28.09.2016
  • 18:48Brexit und Terrorangst hinterlassen beim Konsumklima Spuren

  • 18:22Kerry droht Moskau mit Abbruch der Syrien-Gespräche

  • 17:57Griechisches Parlament stimmt weiterem Reformpaket zu

  • 17:30Ifo-Chef warnt vor Zinserhöhung

  • 17:09Mehr Kleinkinder in Betreuung

  • 16:41Flug MH17: Rakete von prorussischem Gebiet abgeschossen

  • 15:20Raucher Adolfs muss nicht ausziehen

  • 14:20Indonesien: Vulkan auf Lombok ausgebrochen

  • 13:56Jörg Kachelmann erstreitet Schadenersatz

  • 13:19Testphase mit Elektroschock-Waffen

  • 12:46Lürssen übernimmt Blohm+Voss

  • 12:25Lufthansa berät Teilübernahme von Air Berlin

  • 11:51Deutsche Post übernimmt britischen Postdienstleister

  • 11:27USA haben wieder Kuba-Botschafter

  • 10:53SpaceX-Chef plant Besiedlung des Mars

  • 10:24Gewerkschaft stellt sich hinter Polizisten

  • 09:52Polizisten erschießen Flüchtling

  • 09:30Griechenland kritisiert EU-Flüchtlingspolitik

  • 09:02Bekennerschreiben zu Anschlägen von Dresden

  • 08:50Proteste gegen Polizeigewalt in den USA

Zurück zur Startseite

Alle Meldungen im Überblick

  • 18:48Brexit und Terrorangst hinterlassen beim Konsumklima Spuren

  • 18:22Kerry droht Moskau mit Abbruch der Syrien-Gespräche

  • 17:57Griechisches Parlament stimmt weiterem Reformpaket zu

  • 17:30Ifo-Chef warnt vor Zinserhöhung

  • 17:09Mehr Kleinkinder in Betreuung

  • 16:41Flug MH17: Rakete von prorussischem Gebiet abgeschossen

  • 15:20Raucher Adolfs muss nicht ausziehen

  • 14:20Indonesien: Vulkan auf Lombok ausgebrochen

  • 13:56Jörg Kachelmann erstreitet Schadenersatz

  • 13:19Testphase mit Elektroschock-Waffen

  • 12:46Lürssen übernimmt Blohm+Voss

  • 12:25Lufthansa berät Teilübernahme von Air Berlin

  • 11:51Deutsche Post übernimmt britischen Postdienstleister

  • 11:27USA haben wieder Kuba-Botschafter

  • 10:53SpaceX-Chef plant Besiedlung des Mars

  • 10:24Gewerkschaft stellt sich hinter Polizisten

  • 09:52Polizisten erschießen Flüchtling

  • 09:30Griechenland kritisiert EU-Flüchtlingspolitik

  • 09:02Bekennerschreiben zu Anschlägen von Dresden

  • 08:50Proteste gegen Polizeigewalt in den USA

  • 18:22Kerry droht Moskau mit Abbruch der Syrien-Gespräche

  • 17:57Griechisches Parlament stimmt weiterem Reformpaket zu

  • 16:41Flug MH17: Rakete von prorussischem Gebiet abgeschossen

  • 15:20Raucher Adolfs muss nicht ausziehen

  • 13:19Testphase mit Elektroschock-Waffen

  • 11:27USA haben wieder Kuba-Botschafter

  • 10:24Gewerkschaft stellt sich hinter Polizisten

  • 09:30Griechenland kritisiert EU-Flüchtlingspolitik

  • 09:02Bekennerschreiben zu Anschlägen von Dresden

  • 08:50Proteste gegen Polizeigewalt in den USA

  • 08:20Weltweit Trauer um Schimon Peres

  • 07:45Steinmeier würdigt Peres

  • 07:15Assad-Truppen verstärken Bodenoffensive

  • 06:52USA: Weitere Millionen für Syrien-Hilfe

  • 06:21Nach Anschlägen: Mahnwache in Dresden

  • 06:05Nach Bootsunglück vor Ägypten: Zahl der Opfer steigt

  • 05:40Israels Ex-Präsident Peres ist tot

  • 00:21Entsetzen nach Sprengstoffanschlägen in Dresden

  • 22:56Zuschauerzahl bei TV-Debatte in den USA auf Rekordniveau

  • 21:53Clintons TV-Sieg hält DAX-Rutsch nicht lange auf

  • 18:48Brexit und Terrorangst hinterlassen beim Konsumklima Spuren

  • 17:30Ifo-Chef warnt vor Zinserhöhung

  • 12:46Lürssen übernimmt Blohm+Voss

  • 12:25Lufthansa berät Teilübernahme von Air Berlin

  • 11:51Deutsche Post übernimmt britischen Postdienstleister

  • 22:24Ifo: Deutsche Industrie erwartet Zuwächse bei Exporten

  • 20:52Fast 10.000 deutsche Milchbauern wollen Produktion drosseln

  • 19:26Job ab 65: Mehr Erwerbstätige im Rentenalter

  • 17:29Bericht: Commerzbank will 9.000 Stellen streichen

  • 16:57BGH stärkt Rechte der Reiseveranstalter bei Umbuchungen

  • 13:00Siemens-Antriebssparte streicht 1.700 Jobs in Deutschland

  • 11:55Milliardenüberschuss bei Bund und Ländern

  • 11:26Datenschutzbeauftragter verbietet Facebook WhatsApp-Datenabgleich

  • 10:28Türkei-Krise und Terrorangst verderben Thomas Cook den Sommer

  • 23:02Arbeitslosigkeit in Frankreich steigt

  • 21:47Audi-Entwicklungsvorstand muss gehen

  • 18:17Deutsche-Bank-Aktie rutscht auf Rekordtief

  • 14:45Piloten fordern schnelle Klarheit bei Air Berlin

  • 13:02Ausgaben für Arzneimittel auf Rekordniveau

  • 12:15Defizit der Gemeinden steigt im ersten Halbjahr

  • 17:09Mehr Kleinkinder in Betreuung

  • 14:20Indonesien: Vulkan auf Lombok ausgebrochen

  • 13:56Jörg Kachelmann erstreitet Schadenersatz

  • 10:53SpaceX-Chef plant Besiedlung des Mars

  • 09:52Polizisten erschießen Flüchtling

  • 06:33Baby mit drei Eltern geboren

  • 00:10Zöllner entdecken in Lastwagen Heroin im Millionenwert

  • 23:59Zug rammt Auto: Mutter und zwei Kinder sterben auf Bahnübergang

  • 23:40Rechtsanwalt schießt auf Autos - Neun Verletzte in Texas

  • 23:20Frau stirbt bei Unwetter in Baden-Württemberg

  • 17:58Nepal: 18 Menschen sterben bei Busunfall

  • 15:03Jobben und Reisen wird in Australien künftig besteuert

  • 14:31Taiwan: Mindestens vier Tote durch Taifun "Megi"

  • 13:34Afghanische Soldaten töten 13 Kameraden im Schlaf

  • 12:32Neun Jahre Haft für Zerstörung religiösen Kulturerbes in Mali

  • 09:35WHO: Mehr als 90 Prozent der Menschen leiden unter Luftverschmutzung

  • 08:46Mehr als 5.000 Menschen vor Taifun auf Taiwan in Sicherheit gebracht

  • 06:36Astronomen entdecken neue Anzeichen für Wasser auf Jupitermond

  • 22:12Fünf Nominierungen für Deutschland bei den internationalen Emmys

  • 21:26Zahl der Morde in den USA im Jahr 2015 stark gestiegen

  • 17:56Sportler fürchten um Talente

  • 17:05"Telegraph": Weitere Enthüllungen

  • 16:48Spitzensport-Reform vorgestellt

  • 16:45Jaanimaa von Kiel nach Melsungen

  • 16:33Werder: Team für Nouri als Trainer

  • 16:32Kerber verliert Marathon-Match

  • 16:02Wetten: "Strenge Rügen" für drei Boxer

  • 15:51Serbien klagt gegen UEFA wegen Kosovo

  • 15:33Wolfsburg bindet Fauser bis 2020

  • 15:07Issinbajewa kündigt Kandidatur an

  • 14:58Weiterer Pyro-Werfer identifiziert

  • 14:50"Lilien" hoffen auf Sulu und Schipplock

  • 14:46Drei russische Athleten gesperrt

  • 14:41Hoeneß sieht Parallelen zu Lahm

  • 13:48Atletico-Boss erwartet "Spektakel"

  • 13:44Kaymer: "Druck ist enorm"

  • 13:38DTU künftig mit neuer Struktur

  • 13:30Fortuna mit 1,88 Mio. Euro Verlust

  • 13:22FC Granada entlässt Jemez

  • 12:52St.Pauli: DFB sperrt Sobiech

merkzettel

Mobil und leicht zugänglich: ZDF-Angebot für Flüchtlinge

BildOptimiert für Smartphones

Auf der mobilen Website können Nutzer zwischen arabischer und englischer Version wählen.

(Quelle: ZDF/dpa)

Seit Anfang Dezember gibt es das mobile Angebot "ZDFarabic/ZDFenglish". Die Website für Flüchtlinge ist für Smartphones optimiert und in zwei Sprachversionen verfügbar. Das Videoangebot soll deutsche Politik, Kultur und wichtige Themen für die Orientierung im Land vermitteln. 

Mit arabischen und englischen Untertiteln will das ZDF möglichst viele Flüchtlinge erreichen können. Dazu kooperiert es mit der Telekom, die bis Jahresende in 60 Standorten WLAN kostenlos zur Verfügung stellen will. Das ZDF-Angebot wird Schritt für Schritt auf den Lokalseiten von refugees.telekom.de  verlinkt und bietet damit direkten Zugang.

Nachrichtenüberblick und allgemeinbildende Informationen

"Für das ZDF war von Anfang an klar, dass der Informationsweg zu den Flüchtlingen nur über Smartphones führen kann. Sie sind der für diese Zielgruppe zentrale Zugang zu Medienangeboten. Außerdem wollten wir den Menschen die Nutzung mit einer browsergestützten 'Web-App' und einer etwas niedrigeren Bildqualität so unkompliziert und kostengünstig wie möglich anbieten," sagt ZDF-Onlinechef Eckart Gaddum.

Die untertitelten Beiträge stammen aus dem laufenden ZDF-Programm. Neben einem regelmäßigen Nachrichtenüberblick sollen die Flüchtlinge allgemeinbildende Informationen über Deutschland bekommen: über die deutsche Geschichte, Traditionen, aber auch politische Grundsatzfragen.

Angebot wird sukzessive ausgebaut

Links
arabic.zdf.de
english.zdf.de

Der Umfang des Angebots soll sukzessive ausgebaut werden. Ein erstes arabisch untertiteltes Angebot hatte das ZDF mit einer Reihe der "ZDF.reportage" zur Flüchtlingskrise in die ZDFmediathek eingestellt. Seit Anfang Dezember wird die tägliche ZDF-Kindernachrichtensendung "logo!" auf Arabisch und Englisch untertitelt. Beide Sendungen sind Teil der neuen Website.

22.12.2015
  1. Drucken
  2. Merken
  3. Versenden
  4. Teilen auf:

Versenden

Artikel versenden

Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
schließen Beitrag versenden

Versenden

Hinweis

Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

schließen

Merkliste

Papierkorb Bild
Merkliste versenden Merkliste schließen

Merkliste

Merkliste versenden

Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
Zurück zur Merkliste Absenden Button

Merkliste

Hinweis

Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

Zurück zur Merkliste Merkliste schließen