26.05.2017
  • 16:41Gabriel warnt vor Rüstungswettlauf

  • 16:1535 Tote bei Luftangriffen in Syrien

  • 16:04Britische Innenministerin: Höchste Terrorwarnstufe gilt weiter

  • 15:53Regierung: Ausländische Dschihadisten auf den Philippinen

  • 15:40Marx bekräftigt Willen zur ökumenischen Versöhnung

  • 15:15Tusk: Schwierigster G7-Gipfel seit Jahren

  • 14:52Mindestens 15 Soldaten bei Taliban- Angriff in Afghanistan getötet

  • 14:29Preise für Vanille deutlich gestiegen

  • 14:12Macron sichert May nach Anschlag in Manchester Unterstützung zu

  • 13:48Trump: Nordkorea-Problem wird gelöst

  • 13:31Brasilien: Mehr als 90 Häftlinge auf der Flucht

  • 13:05Ägypten: Angriff auf Bus mit Christen

  • 12:54NRW: Gefangener flieht aus Psychiatrie

  • 12:38Bangladesch: Justitia-Statue auf Druck von Islamisten entfernt

  • 12:14Verurteilter Mörder in Alabama im achten Anlauf hingerichtet

  • 11:51Theologin Käßmann bekräftigt Kritik an AfD

  • 11:29Essen: Festnahme wegen Anschlagsverdacht

  • 11:07Stegemann bereut Elfmeterpfiff

  • 10:52Einreiseverbot: US-Regierung zieht vor Obersten Gerichtshof

  • 10:31Südkorea gestattet zivilen Kontakt zu Nordkorea

Zurück zur Startseite

Alle Meldungen im Überblick

  • 16:41Gabriel warnt vor Rüstungswettlauf

  • 16:1535 Tote bei Luftangriffen in Syrien

  • 16:04Britische Innenministerin: Höchste Terrorwarnstufe gilt weiter

  • 15:53Regierung: Ausländische Dschihadisten auf den Philippinen

  • 15:40Marx bekräftigt Willen zur ökumenischen Versöhnung

  • 15:15Tusk: Schwierigster G7-Gipfel seit Jahren

  • 14:52Mindestens 15 Soldaten bei Taliban- Angriff in Afghanistan getötet

  • 14:29Preise für Vanille deutlich gestiegen

  • 14:12Macron sichert May nach Anschlag in Manchester Unterstützung zu

  • 13:48Trump: Nordkorea-Problem wird gelöst

  • 13:31Brasilien: Mehr als 90 Häftlinge auf der Flucht

  • 13:05Ägypten: Angriff auf Bus mit Christen

  • 12:54NRW: Gefangener flieht aus Psychiatrie

  • 12:38Bangladesch: Justitia-Statue auf Druck von Islamisten entfernt

  • 12:14Verurteilter Mörder in Alabama im achten Anlauf hingerichtet

  • 11:51Theologin Käßmann bekräftigt Kritik an AfD

  • 11:29Essen: Festnahme wegen Anschlagsverdacht

  • 11:07Stegemann bereut Elfmeterpfiff

  • 10:52Einreiseverbot: US-Regierung zieht vor Obersten Gerichtshof

  • 10:31Südkorea gestattet zivilen Kontakt zu Nordkorea

  • 16:41Gabriel warnt vor Rüstungswettlauf

  • 16:1535 Tote bei Luftangriffen in Syrien

  • 16:04Britische Innenministerin: Höchste Terrorwarnstufe gilt weiter

  • 15:53Regierung: Ausländische Dschihadisten auf den Philippinen

  • 15:15Tusk: Schwierigster G7-Gipfel seit Jahren

  • 14:52Mindestens 15 Soldaten bei Taliban- Angriff in Afghanistan getötet

  • 14:12Macron sichert May nach Anschlag in Manchester Unterstützung zu

  • 13:48Trump: Nordkorea-Problem wird gelöst

  • 13:05Ägypten: Angriff auf Bus mit Christen

  • 11:51Theologin Käßmann bekräftigt Kritik an AfD

  • 10:52Einreiseverbot: US-Regierung zieht vor Obersten Gerichtshof

  • 10:31Südkorea gestattet zivilen Kontakt zu Nordkorea

  • 08:43Trump-Schwiegersohn im Fokus von FBI-Ermittlungen

  • 08:16Britische Polizei nimmt Zusammenarbeit mit US-Behörden wieder auf

  • 07:46G7-Gipfel auf Sizilien startet

  • 07:14Halbzeit beim Kirchentag

  • 06:47Manchester: Weitere Festnahme nach Anschlag

  • 05:41Trump kritisiert Deutschland als "schlecht"

  • 00:11Trumps Einreisestopp geht vor das Oberste Gericht

  • 23:25Trump auf Sizilien gelandet - schwierige Gespräche bei G7 erwartet

  • 14:29Preise für Vanille deutlich gestiegen

  • 20:37General Motors wegen Manipulationen an Dieselmotoren verklagt

  • 19:35OPEC verlängert Drosselung der Ölförderung um neun Monate

  • 13:15Erfolgreicher Raketenstart in Neuseeland

  • 11:41Spaniens Wirtschaft wächst deutlich

  • 21:06US-Notenbank Fed plant mit steigenden Zinsen

  • 18:47Koalition einigt sich auf Betriebs- Renten-Reform

  • 17:49Linde und Praxair: Fusions-Konzept

  • 13:24Uber muss Millionen an Fahrer in New York nachzahlen

  • 11:19Ikea tauscht seinen Chef aus: Brodin übernimmt von Agnefjäll

  • 10:34Dortmund: Nach ICE-Unfall rollt der gesamte Bahnverkehr wieder

  • 09:27GfK-Studie: Verbraucherlaune so gut wie seit 2001 nicht mehr

  • 08:41Moody's setzt Chinas Kreditwürdigkeit herab

  • 00:09Zypries verteidigt in USA deutschen Handelsüberschuss

  • 22:46Mexiko und Kanada pochen auf Dreier- Verhandlungen über NAFTA-Abkommen

  • 19:41US-Regierung reicht Abgas-Klage gegen Fiat Chrysler ein

  • 16:57Experte: Ganze Branche beim Diesel-Skandal im Zwielicht

  • 16:29Kein Rückkehrrecht in Vollzeit: SPD gibt Kanzleramt die Schuld

  • 14:25Dieselgate: Durchsuchungen bei Daimler

  • 12:02Auch München will Einwegbechern den Kampf ansagen

  • 15:40Marx bekräftigt Willen zur ökumenischen Versöhnung

  • 13:31Brasilien: Mehr als 90 Häftlinge auf der Flucht

  • 12:54NRW: Gefangener flieht aus Psychiatrie

  • 12:38Bangladesch: Justitia-Statue auf Druck von Islamisten entfernt

  • 12:14Verurteilter Mörder in Alabama im achten Anlauf hingerichtet

  • 11:29Essen: Festnahme wegen Anschlagsverdacht

  • 09:57Mann zündet statt Unkraut im Garten eigenes Haus an

  • 09:37Modedesignerin Laura Biagiotti gestorben

  • 09:15Marawi: Kämpfe mit bewaffneten Islamisten dauern an

  • 06:12Bald Geldstrafen für Eltern, die Impfungen verweigern?

  • 22:42Mark Zuckerberg erhält Ehrendoktorwürde

  • 20:13Obama nimmt Deutschen Medienpreis in Baden-Baden entgegen

  • 19:57Queen muntert junge Terroropfer in Manchester auf

  • 18:50Bombenanschlag auf griechischen Ex-Regierungschef Papademos

  • 18:39Museum in Boston verdoppelt Belohnung nach Kunstraub von 1990

  • 18:14Brasilien: Demonstranten zünden Ministerium an

  • 14:45Vietnam: Karaoke-Darbietung auf Hochzeitsfeier endet tödlich

  • 12:26Wuppertal: Drei Tote in Wohnheim

  • 11:52Obama auf dem Kirchentag: "Es hängt alles von jungen Menschen ab"

  • 11:20Kirchentagsbesucher feiern Obama und Merkel

  • 16:03Kolbermoor holt Liu Jia

  • 15:58VC Wiesbaden verzichtet auf Europacup

  • 15:53French Open: Kvitova vor Comeback

  • 15:49Setien wird neuer Trainer bei Betis

  • 15:45Deutschland-Achter souverän ins Finale

  • 15:00FCK verpflichtet Brandon Borrello

  • 14:58Bertens im Finale von Nürnberg

  • 14:52U21: Keeper Huth verpasst EM

  • 14:49Sabitzer fällt wochenlang aus

  • 14:36Vettel Favorit fürs Qualifying

  • 14:21Viel Polizei beim FA-Cup-Finale

  • 14:13Düsseldorf verlängert mit Bellinghausen

  • 14:03Agva wechselt nach Gießen

  • 13:57Sevilla: Sampaoli kostet 1,5 Mio.

  • 13:09Juve: Khedira-Comeback in Bologna

  • 12:58Kerber zum Auftakt gegen Makarowa

  • 12:27Brückmann verlängert in Wolfsburg

  • 12:19Mühsames 3:2 über Vanuatu

  • 11:39Wild Wings verpflichten Bohac

  • 11:18Regensburger "Riesenspiel"

merkzettel

Vor Türkei-Referendum Frankfurt: Tausende Kurden demonstrieren

VideoKurden-Demo in Frankfurt
kurdische demonstranten gehen waehrend einer kundgebung zum kurdischen fruehjahrsfest newroz am 18.03.2017 in frankfurt am main

Etwa 30.000 Kurden sind am Samstag in Frankfurt für Demokratie und Freiheit auf die Straßen gegangen. Zentrale Themen der Demonstration waren die innenpolitische Entwicklung in der Türkei und das bevorstehende Referendum über eine Verfassungsänderung.

(18.03.2017)

VideoFaktencheck zum PKK-Vorwurf
Erdogan_PKK_Vorwurf

(14.03.2017)

Das Motto unter dem tausende Kurden in Frankfurt auf die Straße gegangen sind lautete "Nein zur Diktatur - Ja zu Demokratie und Freiheit". Einige Plakate, die den PKK-Führer Öcalan zeigten, wurden beschlagnahmt. Insgesamt verlief die Demonstration jedoch friedlich. 

Am Samstagmorgen sind in der Innenstadt zwei Demonstrationszüge gestartet, Ziel war eine zentrale Kundgebung zum kurdischen Neujahrsfest Newroz. Nach Angaben der Polizei vom Mittag zogen die beiden Protestzüge friedlich durch die Innenstadt. Die Kundgebungen standen unter anderem unter dem Motto "Demokratie in der Türkei" und "Freiheit für Kurdistan". Die Polizei Frankfurt bezifferte die Zahl der Teilnehmer an der Demonstration gegenüber heute.de mit 30.000.

Verbotene Öcalan-Fahnen beschlagnahmt

Zentrale Themen waren die innenpolitische Entwicklung in der Türkei und das bevorstehende Referendum über eine Änderung der türkischen Verfassung. Demonstranten zeigten auch Fahnen mit dem Porträt von Abdullah Öcalan, dem in der Türkei inhaftierten Anführer der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK, und skandierten Sprechchöre wie "Es lebe der Widerstand des kurdischen Volkes". Die Polizei forderte die Demonstranten mehrfach auf, die Öcalan-Fahnen wieder einzurollen. Da dies unterblieb, kündigten die Einsatzkräfte an, Videoaufnahmen zu machen.

Wie eine Polizeisprecherin weiter sagte, wurden zahlreiche Fahnen und Plakate mit Abbildungen verbotener Symbole sowie Bilder des Chefs der ebenfalls verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK), Abdullah Öcalan, beschlagnahmt. Das Bundesinnenministerium hatte erst vor wenigen Tagen eine neue Verbotsliste dazu an die Länder verschickt. Die Vorfälle würden strafrechtlich verfolgt, hieß es weiter.

PKK Streitpunkt zwischen Berlin und Ankara

Weitere Links zum Thema
Kurdenvertreter hatten auf die Ausweitung der Verbote mit scharfer Kritik reagiert und erklärt, das Verbot der Symbole der kurdischen Befreiungsbewegung komme "einem Verbot der kurdischen Identität gleich". Insbesondere bemängelt wurde das Verbot, Porträts von PKK-Chef Öcalan öffentlich zu zeigen.

Der Umgang Deutschlands mit der PKK ist auch Teil des Konflikts zwischen Deutschland und Ankara. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zuletzt in einem Interview "Unterstützung von Terroristen" vorgeworfen. Die Bundesregierung wies diese Vorwürfe als "abwegig" zurück.

18.03.2017, Quelle: dpa, afp
  1. Drucken
  2. Merken
  3. Versenden
  4. Teilen auf:

Versenden

Artikel versenden

Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
schließen Beitrag versenden

Versenden

Hinweis

Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

schließen

Merkliste

Papierkorb Bild
Merkliste versenden Merkliste schließen

Merkliste

Merkliste versenden

Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
Zurück zur Merkliste Absenden Button

Merkliste

Hinweis

Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

Zurück zur Merkliste Merkliste schließen