01.09.2016
  • 00:28Türkischer Innenminister überraschend zurückgetreten

  • 00:06NordLB schluckt Bremer Landesbank

  • 23:44Rheinland-pfälzischer AfD-Chef Junge angegriffen und verletzt

  • 23:15Angeblicher Mörder kommt nach 21 Jahren Haft in den USA frei

  • 22:47Trump: Mexiko muss Recht der USA auf Mauerbau an Grenze akzeptieren

  • 22:46Schweinsteiger: Abschied mit Sieg

  • 22:19Venezuela friert diplomatische Beziehungen zu Brasilien ein

  • 21:46"La Tomatina" - Tomatenschlacht in spanischer Kleinstadt

  • 21:11Merkel und Renzi wollen abgelehnte Asylbewerber schneller abschieben

  • 20:47Merkel sichert Italien Hilfe bei Wiederaufbau nach Erdbeben zu

  • 20:27Spaniens Regierungschef Rajoy verliert Vertrauensabstimmung im Parlament

  • 20:10Nach Brexit: Ryanair befürchtet Wachstumseinbruch

  • 19:48Sachschaden bei Brandanschlag auf Asylunterkunft in Weil am Rhein

  • 19:17USA und Russland streiten über Tötung von IS-Propaganda-Chef

  • 18:59Erster US-Linienflug seit mehr als 50 Jahren in Kuba gelandet

  • 18:39Brasiliens Präsidentin Rousseff abgesetzt

  • 18:22Offenbacher Autofahrer bauen bundesweit am häufigsten Unfälle

  • 17:55Britische Regierung lehnt zweites Brexit-Referendum erneut ab

  • 17:31Militärgeheimdienst soll Bewerber bei der Bundeswehr überprüfen

  • 17:08Filmfestspiele in Venedig starten

Zurück zur Startseite

Alle Meldungen im Überblick

  • 00:28Türkischer Innenminister überraschend zurückgetreten

  • 00:06NordLB schluckt Bremer Landesbank

  • 23:44Rheinland-pfälzischer AfD-Chef Junge angegriffen und verletzt

  • 23:15Angeblicher Mörder kommt nach 21 Jahren Haft in den USA frei

  • 22:47Trump: Mexiko muss Recht der USA auf Mauerbau an Grenze akzeptieren

  • 22:46Schweinsteiger: Abschied mit Sieg

  • 22:19Venezuela friert diplomatische Beziehungen zu Brasilien ein

  • 21:46"La Tomatina" - Tomatenschlacht in spanischer Kleinstadt

  • 21:11Merkel und Renzi wollen abgelehnte Asylbewerber schneller abschieben

  • 20:47Merkel sichert Italien Hilfe bei Wiederaufbau nach Erdbeben zu

  • 20:27Spaniens Regierungschef Rajoy verliert Vertrauensabstimmung im Parlament

  • 20:10Nach Brexit: Ryanair befürchtet Wachstumseinbruch

  • 19:48Sachschaden bei Brandanschlag auf Asylunterkunft in Weil am Rhein

  • 19:17USA und Russland streiten über Tötung von IS-Propaganda-Chef

  • 18:59Erster US-Linienflug seit mehr als 50 Jahren in Kuba gelandet

  • 18:39Brasiliens Präsidentin Rousseff abgesetzt

  • 18:22Offenbacher Autofahrer bauen bundesweit am häufigsten Unfälle

  • 17:55Britische Regierung lehnt zweites Brexit-Referendum erneut ab

  • 17:31Militärgeheimdienst soll Bewerber bei der Bundeswehr überprüfen

  • 17:08Filmfestspiele in Venedig starten

  • 00:28Türkischer Innenminister überraschend zurückgetreten

  • 23:44Rheinland-pfälzischer AfD-Chef Junge angegriffen und verletzt

  • 22:47Trump: Mexiko muss Recht der USA auf Mauerbau an Grenze akzeptieren

  • 22:19Venezuela friert diplomatische Beziehungen zu Brasilien ein

  • 21:11Merkel und Renzi wollen abgelehnte Asylbewerber schneller abschieben

  • 20:47Merkel sichert Italien Hilfe bei Wiederaufbau nach Erdbeben zu

  • 20:27Spaniens Regierungschef Rajoy verliert Vertrauensabstimmung im Parlament

  • 19:17USA und Russland streiten über Tötung von IS-Propaganda-Chef

  • 18:39Brasiliens Präsidentin Rousseff abgesetzt

  • 17:55Britische Regierung lehnt zweites Brexit-Referendum erneut ab

  • 17:31Militärgeheimdienst soll Bewerber bei der Bundeswehr überprüfen

  • 16:42Neue Berufs-Zulassungsregeln für Immobilienmakler und -verwalter

  • 16:17Kabinett beschließt TV-Übertragungen aus dem Gerichtssaal

  • 13:31Türkischer Minister widerspricht der Waffenruhe mit kurdischen Kämpfern

  • 13:08Trump trifft mexikanischen Präsidenten vor Rede zu Einwanderung

  • 12:13Bund und Länder beraten über Anti-Terror-Übungen mit Bundeswehr

  • 11:09Gesetzentwurf zur Auskunftspflicht von Kuckuckskindern beschlossen

  • 10:03Altmaier verteidigt Flüchtlingspolitik: "Deutschland ist stark"

  • 09:39Linken-Fraktionschef gegen TTIP: "Dabei wird die Demokratie ausgehebelt"

  • 09:19Vor G20-Gipfel: Menschenrechtler fordern Ende der Verfolgung in China

  • 00:06NordLB schluckt Bremer Landesbank

  • 20:10Nach Brexit: Ryanair befürchtet Wachstumseinbruch

  • 15:49Neuer Rekord: Mehr als 125.000 Ceta-Gegner reichen Bürgerklage ein

  • 15:21Bundesregierung plant Milliardenpaket für Problemstadtteile

  • 14:527.000 Stahlkocher demonstrieren bei ThyssenKrupp

  • 14:24Arbeitslosigkeit in der Eurozone stagniert bei 10,1 Prozent

  • 10:29Arbeitslosenzahl in Deutschland steigt leicht nach Sommerpause

  • 08:57Ex-Monsanto-Manager bekommt 22 Millionen Dollar für Enthüllung

  • 08:20Amazon bringt "Dash"-Bestellknöpfe nach Deutschland

  • 07:58Deutlich weniger unbefristete Jobs als vor 20 Jahren

  • 22:58Ex-EU-Kommissar Verheugen zu VW-Skandal: Vorschriften eindeutig

  • 19:32Inflation in Deutschland im August unverändert bei 0,4 Prozent

  • 14:48Rentenangleichung im Osten droht zu scheitern

  • 14:24Chef des Weltstahlverbands: Notfalls Standorte schließen

  • 12:16Irland widerspricht Brüsseler Entscheidung zu Apple-Steuern

  • 11:57EU: Apple soll 13 Milliarden Euro Steuern in Irland nachzahlen

  • 09:02Früherer EU-Kommissar Verheugen sagt zum VW-Skandal aus

  • 06:26Immer mehr Rentner mit Minijobs

  • 23:10Mondelez verliert den Appetit auf Hershey

  • 23:02Viele US-Kunden wollen Regelung im VW-Dieselskandal annehmen

  • 23:15Angeblicher Mörder kommt nach 21 Jahren Haft in den USA frei

  • 21:46"La Tomatina" - Tomatenschlacht in spanischer Kleinstadt

  • 19:48Sachschaden bei Brandanschlag auf Asylunterkunft in Weil am Rhein

  • 18:59Erster US-Linienflug seit mehr als 50 Jahren in Kuba gelandet

  • 18:22Offenbacher Autofahrer bauen bundesweit am häufigsten Unfälle

  • 17:08Filmfestspiele in Venedig starten

  • 14:00Dotcoms Auslieferungsverfahren live im Internet

  • 12:42Frankfurter Flughafen: Betrieb nach Teilräumung wieder aufgenommen

  • 11:59Große Mehrheit der Bundesbürger hat keinen zweiten Vornamen

  • 10:50Frankfurter Flughafen teils evakuiert

  • 08:45Elf Menschen in japanischem Seniorenheim bei Taifun getötet

  • 07:37US-Sänger Chris Brown nach stundenlanger Durchsuchung festgenommen

  • 07:11Verkehrsunfall bei Bayreuth mit zwei Toten und drei Schwerverletzten

  • 00:17Tschechien: Dramatischer Busunfall

  • 23:59BKA: Autodiebe mögen deutsche Marken

  • 23:36Australien: Riesen-Riff entdeckt

  • 22:13Niederlande: Neues Museum für moderne Kunst

  • 21:30Pärchen vergisst Drogen im Zug und geht zur Polizei

  • 20:59UN-Studie zu Keimen im Wasser

  • 18:14Familie aus Bayern verunglückt bei Verkehrsunfall auf Mallorca

  • 00:03Löw bangt um Volland

  • 23:51Kerber und Witthöft in Runde 3

  • 22:46Schweinsteiger: Abschied mit Sieg

  • 22:15Löwen gewinnen deutschen Super Cup

  • 22:08Balotelli zu OGC Nizza

  • 21:40Basketballer landen Pflichtsieg

  • 21:25Handball: Zwei Top-Spiele im Pokal

  • 21:02Schweinsteiger zu Tränen gerührt

  • 20:50Draxler sagt kurzfristig ab

  • 20:42Nigel de Jong zu Galatasaray

  • 20:22Chelsea holt Luiz zurück

  • 18:54Russische Athleten bleiben gesperrt

  • 18:51Hertha löst Vertrag mit Ronny auf

  • 18:47Heintz schwimmt deutschen Rekord

  • 18:44Petkovic scheitert an Bencic

  • 18:41Gauck verabschiedet deutsches Team

  • 18:35Ayhan geht zur Düsseldorfer Fortuna

  • 18:24Bundesliga gibt halbe Milliarde aus

  • 18:13HSV verstärkt sich mit Olympiasieger

  • 18:07Wolfsburg leiht Wollscheid aus

merkzettel

Tennis | Australian Open Angelique Kerber: Nie wieder Nervenbündel

BildAngelique Kerber
Angelique Kerber bei Pressekonferenz
BilderserieGrand Slam-Gewinner
Don Budge

Kurzmeldung

  • Kerber rückt auf Platz vier vor 10:48 Uhr 28.01.2016
    Mit dem Einzug ins Finale der Australian Open hat Angelique Kerber auch ihre bislang höchste Platzierung in der Tennis-Weltrangliste sicher. Die Kielerin wird im neuen Ranking am Montag mindestens als Nummer vier geführt. Ihre zuvor höchste Platzierung war im Oktober 2012 Rang fünf. Sollte Kerber am Samstag, 9.30 Uhr (MEZ) das Endspiel gegen Serena Williams (USA) gewinnen, würde sie hinter Williams sogar an Position zwei geführt. Bislang einzige Deutsche an der Spitze des Rankings war Steffi Graf. Die 22- malige Grand-Slam-Gewinnerin führte die Weltrangliste 377 Wochen an.

von Petra Philippsen, Melbourne

Seit vier Jahren gehört Angelique Kerber zu den Top Ten der Tenniswelt, doch erst jetzt - mit dem Finaleinzug bei den Australian Open - ist ihr der endgültige Durchbruch gelungen. Denn bisher flatterten ihr zu oft die Nerven. Im Endspiel gegen Serena Williams (Samstag, 9.30 Uhr / MEZ) will sie davon verschont bleiben. 

Neun Stunden hat Angelique Kerber in den vergangenen zwei Wochen auf den blauen Hartplätzen des Melbourne Parks verbracht, bis sich die erste Hälfte ihres großen Traumes durch den Einzug ins Endspiel der Australian Open erfüllt hatte. Doch diese Strecke war noch gar nichts, gemessen an jenem Marathon, den sie am Tag vor dem Finale absolvieren musste: dem Medien-Marathon.

Neue Erfahrung

"Ich habe jetzt noch größeren Respekt vor Serena", meinte Kerber und pustete in gespielter Erschöpfung tief durch, "die stemmt dieses Programm ja ständig. Für mich ist das neu, aber mir macht es Spaß."

Angelique Kerber

Alter: 28 Jahre (18.01.1988)
Geboren: in Bremen
Wohnort: Puszczykowo (Polen)
Trainer: Torben Beltz
Linkshänderin, Rückhand beidhändig
Tennis-Idol:
Steffi Graf
Beste Platzierung: Rang 5 (2012)
Titel: 7 (4 im Jahr 2015)
Größte Erfolge
- Finale Australian Open (2016)
- Halbfinale US Open (2011)
- Halbfinale Wimbledon (2012)
- dreimal für die WTA-Finals qualifiziert (2012, 2013, 2015)
- Fed-Cup-Finalistin (2014)

Letzte deutsche Australian-Open-Halbfinalistin: Anke Huber 1998 (unterlag Martina Hingis)
Letzte deutsche Australian-Open-Siegerin: Steffi Graf (1994)

Die 28 Jahre alte Kielerin wirkte so gelöst und offen, wie man sie - die eher Introvertierte - sonst selten erlebte. Doch sie plauderte munter in die TV-Kameras und erzählte der internationalen Presse wieder und wieder, warum denn nach vier Jahren, in denen sie zu den vier besten Tennisspielerinnen der Welt gehört hatte, nun doch noch der endgültige Durchbruch auf der Grand-Slam-Bühne geklappt hat.

13 Jahre lang fehlte das Selbstvertrauen

Kerber hatte lange auf diesen großen Moment warten müssen, denn bisher war es die Krux ihrer 13-jährigen Profilaufbahn gewesen, dass sie ihre Chancen bei den wichtigsten Turnieren nie zu nutzen vermochte. In Melbourne nun schien es, als hätte sich Kerber von einem bösen Geist befreit." Ich habe vorher auch oft gut gespielt, aber ich war einfach nie da, wenn es darauf ankam."

Serena Williams in Aktion

Serena Williams
Quelle: dpa

Jetzt ist sie da und spielt gegen Serena Williams um den Titel. Die Trophäe gegen die 21-malige Grand-Slam-Siegerin und Weltranglistenerste zu gewinnen, ist extrem schwer. Aber ihren persönlichen Sieg hat Kerber ohnehin längst eingefahren: "Ich bin so stolz, dass ich endlich dem Druck standgehalten habe."

Zitter-Spiele

Die Norddeutsche mit den polnischen Wurzeln wird allseits respektiert auf der Damentour, von vielen gemocht. Doch Kerber hat einen Ruf als Nervenbündel. Als Favoritin knickte sie regelmäßig ein. Sie führt oft in Sätzen schnell sehr hoch und beginnt dann doch zu zittern.

2014 erreichte Kerber vier Endspiele - und verlor allesamt. Bei den Majors hatte sie schon oft günstige Auslosungen erwischt, um weit zu kommen. Doch dann scheiterte sie vorzeitig. Ihr mangelte es an Selbstvertrauen, dabei hat sie Qualität genug.

Dass sie diese Schwäche auf der großen Grand-Slam-Bühne von Melbourne nun tatsächlich überwinden konnte, ist sogar noch beeindruckender, als der Finaleinzug an sich. Wohl auch für Kerber selbst, das ist spürbar.

Schlüsselerlebnis in Singapur

Und darüber sinnierte sie auch in ihrem Medien-Marathon. Über jenen Moment im vergangenen Oktober, der ihre Wandlung in Gang gebracht hatte. Kerber spielte als eine der acht Besten der Saison bei den Tour-Finals in Singapur, und es wurde ein Desaster und der schlimmste Tiefpunkt eines ohnehin schwierigen Jahres.

Links
Mit Steffis Hilfe ins Finale
Homepage von Angelique Kerber
Angelique Kerber bei Twitter
Angelique Kerber bei Facebook
Das ZDF ist für Inhalte externer Internetseiten nicht verantwortlich
Im letzten Gruppenspiel brauchte Kerber bloß einen einzigen Satzgewinn, dann wäre sie für das Halbfinale qualifiziert gewesen. Doch die Kielerin brach völlig ein. Und das gegen die Tschechin Lucie Safarova, die wochenlang kein einziges Match gewonnen hatte.

Viel gegrübelt

Kerber war fertig. "Ich höre noch das Gerede", erzählte sie nun, "alle haben gesagt: 'Sie hat ihre Nerven nicht im Griff. Sie kann mit dem Druck nicht umgehen.' Das ging mir noch tagelang im Kopf herum."

Sie machte Urlaub, aber "es fühlte sich nicht nach Urlaub an". Dieses beklemmende Gefühl auf dem Platz, das eingeschnürt sein von den eigenen Erwartungen, vom Druck - "diese Anspannung, das wollte ich nie wieder fühlen", sagte sie, "ich wollte dem Druck nie wieder die Oberhand überlassen."

Offensive Zielsetzung

Es war ein Schlüsselerlebnis für Kerber. Sie erklärte ihrem Trainer Torben Beltz: "Das passiert mir nie wieder." Und Kerber schuftete in der Wintervorbereitung, noch härter als sie es ohnehin tut und gab die Erfolge bei den Grand Slams erstmals offensiv als ihr Saisonziel aus.

Angelique Kerber in Deutschland jubelt nach dem Sieg gegen Victoria Azarenka bei den Australian Open in Melbourne am 27. 01.2016

Angelique Kerber
Quelle: dpa

Und plötzlich stand da im Viertelfinale der Australian Open gegen ihre Angstgegnerin Victoria Asarenka jene Angelique Kerber auf dem Platz, die sie immer sein wollte: selbstbewusst, aggressiv, entschlossen. "Die Zeit war jetzt einfach reif", erklärte sie, "ich bin seit vier Jahren in den Top Ten, hatte so viele Aufs und Abs, aber habe immer hart gearbeitet und doch an mich geglaubt - das zahlt sich jetzt aus."

"Nicht daran denken"

Sie hat im Laufe des Turniers eine Taktik entwickelt, sich selbst den Druck zu nehmen. Wie ein ständiges Mantra sagt sie sich: 'Nicht daran denken, welche Runde und welches Turnier es ist. Es ist kein Grand Slam, es ist irgendein kleines Turnier. Nicht überlegen, was alles passieren kann, wenn man verliert. Nur spielen.' "So habe ich es geschafft", sagte Kerber stolz, "es wurde ja auch mal Zeit. Es musste noch mal etwas anderes kommen bei den Grand Slams. Das habe ich auch so formuliert. Nun bin ich hier, mit Ansage."

Do., 01.09
US Open
Frauen Runde 2 Einzel
Sevastova - Muguruza 2:1
Männer Runde 2 Einzel
Thiem - Berankis  
Carreño - Tipsarevic  
Johnson - Del Potro  
Fognini - Ferrer  
Kyrgios - Zeballos  
Marchenko - Dzumhur  
A. Zverev - Evans  
Giannessi - Wawrinka  
Nishikori - Khachanov  
Mathieu - Mahut  
Karlovic - Young  
Troicki - Donaldson  
F. López - J. Sousa  
Chardy - Dimitrov  
Simon - Lorenzi  
M. Granollers - A. Murray  
Nadal - Seppi  
Männer Runde 1 Doppel
  Thiem/
Weissborn
- USA Kudla/
Novikov
 
Österreich Thiem/
Weissborn
-   Siljeström/
Veselý
 
  Kontinen/
Peers
- Argentinien Delbonis/
Pella
 
  Lindstedt/
Qureshi
-   Berlocq/
Ramos
 
  Matkowski/
J. Melzer
- Ukraine Dolgopolov/
Stakhovsky
 
  Huey/
Mirnyi
-   Almagro/
Estrella
 
Italien Fognini/
Seppi
- USA Johnson/
Querrey
 
USA Butorac/
Lipsky
-   Klaasen/
Ram
 
Spanien F. López/
M. López
- USA R. Harrison/
Krajicek
 
  Baghdatis/
Muller
-   Brown/
Paire
 
  Cuevas/
M. Granollers
- Spanien Marrero/
Verdasco
 
Russland Kuznetsov/
Youzhny
- Argentinien Molteni/
Schwartzman
 
Kanada Nestor/
Pospisil
- USA Fritz/
Paul
 
  Robert/
Sela
-   Begemann/
Paes
 
USA Meister/
Quigley
-   Kubot/
Peya
 
  Marach/
Martin
-   Draganja/
Inglot
 
Frauen Runde 2 Einzel
S. Williams - King  
Larsson - Allertová  
Wang Qiang - Shvedova  
Zhang Shuai - Stosur  
Suárez - Jankovic  
Beck - Vesnina  
Babos - Hogenkamp  
Safárová - Halep  
A. Radwanska - Broady  
Siniaková - Garcia  
Konjuh - Nara  
Lepchenko - Bacsinszky  
Ka. Plíšková - González  
Mladenovic - Pavlyuchenkova  
Siegemund - Gibbs  
Görges - V. Williams  
Frauen Runde 1 Doppel
Frankreich Garcia/
Mladenovic
- Rumänien/Serbien Cirstea/
Ivanovic
 
Großbritannien/USA Broady/
Rogers
- Ukraine/Taiwan K. Bondarenko/
Chuang C J
 
USA Atawo/
Spears
- Niederlande/Großbritannien Krajicek/
Watson
 
Schweiz/USA Golubic/
Melichar
- USA/Deutschland Brengle/
Maria
 
Tschechien Hlavácková/
Hradecká
- Tschechien/Deutschland Allertová/
Friedsam
 
Kroatien/USA Lucic-Baroni/
Sanchez
- Schweiz/Belgien Bencic/
Flipkens
 
Montenegro/Polen Kovinic/
Ale. Rosolska
- Türkei/Lettland Büyükakçay/
Sevastova
 
China Xu Y/
Zheng S S
- Georgien/Russland Kalashnikova/
Panova
 
Argentinien/Polen Irigoyen/
Kania
- Kasachstan/Deutschland Putintseva/
Witthöft
 
Deutschland/Tschechien Grönefeld/
Peschke
- Schweiz/USA Hingis/
Vandeweghe
 
USA Cako/
Lao
- USA Chirico/
Riske
 
USA Muhammad/
Townsend
- USA Austin/
Keegan
 
Rumänien Begu/
Olaru
- Lettland/Deutschland Ostapenko/
Petkovic
 
USA Bellis/
Boserup
- Ungarn/Kasachstan Babos/
Shvedova
 
Australien/Russland Gavrilova/
Kasatkina
- Kanada/Spanien Dabrowski/
Martínez
 
Taiwan/USA Hsieh S W/
McHale
- Taiwan Chan H C/
Chan Y J
 
Letzte Aktualisierung: 01.09.16 - 01:31:07

29.01.2016
  1. Drucken
  2. Merken
  3. Versenden
  4. Teilen auf:

Versenden

Artikel versenden

Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
schließen Beitrag versenden

Versenden

Hinweis

Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

schließen

Merkliste

Papierkorb Bild
Merkliste versenden Merkliste schließen

Merkliste

Merkliste versenden

Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
Zurück zur Merkliste Absenden Button

Merkliste

Hinweis

Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

Zurück zur Merkliste Merkliste schließen