30.06.2016
  • 12:22Messer-Attentat auf Mädchen in Israel

  • 11:58Viele Tote bei Taliban-Anschlag auf Polizeibus in Kabul

  • 11:39Gabriel besucht Griechenland

  • 11:17Deutsche Arbeitslosenzahl auf tiefstem Stand seit 1991

  • 10:56Mindestens 18 Tote bei Bombenanschlag in Somalia

  • 10:34Familie stirbt bei Brand in Mumbai

  • 10:10Kassai pfeift Deutschland - Italien

  • 10:04So viele Neugeborene wie seit 15 Jahren nicht - Auch mehr Todesfälle

  • 09:29Australierin wegen Drogenschmuggels in Vietnam zum Tode verurteilt

  • 09:07Monsanto wird teuer für Bayer

  • 08:46Maas für offensive Auseinandersetzung mit Europa-Feinden

  • 08:25Steinmeier fordert Armenien und Türkei zu Gesprächen auf

  • 07:59UN schicken weitere 2.500 Soldaten und Polizisten nach Mali

  • 07:39Berlin antwortet EU-Kommission: Pkw-Maut rechtmäßig

  • 07:17Vermisste Schüler in Nationalpark in Wales nach Stunden gefunden

  • 06:56Schwangere Alanis Morissette zeigt sich nackt mit Babybauch

  • 06:35Rodrigo Duterte als neuer Präsident der Philippinen vereidigt

  • 06:13Kampf um Vorsitz der beiden großen Parteien in Großbritannien

  • 05:51Terroranschlag in Istanbul: Regierung sieht keine Sicherheitsmängel

  • 00:19EU weitet Beitrittsverhandlungen mit der Türkei aus

Zurück zur Startseite

Alle Meldungen im Überblick

  • 12:22Messer-Attentat auf Mädchen in Israel

  • 11:58Viele Tote bei Taliban-Anschlag auf Polizeibus in Kabul

  • 11:39Gabriel besucht Griechenland

  • 11:17Deutsche Arbeitslosenzahl auf tiefstem Stand seit 1991

  • 10:56Mindestens 18 Tote bei Bombenanschlag in Somalia

  • 10:34Familie stirbt bei Brand in Mumbai

  • 10:10Kassai pfeift Deutschland - Italien

  • 10:04So viele Neugeborene wie seit 15 Jahren nicht - Auch mehr Todesfälle

  • 09:29Australierin wegen Drogenschmuggels in Vietnam zum Tode verurteilt

  • 09:07Monsanto wird teuer für Bayer

  • 08:46Maas für offensive Auseinandersetzung mit Europa-Feinden

  • 08:25Steinmeier fordert Armenien und Türkei zu Gesprächen auf

  • 07:59UN schicken weitere 2.500 Soldaten und Polizisten nach Mali

  • 07:39Berlin antwortet EU-Kommission: Pkw-Maut rechtmäßig

  • 07:17Vermisste Schüler in Nationalpark in Wales nach Stunden gefunden

  • 06:56Schwangere Alanis Morissette zeigt sich nackt mit Babybauch

  • 06:35Rodrigo Duterte als neuer Präsident der Philippinen vereidigt

  • 06:13Kampf um Vorsitz der beiden großen Parteien in Großbritannien

  • 05:51Terroranschlag in Istanbul: Regierung sieht keine Sicherheitsmängel

  • 00:19EU weitet Beitrittsverhandlungen mit der Türkei aus

  • 11:58Viele Tote bei Taliban-Anschlag auf Polizeibus in Kabul

  • 11:39Gabriel besucht Griechenland

  • 10:04So viele Neugeborene wie seit 15 Jahren nicht - Auch mehr Todesfälle

  • 08:46Maas für offensive Auseinandersetzung mit Europa-Feinden

  • 08:25Steinmeier fordert Armenien und Türkei zu Gesprächen auf

  • 07:59UN schicken weitere 2.500 Soldaten und Polizisten nach Mali

  • 07:39Berlin antwortet EU-Kommission: Pkw-Maut rechtmäßig

  • 06:35Rodrigo Duterte als neuer Präsident der Philippinen vereidigt

  • 06:13Kampf um Vorsitz der beiden großen Parteien in Großbritannien

  • 05:51Terroranschlag in Istanbul: Regierung sieht keine Sicherheitsmängel

  • 00:19EU weitet Beitrittsverhandlungen mit der Türkei aus

  • 23:30Ankara und CIA sehen Islamischen Staat hinter Angriff auf Istanbuler Flughafen

  • 22:51Schottlands Regierungschefin "optimistisch" für EU-Verbleib

  • 21:43Nach Anschlag auf Atatürk-Flughafen: Ermittler schildern Tatablauf

  • 21:18Britische Konservative suchen Nachfolger von Cameron

  • 20:59UN: Millionen Menschen im Südsudan vom Hunger bedroht

  • 20:37Trump fordert erneut Waterboarding-Folter

  • 20:13Ärger um Freihandelsabkommen CETA - Berlin attackiert Brüssel

  • 19:35Brexit-Gipfel ohne klaren Ausweg

  • 18:52UN stärken Blauhelmtruppe in Mali

  • 11:17Deutsche Arbeitslosenzahl auf tiefstem Stand seit 1991

  • 09:07Monsanto wird teuer für Bayer

  • 23:53Deutsche Bank fällt bei US-Stresstest wieder durch

  • 17:24Umweltschützer kritisieren verlängerte Glyphosat-Zulassung

  • 16:30Verkauf des Flughafens Hahn droht zu platzen

  • 15:15EU-Kommission verlängert Zulassung von Glyphosat

  • 15:00Urteil: Mindestlohn auch bei Bereitschaftsdiensten

  • 14:22Hunderttausende gegen Patente auf Pflanzen und Tiere

  • 13:25Höchster Krankenstand seit 15 Jahren

  • 13:09Telekom und Fraunhofer starten "Volksverschlüsselung"

  • 11:42Rukwied bleibt Bauernpräsident

  • 10:55Bankenverband: Finanzplatz Deutschland kann von Brexit profitieren

  • 10:11Flixbus übernimmt Megabus-Geschäft

  • 08:24Die Deutschen sind in Kauflaune

  • 08:11Toyota ruft erneut Fahrzeuge zurück

  • 21:52Bauerntag startet im Zeichen der Milchkrise

  • 18:52Fusion: Hapag-Lloyd und arabische Reederei UASC sind sich einig

  • 18:05DAX erholt sich etwas von Brexit-Verlusten

  • 17:25US-Justizministerium: VW-Dieselskandal hat historische Ausmaße

  • 16:50Ifo-Institut: Flüchtlinge positiv für Konjunktur in Ostdeutschland

  • 12:22Messer-Attentat auf Mädchen in Israel

  • 10:56Mindestens 18 Tote bei Bombenanschlag in Somalia

  • 10:34Familie stirbt bei Brand in Mumbai

  • 09:29Australierin wegen Drogenschmuggels in Vietnam zum Tode verurteilt

  • 07:17Vermisste Schüler in Nationalpark in Wales nach Stunden gefunden

  • 06:56Schwangere Alanis Morissette zeigt sich nackt mit Babybauch

  • 22:24Rekord-Rohdiamant findet bei Auktion keinen Käufer

  • 19:58Syrerin wird 68. Trierer Weinkönigin

  • 19:09EM: Verdienstmedaille für irische Fans

  • 18:34Niedersachsen: Ein Toter bei Schlägerei auf Campingplatz

  • 16:50Abschied von Bud Spencer

  • 16:10Schulkinder in Nationalpark in Wales vermisst

  • 14:05Morddrohung gegen Satirezeitung "Charlie Hebdo"

  • 12:14Ikea ruft nach Tod von Kleinkindern Kommoden zurück

  • 11:55Bundesminister Schmidt fordert strengere Regeln für Tattoos

  • 06:38NASA testet neue Rakete für Mars-Missionen

  • 21:16Neue Proteste gegen Reform versperren Touristen den Eiffelturm

  • 20:06Feierstunde mit zwei Päpsten: 65. Priesterjubiläum von Benedikt XVI.

  • 18:34Syrischer Flüchtling gibt gefundenes Vermögen ab

  • 17:41Häftling stirbt nach Schlägerei in Gefängniszelle

  • 11:47Italien: "Werden uns stolz machen"

  • 11:22Plachta stürmt wieder für Mannheim

  • 11:12Heißer Juli: 4 Rennen in 5 Wochen

  • 10:54Klose warnt: Italien stärker als 2012

  • 10:45Zerreißprobe der Verbände vor Olympia

  • 10:33Real: Heftiges Werben um Alaba

  • 10:10Kassai pfeift Deutschland - Italien

  • 09:56HSV mit neuen Offensiv-Kräften

  • 09:49England: Klinsmann wird hoch gehandelt

  • 09:06Luck neuer Topverdiener der NFL

  • 08:53Phelps schafft Olympia-Qualifikation

  • 08:41Wales schlug Belgien in der Quali

  • 23:08Presse: Wagner nach Hoffenheim

  • 22:56Brasilien verspricht sichere Spiele

  • 22:18Silber für Gegenheimer

  • 22:14Hazard schwerer verletzt als gedacht

  • 22:02Santos versteht Hype um große Spieler

  • 21:12Damen-Duos starten erfolgreich

  • 20:17Preisgeld-Erhöhung bei der Tour

  • 20:11Federer stoppt Auftritt von Willis

merkzettel

Zukunft von Bibliotheken Das Buch als Nebensache

BildUrban Mediaspace Aarhus
Urban Mediaspace Aarhus

Mitte 2015 hat im dänischen Aarhus eine neue Zentralbibliothek eröffnet. 18.000 Quadratmeter groß, 100 Millionen Euro teuer. Regale sieht man hier nicht. Stattdessen: Flachbildschirme.

(Quelle: urbanmediaspace.dk)

VideoMit Büchern gegen die Armut
Autor Andrea Mirata im Unterricht mit indonesischen Jugendlichen

In Indonesien, wo Bücher kaum Tradition haben, setzt sich Autor Andrea Hirata für die Bildung junger Menschen ein. Durch Unterricht und ein Literaturmuseum will er ihnen das Lesen nahebringen.

(13.10.2015)

VideoPromis machen Lust aufs Lesen
Wolfgang Schäuble bei Vorlesetag in Schule

Beim 12. Vorlesetag sind heute mehr als 100.000 Vorleser deutschlandweit dabei und werben für den Zauber der Geschichten. Auch Politiker und Schauspieler lesen in Kitas, Grundschulen und Bibliotheken.

(20.11.2015)

von Kerstin Deppe

Was passiert mit den öffentlichen Bibliotheken, wenn immer weniger Menschen Bücher ausleihen, weil sie sich ihre Informationen lieber im Netz besorgen? Viele Einrichtungen setzen auf alternative Angebote, werden zu Begegnungs- und Veranstaltungsstätten. Vorreiter der Entwicklung ist Skandinavien. 

Es ist ein heller, futuristischer Bau direkt am Wasser, der eher wie eine Konzerthalle oder ein Flughafenterminal wirkt: Mitte 2015 hat im dänischen Aarhus eine neue Zentralbibliothek eröffnet, das  DOKK1. 18.000 Quadratmeter groß, 100 Millionen Euro teuer. Regale sieht man hier nicht. Stattdessen: Ein großes Foyer mit Flachbildschirmen, die über das Veranstaltungsangebot informieren. Es gibt ein Repair-Café und Makerspaces, eine Schreibwerkstatt und einen Hacker-Treff, 3D-Drucker und Tonstudios. Kinder können auf digitalen Fußballplätzen spielen und an Konsolen zocken, während ihre Eltern beim Bürgerservice ihren Pass verlängern oder eine neue Wohnung anmelden.

Vom Büchertempel zum Begegnungsort

Und wo sind die Bücher? Die gibt es auch in Aarhus, allerdings eher versteckt und in Nebenräumen. "Eine Bibliothek muss heute etwas bieten, was im Netz nicht zu finden ist, sonst hat sie keinen Sinn mehr", sagt Bibliotheks-Chef Knud Schulz. Seit einigen Jahren sinken die Ausleihzahlen bei gedruckten Büchern in Dänemark dramatisch. Trotzdem kommen immer mehr Menschen in die Bibliotheken: Sie haben sich von angestaubten Bildungseinrichtungen zu Kommunikations- und Begegnungsorten gewandelt. Es darf gelacht und geredet werden, im DOKK1 können Gruppen kostenlos abgetrennte Bereiche für eigene Events anmieten.

Wie sieht es in Deutschland aus? "Auch bei uns haben sich viele Einrichtungen auf die veränderten Bedingungen eingestellt und innovative, kreative Zusatzangebote entwickelt", sagt Barbara Schleihagen vom Deutschen Bibliotheksverband. Das beschränke sich nicht nur auf die Onleihe, also das digitale Ausleihen von eBooks, Hörbüchern und Musik: "Die Onleihe hat sich in den letzten Jahren fantastisch entwickelt, da sind wir in Europa führend", sagt Schleihagen.

"Doch in den Bibliotheken passiert längst mehr, sie werden zunehmend zu Treffpunkten. Es finden Kulturveranstaltungen und Seminare statt, es gibt Leseförderungsangebote, Kinder können in den Bibliotheken übernachten. Hier gibt es ganz viele, zum Teil sehr unterschiedliche Ansätze." Stolz ist Schleihagen auch auf das große Angebot für Flüchtlinge und die interkulturelle Bibliotheksarbeit.

Kreativität trotz klammer Kassen

Weitere Links zum Thema
Ein Umdenken, das dringend nötig ist: Rund 9.200 öffentliche Bibliotheken gibt es bei uns, im Jahr 2000 waren es noch über 11.300. Gleichzeitig ging die Zahl der Öffnungsstunden um etwa zehn Prozent zurück. "Daraus zu schließen, dass es den Bibliotheken grundsätzlich schlecht geht, greift jedoch zu kurz", so Barbara Schleihagen. Entscheidend sei die finanzielle Ausstattung – und die sei bei einigen gut, bei anderen weniger. "Wenn eine Bibliothek geschlossen wird, liegt das nicht an fehlenden Besuchern, sondern daran, dass die Kommunen sparen müssen. Die Nutzungszahlen sind heute sogar höher als vor zehn Jahren."

Wie man trotz schwieriger Haushaltslage und mit geringen Ressourcen ein attraktives Angebot schaffen kann, zeigt die Stadtbibliothek Köln. Sie wurde 2015 zur Bibliothek des Jahres gewählt. Wie in Aarhus gibt es hier einen Makerspace, einen offenen Kreativraum mit 3-Druckern, innovativer Hardware und einem umfangreichen "Programm für Selbermacher". Regelmäßig finden spezielle Workshops für Kinder, Computerneulinge und Technikfreaks statt, außerdem gibt es ein umfangreiches Kulturprogramm. Das Konzept geht auf: Rund 2,2 Millionen Menschen haben die Bibliothek im letzten Jahr besucht – nicht nur zum Basteln und Werkeln. Seit 2008 ist die Ausleihe von Medien um 60 Prozent gestiegen.

Bibliotheken: Bücher, Besucher, Besuche

Mehr als 200 Millionen Besucher in Bibliotheken

Bibliothek (Symbolbild)

Bibliotheken sind nach Verbandsangaben die am stärksten genutzten Kultur- und Bildungseinrichtungen in Deutschland. Einige Zahlen des Deutschen Bibliotheksverbandes zu öffentlichen und wissenschaftlichen Bibliotheken (Quelle: Bibliotheksstatistik 2014):

- Rund 9.950 Bibliotheken gibt es in Deutschland - von der Uni-Bibliothek bis zur Stadtteilbücherei, etwa 9.200 sind öffentliche Bibliotheken

- 718.000 Besuche zählen die Bibliotheken jeden Werktag

- 216 Millionen Menschen besuchen Bibliotheken jährlich

- 367 Millionen Medien stehen in den Bibliotheken bereit

- 443 Millionen Medien werden jährlich entliehen

(Quelle: dpa)

09.01.2016
  1. Drucken
  2. Merken
  3. Versenden
  4. Teilen auf:

Versenden

Artikel versenden

Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
schließen Beitrag versenden

Versenden

Hinweis

Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

schließen

Merkliste

Papierkorb Bild
Merkliste versenden Merkliste schließen

Merkliste

Merkliste versenden

Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
Zurück zur Merkliste Absenden Button

Merkliste

Hinweis

Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

Zurück zur Merkliste Merkliste schließen