30.07.2016
  • 18:40München: Polizei sperrt Pasinger Bahnhof und Einkaufszentrum

  • 18:21Luchse im Pfälzerwald ausgewildert

  • 17:59Texas: Tote bei Absturz von Heißluftballon

  • 17:38Umfrage: Verbraucher halten sich bei Ökostrom zurück

  • 17:13Gabriel fordert von Richtern Korrekturen in Edeka-Entscheidung

  • 16:51Türkei-Demo: Verfassungsrichter entscheiden über Leinwand-Auftritte

  • 16:08Putin ehrt in Slowenien russische Opfer

  • 15:54China: EU-Strafzölle auf Stahl nicht gerechtfertigt

  • 15:35Riesenstaus in Frankreich

  • 15:29Dutzende fliehen aus Aleppo

  • 15:2424 Tote bei Sturzflut in Pakistan

  • 15:08Hockenheim: Nico Rosberg auf Pole

  • 14:41Weltjugendtag: Feier auch in Aleppo

  • 14:23Anwalt: Erdogans Anzeigen in Deutsch-land bleiben bestehen

  • 14:001.500 Anträge auf Elektroauto-Prämie

  • 13:40Armenien: Polizei löst Kundgebung gewaltsam auf

  • 13:22Seehofer distanziert sich von Merkels "Wir schaffen das"

  • 12:50Lotto-Rekord-Gewinn mit nur 20 Euro Einsatz

  • 12:23Belgische Polizei nimmt zwei Terrorverdächtige fest

  • 12:07Köln: Anspannung vor Türken-Demo

Zurück zur Startseite

Alle Meldungen im Überblick

  • 18:40München: Polizei sperrt Pasinger Bahnhof und Einkaufszentrum

  • 18:21Luchse im Pfälzerwald ausgewildert

  • 17:59Texas: Tote bei Absturz von Heißluftballon

  • 17:38Umfrage: Verbraucher halten sich bei Ökostrom zurück

  • 17:13Gabriel fordert von Richtern Korrekturen in Edeka-Entscheidung

  • 16:51Türkei-Demo: Verfassungsrichter entscheiden über Leinwand-Auftritte

  • 16:08Putin ehrt in Slowenien russische Opfer

  • 15:54China: EU-Strafzölle auf Stahl nicht gerechtfertigt

  • 15:35Riesenstaus in Frankreich

  • 15:29Dutzende fliehen aus Aleppo

  • 15:2424 Tote bei Sturzflut in Pakistan

  • 15:08Hockenheim: Nico Rosberg auf Pole

  • 14:41Weltjugendtag: Feier auch in Aleppo

  • 14:23Anwalt: Erdogans Anzeigen in Deutsch-land bleiben bestehen

  • 14:001.500 Anträge auf Elektroauto-Prämie

  • 13:40Armenien: Polizei löst Kundgebung gewaltsam auf

  • 13:22Seehofer distanziert sich von Merkels "Wir schaffen das"

  • 12:50Lotto-Rekord-Gewinn mit nur 20 Euro Einsatz

  • 12:23Belgische Polizei nimmt zwei Terrorverdächtige fest

  • 12:07Köln: Anspannung vor Türken-Demo

  • 16:51Türkei-Demo: Verfassungsrichter entscheiden über Leinwand-Auftritte

  • 16:08Putin ehrt in Slowenien russische Opfer

  • 15:35Riesenstaus in Frankreich

  • 15:29Dutzende fliehen aus Aleppo

  • 15:2424 Tote bei Sturzflut in Pakistan

  • 14:41Weltjugendtag: Feier auch in Aleppo

  • 14:23Anwalt: Erdogans Anzeigen in Deutsch-land bleiben bestehen

  • 13:40Armenien: Polizei löst Kundgebung gewaltsam auf

  • 13:22Seehofer distanziert sich von Merkels "Wir schaffen das"

  • 12:07Köln: Anspannung vor Türken-Demo

  • 11:05Kommunen wollen jährlich 20 Milliarden Euro für Integration

  • 10:54Taliban erobern Bezirkszentrum in Südafghanistan

  • 10:12Haseloff fordert rasche Überprüfung aller Flüchtlinge

  • 09:35Tote bei PKK-Angriff in Südosttürkei

  • 09:21Länder pochen auf Einigung bei Bund-Länder-Finanzen bis Oktober

  • 09:04Weißes Haus arbeitet schon mit Teams von Clinton und Trump

  • 08:32Brasilianische Justiz leitet Verfahren gegen Lula ein

  • 08:21UN verlängert Friedensmission im Südsudan bis Mitte August

  • 07:26UN-Sicherheitsrat beschließt Polizeimission für Burundi

  • 06:47US-Demokraten Opfer eines weiteren Hacker-Angriffs

  • 17:38Umfrage: Verbraucher halten sich bei Ökostrom zurück

  • 17:13Gabriel fordert von Richtern Korrekturen in Edeka-Entscheidung

  • 15:54China: EU-Strafzölle auf Stahl nicht gerechtfertigt

  • 14:001.500 Anträge auf Elektroauto-Prämie

  • 23:07Bankenaufsicht: Europas Großbanken bewähren sich in Stresstest

  • 22:04Rettungsplan für Bank Monte Paschi steht

  • 16:23Erste Einigung zwischen Edeka und ver.di zu Supermarkt-Fusion

  • 13:02Flugbegleiterstreik bei Air France trifft Zehntausende Passagiere

  • 12:44Anstieg der Verbraucherpreise in den Euro-Ländern bleibt niedrig

  • 11:51Europäische Bankenaufsicht gibt Ergebnisse von Stresstest bekannt

  • 11:37Arbeitslosigkeit im Euroraum bleibt auf Fünf-Jahres-Tief

  • 10:55Facebook droht womöglich hohe Steuernachforderung

  • 09:50Microsoft streicht weitere Jobs nach Smartphone-Einschnitten

  • 09:35Umsatz im Einzelhandel im ersten Halbjahr gestiegen

  • 07:07Japans Zentralbank lockert Geldpolitik

  • 00:21Edeka und Ver.di ohne Einigung in Gesprächen zu Supermarkt-Fusion

  • 22:59Amazon meldet weiteren Rekord- Quartalsgewinn

  • 17:59Touristenzahlen in der Türkei brechen ein

  • 15:43Bezahlfernsehen: Sky Deutschland schafft die Wende

  • 15:14Deutsche Inflation steigt auf höchsten Wert seit Januar

  • 18:40München: Polizei sperrt Pasinger Bahnhof und Einkaufszentrum

  • 18:21Luchse im Pfälzerwald ausgewildert

  • 17:59Texas: Tote bei Absturz von Heißluftballon

  • 12:50Lotto-Rekord-Gewinn mit nur 20 Euro Einsatz

  • 12:23Belgische Polizei nimmt zwei Terrorverdächtige fest

  • 11:49Museum für amerikanische Geschichte in Washington: Bierexperte gesucht

  • 11:26Putin-Besuch: Stau und Sperrung auf A11

  • 09:47Premiere von Harry Potter-Theaterstück in London

  • 08:50Papst beginnt vorletzten Tag seines Polen-Besuchs

  • 07:53Viele "Rock am Ring"-Fans lassen sich entschädigen

  • 07:09Geflüchtete Syrerin wird Trierer Weinkönigin

  • 06:24Erneuter Protestmarsch gegen Polizeigewalt in Dallas

  • 00:01Feuer im Olympischen Dorf: Haus der Australier kurzzeitig evakuiert

  • 21:51Weltjugendtag: Papst heißt Flüchtlinge willkommen

  • 21:21Eurojackpot geknackt: Hesse gewinnt Rekordsumme von 84,8 Millionen Euro

  • 20:48Urteil im ersten Prozess um den Anschlag auf Essener Sikh-Tempel

  • 19:02Fast 2 Millionen Jahre alt: Ältester menschlicher Tumor entdeckt

  • 18:33USA: Zika-Virus erstmals nachweislich durch Mücken übertragen

  • 16:41Feuerwehrauto gestohlen und mit Blaulicht auf Fehmarn unterwegs

  • 16:09Ferien: Lange Staus in ganz Deutschland

  • 18:43Morozow zieht vor den CAS

  • 18:19BVB-Däne Larsen für Rio nominiert

  • 18:01Zverev verzichtet auf Olympia

  • 17:46Molema gewinnt in San Sebastian

  • 16:39Keßler wird UEFA-Botschafterin

  • 15:54Hallescher FC siegt in Erfurt

  • 15:08Hockenheim: Nico Rosberg auf Pole

  • 14:29DFB-Frauen in Sao Paulo gelandet

  • 14:00Fix: Aigner wechselt zu 1860

  • 13:24Souza Ziegler verlängert in Schwerin

  • 13:20Eintracht holt Norweger Valsvik

  • 13:08Jubiläum: Das Wembley-Tor wird 50

  • 12:57Juventus Turin sagt Test in Köln ab

  • 12:55HSV: Spahic fällt länger aus

  • 12:42Gameiro wechselt zu Atletico Madrid

  • 12:093.Training: Rosberg erneut Schnellster

  • 11:33Hockenheim: Wer holt die Pole?

  • 11:15USA gewinnen Olympia-Test

  • 11:15Ludwig/Walkenhorst im Finale

  • 10:36Zehn Athleten im Flüchtlingsteam

merkzettel

Politische Streetart "Nazis essen heimlich Falafel"

BilderserieStreetart in Deutschland
Dies Irae
VideoBuntes Graffiti statt grauem Beton
Ein Graffiti im Arrondissement 13 in Paris

Grau, trist, stiefmütterlich: Diesen Ruf hatte lange das 13. Arrondissement in Paris. Doch das Image des Viertels wandelt sich - dank Streetart. Graffiti sind dort ausdrücklich erwünscht.

(07.03.2016)

VideoBanksys "Dismaland" in Bristol
In Banksys

Ein Schlachter auf dem Kinder-Karussell, Enten-Fischen aus einer Öllache, Flüchtlingsboot-Abtreiben zum Spaß! Eine künstlerische Gesellschaftskritik des anonymen Streetart-Künstlers Banksy.

(22.08.2015)

VideoNeues Werk von Banksy in London
Neues Banksy Kunstwerk in London.

Banksy hat sich mit dem Flüchtlingsdrama in Calais beschäftigt: Sein neues Werk prangert den Einsatz von Tränengas gegen Flüchtlinge an. Es tauchte gegenüber der französischen Botschaft in London auf.

(25.01.2016)

von Nadine Emmerich

Zwischen Kunst und Aktivismus liegt oft ein schmaler Grat. Auch bei Streetartists. Künstler wie Dies Irae und Barbara treten für ein tolerantes, weltoffenes Deutschland an - und werden dafür in den sozialen Netzwerken gefeiert. 

Adbusting, wie das Verfremden von Werbeplakaten heißt, hat sich einen festen Platz in der Streetart gesichert. Die Künstlergruppe Dies Irae verteilte in Freital bei Dresden Plakate mit Aufschriften wie "Nazis essen heimlich Falafel", an Erfurter Bushaltestellen platzierten sie AfD-Landeschef Björn Höcke als "nationalistischen Rattenfänger".

In den sozialen Medien, vor allem auf Facebook, sind die Künstler damit extrem erfolgreich. Die unter anderem in Heidelberg aktive Barbara hat mehr als 400.000 Fans, weil sie Verbotsschilder verändert oder Sprüche wie "Wer nichts ist und wer nichts kann, der zündet Flüchtlingsheime an" plakatiert. Das Leipziger Kollektiv Bei Nacht und Nebel verziert Wände mit "AfD wählen ist so 1933"-Postern. Plakatkunst mit politischen Aussagen à la Klaus Staeck ist wieder angesagt.

Aktivisten nutzen Streetart

Der Grat zwischen Kunst und Aktivismus sei schmal geworden, sagt der Gründer der Berliner Galerie Open Walls, Guillaume Trotin. Der Galerist ist Anhänger der Adbusting-Bewegung. Gentrifizierung führe dazu, dass es immer weniger Platz für Graffitis und Stencils gebe, kritisiert er. "Also beanspruchen Künstler jetzt Werbeflächen für sich." Die Streetartists von Dies Irae, bisher in rund 30 Städten aktiv und 2015 für den Amadeu-Antonio-Preis nominiert, sehen sich als Aktivisten, die sich der Kunst bedienen, um Statements auf die Straße zu tragen. "Politische Gruppen nutzen immer häufiger das Mittel der Streetart", sagt der weibliche Kopf der Gruppe, zu deren Themen auch Frauen-, Tierrechte, Umwelt und Lobbyismus gehören. 

Barbara formuliert ihre Motivation so: "Ich bin für ein tolerantes, herzliches und weltoffenes Deutschland und versuche, meinen Teil dazu beizutragen - mit Worten auf kleinen Zetteln und Plakaten." Auf eine Definition Künstlerin oder Aktivistin mag sie sich nicht festlegen: "Ich mag es gerne minimalistisch und direkt", sagt sie. Habe sie eine Idee, dann sei "an jeder Ecke ein Copyshop". Allen gemeinsam ist das Bestreben, den öffentlichen Raum zurückzuerobern. Und Dies Irae wünscht sich einen "Adblocker für Außenwerbung".

Kritik an Kommerzialisierung

Der Künstlerische Leiter des Münchner Kunstvereins Positive-Propaganda, Sebastian Pohl, steht den aktuellen Entwicklungen auf der Straße skeptisch gegenüber. "Das Problem ist, dass in der heutigen Zeit alles Streetart ist", sagt er. Nennenswerte Vertreter sind für ihn dagegen Pioniere wie Banksy und Shepard Fairey, Blu, Kripoe und NOName - und ihre Aktionen mit Blick auf Flüchtlinge in Calais oder Marokko.

Weitere Links zum Thema
Angesichts der derzeitigen Sprüche-Welle gibt er sich abwartend: "Ich bin gespannt, wo es hingeht. Nicht jedes Phänomen ist die neue Avantgarde." Er beobachte inzwischen "zu viele Leute, die etwas nur machen, um in einer Galerie zu landen". Künstler haben für ihn jedoch "die Verantwortung, für eine Gesellschaft vorzudenken" und "auf ein gesellschaftsrelevantes Thema aufmerksam zu machen".

Dutzende Künstler bespielen urbane Bühnen

Wer den Maßstab gesellschaftspolitisch nicht so streng legt, für den bespielen Dutzende, in der Regel anonym agierende Streetartists die urbanen Bühnen - von Alias über Negative Vibes und Plotbot KEN bis zu Vermibus. In Mainz tobt sich seit einiger Zeit Vagabunt aus und macht beispielsweise aus Hausnummern Songtitel wie "99 Luftballons" oder "Hero for 1 Day". Schön bunt sollten seine Arbeiten sein und den Menschen Spaß machen, sagt Vagabunt schlicht. Aus dem Berliner Stadtbild sind derweil die Figuren von El Bocho, zu denen auch Tina Berlina mit ihren ironischen Tipps für Touristen zählt, nicht mehr wegzudenken. Auch El Bocho will vor allem "den Betrachter zum Schmunzeln bringen".

Streetartists im Videoporträt

Plakate von der, die, das Barbara

Plakativer Sprüche auf einer DinA4-Seite von Barbara.

Wortspiele und Songtexte von Vagabunt

Anonyme Klebekunst

19.03.2016
  1. Drucken
  2. Merken
  3. Versenden
  4. Teilen auf:

Versenden

Artikel versenden

Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
schließen Beitrag versenden

Versenden

Hinweis

Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

schließen

Merkliste

Papierkorb Bild
Merkliste versenden Merkliste schließen

Merkliste

Merkliste versenden

Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
Zurück zur Merkliste Absenden Button

Merkliste

Hinweis

Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

Zurück zur Merkliste Merkliste schließen