25.06.2016
  • 17:20Syrien: Mindestens 47 Tote bei Angriff auf IS-Stadt

  • 16:47Somalia: Bombenanschlag auf Hotel

  • 16:29Wieder Festnahmen bei Anti-Terroraktionen in Belgien

  • 15:47Merkel: Besonnen mit Briten umgehen

  • 15:20Merkel und Seehofer betonen nach Flüchtlingsstreit Einigkeit

  • 15:00Löw: "Boateng wird spielen"

  • 14:36Putin in Peking: Partnerschaft betont

  • 14:30Schweiz gegen Polen mit Seferovic

  • 14:05EU-Finanzkommissar Jonathan Hill legt Amt nach Brexit-Votum nieder

  • 14:00Ronaldo: "Vergnügen, ihn zu trainieren"

  • 13:31Schottland bereitet neues Unabhängigkeitsreferendum vor

  • 13:10Island: Fußball statt Präsidentenwahl?

  • 12:42Steinmeier: Verhandlungen über den Brexit so schnell wie möglich

  • 12:28Bale: "Wir amüsieren uns"

  • 12:25Viele Verletzte bei "Southside"

  • 12:18Lewandowski trifft alte Bekannte

  • 11:52Slowakei bangt um Svento und Mak

  • 11:45Papst in Armenien: "Brücken bauen und Barrieren überwinden"

  • 11:19Präsidentenwahl in Island begonnen

  • 11:01Blitz und Donner über Deutschland

Zurück zur Startseite

Alle Meldungen im Überblick

  • 17:20Syrien: Mindestens 47 Tote bei Angriff auf IS-Stadt

  • 16:47Somalia: Bombenanschlag auf Hotel

  • 16:29Wieder Festnahmen bei Anti-Terroraktionen in Belgien

  • 15:47Merkel: Besonnen mit Briten umgehen

  • 15:20Merkel und Seehofer betonen nach Flüchtlingsstreit Einigkeit

  • 15:00Löw: "Boateng wird spielen"

  • 14:36Putin in Peking: Partnerschaft betont

  • 14:30Schweiz gegen Polen mit Seferovic

  • 14:05EU-Finanzkommissar Jonathan Hill legt Amt nach Brexit-Votum nieder

  • 14:00Ronaldo: "Vergnügen, ihn zu trainieren"

  • 13:31Schottland bereitet neues Unabhängigkeitsreferendum vor

  • 13:10Island: Fußball statt Präsidentenwahl?

  • 12:42Steinmeier: Verhandlungen über den Brexit so schnell wie möglich

  • 12:28Bale: "Wir amüsieren uns"

  • 12:25Viele Verletzte bei "Southside"

  • 12:18Lewandowski trifft alte Bekannte

  • 11:52Slowakei bangt um Svento und Mak

  • 11:45Papst in Armenien: "Brücken bauen und Barrieren überwinden"

  • 11:19Präsidentenwahl in Island begonnen

  • 11:01Blitz und Donner über Deutschland

  • 17:20Syrien: Mindestens 47 Tote bei Angriff auf IS-Stadt

  • 16:47Somalia: Bombenanschlag auf Hotel

  • 15:47Merkel: Besonnen mit Briten umgehen

  • 15:20Merkel und Seehofer betonen nach Flüchtlingsstreit Einigkeit

  • 14:36Putin in Peking: Partnerschaft betont

  • 14:05EU-Finanzkommissar Jonathan Hill legt Amt nach Brexit-Votum nieder

  • 13:31Schottland bereitet neues Unabhängigkeitsreferendum vor

  • 12:42Steinmeier: Verhandlungen über den Brexit so schnell wie möglich

  • 11:45Papst in Armenien: "Brücken bauen und Barrieren überwinden"

  • 11:19Präsidentenwahl in Island begonnen

  • 10:31Außenminister beraten über Brexit

  • 10:14Bericht: Kritik an unzureichender Kontrolle bei Asylverfahren

  • 09:13Venezuelas Opposition treibt Abwahlreferendum voran

  • 08:56Russlands Präsident Putin besucht China

  • 08:25Merkel und Seehofer stellen Leitthemen der Union vor

  • 07:46EU-Krisentreffen: Sechs Außenminister versuchen einen Neuanfang

  • 07:23Papst betet an armenischem Völkermorddenkmal

  • 00:31Nach Panama Papers: Isländer wählen neuen Präsidenten

  • 23:17Vor NATO-Gipfel: Polnischer Polizeichef tritt zurück

  • 22:49Regierungen in Dublin und Belfast gegen eine Vereinigung Irlands

  • 21:52Börsenhochzeit durch Brexit nicht in Gefahr

  • 20:12Streit um Werbeblocker: Teilerfolg für Springer-Verlag

  • 18:13Nach Brexit-Votum: Wall Street startet im Minus

  • 16:49Abgasskandal: Südkorea erlässt Haftbefehl gegen VW-Manager

  • 12:22Deutsche Wirtschaft kurz vor Brexit noch hochzufrieden

  • 10:23US-Banken bestehen Stresstest

  • 10:02Aktienmärkte erleben "Black Friday" nach Brexit-Votum

  • 09:05Europas Börsen brechen nach Brexit-Votum ein

  • 08:00Brexit-Votum: Kurseinbrüche erwartet

  • 07:01Märkte reagieren heftig auf wahrscheinlichen Brexit

  • 05:44Euro rutscht Richtung 1,10 Dollar

  • 05:22Britisches Pfund auf 31-Jahres-Tief

  • 03:36Nach Brexit-Referendum: Pfund stürzt ab

  • 19:34DAX legt am Tag des Brexit-Referendums deutlich zu

  • 18:34Studie: Rund 154.000 freie Jobs für Flüchtlinge in Deutschland

  • 16:51Durchbruch bei Tarifverhandlungen der Chemieindustrie

  • 16:21Weniger Personal im öffentlichen Dienst - Anstieg nur bei kommunalen Kitas

  • 13:45Anleger-Sorgen vor Brexit sind geschwunden

  • 13:26Reallöhne deutscher Arbeitnehmer steigen dank Mini-Inflation weiter

  • 13:04Sturz statt Schutz: Ikea ruft Treppengitter "Patrull" zurück

  • 16:29Wieder Festnahmen bei Anti-Terroraktionen in Belgien

  • 12:25Viele Verletzte bei "Southside"

  • 11:01Blitz und Donner über Deutschland

  • 08:08Tote bei Bränden in Kalifornien

  • 07:35Zehn Verletzte bei Bahnunglück am Rhein

  • 06:58Dieter Wedel zeigt eindringliche "Hexenjagd" zum Festspiel-Auftakt

  • 06:45Tote bei Hochwasser in West Virginia

  • 06:34Unwetter treffen Festivals

  • 06:02Unwetter sorgt für Hochwasser bei Stuttgart

  • 00:02Gutes Gespür: Polizist erschnüffelt Marihuana im Deoroller

  • 23:46Schwulen-Bar wird zum Nationaldenkmal

  • 23:31Grimme Online Awards für aktuelle Projekte - Böhmermann geht leer aus

  • 20:53"Hurricane"-Festival geht weiter - "Southside" unterbrochen

  • 20:36Tote bei Überschwemmungen in West Virginia

  • 18:30Unwetter sorgen wieder für Chaos in Deutschland

  • 17:25Unwetter: Musik-Festivals starten trotz Warnungen

  • 16:20Friedenspreis des Buchhandels für Carolin Emcke

  • 15:16Waldbrand zerstört 80 Häuser in Kalifornien

  • 12:02Toter Säugling in Wohnung gefunden: Mutter festgenommen

  • 11:2019-Jähriger aus Mannheim war Geiselnehmer von Viernheim

  • 17:49Polen siegt im Elfmeterschießen

  • 16:39Eintracht dementiert Farfan-Wechsel

  • 16:30"Club" bestätigt: Schwartz übernimmt

  • 15:49Darmstadt 98: Wagner vor Abschied

  • 15:39Cejka überzeugt auch im Dauerregen

  • 15:32Deutsche Speerwerfer spitze

  • 15:10Deschamps warnt vor "Iren mit Herz"

  • 15:00Löw: "Boateng wird spielen"

  • 14:45Issinbajewa befürchtet "Super-GAU"

  • 14:30Schweiz gegen Polen mit Seferovic

  • 14:26Norisring: Audi-Fahrer Mortara gewinnt

  • 14:00Ronaldo: "Vergnügen, ihn zu trainieren"

  • 13:21Säbelfechter verlieren Viertelfinale

  • 13:10Island: Fußball statt Präsidentenwahl?

  • 12:53Obama schickt O'Neal nach Kuba

  • 12:41Deutsche Kanuten in Olympia-Form

  • 12:38Volleyballerinnen steigen ab

  • 12:28Bale: "Wir amüsieren uns"

  • 12:18Lewandowski trifft alte Bekannte

  • 12:02Broeckx weiter im Koma

merkzettel

Suche nach MH370 Wrackteil in Mosambik könnte von MH370 stammen

BildWrackteil bei Mosambik
Ein Wrackteil wurde vor der Küste Mosambik angeschwemmt, Aufnahme vom 28.02.2016

(Quelle: reuters)

VideoFrankreich beendet Suche
Menschen suchen an der Küste von La Reunion nach Teilen des vermissten Flugzeugs MH370

Frankreich stellt die Suche nach Teilen des vermissten Malaysia-Airlines-Flugs MH370 vor der Insel La Reunion weitgehend ein. Zehn Tage lang wurden keine neue Teile der Maschine gefunden.

(18.08.2015)

VideoWeiterhin Ungewissheit
Knapp 17 Monate nach dem Verschwinden von Flug MH370 ist offenbar ein erstes Wrackteil der Maschine identifiziert worden. Damit soll versucht werden mehr über den Flug und die Opfer zu erfahren.

Die malaysische Regierung ist sich sicher: Das am Strand der Insel La Réunion gefundene Wrackteil gehört zur vermissten Malaysia Airlines-Maschine. Doch französische Experten zögern noch.

(06.08.2015)

VideoWrackteil gehört zu MH370
Polizist fotografiert Frackteil

Das auf La Reunion angespülte Trümmerteil einer Boeing 777 stammt von dem seit langem vermissten Flug MH370. Der Jet verschwand mit 239 Menschen an Bord auf dem Flug von Kuala Lumpur nach Peking.

(05.08.2015)

Bei der Suche nach Flug MH370 gibt es wieder einen Hoffnungsschimmer: An der Küste Mosambiks wurde ein Trümmerteil angeschwemmt, das nach US-Angaben zu einer Boeing 777 gehören soll. Jetzt soll es in Australien näher unter die Lupe genommen werden. 


Der Fund eines Flugzeugwrackteils an der Küste von Mosambik nährt neue Hoffnungen auf Hinweise zu der seit knapp zwei Jahren verschwundenen Passagiermaschine von Malaysia Airlines. Fotos vom Trümmerteil deuteten vorerst darauf hin, dass es vom gleichen Flugzeugtyp stamme wie der vermisste Flug MH370, sagte ein Beamter in Washington. Bei der Malaysia-Airlines-Maschine, die vor knapp zwei Jahren mit 239 Menschen an Bord spurlos vom Radar verschwand, handelt es sich um die einzige bekannte vermisste Boeing 777. Das Trümmerteil soll nun von Experten in Australien näher geprüft werden.

Trümmerteil an der Küste Mosambiks angeschwemmt

Am vergangenen Wochenende war das Trümmerteil an der Küste Mosambiks angeschwemmt und von einem Amerikaner entdeckt worden. Es wurde später als sogenanntes Höhenleitwerk identifiziert, eine horizontale Fläche am rechten Hecks eines Flugzeugs. Malaysias Verkehrsminister Liow Tiong Lai bestätigte den Fund per Twitter. Auf Basis erster Berichte sei es "sehr wahrscheinlich", dass das Trümmerteil zu einer Boeing 777 gehöre. Zugleich warnte der Minister vor voreiligen Spekulationen, da sich daraus noch nicht folgern lasse, dass es von Flug MH370 stamme.

Weitere Links zum Thema
Die australische Behörde für Verkehrssicherheit gab sich zunächst ebenfalls verhalten. In Kooperation mit den Behörden in Mosambik und Malaysia werde der Fall untersucht, sagte Sprecher Dan O'Malley. Australische Beamte seien zudem in Kontakt mit dem Amerikaner Blaine G., der das Trümmerteil fand. Jetzt gelte es aber zu warten, bis das Trümmerstück untersucht sei, sagte O'Malley. "Wir werden keine Schlüsse aus dem Fotos ziehen."

MH370 wird seit zwei Jahren gesucht

Australien betreut die bisher erfolglose Suche nach Flug MH370. Die Maschine befand sich im März 2014 mit 239 Menschen an Bord auf dem Weg von Kuala Lumpur nach Peking, drehte aber offenbar ab und stürzte vermutlich in den Indischen Ozean.

Trotz intensiver Suche in einem weitläufigen Gebiet vor der Küste Westaustraliens gab es bislang nur eine bestätigte Spur: Im Juli 2015 wurde auf der Insel Réunion eine Flügelklappe gefunden, die einer Boeing 777 zugeordnet werden konnte.

Karte: Flug MH370

Fundort des Wrackteils

Karte Fundort Wrackteil MH370

03.03.2016, Quelle: afp, ap
  1. Drucken
  2. Merken
  3. Versenden
  4. Teilen auf:

Versenden

Artikel versenden

Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
schließen Beitrag versenden

Versenden

Hinweis

Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

schließen

Merkliste

Papierkorb Bild
Merkliste versenden Merkliste schließen

Merkliste

Merkliste versenden

Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
Zurück zur Merkliste Absenden Button

Merkliste

Hinweis

Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

Zurück zur Merkliste Merkliste schließen