27.05.2016
  • 13:46Französische Gewerkschaften rufen zu neuen Protestaktionen auf

  • 13:17G7 wollen Kooperation bei Flüchtlingskrise

  • 12:54Google gewinnt gegen Oracle im Milliarden-Streit um Urheberrechte

  • 12:31Rauchalarm: Flugzeug der Korean Air in Tokio evakuiert

  • 12:15Putin reist zu politischen Gesprächen nach Griechenland

  • 11:56Obama fordert Reduzierung der weltweiten Atomwaffenarsenale

  • 11:28Ernährungsminister will Verschwendung in Kantinen reduzieren

  • 11:02Boston: Schiffswrack bei Bauarbeiten entdeckt

  • 10:49Jose Mourinho zu ManUnited

  • 10:37G7 wollen Irak mit 3,2 Milliarden Euro unterstützen

  • 10:24Obama würdigt Opfer der US-Atombombenangriffe

  • 09:58Gewaltsame Zusammenstöße bei Studenten-Demo in Chile

  • 09:38"Super"-Erreger in den USA entdeckt - Bakterium gegen Antibiotika resistent

  • 09:23Krawalle im Flüchtlingslager von Calais

  • 08:59Aufblasen von Wohnmodul an der ISS fehlgeschlagen

  • 08:34Steinmeier beendet Baltikum-Reise in Estland

  • 08:16Wagenknecht wehrt sich gegen Gysis Kritik and der Linkspartei

  • 07:51G7 warnen vor britischem EU-Austritt

  • 07:27EKD-Ratsvorsitzender für flächendeckenden Islamunterricht

  • 07:01Deutsche und zwei weitere Touristen bei Bootsunglück in Thailand getötet

Zurück zur Startseite

Alle Meldungen im Überblick

  • 13:46Französische Gewerkschaften rufen zu neuen Protestaktionen auf

  • 13:17G7 wollen Kooperation bei Flüchtlingskrise

  • 12:54Google gewinnt gegen Oracle im Milliarden-Streit um Urheberrechte

  • 12:31Rauchalarm: Flugzeug der Korean Air in Tokio evakuiert

  • 12:15Putin reist zu politischen Gesprächen nach Griechenland

  • 11:56Obama fordert Reduzierung der weltweiten Atomwaffenarsenale

  • 11:28Ernährungsminister will Verschwendung in Kantinen reduzieren

  • 11:02Boston: Schiffswrack bei Bauarbeiten entdeckt

  • 10:49Jose Mourinho zu ManUnited

  • 10:37G7 wollen Irak mit 3,2 Milliarden Euro unterstützen

  • 10:24Obama würdigt Opfer der US-Atombombenangriffe

  • 09:58Gewaltsame Zusammenstöße bei Studenten-Demo in Chile

  • 09:38"Super"-Erreger in den USA entdeckt - Bakterium gegen Antibiotika resistent

  • 09:23Krawalle im Flüchtlingslager von Calais

  • 08:59Aufblasen von Wohnmodul an der ISS fehlgeschlagen

  • 08:34Steinmeier beendet Baltikum-Reise in Estland

  • 08:16Wagenknecht wehrt sich gegen Gysis Kritik and der Linkspartei

  • 07:51G7 warnen vor britischem EU-Austritt

  • 07:27EKD-Ratsvorsitzender für flächendeckenden Islamunterricht

  • 07:01Deutsche und zwei weitere Touristen bei Bootsunglück in Thailand getötet

  • 13:46Französische Gewerkschaften rufen zu neuen Protestaktionen auf

  • 13:17G7 wollen Kooperation bei Flüchtlingskrise

  • 12:15Putin reist zu politischen Gesprächen nach Griechenland

  • 11:56Obama fordert Reduzierung der weltweiten Atomwaffenarsenale

  • 11:28Ernährungsminister will Verschwendung in Kantinen reduzieren

  • 10:37G7 wollen Irak mit 3,2 Milliarden Euro unterstützen

  • 10:24Obama würdigt Opfer der US-Atombombenangriffe

  • 09:58Gewaltsame Zusammenstöße bei Studenten-Demo in Chile

  • 09:23Krawalle im Flüchtlingslager von Calais

  • 08:34Steinmeier beendet Baltikum-Reise in Estland

  • 08:16Wagenknecht wehrt sich gegen Gysis Kritik and der Linkspartei

  • 07:51G7 warnen vor britischem EU-Austritt

  • 07:27EKD-Ratsvorsitzender für flächendeckenden Islamunterricht

  • 06:48G7 setzen Gipfeltreffen fort

  • 00:19Großbritannien: Einwanderung weiter nahe Rekordhoch

  • 23:44Historischer Besuch: Obama besucht Hiroshima

  • 23:23Ärztetag gegen "Landarztquote"

  • 21:50Bootsunglück vor Libyen: Bis zu 100 Tote befürchtet

  • 20:24Offizielle Rüge wegen E-Mails belastet Clinton-Wahlkampf

  • 19:28Idomeni: Räumung von Lager beendet

  • 12:54Google gewinnt gegen Oracle im Milliarden-Streit um Urheberrechte

  • 22:58Nahles: Reiche sollen Steuern zahlen statt spenden

  • 17:11Snapchat sammelt 1,8 Milliarden Dollar bei Investoren ein

  • 15:44BER-Eröffnung: Nächste Verschiebung deutet sich an

  • 13:08Studie: "Brexit" wäre Gefahr für deutschen Export

  • 11:02Mindestlohn-Kontrolleure verhängen kaum Bußgelder

  • 10:04Ölpreis erstmals in diesem Jahr über 50 Dollar

  • 09:16Proteste in Frankreich: Streiks auch in AKWs

  • 21:13Deutsche Schiffbauindustrie stark in schwachem Weltmarkt

  • 20:15Fischereiindustrie verzichtet auf Kabeljau aus norwegischer Arktis

  • 18:47Sprit-Blockaden treffen jede dritte Tankstelle in Frankreich

  • 18:16Deutsche Wirtschaft in Frühlingslaune

  • 17:52Bayer bleibt bei Monsanto am Ball

  • 17:23US-Paketdienst FedEx übernimmt Konkurrent TNT Express

  • 14:15Fertiggerichte-Hersteller Homann ruft Salate zurück

  • 13:00Blockaden von Treibstoffdepots: Frankreich zapft Reserven an

  • 10:25Volle Auftragsbücher im Baugewerbe

  • 09:07Toyota steigt beim Fahrdienst Uber ein, VW bei Gett

  • 06:06Bundesarbeitsgericht fällt erstes Urteil zum Mindestlohn

  • 00:29Euro-Finanzminister verhandeln um Griechenland-Hilfe

  • 12:31Rauchalarm: Flugzeug der Korean Air in Tokio evakuiert

  • 11:02Boston: Schiffswrack bei Bauarbeiten entdeckt

  • 09:38"Super"-Erreger in den USA entdeckt - Bakterium gegen Antibiotika resistent

  • 08:59Aufblasen von Wohnmodul an der ISS fehlgeschlagen

  • 07:01Deutsche und zwei weitere Touristen bei Bootsunglück in Thailand getötet

  • 06:24Hochrangige Politiker diskutieren auf dem Leipziger Katholikentag

  • 22:19Kairo: Trauerfeier für EgyptAir-Opfer

  • 21:23Costa Concordia: Wrack fast ganz zerlegt

  • 20:55Zwei US-Kampfjets kollidieren über dem Atlantik

  • 19:54Vier Deutsche sterben bei Badeunfällen im Ausland

  • 19:05Thailand: Python beißt Mann in Penis

  • 13:36Aufrüstung verpasst: US-Militär nutzt noch Floppy-Disks und IBM 1

  • 12:10Katholikentag: Erzbischof Koch wirbt für solidarische Gesellschaft

  • 08:32Cola-Getränke im Test: Nur vier von 30 mit "gut" bewertet

  • 08:26Weg frei für europäisches Riesen-Teleskop in Chile

  • 07:16"Solar Impulse" beendet 13. Etappe auf geplanter Weltumrundung

  • 07:01Katholikentag startet inhaltliche Arbeit - Gauck erwartet

  • 06:20Autounfall in NRW: Vier Tote und vier Verletzte

  • 22:49Katholikentag in Leipzig eröffnet

  • 16:03Papst-Botschaft zum Katholikentag

  • 13:55London 2012: 23 waren gedopt

  • 13:48Achter schlägt die Briten

  • 13:41Auch Annika Beck ist gescheitert

  • 13:23Bernd Leno feiert Einstand

  • 13:041.FC Nürnberg darf Füllkrug behalten

  • 12:55Wolfsburg holt Gerhardt aus Köln

  • 12:04Werder Bremen kämpft um Vestergaard

  • 11:37Werder macht mit Skripnik weiter

  • 11:26Grof bleibt bei Phoenix Hagen

  • 11:21Roman Sebrles Goldmedaille geklaut

  • 11:14Born wird Dynamo Dresdens Klub-Chef

  • 10:49Jose Mourinho zu ManUnited

  • 10:37Olympische Vorboten in SPORTextra

  • 10:23Die drei Neulinge dürfen hoffen

  • 09:44Rückschlag für Holtwick/Semmler

  • 09:37Offenbacher Kickers wieder in Geldnot

  • 08:34Warriors wenden Play-Off-Aus vorerst ab

  • 08:27Kühnhackl im Stanley-Cup-Finale

  • 22:43Poldi köpft Galatasaray zum Pokalsieg

  • 21:42Petkovic, Maria und Görges gescheitert

merkzettel

Politische Streetart "Nazis essen heimlich Falafel"

BilderserieStreetart in Deutschland
Dies Irae
VideoBuntes Graffiti statt grauem Beton
Ein Graffiti im Arrondissement 13 in Paris

Grau, trist, stiefmütterlich: Diesen Ruf hatte lange das 13. Arrondissement in Paris. Doch das Image des Viertels wandelt sich - dank Streetart. Graffiti sind dort ausdrücklich erwünscht.

(07.03.2016)

VideoBanksys "Dismaland" in Bristol
In Banksys

Ein Schlachter auf dem Kinder-Karussell, Enten-Fischen aus einer Öllache, Flüchtlingsboot-Abtreiben zum Spaß! Eine künstlerische Gesellschaftskritik des anonymen Streetart-Künstlers Banksy.

(22.08.2015)

VideoNeues Werk von Banksy in London
Neues Banksy Kunstwerk in London.

Banksy hat sich mit dem Flüchtlingsdrama in Calais beschäftigt: Sein neues Werk prangert den Einsatz von Tränengas gegen Flüchtlinge an. Es tauchte gegenüber der französischen Botschaft in London auf.

(25.01.2016)

von Nadine Emmerich

Zwischen Kunst und Aktivismus liegt oft ein schmaler Grat. Auch bei Streetartists. Künstler wie Dies Irae und Barbara treten für ein tolerantes, weltoffenes Deutschland an - und werden dafür in den sozialen Netzwerken gefeiert. 

Adbusting, wie das Verfremden von Werbeplakaten heißt, hat sich einen festen Platz in der Streetart gesichert. Die Künstlergruppe Dies Irae verteilte in Freital bei Dresden Plakate mit Aufschriften wie "Nazis essen heimlich Falafel", an Erfurter Bushaltestellen platzierten sie AfD-Landeschef Björn Höcke als "nationalistischen Rattenfänger".

In den sozialen Medien, vor allem auf Facebook, sind die Künstler damit extrem erfolgreich. Die unter anderem in Heidelberg aktive Barbara hat mehr als 400.000 Fans, weil sie Verbotsschilder verändert oder Sprüche wie "Wer nichts ist und wer nichts kann, der zündet Flüchtlingsheime an" plakatiert. Das Leipziger Kollektiv Bei Nacht und Nebel verziert Wände mit "AfD wählen ist so 1933"-Postern. Plakatkunst mit politischen Aussagen à la Klaus Staeck ist wieder angesagt.

Aktivisten nutzen Streetart

Der Grat zwischen Kunst und Aktivismus sei schmal geworden, sagt der Gründer der Berliner Galerie Open Walls, Guillaume Trotin. Der Galerist ist Anhänger der Adbusting-Bewegung. Gentrifizierung führe dazu, dass es immer weniger Platz für Graffitis und Stencils gebe, kritisiert er. "Also beanspruchen Künstler jetzt Werbeflächen für sich." Die Streetartists von Dies Irae, bisher in rund 30 Städten aktiv und 2015 für den Amadeu-Antonio-Preis nominiert, sehen sich als Aktivisten, die sich der Kunst bedienen, um Statements auf die Straße zu tragen. "Politische Gruppen nutzen immer häufiger das Mittel der Streetart", sagt der weibliche Kopf der Gruppe, zu deren Themen auch Frauen-, Tierrechte, Umwelt und Lobbyismus gehören. 

Barbara formuliert ihre Motivation so: "Ich bin für ein tolerantes, herzliches und weltoffenes Deutschland und versuche, meinen Teil dazu beizutragen - mit Worten auf kleinen Zetteln und Plakaten." Auf eine Definition Künstlerin oder Aktivistin mag sie sich nicht festlegen: "Ich mag es gerne minimalistisch und direkt", sagt sie. Habe sie eine Idee, dann sei "an jeder Ecke ein Copyshop". Allen gemeinsam ist das Bestreben, den öffentlichen Raum zurückzuerobern. Und Dies Irae wünscht sich einen "Adblocker für Außenwerbung".

Kritik an Kommerzialisierung

Der Künstlerische Leiter des Münchner Kunstvereins Positive-Propaganda, Sebastian Pohl, steht den aktuellen Entwicklungen auf der Straße skeptisch gegenüber. "Das Problem ist, dass in der heutigen Zeit alles Streetart ist", sagt er. Nennenswerte Vertreter sind für ihn dagegen Pioniere wie Banksy und Shepard Fairey, Blu, Kripoe und NOName - und ihre Aktionen mit Blick auf Flüchtlinge in Calais oder Marokko.

Weitere Links zum Thema
Angesichts der derzeitigen Sprüche-Welle gibt er sich abwartend: "Ich bin gespannt, wo es hingeht. Nicht jedes Phänomen ist die neue Avantgarde." Er beobachte inzwischen "zu viele Leute, die etwas nur machen, um in einer Galerie zu landen". Künstler haben für ihn jedoch "die Verantwortung, für eine Gesellschaft vorzudenken" und "auf ein gesellschaftsrelevantes Thema aufmerksam zu machen".

Dutzende Künstler bespielen urbane Bühnen

Wer den Maßstab gesellschaftspolitisch nicht so streng legt, für den bespielen Dutzende, in der Regel anonym agierende Streetartists die urbanen Bühnen - von Alias über Negative Vibes und Plotbot KEN bis zu Vermibus. In Mainz tobt sich seit einiger Zeit Vagabunt aus und macht beispielsweise aus Hausnummern Songtitel wie "99 Luftballons" oder "Hero for 1 Day". Schön bunt sollten seine Arbeiten sein und den Menschen Spaß machen, sagt Vagabunt schlicht. Aus dem Berliner Stadtbild sind derweil die Figuren von El Bocho, zu denen auch Tina Berlina mit ihren ironischen Tipps für Touristen zählt, nicht mehr wegzudenken. Auch El Bocho will vor allem "den Betrachter zum Schmunzeln bringen".

Streetartists im Videoporträt

Plakate von der, die, das Barbara

Plakativer Sprüche auf einer DinA4-Seite von Barbara.

Wortspiele und Songtexte von Vagabunt

Anonyme Klebekunst

19.03.2016
  1. Drucken
  2. Merken
  3. Versenden
  4. Teilen auf:

Versenden

Artikel versenden

Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
schließen Beitrag versenden

Versenden

Hinweis

Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

schließen

Merkliste

Papierkorb Bild
Merkliste versenden Merkliste schließen

Merkliste

Merkliste versenden

Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
Zurück zur Merkliste Absenden Button

Merkliste

Hinweis

Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

Zurück zur Merkliste Merkliste schließen