31.05.2016
  • 00:19ZDF plant mit Jan Böhmermann auch für nach der Sommerpause

  • 00:10SPD macht Druck beim Kampf gegen Steuerhinterziehung

  • 23:59Frankreichs Wirtschaft gewinnt überraschend stark an Fahrt

  • 23:38Lieberman bekennt sich zu Zweistaatenlösung mit Palästinensern

  • 23:12Vier Zivilisten bei Explosion in Südost-Türkei getötet

  • 22:46Sicherheitsalarm im Weißen Haus - Verdächtiges Paket

  • 22:15Irak: Truppen erobern Teile von IS-Hochburg Falludscha zurück

  • 21:47Darmstadt: Frauen bei Musikfestival sexuell belästigt - 18 Anzeigen

  • 21:20Nach Terror in Brüssel: Flughafen kündigt Rückkehr zur Normalität an

  • 20:54Sohn vor U-Bahn geschubst - Gericht weist Mutter in Psychiatrie ein

  • 20:22Minister Strobl: 42 Menschen bei Unwetter aus Lebensgefahr gerettet

  • 19:51Japan plant offenbar Verschiebung der Mehrwertsteuererhöhung

  • 19:23Gauck zeigt "großen Respekt" vor Reformen in Portugal

  • 18:52Unwetter verwüsten viele Orte im Süden

  • 18:21Nachfrage nach Arbeitskräften wächst

  • 17:53Inflation in Deutschland bleibt im Keller: 0,1 Prozent im Mai

  • 17:26Afghanistan: 50 Polizisten getötet

  • 16:52Freiwilliger Drogentest: Heuschnupfen entpuppt sich als Koksnase

  • 16:29Bericht: Türkei baut Selbstschussanlagen an syrischer Grenze

  • 16:17Texas: Sechs Tote bei Überschwemmungen

Zurück zur Startseite

Alle Meldungen im Überblick

  • 00:19ZDF plant mit Jan Böhmermann auch für nach der Sommerpause

  • 00:10SPD macht Druck beim Kampf gegen Steuerhinterziehung

  • 23:59Frankreichs Wirtschaft gewinnt überraschend stark an Fahrt

  • 23:38Lieberman bekennt sich zu Zweistaatenlösung mit Palästinensern

  • 23:12Vier Zivilisten bei Explosion in Südost-Türkei getötet

  • 22:46Sicherheitsalarm im Weißen Haus - Verdächtiges Paket

  • 22:15Irak: Truppen erobern Teile von IS-Hochburg Falludscha zurück

  • 21:47Darmstadt: Frauen bei Musikfestival sexuell belästigt - 18 Anzeigen

  • 21:20Nach Terror in Brüssel: Flughafen kündigt Rückkehr zur Normalität an

  • 20:54Sohn vor U-Bahn geschubst - Gericht weist Mutter in Psychiatrie ein

  • 20:22Minister Strobl: 42 Menschen bei Unwetter aus Lebensgefahr gerettet

  • 19:51Japan plant offenbar Verschiebung der Mehrwertsteuererhöhung

  • 19:23Gauck zeigt "großen Respekt" vor Reformen in Portugal

  • 18:52Unwetter verwüsten viele Orte im Süden

  • 18:21Nachfrage nach Arbeitskräften wächst

  • 17:53Inflation in Deutschland bleibt im Keller: 0,1 Prozent im Mai

  • 17:26Afghanistan: 50 Polizisten getötet

  • 16:52Freiwilliger Drogentest: Heuschnupfen entpuppt sich als Koksnase

  • 16:29Bericht: Türkei baut Selbstschussanlagen an syrischer Grenze

  • 16:17Texas: Sechs Tote bei Überschwemmungen

  • 00:10SPD macht Druck beim Kampf gegen Steuerhinterziehung

  • 23:38Lieberman bekennt sich zu Zweistaatenlösung mit Palästinensern

  • 23:12Vier Zivilisten bei Explosion in Südost-Türkei getötet

  • 22:15Irak: Truppen erobern Teile von IS-Hochburg Falludscha zurück

  • 19:23Gauck zeigt "großen Respekt" vor Reformen in Portugal

  • 17:26Afghanistan: 50 Polizisten getötet

  • 16:29Bericht: Türkei baut Selbstschussanlagen an syrischer Grenze

  • 15:56Offenbar neuer Raketentest Nordkoreas geplant

  • 15:50Bauernverband fordert rasche Umsetzung der Krisenhilfe

  • 15:40Europarat kritisiert Flüchtlingszentren in Griechenland

  • 15:31Ex-Diktator des Tschad zu lebenslanger Haft verurteilt

  • 15:08Teile Falludschas vom IS zurückerobert

  • 15:04Erdogan gegen Geburtenkontrolle

  • 14:51Kanzlerin verurteilt Gauland-Äußerung über Boateng

  • 14:38Libyen: Regierung startet Offensive gegen IS

  • 13:15Türkische Regierung warnt Berlin vor Armenien-Resolution

  • 12:51Flüge am Flughafen Köln/Bonn vorübergehend gestoppt

  • 12:09Angriff mit Brandsätzen auf Flüchtlingsheim im sächsischen Aue

  • 09:34Agrarminister Schmidt fordert Zugeständnisse bei Milchgipfel

  • 07:55Irakische Armee beginnt mit Sturm auf Falludscha

  • 23:59Frankreichs Wirtschaft gewinnt überraschend stark an Fahrt

  • 19:51Japan plant offenbar Verschiebung der Mehrwertsteuererhöhung

  • 18:21Nachfrage nach Arbeitskräften wächst

  • 17:53Inflation in Deutschland bleibt im Keller: 0,1 Prozent im Mai

  • 14:41Milchgipfel: 100 Millionen Soforthilfe für Milchbauern

  • 11:44Griechische Wirtschaft schrumpft zum Jahresstart unerwartet stark

  • 11:14Schäuble: EZB-Geldpolitik für Deutschland nicht optimal

  • 08:59Tarifverdienste steigen deutlich

  • 08:25Kommunen fordern Entlastung bei Kosten für Flüchtlinge

  • 07:05Billig-Milch: Bauernverband fordert Zugeständnisse vom Handel

  • 23:15Nigeria: Militante Aktivisten sprengen Ölpipelines

  • 18:48Bayer-Chef verteidigt Monsanto-Übernahmeplan

  • 17:33Lufthansa streicht Flüge nach Venezuela wegen Währungsproblemen

  • 09:30Frankreich will Steuern bei internationalen Konzernen eintreiben

  • 08:25Reeder wechseln nach Reformen zurück zur deutschen Flagge

  • 08:14Frankreichs Finanzminister will bei Arbeitsmarktreform hart bleiben

  • 19:11Gabriel kritisiert Merkels TTIP-Kurs

  • 18:25Französische Regierung sieht Besserung bei Benzinversorgung

  • 22:50US-Notenbankchefin deutet baldige Leitzins-Anhebung an

  • 16:28Ostdeutsche Großstädte wie Leipzig holen wirtschaftlich deutlich auf

  • 00:19ZDF plant mit Jan Böhmermann auch für nach der Sommerpause

  • 22:46Sicherheitsalarm im Weißen Haus - Verdächtiges Paket

  • 21:47Darmstadt: Frauen bei Musikfestival sexuell belästigt - 18 Anzeigen

  • 21:20Nach Terror in Brüssel: Flughafen kündigt Rückkehr zur Normalität an

  • 20:54Sohn vor U-Bahn geschubst - Gericht weist Mutter in Psychiatrie ein

  • 20:22Minister Strobl: 42 Menschen bei Unwetter aus Lebensgefahr gerettet

  • 18:52Unwetter verwüsten viele Orte im Süden

  • 16:52Freiwilliger Drogentest: Heuschnupfen entpuppt sich als Koksnase

  • 16:17Texas: Sechs Tote bei Überschwemmungen

  • 16:01Zwei Asylbewerber offenbar in Elbe errunken

  • 15:24Air France: Pilotenstreis zur EM?

  • 15:21Köln/Bonn: Passagier legt Flugverkehr zeitweise lahm

  • 14:16Alarm am Flughafen Köln/Bonn: Mann festgenommen

  • 14:05Fall Anneli: Angeklagter gesteht Tatbeteiligung teilweise

  • 13:39Känguru tritt Radfahrerinnen aus Sattel

  • 12:45Zu wenig Geld für Zika-Bekämpfung

  • 11:34Mehr Umzüge von West nach Ost als umgekehrt

  • 10:44Fall Anneli vor Gericht - Prozess in Dresden hat begonnen

  • 10:32Main nach Schiffshavarie gesperrt

  • 09:52Entführter mexikanischer Fußball-Profi Pulido befreit

  • 22:55EM-Gastgeber siegt in letzter Minute

  • 22:41Polens Kader steht fest

  • 22:36FC Porto entlässt Trainer Peseiro

  • 21:30Schweden torlos gegen Slowenien

  • 19:41Schweiz mit elf Bundesliga-Profis

  • 19:30Keine Lizenz für CV Mitteldeutschland

  • 19:27Vogt wechselt zur TSG Hoffenheim

  • 19:23Generalsekretärin stellt sich vor

  • 19:10Hudek startet fortan für Tschechien

  • 19:07AS Rom zieht Kaufoption für Rüdiger

  • 19:03Wollitz bleibt Energie-Trainer

  • 17:56Bakalorz geht zu Hannover 96

  • 17:52Niedermeier verlässt VfB Stuttgart

  • 17:42Italien: Urteile gegen Ex-Profis

  • 17:15Olympia-Tickets für zwei Schützen

  • 16:14Stoppelkamp wechselt zum KSC

  • 15:15Bliznac verlässt Wetzlar

  • 15:11Rashford verlängert bei ManUtd.

  • 14:53Zweimal EM-Bronze für Deutsche

  • 14:4490.000 Euro Strafe für Wolfsburg

merkzettel

Gewalt gegen Flüchtlinge Thierse fordert den Aufstand der Anständigen

VideoInterview mit Wolfgang Thierse
Wolfgang Thierse

Der ehemalige Bundestagspräsident Wolfgang Thierse fordert einen breiten Kampf gegen die zunehmende Gewalt gegen Flüchtlinge. "Wir brauchen Widerstand in jedem konkreten Fall", sagte er im ZDF.

(20.12.2015)

VideoGewalt in Unterkünften
Auseinandersetzungen in einer Flüchtlingsunterkunft in Berlin.

Streit und Gewalt in Flüchtlingsunterkünften sorgen seit Monaten für Diskussionen. In einer Berliner Unterkunft kam es erneut zu einer Massenschlägerei. Aber wie gehen die Bundesländer dagegen vor?

(30.11.2015)

VideoEuropa und die Flüchtlinge
Olli Welke

Die Flüchtlingskrise ist eines der Top-Themen in den Jahresrückblicken 2015. heute+ mit einer Collage der Rückblicke.

(18.12.2015)

von Dominik Rzepka

Der ehemalige Bundestagspräsident Wolfgang Thierse fordert einen breiten Kampf gegen die zunehmende Gewalt gegen Flüchtlinge. "Wir brauchen Widerstand in jedem konkreten Fall", sagte er im ZDF - und nimmt dabei auch die Politik in die Verantwortung. 

Wenn es etwa zu einem Angriff auf eine Flüchtlingsunterkunft komme, müssten Bundes- und Landespolitiker sich am Tatort zeigen. Durch ihre Präsenz würden sich Politiker der Gewöhnung an derartige Straftaten entgegenstellen, so Thierse in der ZDF-Sendung "Berlin direkt". In dem Interview spricht er sich auch für eine Offensive der politischen Bildung in der Flüchtlingsfrage aus. Auf diese Weise könne die Zivilgesellschaft in ihrem Kampf gegen rechte Mehrheiten unterstützt werden.

Für den Anstieg der Straftaten macht Thierse unter anderem eine soziale Verunsicherung sowie eine moralische Entwurzelung vieler Menschen verantwortlich. "Elementare Regeln der Menschlichkeit funktionieren nicht mehr." Zwar handele es sich nicht um ein rein ostdeutsches oder allein deutsches Problem. Dennoch sei der Anstieg rechter Gewalt in Ostdeutschland ein Fakt. Das habe auch damit zu tun, dass sich rechtsextreme Strategen Ostdeutschland als ihr Betätigungsfeld ausgesucht hätten, so Thierse.

Funke: Pegida und AfD für Gewalt gegen Flüchtlinge mitverantwortlich

Weitere Links zum Thema
Im Jahr 2015 sind die Straftaten gegen Flüchtlinge deutlich gestiegen. Gab es 2014 knapp 200 Straftaten gegen Asylunterkünfte, waren es bis Mitte Dezember 2015 laut Bundeskriminalamt 850 - also mehr als vier Mal so viele wie im Vorjahr. Besonders die Anzahl von Brandstiftungen ist stark angestiegen. Sechs vorsätzlich gelegten Bränden 2014 stehen 72 im Jahr 2015 gegenüber. Rechnerisch brannten in diesem Jahr also über sechs Mal im Monat Flüchtlingsunterkünfte.

Die Hemmschwelle für Gewalt gegen Flüchtlinge ist laut Politikwissenschaftler Hans-Joachim Funke gesunken. Es sei ein großer Unterschied, ob Hass gegen Flüchtlinge und Asylbewerber verbal geäußert werde oder sogar durch Gewalttaten. "Da hat sich etwas verändert", sagt Funke - und macht dafür auch Pegida und die Partei AfD verantwortlich.

Stimmen zur Flüchtlingskrise

Funke: Mehr Gewalt gegen Flüchtlinge

Hans-Joachim Funke

Politikwissenschaftler Hans-Joachim Funke beklagt die steigende Gewalt gegen Flüchtlinge. Verantwortlich dafür seien auch Pegida und AfD, sagt er Berlin direkt.

De Maizière warnt vor Zerfall Europas

Thomas de Maizière

Innenminister Thomas de Maizière (CDU) warnt vor einem Zerfall Europas. Rund um die Flüchtlingsfrage sei dieses Szenario tatsächlich möglich, sagt de Maizière im ZDF.

Hofreiter: Deutschland hat Mitschuld an der Krise

Anton Hofreiter

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter macht Deutschland mitverantwortlich für die Flüchtlingskrise: Lange sei Berlin unsolidarisch gewesen, das räche sich jetzt, sagt er im ZDF.

Unterdessen zeichnet sich keine Lösung im Streit über die Verteilung von Flüchtlingen innerhalb der EU ab. Insbesondere osteuropäische Länder lehnen eine Aufnahme von Flüchtlingen weiterhin ab. An dieser Frage drohe Europa durchaus zu scheitern, warnt Innenminister Thomas de Maizière (CDU). "Dass Europa seine Kraft verliert, dass Egoismen zunehmen, dass wir zerfallen in das alte Kerneuropa, in Südeuropa, in Osteuropa - diese Gefahr ist rund um das Thema Flüchtlinge schon gegeben", sagte de Maizière im ZDF.

Grüne geben Bundesregierung Mitschuld an Flüchtlingskrise

Dem Fraktionschef der Grünen, Anton Hofreiter, zufolge trägt die Bundesregierung für diese Entwicklung eine Mitschuld. "Deutschland war über die vergangenen zehn Jahre in Fragen wie Lampedusa, Flüchtlingen und Griechenland selbst unsolidarisch. Unsolidarität hat die schlimme Eigenschaft zurückzuschlagen, jetzt wo wir selbst auf Solidarität angewiesen sind." Insofern habe Deutschland eine Mitverantwortung an der gegenwärtigen Krise der Europäischen Union.

Dem Autor auf Twitter folgen: @dominikrzepka

20.12.2015
  1. Drucken
  2. Merken
  3. Versenden
  4. Teilen auf:

Versenden

Artikel versenden

Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
schließen Beitrag versenden

Versenden

Hinweis

Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

schließen

Merkliste

Papierkorb Bild
Merkliste versenden Merkliste schließen

Merkliste

Merkliste versenden

Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
Zurück zur Merkliste Absenden Button

Merkliste

Hinweis

Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

Zurück zur Merkliste Merkliste schließen