26.05.2016
  • 19:54Vier Deutsche sterben bei Badeunfällen im Ausland

  • 19:28Idomeni: Räumung von Lager beendet

  • 19:05Thailand: Python beißt Mann in Penis

  • 18:41Gauck beklagt Hetze und Schüren von Ängsten

  • 18:22UN warnen vor humanitärer Katastrophe im irakischen Falludscha

  • 17:56Trump wohl US-Präsidentschaftskandidat der Republikaner

  • 17:40Katholikentag: Dialog zwischen Christen und Nicht-Gläubigen

  • 17:11Snapchat sammelt 1,8 Milliarden Dollar bei Investoren ein

  • 16:25Proteste in Frankreich treffen AKWs

  • 16:07Neue Flüchtlingstragödie vor Libyen - mehr als 20 Tote befürchtet

  • 15:5715 Prozent der Mitarbeiter des Bundes haben Migrationshintergrund

  • 15:44BER-Eröffnung: Nächste Verschiebung deutet sich an

  • 15:22G7 einig über Programm zur Ankurbelung der Konjunktur

  • 14:58AfD kritisiert Kirchen scharf

  • 14:42Auswärtiges Amt warnt vor Engpässen bei Treibstoffen in Frankreich

  • 14:15Bauernverband fordert schnelle Krisenhilfen vor "Milchgipfel"

  • 13:54G7-Staaten wollen an Sanktionen gegen Russland festhalten

  • 13:36Aufrüstung verpasst: US-Militär nutzt noch Floppy-Disks und IBM 1

  • 13:08Studie: "Brexit" wäre Gefahr für deutschen Export

  • 12:44Minister: Flüchtlingslager Idomeni weitgehend geräumt

Zurück zur Startseite

Alle Meldungen im Überblick

  • 19:54Vier Deutsche sterben bei Badeunfällen im Ausland

  • 19:28Idomeni: Räumung von Lager beendet

  • 19:05Thailand: Python beißt Mann in Penis

  • 18:41Gauck beklagt Hetze und Schüren von Ängsten

  • 18:22UN warnen vor humanitärer Katastrophe im irakischen Falludscha

  • 17:56Trump wohl US-Präsidentschaftskandidat der Republikaner

  • 17:40Katholikentag: Dialog zwischen Christen und Nicht-Gläubigen

  • 17:11Snapchat sammelt 1,8 Milliarden Dollar bei Investoren ein

  • 16:25Proteste in Frankreich treffen AKWs

  • 16:07Neue Flüchtlingstragödie vor Libyen - mehr als 20 Tote befürchtet

  • 15:5715 Prozent der Mitarbeiter des Bundes haben Migrationshintergrund

  • 15:44BER-Eröffnung: Nächste Verschiebung deutet sich an

  • 15:22G7 einig über Programm zur Ankurbelung der Konjunktur

  • 14:58AfD kritisiert Kirchen scharf

  • 14:42Auswärtiges Amt warnt vor Engpässen bei Treibstoffen in Frankreich

  • 14:15Bauernverband fordert schnelle Krisenhilfen vor "Milchgipfel"

  • 13:54G7-Staaten wollen an Sanktionen gegen Russland festhalten

  • 13:36Aufrüstung verpasst: US-Militär nutzt noch Floppy-Disks und IBM 1

  • 13:08Studie: "Brexit" wäre Gefahr für deutschen Export

  • 12:44Minister: Flüchtlingslager Idomeni weitgehend geräumt

  • 19:28Idomeni: Räumung von Lager beendet

  • 18:41Gauck beklagt Hetze und Schüren von Ängsten

  • 18:22UN warnen vor humanitärer Katastrophe im irakischen Falludscha

  • 17:56Trump wohl US-Präsidentschaftskandidat der Republikaner

  • 17:40Katholikentag: Dialog zwischen Christen und Nicht-Gläubigen

  • 16:46Flüchtlingslager Idomeni geräumt

  • 16:25Proteste in Frankreich treffen AKWs

  • 16:07Neue Flüchtlingstragödie vor Libyen - mehr als 20 Tote befürchtet

  • 15:5715 Prozent der Mitarbeiter des Bundes haben Migrationshintergrund

  • 15:22G7 einig über Programm zur Ankurbelung der Konjunktur

  • 14:58AfD kritisiert Kirchen scharf

  • 14:42Auswärtiges Amt warnt vor Engpässen bei Treibstoffen in Frankreich

  • 14:15Bauernverband fordert schnelle Krisenhilfen vor "Milchgipfel"

  • 13:54G7-Staaten wollen an Sanktionen gegen Russland festhalten

  • 12:44Minister: Flüchtlingslager Idomeni weitgehend geräumt

  • 11:35Steinmeier reist vor NATO-Gipfel ins Baltikum

  • 10:41Arbeitsmarktreform: Valls stellt "Verbesserungen" in Aussicht

  • 10:29Gysi: Linkspartei wirkt "saft- und kraftlos"

  • 09:26Valls: Blockaden von Treibstoffdepots "unverantwortlich"

  • 08:48Kampf um Falludscha: Irakische Armee meldet Erfolge

  • 17:11Snapchat sammelt 1,8 Milliarden Dollar bei Investoren ein

  • 15:44BER-Eröffnung: Nächste Verschiebung deutet sich an

  • 13:08Studie: "Brexit" wäre Gefahr für deutschen Export

  • 11:02Mindestlohn-Kontrolleure verhängen kaum Bußgelder

  • 10:04Ölpreis erstmals in diesem Jahr über 50 Dollar

  • 09:16Proteste in Frankreich: Streiks auch in AKWs

  • 21:13Deutsche Schiffbauindustrie stark in schwachem Weltmarkt

  • 20:15Fischereiindustrie verzichtet auf Kabeljau aus norwegischer Arktis

  • 18:47Sprit-Blockaden treffen jede dritte Tankstelle in Frankreich

  • 18:16Deutsche Wirtschaft in Frühlingslaune

  • 17:52Bayer bleibt bei Monsanto am Ball

  • 17:23US-Paketdienst FedEx übernimmt Konkurrent TNT Express

  • 14:15Fertiggerichte-Hersteller Homann ruft Salate zurück

  • 13:00Blockaden von Treibstoffdepots: Frankreich zapft Reserven an

  • 10:25Volle Auftragsbücher im Baugewerbe

  • 09:07Toyota steigt beim Fahrdienst Uber ein, VW bei Gett

  • 06:06Bundesarbeitsgericht fällt erstes Urteil zum Mindestlohn

  • 00:29Euro-Finanzminister verhandeln um Griechenland-Hilfe

  • 00:09Ärzte stärken ihren Präsidenten - Gröhe fordert Ende des Streits

  • 22:43Twitter weicht Zeichenbegrenzung auf

  • 19:54Vier Deutsche sterben bei Badeunfällen im Ausland

  • 19:05Thailand: Python beißt Mann in Penis

  • 13:36Aufrüstung verpasst: US-Militär nutzt noch Floppy-Disks und IBM 1

  • 12:10Katholikentag: Erzbischof Koch wirbt für solidarische Gesellschaft

  • 08:32Cola-Getränke im Test: Nur vier von 30 mit "gut" bewertet

  • 08:26Weg frei für europäisches Riesen-Teleskop in Chile

  • 07:16"Solar Impulse" beendet 13. Etappe auf geplanter Weltumrundung

  • 07:01Katholikentag startet inhaltliche Arbeit - Gauck erwartet

  • 06:20Autounfall in NRW: Vier Tote und vier Verletzte

  • 22:49Katholikentag in Leipzig eröffnet

  • 16:03Papst-Botschaft zum Katholikentag

  • 15:12Haftstrafe im KaDeWe-Prozess

  • 14:30Tote bei Flüchtlingsunglück vor Libyen

  • 11:39Straße im Zentrum von Florenz abgesackt - 200 Meter langes Loch

  • 08:20Missbrauchsvorwürfe: US-Komiker Cosby wird der Prozess gemacht

  • 07:50Zehntausende zum 100. Deutschen Katholikentag in Leipzig erwartet

  • 21:22Egyptair-Maschine nach Ansicht von Ermittler in der Luft explodiert

  • 19:04Zahl der Todesopfer am Mount Everest steigt auf fünf

  • 17:40Nach Unwetter in Sachsen: Bahnstrecke Dresden-Prag eingleisig wieder frei

  • 16:42Rakete mit Galileo-Satelliten gestartet

  • 20:04Kenia hat neues Anti-Doping-Gesetz

  • 19:16Deutsche Männer enttäuschen im Einzel

  • 18:12Schreck nach Kanaldeckel-Flug

  • 18:09Dresden holt Konrad vom FSV Frankfurt

  • 17:07Kruijswijk bleibt auf Kurs

  • 17:04A.Zverev in Runde drei

  • 16:14Nadal hat "La Decima" im Blick

  • 16:09Djokovic in Runde drei

  • 15:47Gesperrte Scharapowa im Kader

  • 15:35Löwen verpflichten Manaskov

  • 13:41Poss übernimmt Salzburg

  • 13:33Ludwig/Walkenhorst weiter

  • 13:28Sobiech bleibt am Millerntor

  • 13:17Düsseldorf bindet Gartner

  • 13:15Kiel bindet Jaanimaa

  • 13:11Petkovic und Maria gescheitert

  • 12:12Bianchi-Familie will klagen

  • 12:11Khedira zurück im Training

  • 11:53Land Bremen mit Millionenforderung

  • 11:43Ronaldo bis zur Rente bei Real

merkzettel

Zukunft von Bibliotheken Das Buch als Nebensache

BildUrban Mediaspace Aarhus
Urban Mediaspace Aarhus

Mitte 2015 hat im dänischen Aarhus eine neue Zentralbibliothek eröffnet. 18.000 Quadratmeter groß, 100 Millionen Euro teuer. Regale sieht man hier nicht. Stattdessen: Flachbildschirme.

(Quelle: urbanmediaspace.dk)

VideoMit Büchern gegen die Armut
Autor Andrea Mirata im Unterricht mit indonesischen Jugendlichen

In Indonesien, wo Bücher kaum Tradition haben, setzt sich Autor Andrea Hirata für die Bildung junger Menschen ein. Durch Unterricht und ein Literaturmuseum will er ihnen das Lesen nahebringen.

(13.10.2015)

VideoPromis machen Lust aufs Lesen
Wolfgang Schäuble bei Vorlesetag in Schule

Beim 12. Vorlesetag sind heute mehr als 100.000 Vorleser deutschlandweit dabei und werben für den Zauber der Geschichten. Auch Politiker und Schauspieler lesen in Kitas, Grundschulen und Bibliotheken.

(20.11.2015)

von Kerstin Deppe

Was passiert mit den öffentlichen Bibliotheken, wenn immer weniger Menschen Bücher ausleihen, weil sie sich ihre Informationen lieber im Netz besorgen? Viele Einrichtungen setzen auf alternative Angebote, werden zu Begegnungs- und Veranstaltungsstätten. Vorreiter der Entwicklung ist Skandinavien. 

Es ist ein heller, futuristischer Bau direkt am Wasser, der eher wie eine Konzerthalle oder ein Flughafenterminal wirkt: Mitte 2015 hat im dänischen Aarhus eine neue Zentralbibliothek eröffnet, das  DOKK1. 18.000 Quadratmeter groß, 100 Millionen Euro teuer. Regale sieht man hier nicht. Stattdessen: Ein großes Foyer mit Flachbildschirmen, die über das Veranstaltungsangebot informieren. Es gibt ein Repair-Café und Makerspaces, eine Schreibwerkstatt und einen Hacker-Treff, 3D-Drucker und Tonstudios. Kinder können auf digitalen Fußballplätzen spielen und an Konsolen zocken, während ihre Eltern beim Bürgerservice ihren Pass verlängern oder eine neue Wohnung anmelden.

Vom Büchertempel zum Begegnungsort

Und wo sind die Bücher? Die gibt es auch in Aarhus, allerdings eher versteckt und in Nebenräumen. "Eine Bibliothek muss heute etwas bieten, was im Netz nicht zu finden ist, sonst hat sie keinen Sinn mehr", sagt Bibliotheks-Chef Knud Schulz. Seit einigen Jahren sinken die Ausleihzahlen bei gedruckten Büchern in Dänemark dramatisch. Trotzdem kommen immer mehr Menschen in die Bibliotheken: Sie haben sich von angestaubten Bildungseinrichtungen zu Kommunikations- und Begegnungsorten gewandelt. Es darf gelacht und geredet werden, im DOKK1 können Gruppen kostenlos abgetrennte Bereiche für eigene Events anmieten.

Wie sieht es in Deutschland aus? "Auch bei uns haben sich viele Einrichtungen auf die veränderten Bedingungen eingestellt und innovative, kreative Zusatzangebote entwickelt", sagt Barbara Schleihagen vom Deutschen Bibliotheksverband. Das beschränke sich nicht nur auf die Onleihe, also das digitale Ausleihen von eBooks, Hörbüchern und Musik: "Die Onleihe hat sich in den letzten Jahren fantastisch entwickelt, da sind wir in Europa führend", sagt Schleihagen.

"Doch in den Bibliotheken passiert längst mehr, sie werden zunehmend zu Treffpunkten. Es finden Kulturveranstaltungen und Seminare statt, es gibt Leseförderungsangebote, Kinder können in den Bibliotheken übernachten. Hier gibt es ganz viele, zum Teil sehr unterschiedliche Ansätze." Stolz ist Schleihagen auch auf das große Angebot für Flüchtlinge und die interkulturelle Bibliotheksarbeit.

Kreativität trotz klammer Kassen

Weitere Links zum Thema
Ein Umdenken, das dringend nötig ist: Rund 9.200 öffentliche Bibliotheken gibt es bei uns, im Jahr 2000 waren es noch über 11.300. Gleichzeitig ging die Zahl der Öffnungsstunden um etwa zehn Prozent zurück. "Daraus zu schließen, dass es den Bibliotheken grundsätzlich schlecht geht, greift jedoch zu kurz", so Barbara Schleihagen. Entscheidend sei die finanzielle Ausstattung – und die sei bei einigen gut, bei anderen weniger. "Wenn eine Bibliothek geschlossen wird, liegt das nicht an fehlenden Besuchern, sondern daran, dass die Kommunen sparen müssen. Die Nutzungszahlen sind heute sogar höher als vor zehn Jahren."

Wie man trotz schwieriger Haushaltslage und mit geringen Ressourcen ein attraktives Angebot schaffen kann, zeigt die Stadtbibliothek Köln. Sie wurde 2015 zur Bibliothek des Jahres gewählt. Wie in Aarhus gibt es hier einen Makerspace, einen offenen Kreativraum mit 3-Druckern, innovativer Hardware und einem umfangreichen "Programm für Selbermacher". Regelmäßig finden spezielle Workshops für Kinder, Computerneulinge und Technikfreaks statt, außerdem gibt es ein umfangreiches Kulturprogramm. Das Konzept geht auf: Rund 2,2 Millionen Menschen haben die Bibliothek im letzten Jahr besucht – nicht nur zum Basteln und Werkeln. Seit 2008 ist die Ausleihe von Medien um 60 Prozent gestiegen.

Bibliotheken: Bücher, Besucher, Besuche

Mehr als 200 Millionen Besucher in Bibliotheken

Bibliothek (Symbolbild)

Bibliotheken sind nach Verbandsangaben die am stärksten genutzten Kultur- und Bildungseinrichtungen in Deutschland. Einige Zahlen des Deutschen Bibliotheksverbandes zu öffentlichen und wissenschaftlichen Bibliotheken (Quelle: Bibliotheksstatistik 2014):

- Rund 9.950 Bibliotheken gibt es in Deutschland - von der Uni-Bibliothek bis zur Stadtteilbücherei, etwa 9.200 sind öffentliche Bibliotheken

- 718.000 Besuche zählen die Bibliotheken jeden Werktag

- 216 Millionen Menschen besuchen Bibliotheken jährlich

- 367 Millionen Medien stehen in den Bibliotheken bereit

- 443 Millionen Medien werden jährlich entliehen

(Quelle: dpa)

09.01.2016
  1. Drucken
  2. Merken
  3. Versenden
  4. Teilen auf:

Versenden

Artikel versenden

Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
schließen Beitrag versenden

Versenden

Hinweis

Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

schließen

Merkliste

Papierkorb Bild
Merkliste versenden Merkliste schließen

Merkliste

Merkliste versenden

Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
Zurück zur Merkliste Absenden Button

Merkliste

Hinweis

Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

Zurück zur Merkliste Merkliste schließen