wird als Unwetter dargestellt, das über die deutsche Politik hereinbricht: "Der Wind kommt von rechts", heißt es im Eröffnungslied. Die extreme Stimmung in Teilen der Bevölkerung taucht als "braunes Huhn" in Seehofers Kopf auf.

"Gaudi mit Tiefgang"

Und der bayerische Ministerpräsident (Christoph Zrenner) legt Kanzlerin Angela Merkel (Antonia von Romatowski) eine Zwangsjacke an, als die "Wir schaffen das" intoniert. "Ich halte meine Werte hoch, und die nehme ich mit ins Grab", sinniert die Kanzlerin über ihren Untergang. Am Ende singen und reden alle Politiker auf der Bühne durcheinander im Schlusslied "Bla Bla Bla".

"Eine Weltklasseleistung", sagt Seehofer anschließend. Und auch SPD-Bundestagsfraktionschef Thomas Oppermann ist angetan: "Eine Gaudi", sagt er, "aber mit Tiefgang".

24.02.2016, Quelle: Carsten Hoefer, dpa
  1. Drucken
  2. Merken
  3. Versenden
  4. Teilen auf:

Versenden

Artikel versenden

Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
schließen Beitrag versenden

Versenden

Hinweis

Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

schließen

Merkliste

Papierkorb Bild
Merkliste versenden Merkliste schließen

Merkliste

Merkliste versenden

Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
Zurück zur Merkliste Absenden Button

Merkliste

Hinweis

Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

Zurück zur Merkliste Merkliste schließen